Reparatur von einem alten Holzrad

Reparatur von einem alten Holzrad Holzrad,Holzrad Schubkarre
1/1
Holz
Ziergegenstände hängend
Ziergegenstände stehend
Dekoration
von rogsch
18.01.12 17:40
9486 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 55,00 €

Unser Zweigstellenleiter ("Schulleiter") hatte sich aus einem Trödelladen ein altes Holzrad für seine alte Schubkarre gekauft. Jedoch musste er feststellen, dass dieses Rad völlig hinüber war.
Die Witterungseinflüsse und der Holzwurm hinterließen deutliche Spuren (auch kein Wunder, wenn man Buche im Aussenbereich einsetzt). Ich nahm mich der Sache an und restaurierte das Holzrad so gut es ging.


Holzrad, Holzrad Schubkarre
4.9 5 38

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Radteile  Kiefer  400 x 100 x 45 mm 
Sprossen  Eiche Reststücke  175 x 45 x 16 mm 
Holzdübel  Buche  Ø 10 x 40 mm 
Holzdübel  Buche  Ø 8 x 35 mm 
Senkkopfschrauben    4 x 50 mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Handkreissäge
  • Hobel
  • Bandsäge
  • Tischfräse
  • Stichsäge
  • Oberfräse
  • Tischbohrmaschine
  • Akku-Schrauber
  • Mess- und Anreißmittel
  • Abrichte
  • D4-Leim
  • Kantenbandschleifmaschine
  • 20 mm Kunstbohrer
  • Langlochbohrmaschine
  • 10 mm Holzbohrer
  • Schraubzwingen
  • 8 mm Holzbohrer
  • 4 mm Holzbohrer

1 Die alten Teile

NEXT
Die alten Teile
1/2
PREV

Hier sieht man als erstes die völlig vom Holzwurm zerfressenen und von den witterungseinflüssen zerstörten Holzteile vom Holzrad.

2 Material vorbereiten

Material vorbereiten
1/1

Als erstes suchte ich mir die benötigten Materialien zusammen. Da nicht mehr so viele Holzreste für den Bau vorhanden war, wurde kurzerhand eine neue Kieferbohle mit 50 mm besäumt und abgelängt.

Diese Bohle sägte ich mit der Formatkreissäge nach dem Besäumen (Rinde wegsägen) in eine Breite von ca. 100 mm.

3 Abrichten

Abrichten
1/1

Hier habe ich nun die abgelängten Holzteile abgerichtet.

4 auf Dicke hobeln

auf Dicke hobeln
1/1

Nun wurden die 50 mm dicken Kieferteile auf 45 mm ausgehobelt.

5 "tote" Äste ausbohren

NEXT
"tote" Äste ausbohren
1/4
PREV

Da tote Äste (schwarze Äste) früher oder später rausfallen würden, wurden diese mit einem 20 mm Forstnerbohrer ausgebohrt und mit Astlochstöpsel versehen. Danach wurden diese mit dem Hobel bündig gehobelt.

6 Speichen herstellen

NEXT
Speichen herstellen
1/3
PREV

Da die alten Speichen nicht mehr nutzbar waren, wurden aus Eichenreststücke neue angefertigt.

Diese wurden dann grob zugesägt und mit der Kantenbandschleifmaschine zurecht geschliffen.

7 Teile für das Rad mit Gehrung versehen

Teile für das Rad mit Gehrung versehen
1/1

Nun wurden die abgerichteten Holzwerkstücke für das Rad auf 400 mm Länge abgelängt und bei beiden Enden mit einer 45° Gehrung versehen.

8 Verbindungslöcher für Dübel herstellen

Verbindungslöcher für Dübel herstellen
1/1

Mit der Langlochbohrmaschine und einem 10 mm Holzbohrer wurden auf den angefertigten Gehrungsschnitte mittig Löcher gebohrt, damit Holzteile einen besseren Halt beim Verleimen haben.

9 Verleimen

Verleimen
1/1

Nun wurden alle vier Teile miteinander verleimt.

10 Rad fräsen

NEXT
Rad fräsen
1/2
PREV

Hier wurde nun mit der Oberfräse und einem Zirkel mit einer Radieneinstellung von 235 mm die äußere Fräsung durchgenommen.
Danach folgte der innere Kreis mit einem Radius von 190 mm.

11 Bündigfräsen

NEXT
Bündigfräsen
1/3
PREV

Da ich mit der Oberfräse nicht die 45 mm durchfräsen konnte (liegt an der Zirkel- und Verleimkonstruktion), musste ich erst noch einmal an die Bandsäge.
Dort wurde die äußere Kreisfräsung grob zugesägt. Anschließend mit der Tischfräse bündig gefräst.

Für den Innenkreis konnte ich die Tischfräse nicht benutzen, da der Durchmesser der Scheibe zu gering war. Also Stichsäge raus, grob zugesägt und mit der Oberfräse mühsam Tiefe für Tiefe nachgefräst.

12 erstes Zusammenstecken / Passgenauigkeit

NEXT
erstes Zusammenstecken / Passgenauigkeit
1/3
PREV

Nun wurden erstmals die Speichen zusammengesteckt, danach mit dem Rad verbunden. Sieht gut aus, alles passt - weiter zum nächsten Schritt.

13 Verbindungen für Speichen bohren / Zusammenbau

NEXT
Verbindungen für Speichen bohren / Zusammenbau
1/3
PREV

Damit die Speichen auch auf dem Rad halten, werden diese mit Schrauben verschraubt (original war Dübel).
Daher wurde erst einmal mit einem 4 mm Holzbohrer vorgebohrt.
Damit die Schrauben allerdings nicht sichtbar sind, werden diese soweit versenkt, dass man noch Holzdübel darauf verleimen kann.
Deshalb wurde dann nochmals mit einem 8 mm Holzbohrer nachgebohrt.

14 Erster Test

NEXT
Erster Test
1/2
PREV

Soweit so gut. Alles verlief problemlos. Mein Part ist somit abgeschlossen.

Der Oberflächenschutz wird vom Besitzer aufgetragen und der Metallring von den AZUBIs im Metallbereich.

....und wieder wurde einer glücklich gemacht.

41 Kommentare

zu „Reparatur von einem alten Holzrad“

Das nenn ich mal klasse absolut perfekte Bauanleitung und ein tolles Ergebnis.
Schade das ich nur 5 Daumen geben kann.
2012-01-18 17:44:47

Sauber gemacht - und tolle Anleitung - da kann man sich wieder vieles Brauchbares von Abschaun - dangö :) und 5 Speichen für dich
2012-01-18 17:49:06

Mein lieber rogsch - sehr gut gemacht, meinen Respekt hast Du schon mal sicher. 5 Speichen von mir.
2012-01-18 17:49:49

ich sage einfach nur, genial 5D
ich kenne mich nämlich mit wagenräder aus, weil ich selbst viel kutsche gefahren binund weiss,dass man da ganz schwer jemanden findet, der sowas macht, und kann,
da kann euer schulleiter froh sein, dass er dich hat
2012-01-18 17:55:31

Danke danke. Als ich ihm heute das Teil überreicht habe, da strahlte er förmlich. So hab ich ihn noch nie gesehen. Der war voll glücklich.
2012-01-18 17:59:54

Klasse, sehr gut gelungen!!! Klasse!
2012-01-18 18:17:40

yea, DAS is ja mal ne tolle Arbeit ,sehr gut ,gefällt mir ..5 Gute dafür
2012-01-18 18:39:07

Also da kann ich nur sagen Hut ab und Respekt.Saubere Arbeit , sieht echt genial aus. Gibt auch von mir 5 Speichen!
2012-01-18 18:54:17

Genial... Wenn man das entsprechende Werkzeug und die Platzverhältnisse hat.
Das ist in einer Profi-Werkstatt entstanden, oder? Klasse gemacht.
2012-01-18 19:19:33

-- Das Werkzeug hatte ich auch schon bewundert --
Nicht nur die Arbeit ist hervorragend, auch die Anleitung ist perfekt. Viele Bilder (Schritt für Schritt) und daneben eine kurze Erläuterung. Das liest sich viel leichter. - Kann leider auch nur 5 Daumen vergeben.
2012-01-18 19:43:21

Bin ebenfalls schwer begeistert von der Bauanleitung. Super Bilder mit verständlicher Erläuterung. Und als Ergebnis ein tolles Wagenrad. Klare 5D von mir.
2012-01-18 19:53:10

Echt tolle Sache, wollte immer schon mal wissen, wie so ein Rad am besten nachgebaut werden kann, als nächstes bitte ein Weinfass ;O)
2012-01-18 20:12:31

@Brutus: Mal sehen, was sich machen läßt. Auf ale Fälle eine gute Idee. Danke für deine Bewertung und deinem Kommentar.
2012-01-18 20:20:46

Sehr gute Arbeit ;) Das wäre was für meinen Bollerwagen den ich grade Plane ;)
2012-01-18 21:50:34

Interessantes Projekt und klasse Anleitung!
2012-01-18 21:54:48

saubere arbeit gefällt mir richtig gut!

grüße
2012-01-18 22:59:51

Toll restauriert und mal sehen, wie es sich im Alltag bewährt. Deine Ausführung, sowohl die Planung dafür und Deine Beschreibung verdient mehr als nur 5 Daumen.
2012-01-18 23:54:41

Respekt schön sauber gearbeitet, sehr gut erklärt.......5D
2012-01-19 08:00:28

Ein bewunderndes "Boah ey!" von mir, inkl. 5 Daumen.
Dein Projekt ist technisch und inhaltlich, wie schon mehrfach erwähnt worden, wirklich gut geworden.

Vielen Dank für deine Mühe.
2012-01-19 08:14:03

Ich bewundere ja sowieso schon immer Deine Projekte. Auch dieses ist bemerkenswert und sehr gut gelungen.
2012-01-19 09:26:55

Respekt! 5 Räder dafür.
2012-01-19 10:03:59

toll!!!! ich stell dann schon mal ein Antrag auf das Schwungrad einenSpinnrades :D:D:D deine Azubis können dann den Metallantriebsstab einpassen ;)
nee Spaß beiseite... ich kenn jemanden, den das interessieren dürfte... ich schick ihm mal den Link :D
von Mir alle 5!
2012-01-19 10:27:16

ich werd nicht mehr, bin begeistert 5 extra Speichen
2012-01-19 10:50:25

Das ist ja eher ein Neubau, als eine Reparatur. Viel von dem alten Rad ist ja nicht übrig geblieben :-P

Aber tolle Arbeit -> 5 Daumen von mir
2012-01-19 10:53:54

saubere Arbeit und gut beschrieben !
ich hab immer 1 Segment pro Speiche geschnitten, da ist nicht soviel Rest und kannst es auch leichter in den Reif spannen.
2012-01-19 12:45:44

normalerweise wird es auch so gemacht. Da allerdings das Gerät als Deko dient, habe ich es etwas anders gemacht.
2012-01-19 15:51:42

Tolles Projekt mit einer sehr guten Beschreibung.
Danke für deine Inspiration ;)
5D
2012-01-19 18:41:19

Wow, das sieht super aus, sehr gute Anleitung und tolle Ausführung.
2012-01-20 21:52:38

GENIAL!!!!!!!!!!!!!!!!!
super bauanleitung 5*
tolle fotos 5*
klasse umsetzung 5*
also insgesamt 15* ;-)
schade kann man ja nicht vergeben, von daher wirklich SUPER 5*
2012-01-21 09:34:50

Hab leider nur 5 Daumen aber die gehören dir. Klasse arbeit und wie immer super erklärt!!!
2012-02-26 21:35:26

Danke GuentherFr für deinen Kommentar. Auch all den Anderen ein nettes Dankeschön.
2012-02-27 04:46:53

ein tolles Projekt,
das kann cih für meine SPeichenräder gut gebrauchen,
da dort auch eine Speich fehlt
2012-03-04 20:40:40

Absolut klasse beschrieben und es dir wieder mal super gelungen...
2012-05-02 10:53:31

Eine klasse Arbeit. Ich habe die genaue Arbeitsbeschreibung genossen.
2012-08-28 23:58:34

Gut gemacht 5d
2014-02-09 17:06:14

super gemacht, habe auch noch einen alten Handwagen wo alle 4 Räder hin sind, schraube aber wohl Trabbiräder ran :-))
klasse Arbeit. 5D
2014-02-09 23:02:40

Gefällt mir sehr gut - sowohl das Projekt an sich als auch die Beschreibung. Viele interessante Informationen enthalten :)
2014-02-11 09:23:59

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!