Rollender Untersatz für die Tischkreissäge

NEXT
Rollender Untersatz für die Tischkreissäge Kreissäge,Untersatz,fahrbar,Rollend
1/3
PREV
Werkstatthelfer
Ausstattung
Werkbänke
Werkstatthelfer
Maschinentische
von moelli
23.10.14 22:44
1468 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 2020,00 €

Damit ich die Kreissäge auch mal wo anders hinstellen kann, habe ich sie jetzt fahrbar gemacht. Die Idee hierzu habe ich aus einer amerikanischen Holz-Fachzeitschrift. Entweder war es „Wood“ oder „ShopNotes“. Der Aufwand hielt sich in Grenzen, benötigtes Material wurde aus den Fundus genommen. Deswegen kann ich den Materialwert nur schätzen.



KreissägeUntersatz, fahrbar, Rollend
4.4 5 17

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Grundplatte  Spanplatte beschichtet  690 x 575 x 17 mm 
Leisten  Fichte  690 x 43 x 19 mm 
Leisten  Fichte  613 x 43 x 19 mm 
Einschlagmuttern  Metall  M 8 
Gewindestangenstücke  Stahl  M 8 x 100 mm 
12  Muttern  Stahl  M 8 
Unterlegscheiben  Stahl  Innendurchmesser 8 mm 
Räder aus Restholz   Buche  38 Durchm. 27 mm stark 
Handgriffe aus Restholz  Kiefer  100 x 30 x18 mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 14,4 LI-2
  • Bosch Akku-Schrauber, IXO
  • Bosch Handkreissäge, PKS 55 A
  • Schlagbohrmaschine, Kress, SBLR 8612 über 30 Jahre alt!!
  • Tischkreissäge
  • Anschlagsleiste für die Handkreissäge, Bits für Schrauber, Versenker, Holzbohrer 4 und 10 mm, Holzleim, Schraubzwingen, Bohrständer, 2 Schlüssel 13 er, Raspel, Schleifpapier, Hammer, Winkel, Zollstock, Bleistift, 38 er Lochsäge, Forstnerbohrer 20 mm, Meta

1 Die Grundplatte

NEXT
Die Grundplatte
1/4
PREV

Als Erstes habe ich „Maß genommen“, daß heißt, die Abstände der Füße wurden ausgemessen. Sie waren 690 x 575 mm. Als Grundplatte wurde eine beschichtete Spanplatte, die von einem alten Kleiderschrank stammt, mit der Handkreissäge und der neuen Führungsschiene auf das benötigte Maß geschnitten.


2 Die Seitenleisten

NEXT
Die Seitenleisten
1/7
PREV

Danach kamen die Seitenleisten dran. Diese habe ich mit der Tischkreissäge zugeschnitten. Mit Spaxschrauben 4 x 40 mm und Holzleim wurden sie montiert. Vorher wurden die benötigten Löcher mit dem Holzbohrer 4 mm gebohrt und versenkt. Dann kam eine kurze Anprobe.


3 Die Räder

NEXT
Die Räder
1/3
PREV

Anschließend wurden 4 Räder mit Spaxschrauben 4 x 25 mm fixiert. Später wurden sie wieder demontiert, mit einem „Böckchen“ versehen und mit Spaxschrauben 4 x 40 mm befestigt. Damit das „Wägelchen“ auch mal feststeht, habe ich 4 Feststellschrauben angebracht. Diese bestehen aus jeweils einer Gewindestange M 8, 100 mm lang, 4 Muttern M 8, einer Unterlegscheibe Innendurchmesser 8 mm, einer Einschlagmutter M 8, Rundfuß und ein Handstück.

4 Die Füße

NEXT
Die Füße
1/6
PREV

Die Füße sind aus einem Restholz Buche 27 mm gefertigt. Folgender Fertigungs-Ablauf hierzu:

1. Mit dem 20 er Forstnerbohrer 10 mm tief gebohrt.

2. Mit dem 38 er Lochschneider ausgesägt, zunächst bis zur Hälfte und dann umgedreht

3. 4 Gewindestangen-Stücke M 8 100 mm mit der Metallsäge abgelängt

4. Eine Mutter M 8 auf Gewindestange geschraubt, dann das Holzrad aufgesteckt, dann kam eine Unterlegscheibe drauf, dann wurde wieder eine Mutter M 8 aufgeschraubt

5.Danach habe ich das Ganze in die Bohrmaschine gesteckt und etwaige Ungenauigkeiten mit der Raspel grob und mit dem 80 er Schleifpapier feingeschliffen

5 Bald ist es fertig....

Bald ist es fertig....
1/1

Jeweils 100 mm von jeder Ecke bohrte ich mit dem 10 er Holzbohrer Löcher. Mit dem Hammer versenkte ich dann die Einschlagmuffen M 8.

6 Der Einstellgriff

NEXT
Der Einstellgriff
1/9
PREV

Als „Einstellgriff“ benutzte ich die auf 100 mm abgelängten Kieferholzteile 30 x 18 mm. Sie stammen auch aus einem Kleiderschrank. Diese erhielten mittig ein 8 mm Loch. Anschließend schraubte ich von der Unterseite die „Füße“ ein, von „oben“ kam eine M 8 Mutter drauf, dann der „Griff“ und dann wieder eine Mutter, die mit zwei 13er Schlüsseln festgeschraubt wurden.


7 Fertig

NEXT
Fertig
1/2
PREV

Nun kann man die Säge aufsetzen, das Ganze hin und herschieben und auch zum Gebrauch feststellen.


15 Kommentare

zu „Rollender Untersatz für die Tischkreissäge“

Coole Idee und klasse umgesetzt!
2014-10-23 22:47:08

Klasse Lösung. Hast du sehr gut umgesetzt. Ich schaue mich auch oft im Netz um, und hole mir dann Anregung für meine Projekt. Gefällt mir sehr gut
2014-10-24 00:11:28

Genial finde ich die Idee mit den höhenverstellbaren Fixierfüßchen. So können auch Bodenunebenheiten gleich ausgeglichen werden. Tolles Projekt.
2014-10-24 07:15:31

ein sehr praktischer Untersatz mit Finessen
2014-10-24 07:51:17

Gefällt mir ebenfalls sehr gut, auch die Idee mit den feststellbaren Füßchen.
Ich nehme an, dass diese nicht nur einen etwas unebenen Untergrund ausgleichen, sondern auch Vibrationen aufnehmen.
2014-10-24 09:07:47

Die Idee ist genial! Ich habe bei meiner Bandsäge das Problem, dass sie auf den etwas unebenen Werkstatt-Boden wackelt, wenn ich sie auf ein fahrbares Podest stelle. Mit der Lösung aber wäre das wohl kein Problem! Cool!
2014-10-24 10:13:58

echt klasse die Idee
von mir 4D
2014-10-24 13:18:26

Tolle Idee 5d
2014-10-24 18:44:27

schließ mich an...tolle Idee und Umsetzung auch von mir 5
2014-10-24 21:55:00

Klasse geworden und gemacht .......
2014-10-25 09:18:52

Klasse geworden
2014-10-25 16:51:49

gute Lösung und gute Beschreibung
2014-10-26 07:58:57

Tolle Idee. Vielen Dank.
2014-10-28 11:38:58

super Idee... werde ich nachbauen!
2014-11-01 01:31:32

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!