Restaurierung eines alten Eichenschränkchens

NEXT
Restaurierung eines alten Eichenschränkchens Eichenholz,Schrank Restaurierung,Antik
2/4
PREV
Heimwerken
von Bastel_Thoby
14.05.10 00:17
2661 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 4545,00 €

Vor einigen Tagen habe ich bei einer Haushaltsauflösung diesen armen kleinen Schrank gefunden, der scheinbar nicht gut behandelt wurde. In der Wohnung wimmelte es nur so von Möbelpolitur, doch dieser arme kleine Schrank durfte wohl nichts davon abbekommen. ;-(
Nun hab ich gedacht, ich werde ihn dann mal abbeizen, mein Nachbar sagte mir, ich könnte dafür Ätznatron aus der Apotheke nehmen.
Nachdem alles runter ist, und das Holz geschliffen ist, soll der Schrank eigentlich wieder so behandelt werden wie er einmal gewesen ist. Ich pendele gerade so ein bischen hin und her, kann mich nicht so recht entscheiden, ob ich denn nun die "Antike" Optik wieder herstellen soll, oder ob ich das ganze mit Hartöl behandele.
Tips und Anregungen sind gerne Willkommen.

Demnächst kommen noch mehr Bilder, so das man sehen kann, wie sich der kleine Schrank entwickelt ;-)


Eichenholz, Schrank Restaurierung, Antik
5.0 5 1

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
zum wiederherstellen der Antik Optik (Farbton)  Antikbeize   
altes Handtuch zum Abreiben      
10 l  Wasser/Essigessenz Mischung zum Abwaschen und gleichzeitigem Neutralisieren der Lauge  Wasser / Essigessenz   
Essigessenz zum Neutralisieren der Lauge     
Ätznatron  Natriumhydroxid   
Hartöl zum versiegeln gegen wasser und trinkalkohol     
  120er Schleifpapier     
  240er Schleifpapier     

Benötigtes Werkzeug

  • Deltaschleifer
  • Abbeizpinsel mit Kunsstoffborsten (Andere Pinsel lösen sich auf)
  • Laugenbeständigen Behälter zum Anrühren der Lauge
  • Große Wanne zum Abwaschen der Lauge und Farbe
  • Großen Pinsel zum Abwaschen
  • Säure- und Laugebeständige Schutzhandschuhe aus Gummi
  • Handwaschbürste mit Kunststoffborsten zum Abschrubben der abgelösten Farbe
  • Föhn zum trocknen
  • kleiner Schraubendreher

1 Anrühren der Lauge

NEXT
Anrühren der Lauge
1/5
PREV

Nachdem überprüft wurde, ob auch alles was benötigt wird vorhanden ist, Ätznatron, Abbeizpinsel, Schutzhandschuhe, Wasser/Essigessenzmischung zum Neutralisieren und Abwaschen, Pinsel zum Abwaschen, Bürste zum schrubben (siehe Fotos)Kann die Natronlauge angerührt werden.

Am besten nimmt man eine Mischung von 1:10.

Ich habe 30g Ätznatron mit 300ml Wasser gemischt. Diese Mischung war bereits so Agressiv, das ich keine Einwirkzeit benötigte. Ich musste mich beeilen, die Soße wieder herunterzuwaschen, damit mir das Holz nicht schwarz wird.

Erst das Wasser in den Behälter kippen, dann langsam unter Rühren das Ätznatron ins wasser geben.

Vorsicht Ätzende Dämpfe steigen auf und die Brühe wird warm! Am besten draussen anrühren!

2 Ablaugen der alten Farbe

NEXT
Mit Abbeizpinsel Lauge schnell auftragen
1/5 Mit Abbeizpinsel Lauge schnell auftragen
PREV

Jetzt kann mit dem Abbeizpinsel die Lauge auf die Abzubeizende Farbe aufgetragen werden.

Dabei ist etwas Beeilung angesagt, damit die Lauge nicht das darunter liegende Holz angreift. Sonst verfärbt sich das Holz sehr dunkel bis schwarz.

Wenn die Lauge verteilt ist, schnell aber dennoch gründlich jede kleine Ecke der abzubeizenden Fläche mit der Bürste abschrubben. Ab und zu, nach bedarf, noch etwas lauge zusätzlich mit der Bürste auftragen und dann gründlich schrubben, damit auch wirklich alles runter kommt. Denn bei einem zweiten Ablaugevorgang wird das Holz sehr dunkel werden, wenn die Lauge direkt auf´s rohe Holz kommt.



Damit die Lauge nicht zu lange einwirkt und das Holz nicht "schwarz" wird, am besten jede Seite des Schrankes einzeln ablaugen.

3 Trocknen

NEXT
Nocheinmal das "nasse" Ergebnis
1/2 Nocheinmal das "nasse" Ergebnis
PREV

Nachdem die abgelaugte Fläche mit Essig / Wasser Mischung gründlich abgewaschen wurde, wird sie noch mit einem alten Handtuch abgetrocknet und danach mit einem Haarfön getrocknet. Denn im nassen Zustand kann man nicht so gut erkennen, wo noch evtl. was vergessen wurde. Ausserdem will man ja nicht, das das Holz die Feuchtigkeit tief in sich einsaugt.

Evtl. kleine stellen, die noch übrig geblieben sind kann man entweder mit einem kleinen Schraubendreher, einem Fingernagel oder einem Kunststoffspachtel abkratzen. nochmaliges Ablaugen kann das Holz schwarz werden lassen. Daher beim ersten Ablaugen gründlich schrubben, so das man auch überall geschrubbt hat.



Nachdem alles wieder trocken ist, kann dann die nächste Seite behandelt werden. Ich empfehle, jede Seite einzeln nacheinander zu bearbeiten, damit das geschrubbe nicht zu lange dauert, sonst ärgert man sich nachher schwarz, wenn das Holz schwarz geworden ist. ;-)



Weitere Behandlung folgt noch, bin noch dabei...

7 Kommentare

zu „Restaurierung eines alten Eichenschränkchens“

ich wünsch dir nur den besten erfolg ;)..wenn du fagen haben solltest schick mir einfach ne PM
2010-05-14 07:26:01

Mit Antikwachs habe ich gute Erfahrungen gemacht...
2010-05-14 11:55:41

Antikwachs?
Habs gerade ausprobiert, aber mit Antik hat das irgendwie nichts zu tun finde ich. Es beton nur etwas die Maserung und sieht gar nicht Antik aus. Ausserdem ist es nicht wasser und trinkalkohol fest, und das sollte schon sein, denn man muss den Schrank ja auch mal abwischen können.
2010-05-14 23:36:07

Hey Bastel_Thoby,

es ist zwar Geschmackssache, aber ich finde den Shabby-Chic Stil sehr schön. Wenn Du dich auch dafür interessiert findest Du in unserer Community auch einige Infos dazu, z.B.
wenn Du Shabby Chic in unserer Suchfunktion eingibst.

Viel Spaß weiterhin - ich freue mich natürlich auch über weitere Updates ;-)
2010-05-15 18:27:00

@Christopher:
Ja, Du sagst es... Das ist dann wohl wirklich Geschmackssache. Hab mir den Shabby-Chick Stil mal angesehen. Ich finde, das sieht eher sehr Renovierungsbedürftig aus, wenn es fertig ist. Ich finds schrecklich.
Aber naja, wie gesagt Geschmackssache.
2010-05-16 11:57:48

Super Anleitung. Danke
2012-06-20 12:29:18

Klasse gemacht 5d
2013-12-30 14:48:57

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!