Sägeschlitten
1/1 Sägeschlitten
Werkstatthelfer
von Holzopa
16.03.13 22:29
7636 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 2525,00 €

Im Rahmen meiner Testarbeiten stellte ich fest, dass ein Sägeschlitten an der PPS eine feine Sache wäre. Aber wie machen, wenn es keine Führungsnuten gibt?

Auf Grund eines Infektes hatte ich eine Woche Zwangspause. Nicht in die Werkstatt können heißt aber nicht zwangsläufig dass man sich derweil keine Gedanken machen kann/darf/soll. Also machte ich mir solche.
Als es mir gestern etwas besser ging machte ich mich daran meine Ideen umzusetzen. Das kam dabei raus:


Holz, TischkreissägeTKSPPS 7S, WerkstatthelferSägeschlitten, Höhenmesser
4.8 5 52

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Mehrschichtplatte  Holz  ca. 60 x 66 x 1,2 cm 
Mehrschichtplatten  Holz  ca. 8 x 60 x 2 cm 
Schiene  Alu  1 m, Form nach Belieben 
T-Nutschiene  Alu  66 x 1,7 x 1,2 cm 
Sterngriffe  Kunststoff  8 mm Gewinde 
Schlosserschrauben  Metall  40 x 8 mm, Sechskantkopf 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Tischkreissäge, PPS 7 S
  • Dekupiersäge
  • Oberfräse
  • Tischbohrmaschine

1 Vorbemerkungen

Im Voraus ein paar Worte:
Die Materialkosten sind geschätzt, da ich alle benötigten Teile aus anderen (geplanten) Projekten hatte.

Auf einigen Bildern sieht man das Blatt ohne jeglichen Schutz. Da ich öfter vom Schlitten zum Sägen wechseln musste war mir der Aufwand den Schutz für zwei Sekunden Schnitt anzubringen einfach zu mühsam (an anderen Maschinen ist das ein Handgriff und der Schutz ist dran/ab, bei der PPS 7S ist das um ein vielfaches aufwändiger).
Trotzdem der Hinweis: Bitte nicht nachmachen!

Ich stelle das Projekt schon ein, auch wenn noch eine Kleinigkeit fehlt (wie am Ende zu lesen). Aber ich konnte auf die Schnelle kein geeignetes Stück Acrylglas für die geplante Abdeckung besorgen. Das folgt bei Gelegengheit und wird dann hier ergänzt.

Aber jetzt lasst uns beginnen.

2 Grundplatte

NEXT
nackte Säge
1/15 nackte Säge
PREV

Eine passende (Rest)Platte wird auf die benötigten Maße zugeschnitten. Die Länge entspricht der Tischlänge, in der Breite war ich etwas großzügiger (etwa 10 cm je Seite Zugabe zu den Tischmaßen).

Nach dem Plattenzuschnitt werden alle Anbauten an der Säge - wie Tischverbreiterung, Anschlag, Laser und Blattschutz - entfernt (Bild 1).
Ein geeignetes Alustück (1 m kostete im Baumarkt etwa 6 Euro) habe ich auf der Deku mittig geteilt und die Schnittkanten entgratet  (Bilder 2-4). Mittels Doppelklebeband wird einmal kontrolliert ob alles passt (Bilder 5+6). Dies ist der Fall, also können die Löcher zum Befestigen gebohrt werden (Bild 7). Die erste Schiene wird angeschraubt.

Die Platte wird auf dem Tisch ausgerichtet und die zweite Schiene (natürlich sind die Bohrungen schon gesetzt) wird mittels Zwingen befestigt (Bild 8). Wenn alles spielfrei sitzt und sich der Schlitten trotzdem bewegen lässt wird die Schiene fixiert.

Bild 9 zeigt die befestigten Führungsschienen. Da die Schrauben nirgendwo aufliegen ist es egal dass sie nicht versenkt sind - und an der Unterseite sieht's eh niemand. Aber wer will ...

Ein Schiebetest über die gesamte Länge zeigt, dass die Führungsschienen gut laufen, an den Enden aber hängen bleiben. Ein genauerer Blick bringt die Ursache ans Licht: die Plastikteile in den Ecken (ich nenn sie mal "Eckschutzkappen") stehen teilweise bis zu 1 mm über. Mit einer kleinen Feile ist das Problem schnell gelöst (Bild 10) und der Schlitten gleitet störungsfrei über die gesamte Länge.

Da sich die Mehrschichtplatte etwas schwer schieben lässt klebte ich ein passendes Stück einer Schrankrückwand als Gleitfläche ein (Bilder 11-15). Damit lässt sich der Schlitten deutlich leichter schieben und ich muss kein Öl auf den Tisch aufbringen (wie bei anderen Schlittenbauprojekten im Netz gesehen).

3 Kopfende

NEXT
Endteile
1/6 Endteile
PREV

Aus einem passenden Stück Restholz (20 mm stark) sägte ich zwei Leisten (Bild 1). Diese sind 80 mm hoch und werden auf Plattenbreite gekürzt (Bild 2).

In geeigneten Abständen werden vier Schlitze für Lamellos in das Kopfteil und die Grundplatte gefräst (Bild 3). Nun kann das Kopfteil angeleimt werden (Bild 4). Von unten werden ein paar Schraublöcher vorgebohrt und angesenkt (Bilder 5+6) und das Kopfteil zusätzlich mit Schrauben fixiert.

4 Fußende

NEXT
Nutfräser wählen
1/15 Nutfräser wählen
PREV

Die Leiste für das untere Ende bekommt eine T-Nutschiene eingepasst. In dieser werden ein Stoppblock und ein Niederhalter montiert. Zusätzlich kommt eine Sicherheitsbox in die Mitte.

Mit einem 16 mm Nutfräser  (Bild 1) wird in mehreren Arbeitsgängen eine 17 mm breite Nut und 12 mm tiefe Nut gefräst (Bild 2). Die Schiene wird passend abgelängt (Bild 3), entgratet (Bild 4) und eingepasst. Sie sitzt perfekt (Bild 5).

Trotzdem wird sie mit ein paar zusätzlichen Schrauben fixiert. Dazu an den ausgemessenen Stellen die Bohrungen ankörnen, danach die Schraublöcher bohren und ansenken (Bild 6-8).

Aus einem Reststück Mehrschichtplatte (20 mm) werden zwei Seitenteile für eine "Schutzbox" gesägt (Bild 9) und gerundet  (Bild 10). Lamellos geben festen Halt (Bilder 11+12). Ein Stück Kantholz (kann ruhig auch ungehobelt sein) wird abgelängt (Bild 13). Dieses Stück kommt zwischen die Seitenteile. Wenn alles passt  (Bild 14) kann die Schutzbox zusamengeleimt werden (Bild 15).

5 Endfertigung

NEXT
Messskala anbringen
1/5 Messskala anbringen
PREV

Der Schlitten wird vor dem fixierten Sägeblatt positioniert. Ein sauberer Schnitt wird durch das Kopfende und etwa 3/4 der Platte gemacht.


Das Fußteil wird ausgerichtet, mit Zwingen fixiert und mittels Schraube an einer Seite befestigt. Die Zwingen werden gelöst und das Endteil mittels Winkel genau rechtwinklig zum Blatt ausgerichtet. In dieser Position wird es wieder angezwingt und von unten verschraubt.
Nun wird die Säge wieder angeworfen  und der Schlitten langsam vorwärts geschoben bis das Sägeblatt in der Sicherheitsbox in den eingebauten Schutzblock schneidet.

Mit Hilfe des Schnittkanals kann der Nullpunkt ermittelt werden. Von diesem ausgehend wird ein Maßband an die obere Kante geklebt (Bild 1). Dieses hilft dabei, schnell einen Stoppblock zu postitionieren.

Aus einem Reststück wird ein rechtwinkliges Stück gesägt (Bild 2). In passender Höhe bekommt dieses Stück eine 8 mm-Bohrung. Durch diese wird eine Schlossschraube geführt, deren Sechskantkopf genau in die Nutschiene passt. Ein Sterngriff fixiert den Block (Bild 3).

Auf dieselbe Art wird ein tropfenförmiges Stück gesägt und mit passender Bohrung versehen. Dieses Teil dient als "automatischer" Niederhalter (Bild 4). Wird ein Stück Holz eingeschoben dreht sich das Teil, bleibt aber auf dem zu sägenden Stück liegen. Wird die Schraube angezogen wird das Werkstück auf der Platte gehalten, lässt sich aber trotzdem leicht weiterschieben.

Das letzte Bild zeigt den (fast) fertigen Schlitten im Einsatz. Links im Bild der Niederhalter, rechts der gesetzte Stoppblock. So macht das sägen noch mehr Freude. Vor allem beim serienmäßigen Ablängen vieler gleichlanger Teile eine enorme Erleichterung.

6 Was noch fehlt

Ich habe noch eine Abdeckung (Acrylglas o.Ä.) geplant. Diese soll etwa 8 cm breit werden und soll am Kopfteil aufliegend bis über die obere Öffnung der Sicherheitsbox reichen. Dadurch ist das Blatt von oben geschützt und es besteht keine Gefahr durch zurückgeschleuderte Teile (die bei Gebrauch eines Schlittens sowieso kaum vorkommen) getroffen zu werden.

7 Höhenmesser - Projekt im Projekt

NEXT
Deckteile
1/10 Deckteile
PREV

Als ersten Test des Schlittens sägte ich ein paar kleine Teile zurecht. Aus diesen fertigte ich einen Höhenmesser zum exakten Einstellen der Sägetiefe. Natürlich wird er auch - und vor allem - zum Einstellen der Frästiefe am Frästisch zum Einsatz kommen.

Ich sägte zwei Teile mit etwa 12 x 15 cm (12 mm dick) (Bild 1). Aus den Resten der Kastenrückwand wurden das Mittelteil (Bild 2) und der Messschieber gesägt (Bilder 3+4). Auf den Schieber kam ein Maßband (Bild 5) dessen Skala genau an der Kante beginnt.

Während der Kleber am Maßband trocknet können die Teile des Gehäuses verleimt werden (Bild 6). Wenn der Leim getrocknet ist kommt der Sägeschlitten zu seinem ersten offiziellen Einsatz beim Begradigen der Kanten (Bilder 7+8).

Zum Schluss noch eine Ausbuchtung für das Sägeblatt/den Fräser (Bild 9) gesägt und schon kann das neue Helferlein zeigen was es kann (Bild 10).

8 Update

habe den sägeschlitten nun schon eine weile im einsatz und muss sagen, das viele arbeiten damit deutlich einfacher und schneller funktionieren. baue gerade eine kleinserie meines gürtelhalters. dabei säge ich alle ausklinkungen unter einsatz des schlittens, länge die rahmenteile ab und  ... und ... und

jedenfalls hat es sich mehr als gelohnt den sägeschlitten zu bauen. ich kann ihn echt jedem besitzer einer pps empfehlen.

51 Kommentare

zu „Sägeschlitten für die PPS 7S“

Tolle Aufrüstung deiner UF-Säge. 5 Daumen
2013-03-16 23:11:56

Wow, tolle Idee und Super Umsetzung.
2013-03-16 23:11:58

Dafür habe ich mir mal ein Lesezeichen gesetzt - Klasse Anleitung und Projekt
2013-03-16 23:18:30

Sehr interessantes und gut umgesetztes Projekt, gefällt mir sehr gut!
2013-03-17 02:21:37

Das Projekt ist sehr gut! Schön viele Bilder! Ich denke jedoch, dass die Aluprofile im laufe der Zeit zu Abrieb an den Schienen der PPS führen werden. Dafür hätte ich evtl. Hartholz verwendet. Auch von mir 5 Sägeblätter.
2013-03-17 05:23:04

wow, was für ein tolles Helferlein.......gibt natürlich volle Punktzahl
2013-03-17 06:42:15

Klasse gemacht und super beschrieben!!
5D
2013-03-17 07:41:27

Lesezeichen! 5D
2013-03-17 07:59:58

Tolle Sache.
2013-03-17 08:42:29

super gemacht
2013-03-17 10:10:00

super Lösung.
2013-03-17 10:41:49

Einfach nur Genial, klasse Umsetzung und ausführlich Beschrieben.5D für dich und ein Lesezeichen für mich.
2013-03-17 10:43:45

Ein schönes Helferlein hast dir da gebaut.
2013-03-17 11:21:01

Klasse das bau ich mir auch.Super Anleitung super Idee
Und die Krankheitstage gut genutzt.
2013-03-17 11:49:50

das hast du ganz gut gemacht und beschrieben. Bin auch am umplanen für die Säge.
2013-03-17 12:30:46

PERFFEKT
2013-03-17 13:36:11

Tolle Idee und Arbeits- / Sägehilfe ! ...dazu eine astreine Bauanleitung mit ausgezeichneter Bild-Dokumentation - ergibt klare 5 D !!!
2013-03-17 13:55:33

Hervorragend gemacht und beschrieben.
2013-03-17 16:19:52

Ich glaub den fehlenden Schiebeschlittenvermissen alle, welchedieSäge haben! Gute Ideeeinenselbstzu bauen, sehr schön beschrieben, Lesezeichen istgesetzt. 5D
2013-03-17 16:40:28

tolle Arbeit und ebensogute Beschreibung
Aber eine kleine Frage, die starke Platte geht doch auf Kosten der Schnittiefe oder?
5 Daumen
2013-03-17 17:46:17

@tokeegecko
>>die starke Platte geht doch auf Kosten der Schnittiefe ...

wie bei jedem schlitten veeliert man etwas an möglicher schnitthöhe. aber ein schlitten wird üblicherweise zum sägen von leisten, brettern, laminat uä verwendet. dafür ist die schnitttiefe/-höhe allemal mehr als ausreichend

@aengstlich
mal sehen wie der abrieb sein wird. glaube aber nicht, dass es probleme geben wird. falls doch ist die leiste schnell gegen eine solche aus holz ausgetauscht

@all
danke für dass lob. freut mich, wenn ich mit meinen ideen helfen kann
2013-03-17 18:33:16

Sehr tolle Arbeit. Und mal wieder was dazu gelernt. Tolle Bauanleitungen schreibst Du.
2013-03-17 20:04:51

Da hatte wohl jemand eine ähnliche idee wie ich...nur warst Du mit der Umsetzung schneller.
Klasse gemacht.
Über eine Info, wo Du die T-Nutschienen bekommst, wäre ich Dir dankbar. Bei meinen stören mich etwas die vielen Schraubenlöcher...und bei Deinen seh ich keine.
5D
2013-03-17 20:07:19

hab die mal im sautershop bestellt als ich noch vorhatte mir selbst einen frästisch zu bauen.
guckst du hier:
http://www.sautershop.de/Fraestische/Fr aestisch-selber-bauen/Aluminium-Profilschiene
2013-03-17 20:30:06

Vielen Dank dafür.
2013-03-17 20:46:07

saubere Arbeit !! 5 D
2013-03-18 00:09:32

einfach nur klasse, und die Beschreibung ist supper. 5 Daumen von Pedder.

Ach ja, danke auch noch für den Hinweis bezüglich Kauf der T-Nutschienen
2013-03-18 05:03:23

klasse Zusatz und tolle Beschreibung
2013-03-18 07:51:19

Na deine Idee hast du super umgesetzt. Von mir gibt es dafür 5 Daumen.
2013-03-18 08:42:39

Klasse Idee, wurde schon vorgemerkt .....
2013-03-18 19:26:24

Tolles Teil.
2013-03-20 11:51:21

gute Anleitung für alle die das nachmachen will.
2013-03-21 19:54:56

Tolle Erweiterung!

Werd ich mal auf meine Liste schrieben mit Dingen die ich nachbauen werde...allerdings brauch ich erstmal ne PPS 7 S dazu. :-(
2013-03-21 22:02:39

Sägen Update!!! Toll
2013-03-23 06:59:07

Tolle Idee gehabt.
2013-03-23 22:15:03

Sehr schön gebaut und beschrieben
2013-04-02 13:11:34

Wieder mal eine sehr gute Idee von dir... echt klasse was du uns alles so anbietest... 5 D
2013-04-12 21:23:45

@all
danke für das viele lob
2013-04-12 22:00:07

Tipp - um dem Schlitten eine bessere Gleitfähigkeit, aber auch um die Aluschienen vor Abrieb zu schützen kann man eine PE Folie auch UHMW Kunststoff genannt, verwenden. Die ist ultradünn trotzdem sehr robust und klebt alleine, wie Tesa.
Den UHMW-Kunststoff gibt es auch als ganz dünne Platten - z.B. anstatt der Schrankrückwand, so rettet man ein paar mm an Schnitthöhe.
2013-07-16 14:05:40

gut zu wissen, thx

bisher kann ich gsd noch keinen abrieb feststellen (weder an den schienen, noch am tisch)
2013-07-16 15:29:18

gut zu wissen, thx

bisher kann ich gsd noch keinen abrieb feststellen (weder an den schienen, noch am tisch)

ist ja auch für weitere Objekte ganz gut zum anwenden - vielleicht wusste es der eine oder andere auch noch nicht und es ist immer gut wenn man jemanden helfen konnte. :)))
2013-07-16 20:46:33

Sehr schön beschrieben und bebildert.
2013-09-29 00:59:36

Bau ich gleich nach Super 5 Daumen
2013-12-15 21:18:27

Cooles Projekt - wirklich gut beschrieben und schöne aussagekräftige Fotos - Danke - bereits Lesezeichen gesetzt - 5 Ds
2013-12-27 15:46:36

Kommt auf die Liste DANKE 5d
2014-01-13 19:22:21

Ein vernünftiger Schiebeschlitten ist einfach wichtig. Leider sind die fertigen Lösungen viel zu teuer. Deine Lösung ist sehr gut, und lässt sich gut auf die eigenen Gegebenheiten umbasteln...
2014-05-15 20:30:02

Wenn auch älter, so ist dieses Projekt für mich interessant. Späterer Nachbau nicht ausgeschlossen, auch wenn mir bestimmte Möglichkeiten (Nuten fräsen) gänzlich fehlen. 5 Daumen hierfür und Lesezeichen gesetzt.
2016-02-17 23:29:11

Gute Arbeit habe ich Bm.5D
2016-10-08 16:00:47

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
12
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!