Sägebock für Zug-Kappsäge Metabo KGS 305, Sägebock, Kappsäge, Zugsäge
1/1
Holz
von Peter_Clemens
17.05.16 08:48
1260 Aufrufe
  • 1-2 TageLeicht
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 2525,00 €

Ich bin bekennender Werkzeug-Fanatiker und manchmal muss man einfach ein Projekt machen, um ein neues Spielzeug zu erwerben. Das führt dann wieder zu neuen Projekten usw...
So wie in meinem Fall: Ich möchte gerne für sehr liebe Nachbarn einen Schuppen bauen. Es wäre der zweite Schuppen, den ich aufstellen möchte, Da die Stützbalken 10x10cm dick sind, wollte ich diese mit einer Kappsäge bearbeiten. Leider ist das Angebot in dem Kappsägesegment mit Schnitttiefen jenseits der 100mm sehr eng. Ich war auf der diesjährigen Holzhandwerk in Nürnberg (nein, ich bin kein Schreiner..) und habe mir einige Modelle angeschaut. Letztlich ist es dann eine Metabo KGS 305 geworden - sorry Bosch, die "Blauen" waren mir dann doch zu teuer.
Nun habe ich also eine Kapp-Zugsäge und mein Schuppenprojekt kann kommen. (Mehr dazu in einer späteren Projektbeschreibung). Da ich nicht vorhatte, die Balken auf dem Boden zu sägen, musste ein Kappsägetisch her. Wie gesagt... ein Projekt, ein Werkzeug und noch ein Projekt... Um diesen Tisch geht es hier...


Metabo KGS 305, Sägebock, Kappsäge, Zugsäge
4.8 5 28

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Die Basis

NEXT
Die Basis
1/4
PREV

Ich hatte noch ein etwas längeres Bosch-Rexrothprofil hier rumliegen. Das bildet die Basis. Die Profile sind sehr stabil, extrem flexibel einsetzbar, da sie Nuten für 8mm Schrauben haben.
Die Beine sind auf einer 18mm starken Mulitplexplatte geschraubt. Ebenso das Profil, welches durch die Mittellöcher durch eine 8mm Senkkopfschraube festgehalten werden. Die Beine habe ich zuvor mit dem neuen Bosch PMF 350 CES ausgeklinkt (mehr dazu auch in meinen Testbericht). Die Gesamtlänge beträgt ca. 2,6m.

2 Die Befestigung der Säge

NEXT
Die Befestigung der Säge
1/4
PREV

Die Bestigung der recht schweren Säge (immerhin 20kg) erfolgt mittels eines 18mm starken Bretts (Multiplex - ein Reststück, welches ich noch hatte). Auch dieses Brett wird auf die Aluschiene geschraubt. Da das Brett asymmetrisch befestigt werden musste habe ich noch ein Querprofil an die Aluschiene geschraubt. Das hält locker 40 Kilo aus.
Die Befestigung der Säge erfolgt mit zwei 6mm Schrauben, welche durch eine Sternschraube auch ohne Werkzeug gut gesichert sind.

3 Der Sägetisch

NEXT
Der Sägetisch
1/4
PREV

Um die Kosten niedrig zu halten, habe ich keine Siebdruckplatte für den Sägetisch verwendet. Ich gehe davon aus, dass ich die Konstruktion nur sehr selten brauche. Also habe ich mir einfach ein 19mm starke, beschichtete Spanplatte im Baumarkt besorgt, die ich auf der Tischkreissäge aufgetrennt habe. 10cm breit ist der Sägetisch und die vertikale Führung ist ca. 30cm hoch. Diese ist am Aluprofil mit 8mm Schrauben befestigt. Eine Ausklinkung für die Füße war notwendig, um die gesamte Länge des Bretts (immerhin 260cm) nutzen zu können. Das hoizontale Brett wurde exakt auf die Höhe der Säge ausgerichtet und nachher mit Abstandsbrettchen (alles aus der Restekiste) versteift.

4 Finale und eine kleine Verbesserung

NEXT
Finale und eine kleine Verbesserung
1/6
PREV

Nachdem nun die Basis fertig war, kann es losgehen. Insgesamt ist der Sägetisch gut 3m lang - lange genug, um die 5m langen Balken zu tragen.
Jede Kappsäge hat eine Werkstückklemmung, die sehr wichtig ist - für die Sicherheit und die Arbeitsergebnisse. Als ich mir den Tisch angeschaut habe, wollte ich auch eine zusätzliche Klemmung mit einfachen Schraubzwingen ermöglichen.
Damit ich nicht ständg irgendwelche Klemmen suchen will, sollten diese flexibel angebracht sein. Kurzerhand wurden Bestigungsschellen für Leerrohre zweckentfremdet. Diese sind nun unter dem horizontalen Tisch angebracht und meine kleinen Schraubzwingen können darin lose nach unten hängen, ohne dass sie stören würden. Muss etwas eingeklemmt werden ist das kein Thema. Man dreht die Zwinge um und macht sie am Werkstück fest. Da wackelt nichts mehr - alles sitzt bombenfest.
Nun kann das eigentliche Projekt - der Bau eines Schuppens beginnen... aber dazu in einigen Wochen mehr....

25 Kommentare

zu „Sägebock für Zug-Kappsäge“

Ein Säge in der Größe sieht man beim Ottonormalheimwerker nicht sehr häufig. Sehr schöne Lösung und gut umgesetzt.
Bin auf das Schuppen-Projekt sehr gespannt.
2016-05-17 08:57:38

Ja diese Profile sind richtig Klasse und viellseitig einsatzbereit...
deine Sägebock mit Kappsäge sieht richtig klasse aus...
vielleicht noch eine Verbesserung wenn du am Anschlag oberhalb eine T-Nutschiene
verbauen würdest könntest du darin ein kleinen Anschlag befestigen damit du eine
Länge genau einstellen kannst und in Serie die gleiche Länge schneiden könntest.
von mir eindeutig 5 Daumen
2016-05-17 12:33:48

Hallo TroppY,

das hatte ich mir auch schon überlegt, aber da die Balken immer eine andere Länge haben werden es dann doch gelassen. Ich kann - bei einer kleinen Serie einfach ein Brett mit einer Zwinige anklemmen und das als Anschlag nehmen.
2016-05-17 13:11:03

Prima Lösung! Meine große 12" KZS steht auf einem ziemlich ähnlich aufgebauten DeWalt Klappbock der aber kürzer ist weil ich nicht so viel Platz habe. Für längere Teile kommen dann die Rollenböcke zum Tragen.
2016-05-17 14:18:35

Kannst dich glücklich schätzen, soviel Platz nur für dieses Gestell zur Verfügung zu haben. Schön und zweckmäßig gebaut.
2016-05-17 14:20:41

Schöner langer Sägebock.
Ich kämpfe mit meinem immer wenn ich Bretter über 2 Meter länge zu schneiden habe ;-)
Die Idee mit der Zwinge finde ich super.
5 Daumen oben
2016-05-17 17:44:03

Hast Du super gemacht 5d
2016-05-17 18:35:57

Gefällt mir sehr gut, 5D
2016-05-17 22:08:13

Geht nichts über vernünftiges Werkzeug :), von mir auch alle fünf
2016-05-18 02:50:43

Tolle Idee, muss mal Messen, also 6m hab ich ja
2016-05-18 09:03:05

gute Idee
2016-05-18 09:07:57

Ist schon gewaltig .Aber Schuld sind ja die langen Balken ...
Sehr stabil und sicher gebaut . Das gefällt mir sehr .
Fünf heile Daumen von mir dafür.
2016-05-18 14:34:24

Gute Lösung, so kannst du auch längere Holzstücke sägen.
2016-05-18 16:40:37

das ist echt stabil und was man so alles zweckentfremden kann
2016-05-18 17:32:50

Das ist eine tolle Säge auf einem tollen Tisch. Aber was das Platz braucht, da bleibt ja nichts mehr für was anderes. Gut, daß du das immer wegräumen kannst.5 Sägeblätter dazu
2016-05-18 22:00:00

schön wenn genügend Platz da ist - dann klappts auch mit dem Nachbarn :-))
2016-05-19 11:47:26

schöner Sägebock
2016-05-19 12:28:59

Ein schöner Sägestand, mir wäre es aber zu sperrig
2016-05-19 19:52:22

Wieso sperrig steht ja dann beim Nachbarn im Schuppen ;-D
5D für das tolle Vorprojekt und die Umsetzung.
2016-05-20 06:49:09

Einfach nur klasse!
2016-05-20 13:23:53

Vielen Dank für die netten Kommentare.
In den letzten 3 Tagen konnte ich sowohl die Säge als auch den Sägebock testen.
Ich habe ca. 40 unterschiedlich lange Balken sägen müssen, um den "Rohbau" des Schuppens anzufertigen. Alles lief wie geplant und die Konstruktion war robust, präzise und in der Handhabung so, wie ich es mir gedacht habe. Mehr kann man sich nicht wünschen. Den Schuppenbau wird es in einigen Wochen hier zu lesen geben.
Schönen Sonntag allen!
2016-05-22 07:57:16

Prima Sägebock ist das geworden . Werde ich mir merken wenn ich mal Platz in der Werkstatt bekomme kommt es auf die Liste.
2016-05-22 10:27:50

Wow, was eine schöne Säge mit einer noch schöneren Unterkonstruktion in der noch schönerenenren Werkstatt! Ein bisschen Bewunderung (kein Neid!) für Dich!
2016-05-24 17:35:25

Schön gebaut und eindeutig günstiger als gekaufte Sägeböcke.
2016-05-26 02:47:25

Sehr schöne Arbeit. Habe mir was Ähnliches gebaut. Hab mir eine Säge von Holzmann gekauft. Bis 115 mm Balkenhöhe. Bin voll zufrieden damit. Viel Spaß beim schuppen bauen. Hoffe auf Bilder.
2016-06-04 22:56:13

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!