Sanierung unseres Schlafzimmers als Familienprojekt

Sanierung unseres Schlafzimmers als Familienprojekt Innenausbau / Trockenbau/ Dämmung
1/1
Innenausbau
von Rubberelch
02.07.13 22:23
2673 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 50005.000,00 €

Dieses Projekt liegt schon einige Zeit zurück.
2010 haben wir plötzlich festgestellt, dass die Außenmauer unseres Schlafzimmers feucht wurde. Kurz darauf bildete sich Schimmel und wir machten uns Sorgen um unsere Gesundheit.
Vor allem wußten wir nicht, woher kommt die Feuchtigkeit. Wir hatten ziemlich schnell den alten Balkon in Verdacht, also ein Schaden im Mauerwerk.
Doch weit gefehlt, der Balkon war nicht Schuld. Die Feuchtigkeit kam von einer Heizungsleitung, welche einen Haarriss hatte und so nach und nach die Feuchtigkeit über den Estrich ins Mauerwerk eingedrungen ist.
Ich hatte zwar im Winter bemerkt, dass ich immer und immer wieder Wasser auf die Heizung füllen musste, habe aber nirgends ein Leck gefunden.
Durch den Schaden in der Leitung war das Ganze nun ein Fall für die Versicherung.
Sprich, die Schäden, welche durch die Feuchtigkeit enstanden, wurden bezahlt und die Arbeiten konnten an Firmen übertragen werden.
Da zu dern Beseitigung des Schadens auch eine Erneuerung des Bodenbelags (Laminat), des Putzes am Innenmauerwerk, sowie der Heizungsleitung und letzendlich Erneuerung der Tapeten gehörte, war ein Teil der Sanierungskosten durch die Versicherung abgedeckt.

Wir hatten nun beschlossen, das Schlafzimmer komplett zu entkernen und neu zu gestalten. Dazu gehörte eine Isolierung der Zwischendecke, Einrichtung eines begehbaren Kleiderschranks, Erneuerung der Elektrik und Beleuchtung, Bau eines Bettkastens mit Ablage, Einbau neuer Fenster und Heizkörper.

Die Materialliste ist natürlich nicht abschließend.
Die Materialkosten beinhalten neben der Trocknermiete, auch die Stromkosten für ca. 1000 Kw, sowie die Lohnkosten für die Handwerker und die Fenster


Innenausbau / Trockenbau/ Dämmung
4.9 5 31

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
2000  Trockenbauschrauben Fermacellschrauben     
65  Fermacellplatten    1000 x1500 mm 
ca. 2  OSB Platte 18mm     
Sack Fermacellspachtel     
Trockenestrichplatten     
Sack Schüttgut für Trockenestrich     
10  Rollen Fließtapeten     
30 qm  Laminat     
30 m   Fußleisten     

Benötigtes Werkzeug

  • Stichsäge
  • Bohrhammer
  • Akku-Schrauber
  • Schlagbohrmaschine
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Spachtel
  • Schleifmaschine
  • Lochbohrer

1 Feststellung des Schadens

NEXT
Feststellung des Schadens
1/4
PREV

Auf den Bildern kann man sehen, wie die Feuchtigkeit an der Wand hochgezogen ist. Nachdem wir das Laminat und die Tapeten entfernt hatten, kam ein Trockner in den Raum. Dieser Trockner sollte 4 Wochen in dem Raum bleiben und 24 Stunden rund um die Uhr im Betrieb sein, um die Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk zu bekommen.

2 Beginn der Sanierung

NEXT
Beginn der Sanierung
1/3
PREV

Zunächst wurde der Estrich entlang der Heizungsrohre aufgestemmt. Ein Firma hat dann die alten Rohre entfernt und neue Heizungsrohre verlegt. All das geschah noch in der Zeit, wo der Bautrockner im Zimmer stand. Meine Frau und ich haben derzeit im Wohnzimmer unser Lager aufgeschlagen

3 Entkernung

NEXT
Entkernung
1/9
PREV

Nachdem der Trockner 4 Wochen seiner Arbeit nachgegangen ist und ein Gutachter festgestellt hatte, dass das Mauerwerk ausreichend trocken sei, begannen wir damit, das Zimmer zu entkernen.

Meine Frau und ich haben dazu 2 Tage benötigt. 2 Wände wurden eingerissen und die alte Decke herunter gerissen. Alle Kabel wurden entfernt.

Alles in Allem füllte dann einen kompletten Anhänger.

4 Die Sanierung beginnt

NEXT
Die Sanierung beginnt
1/6
PREV

Zunächst begannen wir mit der Auflattung der Dachsparren. Nebenbei kümmerte sich mein Sohn um die Elektroinstallation. Man glaubt es kaum, aber man kann doch tatsächlich 50 m Kabel in einem Schlafzimmer verlegen.

5 Weiter geht es mit den Dachschrägen

NEXT
Weiter geht es mit den Dachschrägen
1/3
PREV

Nachdem die Dachsparren aufgelattet waren, haben wir eine Dampfsperrfolie an den Dachschrägen angebracht. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Folien bis an die Wand hinauslaufen und das keine Lücken oder Löcher entstehen, damit es später keine Kältebrücken gibt.

6 Trockenbau

NEXT
Trockenbau
1/7
PREV

Nachdem die Folie an den Dachschrägen angebracht war, wurde darauf eine Lattung im Abstand von 50 cm geschraubt. Hieran sollten dann später die Fermacellplatten angebracht werden. Nach dem Verlegen der Kabel wurde die Zwischendecke zum Dachboden gedämmt. Hierfür nahmen wir Steinwolle. Anschließend wurde eine Lattung mit Konterlattung angebracht. Die Konterlattung hatte wieder einen Abstand von ca. 50 cm.

Da meine liebe Frau einen begehbaren Kleiderschrank haben wollte, wurde noch eine Wand in Trockenbauweise eingezogen. Hierfür nahm ich Balken in der Größe 10x5 cm. Darauf wurden jeweils links und rechts Schalhölzer geschraubt. Die Schalhölzer haben eine Dicke von ca. 2 cm. Der Abstand der Schalhölzer betrug 50 cm. Darauf kamen letztendlich die Fermacellplatten. Die Hohlräume habe ich wieder mit Steinwolle gefüllt.

7 Langsam kommt Land in Sicht

NEXT
Langsam kommt Land in Sicht
1/5
PREV

Nachdem alle Latten angeschraubt waren, konnten wir damit beginnen, die Fermacellplatten anzubringen. Da mein Sohn und ich zu zweit arbeiten konnten, flutschte die Arbeit nur so. Einer war am Messen und konnte Platten zuschneiden, bzw vorbohren. Der andere schraubte die Platten an die Decke. Das Ganze funktionierte unter Zuhilfenahme von 2 Teleskopstützen sehr gut.


Mittlerweile habe ich mir eine Vorrichtung gebaut, die es mir erlaubt, die Platten alleine mit Hilfe einer Teleskopstütze an die Decke zu bringen. Der Grund hierfür ist, dass mein Sohn mittlerweile eine Ausbildung in Hamburg begonnen hat und nun noch kaum zu Hause ist.

8 Spachteln, spachteln, spachteln und weiße Fenster über Nacht

NEXT
Spachteln, spachteln, spachteln und weiße Fenster über Nacht
1/6
PREV

Nachdem die Fermacellplatten angebracht waren, ging es los mit der Spachtelei. Wir haben 3 Säcke Fermacelspachtel verbraucht. Und das Ganze musste ja auch noch geschliffen werden, damit die Nähte schön glatt werden und keine Übergägnge zu sehen sind. Die Kleinen Drempel im begehbaren Kleiderschrank und hinter dem späteren Stauraum auf der "Bettenseite" habe ich aus 10 x 5 cm dicken Balken gefertigte, die ich am oberen Ende der Dachschrägen angepasst habe und unten mit Winkeln im Boden verschraubt habe. Anschließend wurden darauf OSB 3 Platten geschraubt. Zum Schluss wurden auf die OSB Platten noch Fermacellplatten aufgeschraubt und verspachtelt.
Leider gibt es von den Drempelstützen keine Bilder.
Eines Tages ging ich morgens zur Frühschicht und als ich dann Nachmittags wieder zu Hause war, waren die Fenster von unserem Fensterbauer ausgetauscht worden.
Sozusagen weiße Fenster über Nacht!

9 Abstellraum am Kopfende

NEXT
Abstellraum am Kopfende
1/4
PREV

An der Seite, wo das Bett mit dem Kopfende stehen sollte, wurde ein Abstellraum geschaffen um z. B. Reisetaschen, Winterjacken, Gästebetten etc. zu lagern. Der Zugang wurde bewußt klein gewählt, von der Größe her, eine sog. Drempeltür, damit es nicht zu bequem ist, die Sachen dort einzulagern. Man kennt das ja, da wo Lagerplatz ist, wird auch alles voll gestellt....
Die Wand wieder in alt bewährter Weise hergestellt.
Ständerwerk aus 5 x 10 cm Balken, darauf das Schalholz geschraubt, und zur Schlafzimmerseite mit OSB 3 Platten verkleidet. Hierauf kam dann noch eine Lage Fermacelplatten. Innerhalb ses Raumes wurde alles mit OSB Platten verkleidet und der Boden mit Linoleum ausgelegt.
Die Stromleitungen für die Nachttischbeleuchtung und die Schalter der Deckenbeleuchtung und Steckdosen wurden in dieser Wand ebenfalls untergebracht.

10 Malerarbeiten - Endspurt

NEXT
Malerarbeiten - Endspurt
1/9
PREV

Als alles verspachtelt verschraubt und angeschlossen war, begannen die abschließenden Malerarbeiten. Zwei Eimer Alpina Weiß standen am Start. Zunächst wurden alle Ecken mit dem Pinsel und anschließend die Flächen mit der Rolle gestrichen.

Warum macht man dass?
Zum Einen sollten Fließtapeten an die Wand gebracht werden, und dafür benötigt man einen gleichmäßigen Hintergrund. Ungleiche Hintergünde können evtl. durch die Tapete zu sehen sein und damit hätte man bei größeren Flächen Schatten und Flecken.
Außerdem zieht der Kleister nicht so schnell in die zu beklebende Fläche ein. Damit sitzen die Tapeten besser.

Das eigentliche Tapezieren hat in unserem Fall ein Maler gemacht. Der Fachmann wurde von der Versicherung bezahlt. Damit konnte ich mir diese Arbeit sparen und nur von einem Fachmann par exellence mir den einen oder anderen Kniff abschauen.
Der Mann war wirklich Klasse, nachdem er ca. 3/4 des Zimmers tapeziert hatte, kam meine Frau mit einem skeptischen Blick ins Schlafzimmer. Er bemerkte sofort den Blick und sagte, dass er alles wieder herunter reißen würde, wenn es ihr nicht gefallen würde.
Der Mann hat so tapeziert, als ob er sein eigenes Wohnzimmer tapezieren würde.

Vom Verlegen des Laminats habe leider ich keine Bilder gemacht. Das Laminat wurde so im Raum verlegt, dass die Längsnaht Richtung Fenster zeigt.
Die Fußleisten wurden bewusst in weiß gewählt, da sie zum einen vom Laminat und von der Wand abstechen und hier einen schönen Übergang schaffen.
Außerdem werden die Zimmertüren noch ausgetauscht. Die alten Limbatüren werden dann gegen weiße Türen getauscht.
Unter dem Laminat wurde eine Trittschallschutzdämmung quer zur Verlegerichtung des Laminats verlegt. Für das Verlegen des Laminats hatte ich Hilfe von einem Bekannten aus dem Baustoffhandel meines Vertrauens. So konnten wir den Fußbodenbelag innerhalb eines Vormittags verlegen.

11 Der Lohn der Mühe

NEXT
Der Lohn der Mühe
1/4
PREV

Bilder sagen hier mehr als Worte...

Am Kopfende des Bettes habe ich noch eine Ablage gebaut. Vom eigentlichen Bau habe ich keine Bilder. Dazu habe ich mir einen Rahmen aus Dachlatten gebaut und diesen an die Wand geschraubt. Darauf kam dann eine Ablage aus Buchenleimholz. Der Abschluß zur Wand habe ich mit einer Buchenholzleiste gefertigt, die ich mit Hilfe von Lamello-Dübel an der Grundplatte befestigt habe. Die Ecken habe ich ebenfalls aus Buchenholz gefertigt.
Zwei Platten aus Buchenholz über Eck mit Lamellos verleimt und anschließend geschliffen und die Kanten mit der Oberfräse rund gefräst (Siehe Bild Nr. 3)
Das Holz habe ich zuerst am Rahmen geschraubt und zwar von innen. so sieht man von außen keine Schrauben. Anschließend habe ich den Kasten mit Fermacellplatten verschlossen, verpschtelt, weißgestrichen und tapeziert.

Für den Tritt an der Balkontür habe ich mir eine ca. 2 cm dicke Platte aus Ölschiefer zuschneiden lassen.
Inzwischen ist der Balkon verschwunden, da die Sanierungskosten, allein für das Material, schon ca. 2000 € betragen hätte. Und wir hätten das Ding nie genutzt.
So wurde das Teil von mir von der Wand geflext und jetzt muss noch ein Fenstergitter vor die Tür.
Die Fenster und die Tür wurden mit Jalousien und zuästzlich mit Fliegenrollo's versehen.

Alles in Allem hat die Renovierung 12 Wochen gedauert. Einschließlich der Zeit wo der Trockner seine einsame Arbeit verrichtete.

Es wäre bestimmt möglich gewesen, die Renovierung in weitaus kürzerer Zeit zu leisten, nur musste ich nebenher noch arbeiten und mein Sohn war im Abi-Stress.
Meine Frau kümerte sich stets um unser leibliches Wohl und um unsere Tochter, die da gerade mal drei Jahre alt war. Wenn die Kleine mal bei der Oma war, hat sie dann auch noch tatkräftig mitgeholfen um ein schönes "Arbeitszimmer" :-) zu bekommen.

Ich hoffe, dass Euch unsere Familienprojekt gefällt und hoffe auf viele Daumen.

Gruß Elch

33 Kommentare

zu „Sanierung unseres Schlafzimmers als Familienprojekt“

Manomann, das war aber ne Menge Arbeit. Sieht gut aus. Habt ihr schön hinbekommen
2013-07-02 22:41:58

Ist klasse geworden. Als Trost habt ihr jetzt ein schönes neues Schlafzimmer. 5 Daumen
2013-07-02 22:57:29

Wow... viel Arbeit, aber das hat sich gelohnt. Klasse beschrieben und toll umgesetzt... 5 D
2013-07-02 23:13:38

Wow, gutes Stück Arbeit. Komplett Sanierung.
2013-07-02 23:17:49

Riesen-Projekt und eine Mords-Arbeit ! Hut ab !!!

Tolle Beschreibung und Dokumentation !

Verdient klare 5 DDDDD !
2013-07-02 23:47:26

Toller Ausbau.
Kleine Anmerkung.
Gipsplatten nie mit Kreuzfuge verbauen. :-)
2013-07-03 00:08:49

Ganz toll geworden sehr Arbeits- und Zeitaufwendig
man kann ahnen wie fleißig ihr wart!
Wir hatten ähnliches, nur da war es das Bad und der Schaden
die Elektrik, durch Marderbiss die uns dazu veranlasste...
5 dicke Daumen denne
2013-07-03 00:18:36

Ein tolles Projekt hast Du eingestellt. Die Beschreibung der einzelnen Bauphasen läßt sich super nachvollziehen und ist anschaulich dargestellt. Obwohl Du / Ihr doch eine ganze Menge Arbeit hattet, hat sich der Aufwand gelohnt. Im Nachhinein wirst Du zu der Erkenntnis kommen, dem Haarriß zu danken.

Liebe Grüße und 5 Daumen von Pedder
2013-07-03 03:25:32

Sieht klasse aus, zumindest das Endergebnis
2013-07-03 05:55:12

Super gemacht, aber eine Frage habe ich:

Bleibt der Zugang zum Stauraum offen?
Mich persönlich würde es stören... :o

Trotzdem 5 D
2013-07-03 06:17:41

Erst einmal vielen Dank für die tollen Kritiken. War echt ne Menge Arbeit und am Anfang haben wir ordentlich geflucht, denn das Schlafzimmer war gerade mal vor 1 Jahr tapeziert und mit Laminat verlegt worden.
Shadowchaser du hast natürlich recht, wenn du sagst, dass die Öffnung zu Stauraum doof aussieht. Hier muss ich noch eine Tür anfertigen. Das ist noch eines der kleineren Projekte, die anstehen. Erst mal muss ich die großen Klopper weg haben und dann kommen noch 2 3 Restarbeiten, wie z. B. die Tür.
LG
2013-07-03 07:20:42

Kleine Ursache, große Wirkung und noch mehr Arbeit. Wer jemals einen Rohrbruch hatte, weiß, was du da geleistet hast.

Wunderschön geworden, 5 D
2013-07-03 07:37:32

toll, was Du da geleistet hast
2013-07-03 07:54:24

Klasse gemacht und geworden .....
2013-07-03 08:26:03

Tolle Arbeit mit den Decken + Wänden!
2013-07-03 08:41:42

Sehr schön. Die Arbeit hat sich gelohnt!
2013-07-03 09:27:03

Klasse Idee und gut beschrieben, super gemacht
2013-07-03 09:57:17

sehr schön gemacht 5d
2013-07-03 11:22:02

Gute Arbeit. Toll geworden.
2013-07-03 12:38:35

Tolle Arbeit 5d
2013-07-03 15:42:04

zwischendrin siehts ja echt über aus aber was ihr daraus gemacht habt ist super!
5D und einen gesunden schlaf wünsche ich.
2013-07-03 16:11:10

Klasse gemacht.
2013-07-03 19:52:24

5 Daumen und meine Hochachtung der ganzen Familie.
2013-07-03 21:41:06

ganz toll geworden, sauber ausgeführt. wer nen Trockner kennt, weiss wie nervig es ist.... Aber es hat sich ja gelohnt, sehr gemütlich geworden. Schlaft Schön Annett
2013-07-03 21:52:08

Toll geworden. Da habt ihr eine Menge Arbeit investiert,aber es hat sich sichtlich (und wohnlich) gelohnt.
2013-07-04 08:48:48

Eine Arbeit , die sich in jedem Fall gelohnt hat. 5 D allein schon dafür, dass ihr euch 3 Monate im Chaos befunden und alles heil überstanden habt . Die Beschreibung ist einmalig und durch die Bebilderung gut nachvollziehbar.
2013-07-05 10:33:40

Da habt ihr ja echt etwas Positives aus dem Negativen gemacht und ganz begeistert bin ich von dem Gruschl - Raum
2013-07-06 14:18:47

Das ist ja ein Traumschlafzimmer, die Sanierung hat sich gelohnt, 5D
2013-07-06 23:10:16

Viel Arbeit die sich aber gelohnt hat. Sieht schön aus
2013-07-19 15:51:24

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!