NEXT
Schaber mit Wendeplatte Schaber mit Wendeplatte
1/2
PREV
Technik
von Muldenboy
03.08.13 21:20
2208 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

heute habe ich in 30 min einen Schaber zum drechseln gebaut
die Anregung dazu habe ich von dieser Webseite
http://www.drechslertreff.net/werkzeuge_wiedemann_rapid_schaber.php?v=n396


Schaber mit Wendeplatte
4.7 5 25

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Einzelteile

Einzelteile
1/1

benötigt werden:
1 Wendeplatte 16x16 mm => habe ich
1 Welle oder Rundstaht Ø 12 mm => habe ich
1 Heft oder Griff => habe ich und eine Inbusschraube M 6 
 

2 bearbeiten des Stahle

NEXT
bearbeiten des Stahle
1/3
PREV

das Ausklinken machte ich mit dem Winkelschleifer
Gewinde wurde von Hand geschnitten
die Platte aufschrauben ... fertig

3 Montage

NEXT
Montage
1/2
PREV

nun wird der Griff ( von einem anderen Drechseleisen) auf 11,5 mm aufgebohrt, mit Epoxidharz versehen und das Eisen eingeschlagen (Eisen unbedingt fest in den Schraubstock spannen oder die Welle vor dem Bohren einschlagen

fertig
die Funktionsweise zeige ich später mal noch ... 

23 Kommentare

zu „Schaber mit Wendeplatte“

Saubere Arbeit, gefällt mir. 5 Daumen
2013-08-03 21:37:59

Drechseln ist ein schönes Hobby, wenn man entsprechend Platz hat. Gute Arbeit von Dir. Hab auch noch nix schlechtes gesehen, nur mal nebenbei - 5 D
2013-08-03 21:43:13

Schöne Arbeit.
2013-08-03 21:53:31

Klasse gemacht und geworden ......
2013-08-03 22:51:56

ich als ebenso wenig Drechsler war dann mal neugierig was es denn mit einer Wendeplatte so auf sich hat.
Habe ich dann staunend gelesen, dass sie z.B. auch aus polykristallinem kubischem Bornitrid oder polykristallinem Diamant bestehen kann.
Genug geprahlt mit neuen Fremdworten: wen ich jetzt neugierig gemacht habe der kann hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Wendeschneidplat te
2013-08-03 23:27:29

Schön gemacht, und vor allem gut Geld gespart. 5 Daumen
2013-08-04 00:24:57

Kann mir leider auch nichts darunter vorstellen, auch ein Besuch bei Wiki machte mich nicht schlauer. Also verwendungstechnisch gesehen.

Hast du gut gemacht, aber es wäre schön gewesen, wenn du auch für Nichtdrechsler erklären würdest, wie man dieses Ding einsetzt.

deshalb leider Punktabzug und nur 4 D
2013-08-04 05:43:10

Bei dem Schaber mit Wendeplatte fühle ich mich überfordert, da ich nicht weiß, wie dieses Ding funktioniert. Es wäre schön, wenn du alles einmal in Aktion zeigen könntest.
2013-08-04 09:11:35

Mir sagt dieser Schaber leider auch nichts... Aber gut gemacht auf alle Fälle.
2013-08-04 09:47:32

Klasse gemacht
2013-08-04 11:44:23

ich stelle bei Gelegenheit noch ein Video dazu rein - hatte ich aber geschrieben
Schaber sind im groben gesagt zum feinen Abtragen von Holz, die Oberfläche ist aber nicht so glatt wie beim "Schneiden"
2013-08-04 12:20:40

super gemacht 5d
2013-08-04 13:22:52

wie und wozu es ganz genau genommen wird weiß ich zwar auch nicht, aber allein die Arbeit ist volle D wert
2013-08-04 20:59:33

Ick hab zwar sowas von gar keine Ahnung, was genau man damit so anstellt, aber es scheint nützlich und notwendig zu sein. Und selbstgeschnitzt!
2013-08-05 12:31:06

Super gemacht. Kann es mir als "Leider-Nichtdrechsler" trotzdem gut vorstellen. Kenne das von Drehmaschinen aus dem Metallbereich! 5 Wendeplättchen!
2013-08-05 12:39:35

Ich wollte mich noch einmal zu Wort melden und Muldenboy bei der Erklärung etwas unterstützen. Muldenboy kann mich gerne korrigieren, wenn ich falsch liege, denn ich kann nicht Drechseln, sondern bin nur Maschinenschlosser mit Drehkenntnissen. Ersten liegt der Vorteil hier beim auswechseln und drehen der Schneidplatten. Das ist Kostengünstig, da ich eine quadratische Schneidplatte an 8 Seiten benutzen kann. (Vier Seiten auf der einen Fläche, 180 Grad drehen, nochmal 4 Seiten = 8)
Zweitens sind Schneidplatten nach meinen Kenntnissen immer aus Hartmetall, und somit äußerst Verschleißfest.
Außerdem hat man mit einem Schaber immer einen negativen Schneidwinkel, was zur Folge einen sehr geringen Spanabtrag hat. Die Schneide ist also nicht schneidend, sondern schabend. Zumindest ist das im Metallbereich so gewesen. Wie gesagt, korrigiert mich wenn ich falsch liege, denn ich bin kein Drechler
Gruß Volker
PS. Den Link im Text oben anklicken, und man sieht Videos über verschieden Werkzeuge
2013-08-06 01:20:48

muldy ist dir gelungen dein schaber.5d
2013-08-11 17:24:36

klasse gemacht. Muss ich mir unbedingt merken
2013-08-12 11:10:30

Tolle Arbeit...
2013-08-12 22:06:21

Klasse gemacht kommt auf die Liste 5d
2014-03-13 19:02:39

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
09
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!