Relaxliege für Zwei (Recycling Terassenholz)

Relaxliege für Zwei  (Recycling Terassenholz) Garten,Holz,Relaxen,Entspannen
1/1
Sommer
Möbel
von Kohlkopf
03.07.15 14:16
18899 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 100100,00 €

Mein Erstlingswerk hier - nach dem Neubau unserer Terrasse sind noch 5 Dielen a 3,90m Thermoholz übrig geblieben, die ich unbedingt einigermaßen sinnvoll verwerten wollte.


Nach langer Suche, sollte es eine Relaxliege werden. 

Alle Bauanleitungen hier und auf selbst.de haben mir nicht 100%ig zugesagt, so dass ich selbst eine Idee entwickeln & umsetzen wollte. 

Einiges an Aufwand hatte ich bei dem Zersägen&Hobeln der Dielen; wer fertige Leisten kauft, hat den natürlich nicht.

Desweitern wollte ich möglichst billiges Holz zukaufen. Darum habe ich mich für Fichtenleimholz aus dem Baumarkt entschieden. Die Liege habe ich dann so designed, das ein 200x40 ger Mass reicht. Da die 1,8 cm Dicke doch arg wenig sind, habe ich 2 Lagen Leimholz aufgedoppelt. 

Wer hier gleich auf (z.B.) Wasserdicht verleimtes Multiplex entsprechender Dicke geht, hat sicher ein besseres Ergebnis mit weniger Stress.

Ansonsten: Wer Fragen hat, gern Fragen. Wer hilfreiche Tipps hat, auch immer gern...


Garten, Holz, Relaxen, Entspannen
4.8 5 28

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
1l  Wasserfest  Holzleim   
Holz für Seitenwangen  Leimholz  200x40x1,8 
26  Latten  Holz  130x7x3 
104  Scrauben  Edelstahl   
Lamellos  oder andere Dübel   
  Farbe & Öl     

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Tischkreissäge

1 Holz Aufdoppeln

NEXT
Das Rohmaterial für die Seiten
1/3 Das Rohmaterial für die Seiten
PREV

Für die Unterkonstruktion brauchte ich Holz, dass es mir erlaubt in die Kanten Schrauben einzudrehen.

Perfekt geeignet wäre sicher entsprechend dickes Multiplex. Da mich die Preise aber nicht überzeugt haben, habe ich mich für schnödes Fichtenleimholz (Hagebau) entschieden. 

Für maximale Stabilität, hatte ich geplant, die Platten über Kreuz zu verleimen (Danke Ingo für den Tipp). Anstatt 4 Platten 200*40 a 18mm habe ich 2 200*40 und 5 80x40 gekauft, da die kleinen Platten in der Summe etwas billiger waren.

Danach die kleinen Platten mittig aufgesägt und besäumt. Hier habe ich leider nicht genau genug gearbeitet, die Platte fügen sich nicht immer perfekt aneinander.

Mit viel (wasserfestem) Holzleim und Spannzwingen wurden die Platten nun verleimt. Wenn man dabei Platte für Platte vorgeht, kann man auch ausreichend Druck auf die zu verleimenden Seitenkanten geben. (Danke Ingo für den 2. Tipp)



2 Seitenteile Sägen

NEXT
Der plan ist auf 200x40 optimiert. an den Enden bin ich etwas abgewichen, weshalb ich auch 26 Bretter brauchte. Die Liegefläche ist ok (Lang genug), kürzer sollte sie aber nicht sein.
1/12 Der plan ist auf 200x40 optimiert. an den Enden bin ich etwas abgewichen, weshalb ich auch 26 Bretter brauchte. Die Liegefläche ist ok (Lang genug), kürzer sollte sie aber nicht sein.
PREV

(Leider sind die Bilder durcheinandergewürfelt)

Die Form der Seitenteile + der Plan, wie sie aus den verleimten Platten zu sägen sind, ist im ersten Bild gezeigt. Das Rastermaß ist 10x10 cm.

Das Raster habe ich mit Bleistift direkt aufs Holz übertragen. Die Kurven sauber anzureissen war mit einem gebogenen kleinen Kabelkanal kein Problem. An den Enden bin ich etwas vom Plan abgewichen.

Mit der Stichsäge die Form aussägen. Leider war der Schitt bei mir SEHR schräg verlaufen.

Mit der Oberseite (die ohne Verlauf) habe ich die Form auf die 2. Platte übertragen und ebenfalls ausgesägt.

Die Platten habe ich aneinander gelegt und die Ränder mit dem Bandschleifer wieder grade verschliffen.

Aus den Resten habe ich die Querstreben und die Füße ausgesägt, wobei ich die Form der Füsse frei interpretiert habe. Die Füße wurden erst kurz vor dem Verleimen auf Länge geschnitten, damit sie auch genau passne und nichts kippelt.

Danach Kanten rund fräsen und Schleifen. Die Oberkante der Seitenteile und die oberen Enden der Füsse an der zu verleimenden Fläche habe ich nicht abgerundet.

(Man achte auf meine Oberfräse, es handelt sich hier um das Sondermodell mit kurzem Anschlusskabel ;-) )

3 Verleimen

NEXT
Positionen für Dübel "nach Augenmass" aber an beiden Seiten  gleich antragen.
1/8 Positionen für Dübel "nach Augenmass" aber an beiden Seiten gleich antragen.
PREV

Seitenteile und Mittelstreben sollten mit Lamellos verleimt werden. Also: An den Seitenteilen die Position bestimmen, anzeichnen, einen Anschlag für die Fräse klemmen und Schlitze fräsen. Normale Dübel tun es natürlich vermutlich genau so gut.

Für das Zusammenleimen musste ich Schraubzwingen ineinander greifen lassen UND Bandspanner verwenden. Es hat eine Weile gedauert, bis alles winklig verzurrt war. Wichtig ist (neben der optischen winklingkeit) ein gleichmäßiger Abstand der Oberkannten.

Danach ist meine 10m² Werkstatt dann doch an ihre Grenzen gekommen, und das Werkstück musste ins Wohnzimmer auswandern. Das Werkstück war DEUTLICH stabieler als ich zu hoffen gewagt hätte.

Jetzt habe ich die Füße per SChraubzwingen befestigt, und so ausgerichtet, dass die Liege nicht kippelt. Mit einem Bleistift konnte ich nun die überstehende Oberkannte markeiren und absägen.

Danach habe ich die Füßße ohne Lamellos oder Dübel verleimt; einer nach dem anderen. Ich wollte sie bis zum Schluss so feintunen können, das es vernünftig aussieht und das nichts kippelt...

4 Streichen

NEXT
Streichen
1/2
PREV

Da die Seitenteile ja "nur" aus schnöder Fichte sind, draußen aber direkt im feuchten Grass stehen werden, habe ich mich für einen aufwändigere Oberflächenbehandlung entschieden.

Nach Recherche im Internet, habe ich mich für Bondex Imprägnierung Ultra und Bondex Dauerschutz-Farbe (in Silbergrau) entschieden.

5 Belagholz vorbereiten

NEXT
Nach dem groben ablängen, mittig exakt auftrennen.
1/5 Nach dem groben ablängen, mittig exakt auftrennen.
PREV

Für mein Projekt habe ich 5 390'er Terrassendielen recyclen wollen, die beim Neubelag der Terrasse übrig geblieben sind. Es handelt sich um Thermoholz, Fichte meine ich.

Die Bretter gabe ich zuerst grob in 3 Teile zersägt, damit sie überhaupt in den Keller passen. Dort wurden sie mittig auf der TKS aufgetrennt.

Das geriffelte Profil ist nun natürlich unsymetrisch, also wird die glatte Rückseite meine neue Oberseite. Die Sägekannte und die ehemalige Rückseite habe ich mit dem Elektrohobel auf 0,5 mm 2-4 mal gehobelt, die kannten mit einer Fase versehen.

Nun wurden die Bretter auf ihre endgültige Länge gesägt. Um da möglichst genau zu sein, habe ich mir aus Restholt einen Abstandshalter gebastelt, und die Kappsäge auf dem Tisch fixiert.

An den SChnittkanten habe ich die Kanten mit einer Feile gebrochen und zum Schluss alles nochmal mit 120'ger Schleifpapier per Hand bearbeitet.

6 Zusammenbau

NEXT
Mit Abstandshaltern probelegen, festschrauben....
1/3 Mit Abstandshaltern probelegen, festschrauben....
PREV

Zum Schluss habe ich die Hölzer mit 4mm. Abstandshaltern probegelegt und ausgerichtet, und danach von unten nach oben verschraubt.


Tja, und dann: Probeliegen!

27 Kommentare

zu „Relaxliege für Zwei (Recycling Terassenholz)“

Ja geil!!! Supertolles erstes Projekt, Glückwunsch!!!!
2015-07-03 14:28:06

Tolle Liege, Hammer
2015-07-03 14:55:39

Sehr gut gelungen dein erstes Projekt. Gute Beschreibung und Fotos.
2015-07-03 15:01:08

Glückwunsch zu deinem ersten Projekt!
Die Liege ist echt klasse geworden.
2015-07-03 16:34:37

Einfach spitze gemacht 5d
2015-07-03 16:54:01

Klasse Liege super gemacht .
2015-07-03 17:46:35

Da möchte man sich sofort drauf legen, genial geworden und gebookmarkt ;o) 5D
2015-07-03 20:40:11

Glückwunsch zum ersten Projekt! Sehr gute Beschreibung und zahlreiche Fotos, die nebenbei eine beneidenswerte Werkstattausstattung dokumentieren. Gerne hierfür 4 Daumen.
2015-07-03 22:21:12

Sehr tolles Projekt - da könnt ihr nun aber Sonne tanken bis zum abwinken ;)
2015-07-04 09:08:53

Sehr schick und super Verwertung ansonsten herumfliegender Hölzer. 5D von mir!
2015-07-04 16:08:48

sehr schön zum Kuscheln geeignet, gefällt mir
2015-07-04 17:33:58

gut gemacht
2015-07-04 18:26:50

Sehr schön geworden. Aber wie verhält sich denn das Fichte Leimholz bei Bewitterung? Das ist doch nicht wasserfest verleimt, oder?
2015-07-05 09:23:49

Sieht echt klasse aus, deine/eure Wohlfühlliege! Schöne Beschreibung obendrein. Nebenbei: Glückwunsch zum ersten Projekt! Gerne gibt es Daumen!
2015-07-05 09:32:20

Suuuper Projekt, da würde ich mich gerne mal drauf legen. Toll beschrieben und bebildert. 5 völlig verdiente Daumen!
2015-07-05 16:45:48

Echt toll beschrieben.
Ein echt gutes Erstlingswerk.
Ich gratuliere recht herzlich und wünsche viele erholsame Stunden darauf.
2015-07-05 23:10:55

Total Klasse! Schönes erstes Projekt! Das werde ich mir merken. Das schreit nach Nachbau!
2015-07-06 08:48:49

Vielen Dank für die netten Kommentare!!!

@schoengemacht1 "bei Selbst de ist fast die gleiche drin",

ja, die habe ich (neben vielen anderen) auch angesehen. Ich hab die Seitenteile sogar 1:1 auf Papier nachgemalt. Mit hat aber die Geometrie nicht zugesagt; meine bessere Hälfte mochte sich mit der Idee des Schukelns nicht anfreunden...

@Mopsente "Aber wie verhält sich denn das Fichte Leimholz bei Bewitterung? Das ist doch nicht wasserfest verleimt, oder?",

Hmm. Tja, wenn alles auseinander fällt, werde ich mich hier nochmal melden :-). Die Verleimung von mir ist natürlich wasserfest; ich war nicht davon ausgegangen das Leimholz selbst wäre es nicht. Da ich aber auch so schon das Fichtenholz als Schwachstelle ausgemacht hatte, ist das Gestell ja dick mit Farbe überzogen. Ich werde sehen, wie es sich entwickelt...

2015-07-06 09:06:56

Klasse geworden, lädt zum Probeliegen ein....
2015-07-06 12:52:10

Sehr schönes Projekt, Klasse geworden ...
2015-07-06 19:34:47

Erstklassige Idee. Da wäre ich ja nie drauf gekommen. Ein echter Blickfang.
2015-07-07 17:07:36

Super Arbeit und sehr gute Beschreibung
2015-07-11 14:39:44

Gefällt mir gut,wär auch was für meinen Garten.
2015-07-12 10:55:02

Ich habe die Liege gerade nachgebaut. Gefällt mir super !!!
2015-09-05 19:58:38

Freut mich! Fotos? :-)
2015-09-05 21:57:56

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!