Rollenbock Einsatz für Sägebock

NEXT
Duett der Stützen im Sägebock
1/3 Duett der Stützen im Sägebock
PREV
Werkstatthelfer
von kjs
08.04.16 16:37
1448 Aufrufe
  • 2-3 TageLeicht
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 77,00 €

Mit Stützen ist es ähnlich wie mit Zwingen: man hat nie genug….. Deshalb habe ich mir für die Sägeböcke die ich schon vorgestellt hatte höhenverstellbare Rollenbock-Einsätze gebaut.

Bei den von mir gewählten Maßen läßt sich der Rollenbock von ca. 87-127cm in der Höhe verstellen (gilt für den Bock mit 80cm Füßen). Damit kann er für alle meine Geräteauflagen und den geplanten Werktisch in der Höhe passend eingestellt werden.
Die Höhe wird mit zwei Eigenbau-Knöpfen festgestellt. Wenn es einen stört daß sich die Schrauben in die Latten eindrücken können kann man zwei Streifen Stahl einsetzen.

Durch diese Mehrfachnutzung der Sägeböcke erspare ich mir einiges an Lagerfläche die ich benötigen würde wenn ich für jedes Hilfsmittel eine eigene Lösung bauen/kaufen würde. Außerdem kann ich unter dem Strich mehr Sägeböcke und Einsätze bauen als ich mir aus Platzgründen bei Speziallösungen zulegen würde. Demnächst muß ich mir nur noch ein paar mehr der kleinen Böcke bauen……..

Stückliste und Kosten sind für einen 50/54cm Einsatz mit den Werten für den 80cm breiten Bock in Klammern wenn man wirklich auch die letzte Schraube extra kaufen muß.

Wer die Anleitung als PDF Datei mit allen Bildern und CAD Zeichnungen möchte kann diese gerne per Email erhalten. Bitte um PM mit Email Adresse und für was.

*) wenn die Dachlatten wie so oft Untermaß von 22mm haben sollte man 19mm MDF für die Schalen nehmen! Die Gesamtdicke muß 60mm sein aber lieber eine Spur weniger als mehr.

Meine Projekte auf 1-2-do.com

PDF-Versionen zum herunterladen.
Dies sind die Projekt-Anleitungen mit besseren CAD Zeichnungen und Bildern mit höherer Auflösung.


Sägebock, Stütze, Rollenbock
5.0 5 30

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
2(3)  Dachlatte  Fichte/Tanne  2000*48*24mm 
HT-Rohr  PVC/PP  DN 75, 480mm (766mm) 
Rohr  Aluminium  10/8mm, 25mm 
Achse  Aluminium oder Stahl  8mm AD, 540mm (820mm) 
Schale   OSB/Sperrholz/MDF  540(820)*200*18mm*) 
Endkappe  Sperrholz oder MDF  ~73mm AD, 12-21mm dick 
Drehknopf  Sperrholz/MDF/OSB  Reste nach Bedarf 
Schloßschraube  Stahl verzinkt oder A2  M6*60mm 
Einschlagmutter  Stahl verzinkt oder A2   M6 
4+  Beilagscheibe   Stahl verzinkt oder A2   M8 
Holzschrauben  Stahl verzinkt oder A2   4,5*50mm 
Optional  Stahl oder A2  450-600*20-30*3mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Bandschleifer, PBS 75 A
  • Bosch Kapp- und Gehrungssäge, Bosch 5312
  • Tischbohrmaschine, Skil, 3320
  • Allzwecksauger, Parkside, PNTS 1500 B3
  • Oberfräse, Parkside, POF 1200 B2
  • Handkreissäge, Parkside, PHKS 1350 A1
  • Netz-Schlagschrauber, Makita, TD0101F
  • Bohrmaschine, Chicago Electric, 41844, 120V/240W
  • Abricht- und Dickenhobel, Scheppach, HMS 2000
  • Sägeschiene

1 Rolle

Rollen mit Scheibe(n) und Achse
1/1 Rollen mit Scheibe(n) und Achse

Mit einer 75mm Lochsäge wurden Scheiben erstellt die saugend in das Rohr passen. Die 75mm Lochsäge ergibt gerade den richtigen Durchmesser von 71mm für das Rohr. Das kann man natürlich auch mit einer Kreisvorrichtung für die Bandsäge oder Oberfräse machen aber Lochsäge war schneller. Das Zentrum der Scheiben wird auf 8mm aufgebohrt.
Da die HT Rohre normalerweise aus PP sind das sich nicht kleben läßt wurde hier etwas „improvisiert“. Die Scheibe wurde zwar mit Montagekleber in die innen stark aufgerauhten Rohre eingesetzt aber das hält sehr wenig. Deshalb wurden je Scheibe 3 kleine Löcher durch das Rohr gebohrt. In diese Bohrungen wurden kleine Nägel so eingeschlagen daß der Kopf völlig im Plastik des Rohres sitzt. Damit kann sie sich nicht mehr bewegen und große Last ist an der Stelle nicht drauf. PVC Rohre wären hier besser aber waren leider nicht erhältlich. Im Foto kann man die kleinen Nägelchen gerade so erkennen.

Die Achse wird mit Epoxy so eingeklebt daß die Enden an beiden Seiten gleich weit überstehen. Als Achse habe ich ein eloxiertes Aluminiumrohr mit 8/6mm Durchmesser verwendet aber eine Stahlachse wäre stabiler.

Da mir schon einmal Rohre bzw. deren Fragmente um die Ohren geflogen sind habe ich das HT Rohr lieber mit der Handsäge und nicht mit der KZS abgesägt. Etwas mehr Aufwand aber nicht ganz so gefährlich. Ohne spezielle Aufnahme zum Einspannen kann man Rohre auf der KZS einfach schwer so einspannen daß sie sich nicht selbständig machen können…….

2 Querträger

NEXT
Schale mit Bohrungen für die Einschlagmuttern und aufgezeichneten Kanälen
1/2 Schale mit Bohrungen für die Einschlagmuttern und aufgezeichneten Kanälen
PREV

Aus 18mm Sperrholz oder OSB (für 24mm dicke Dachlatten) bzw. 19mm MDF (für 22mm dicke Dachlatten) werden 2 Teile 540*200mm gesägt (820*200mm für 80cm Böcke). Da ich dies schon beim Bau des Sägeeinsatzes wußte habe ich die dort auch gleich mittels HKS und Sägeschiene mit aus der OSB Verlegeplatte ausgeschnitten.
Auf einem dieser Teile werden die „Kanäle“ und die Löcher für die Feststellung aufgezeichnet. Die Löcher werden zuerst mit einem 20mm Forstnerbohrer für die Platte der M6 Einschlagmuttern gesenkt und danach mit dem richtigen Durchmesser für die Einschlagmutter gebohrt. Für die Anker der Muttern bohrt man auch am Besten etwas vor (3mm) und setzt sie mit Epoxy ein.

Jetzt werden Dachlattenstücke flach und senkrecht rechts und links der „Kanäle“ aufgeleimt. Die Seiten die zum Kanal gehen schleift/hobelt man besser vorher sauber weil man da nachher nicht mehr richtig dran kommt. Der Rest der Fläche wird mit Dachlatten-Stücken gefüllt.
Da mir anderweitig die Frage gestellt wurde: die Verleimung habe ich mit Montagekleber gemacht da normaler Weißleim auf OSB fast nicht hält. Was gehen würde ist Parkett und Fugenleim wie z.B. Bindulin Bindan-F oder Ponal Parkett & Fugenleim. Aber der richtige Montagekleber hält noch besser.

Ist der Leim getrocknet sollte man die Kanäle bereits streichen ohne Lack auf die Oberseite zu bringen. Es bietet sich an die andere Außenseite/Schale im Kanalbereich auch gleich zu streichen.

Ist alles getrocknet wird das Teil auf der Bandsäge oder mit der Stichsäge auf Form gebracht, geschliffen und lackiert.

3 Rollenaufnahme

A2-Streifen eingeklebt
1/1 A2-Streifen eingeklebt

Die Rollenaufnahme wird aus Dachlatten laut Zeichnung verleimt und mit den beiden 10/8mm Aluminium Buchsen versehen. Vor dem endgültigen Zusammenbau muß die Rolle eingesetzt werden aber erst nachdem die Halterung auf die beiden senkrechten Latten montiert ist! Auf einer Seite habe ich bei der Achshalterung auf Leim verzichtet damit ich sie bei Bedarf zerlegen kann. Da sind nur zwei lange Schrauben drin.

Auf die Achse kommen M8 Beilagscheiben um die Rolle zu zentrieren.

Die Latten für die Höhenverstellung sollten leicht dünner gehobelt oder geschliffen werden damit sie gerade schön in den Führungen gleiten. Das ergibt sich aber eigentlich automatisch da man für die Füllung des Querbalkens die sägerauhen Latten nimmt und den Rest ja zum Lackieren hobeln oder schleifen muß. Ich habe die Latten gehobelt weil ich die Maschine habe aber das ist nicht erforderlich, schleifen geht auch. Zur Montage steckt man sie am Besten in den Querbalken, legt sie mit Keilen mittig fest und verschraubt und verleimt sie dann mit der Rollenaufnahme. So bekommt man die Toleranzen in den Griff.

Da die Schrauben sich gerne in das weiche Fichtenholz eindrücken habe ich Edelstahl Einlagen eingesetzt. Dazu habe ich mit meiner Fräsführung 3mm tiefe Flächen ausgefräst und die 20*3mm Edelstahl Streifen mit Epoxy eingeklebt.

In die „Lager“ habe ich noch etwas MoS2 Pulver als Schmierung.

4 Feststellknöpfe

Die Feststellknöpfe
1/1 Die Feststellknöpfe

Die Knöpfe wurden aus Resten nach dem bereits früher beschriebenen Verfahren gefertigt. Die Schloßschrauben wurden in die Knöpfe mit Weißleim eingeklebt, das reicht völlig aus.
Wenn man keine Stahleinlagen vorsieht sollte man die Schloßschrauben vor der Verwendung am Ende schön eben schleifen. Die haben oft Ränder die sich schnell ins Holz einfressen.

5 Aufbau

Kompletter Einsatz
1/1 Kompletter Einsatz

Der Rollenträger wird in den Querbalken gesteckt. Der Querbalken kommt in den Sägebock der dann fest zusammengezurrt wird. Höhe nach Bedarf einstellen und mit den Feststellschrauben sichern.

Wenn man den Rollenträger heraus nimmt ist der verbleibende Träger wie ein ganz normaler Sägebock-Einsatz. Man braucht also eigentlich gar keinen „blanken Balken“ und schon ein Teil weniger das herumliegt.

31 Kommentare

zu „Rollenbock Einsatz für Sägebock“

Gute Idee
2016-04-08 16:41:58

Klasse gemacht.
2016-04-08 18:18:48

Sorry, aber für gutes Geld gibt es Fertigprodukte mit mehr Möglichkeiten!
Ich denke mal - das hier das Preis - Leistungsverhältnis - unbeachtet blieb!
gruß
2016-04-08 18:19:48

Stepway, Du meinst diese 12-15€ Klapperdinger die schon beim Anschauen umfallen? Solche hatte ich und bin froh dass mir Jemand die für $5 abgekauft hat!
2016-04-08 18:29:41

ich finde die Idee genial und hab sie mir schon abgespeichert. Hab auch 2 Rollenböcke aus Metall mal geschenkt bekommen. Wenn die mal rosten oder verbogen sind (warum auch immer, ich wars nicht) - sind sie nahezu unbrauchbar. Ausserdem benötigen sie viel Platz.
Stepway, sei nicht immer so destruktiv, das fällt mir schon auf :(
2016-04-08 19:33:14

Das sieht sehr gut aus, obwohl ich noch nicht ganz verstehe, wofür man so viele Böcke benötigt. Aber ich fange ja auch erst an....Die Beschreibung ist gut und für Fachleute ist das sicherlich sehr praktisch - also bekommst du gleich noch 5 Böcke dazu
2016-04-08 20:03:19

Sehr schöne Arbeit und tolle Idee... 5 D
2016-04-08 20:09:32

Wenn man so wie du auf 2m² werkelt Maggy, kann man die Notwendigkeit auch nicht verstehen ;) . Nur wer oft große Platten zerstückelt oder größere Sachen baut, braucht sowas.
2016-04-08 20:23:21

Da soll noch einer sagen, kjs hätte keinen Bock mehr...;-)
Tolle Lösung. Langfristig brauche ich so etwas in der Richtung auch noch, favorisiere aber eher eine Zweiwegelösung mit Kugeln. Aber auf die Idee, HT Rohr zu nehmen, wäre ich nicht gekommen. Volle Punktzahl. Wie man bei 7,00 Stückkosten auf kaufbare Alternativen verweisen kann, erschliesst sich mir nicht.
2016-04-08 20:53:43

Danke an Alle!

chief, die Kugellösung hat ihre Vor und Nachteile. Ich werde die Einsätze für die 80cm Böcke mit Kugeln machen. Der Vorteilder Rolle ist dass sich das Werkstück nur in eine Richtung leicht bewegen kann. z.B. bei der Kappsäge ist das ein echter Vorteil. Deshalb auch die kurzen Einsätze mit Walze und die langen für die TKS mit Kugeln.

Maggy, ich habe nur vier Böcke und die Einsätze ersparen mir für jede Sache ein komplettes Teil zu kaufen/bauen. Das spart mir im Endeffekt Platz.
2016-04-08 22:37:03

Klasse! Tolle Idee.
2016-04-08 23:04:17

Super,tolle Idee
2016-04-08 23:11:25

kaufen kann jeder aber sich ein Kopf machen und selber bauen sehr wenige
von mir Daumen hoch für deine Lösung
2016-04-08 23:24:42

Sehr gute und stabile Ergänzung deiner Böcke!
2016-04-08 23:55:05

Die Erweiterungen machen dein Bockprojekt immer vielseitiger. Und auch das hier ist eine echt tolle Erweiterung, was die Böcke immer wertvoller macht
2016-04-08 23:57:58

Idee und Ausführung
einfach klasse!
2016-04-09 09:14:19

Super Idee und sehr gut beschrieben.
2016-04-09 09:29:11

Ja, die Klappdinger liegen vor dem Baumarkt in einer Gitterbox für 10 Euro und rosten jetzt schon ...
Da gefallen mir deine schon viel besser .
Die Sache mit dem Platzmangel ist auch für mich das beste Argument .
An deiner Anleitung hab ich nichts zu nörgeln , danke .
Fünf Daumen von mir .
2016-04-09 11:57:59

Tolle "Faulenzer"
2016-04-09 14:26:38

Feine Idee, da DEINE Idee... Ich habe beim heutigen Saturday-Extreme-Power-Shopping ;) auch "Gruschdel-Kisten" hineingeschaut... davor gruselts mir jetzt noch. Wer für die von Dir angegebenen 7 Schleifen was wirklich Gutes findet... Naja...

5 HT-Rohre (ob klebbar oder nicht ;)) von mir ...
2016-04-09 19:20:15

Prima Sache . Super gemacht.
2016-04-10 12:39:19

Klasse Idee, hab noch 2 Walzen von der Wäschemangel liegen
2016-04-10 15:15:16

@Woddy @kjs

Nein, ich meine nicht die"Billigdinger" - außerdem sollte mann Werkzeug pflegen.
Dann halten auch preiswerte Sachen!
Meine sind: http://www.amazon.de/Westfalia-Multifunktions -Arbeitsbock/dp/B0099HAYWE

@Woddy

"Stepway, sei nicht immer so destruktiv, das fällt mir schon auf :("

Auffallend ist Hier, das jegliche Anmerkungen zur Vereinfachung - bzw. nicht mit Werkzeugen von Bosch erstellt wurden kritisiert werden!


2016-04-10 17:09:16

Ich finde die Rollenböcke Klasse, tolle Umsetzung und tolle Anleitung. Steht schon auf meiner to-do Liste. 5Rollen.
2016-04-10 20:25:10

Das ist was für eine Zeit, wenn ich "groß" bin... Die Idee ist cool, die Ausführung echt klasse. Ein Lesezeichen wird gesetzt! Vielen Dank für das Zeigen!
2016-04-11 07:10:09

Nochmals Dank an Alle für die positive Aufnahme!

Noch ein Wort zu den Kugelrollen anstelle von Walzen:
Mußte gerade zwangsweise das Ding in der verkehrten Richtung verwenden (also nicht in Rollrichtung). Das HT Rohr ist so glatt und es rutscht so schön daß das prima geht. Da die Böcke sauber stehen ist das auch kein Gefummle. Wenn ich das gewußt hätte wäre da vielleicht nur ein HT Rohr ohne Lager aufgeschraubt worden. Werde ich mal für die großen Böcke so machen wenn die Zeit reif ist. Spart noch mal 1,35€ für die Achse...
2016-04-11 11:11:59

Die Rollenböcke sind klasse, und praktisch.
2016-04-12 09:06:14

Die Idee ist super
2016-04-12 21:46:31

Gut gelungen
2016-04-27 06:07:33

da hast Du deine Hirnwindungen mal wieder klasse eingesetzt
2016-04-27 18:03:43

Sehr praktische und gut durchdachte Erweiterung für Deine Sägeböcke. Ich habe einen kleinen Rollenbock und der eine hat bisher immer ausgereicht.
Trotzdem danke für's Zeigen und die sehr gute Anleitung. 5D
2016-09-13 13:44:31

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!