Regenschutzschiene für Außentür

Regenschutzschiene
1/1 Regenschutzschiene
Hausbau
von Ekaat
05.05.12 14:49
4778 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 2020,00 €

Ich ließ mir eine neue Zarge für eine Außentür bauen. Bei dem Vorgänger lief das Regenwasser auf die Oberkante und zersetzte mit der Zeit den Rahmen, so daß dieser langsam verfaulte. Dies mußte ich nicht wieder haben: Ich installierte eine Regenschiene aus rostbeständigem Blech. Ich hatte nur noch 0,3mm starkes Blech - irgendwann werde ich es aus 0,5mm dickem neu machen, da das dünne Blech nach dem Bearbeiten doch sehr wellig ist. Aber erst einmal ist die Oberkante geschützt…


Silikon, Blech, Regenschutzschiene
4.1 5 19

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Blech  1.4301  0,03-0,5x90x1000 
Dübelschrauben  A2  3,5x40 Senkkopf 
Dübel  PA6.6  S 6 x 40 
1 Tb  Tuben Acryl (Dichtungsmasse)  Acryl  überstreichbar, Farbe gem. Wand 

Benötigtes Werkzeug

  • Bandschleifer
  • Schlagbohrmaschine
  • Blechschere
  • Hammer
  • Körner
  • Feile
  • Silikonpresse
  • Gesenk (Eigenbau)
  • Steinbohrer 6 und 10 mm
  • HSS-Spiralbohrer Ø3mm

1 Zuschnitt

NEXT
Schneiden
1/5 Schneiden
PREV

Ich schnitt das Blech mit einem Elektroschneider grob zu und riß mit einer Reißnadel die gerade Kante an, die ich dann mit einer Handblechschere ausschnitt. (Nachdem ich mich mit der scharfen Blechkante in die Hand geschnitten hatte, zog ich Handschuhe an *g*.) Die unvermeidliche Abweichung von der Geradheit glättete ich mit einem Bandschleifer; danach entgratete ich die Kanten mit einer Feile. Ich übertrug die erste Kante auf eine Parallele in 90mm Abstand. Dort wiederholte ich die letzten Arbeitsschritte. Zum Schluß rundete ich die Ecken mit einer Feile.
Mit einem Gummihammer richtete ich das Blech auf eine geraden Unterlage.

2 Befestigungslöcher

Ich bohrte fünf Löcher Ø 3mm. Der Abstand vom Rand ergab sich daraus, daß der freie Schenkel 50mm lang sein sollte, somit blieben für den an der Wand zu befestigenden Schenkel 40mm übrig - 20mm von der Kante kamen die Löcher hinein.
(Hierbei nutzte ich erstmals den Parallelanschlag der PBD 40 [Tischbohrmaschine], sowie das Laserkreuz des Gerätes: Ich zeichnete mit einem Filzstift die Abstände der Löcher an der Kante an, verlängerte die gefundenen Punkte mit einem Anschlagwinkel um ca. 30mm. Den Anschlag stellte ich so ein, daß das Kreuz genau 20mm von der Kante entfernt war. Nun war es einfach, die Löcher in genauem Abstand von der Kante und voneinander zu bohren.)
Danach zog ich die Senkungen für die Befestigungsschrauben ein. (Blech verformen nennt man »ziehen«.) Das Werkzeug dazu habe ich in meinem Projekt »Fräser-Regal« http://www.1-2-do.com/de/projekt/Fraeser-Regal/bauanleitung/5391/beschrieben.

Zwar sind die Schrauben Ø3,5mm und die Bohrung nur Ø3mm; jedoch weitet sich das Loch beim Tiefziehen auf etwa Ø4mm, so daß die Schrauben problemlos durch die Löcher passen.

3 Kanten

fertige Schiene
1/1 fertige Schiene

Die Kantung des Bleches nahm ich in meiner Workmate vor. Ich benützte dazu zwei Winkeleisen, zwischen die ich das Blech spannte. Vorgehensweise wie bei meinem Projekt »Grill-Kohlenpfanne erneuern« http://www.1-2-do.com/de/projekt/Grill-Kohlenpfanne-erneuern/bauanleitung/4293/ , wobei ich zum Kanten nur die Hände nahm, da das Blech sehr dünn ist. Außerdem wollte ich keine scharfe Kantung haben.

4 Bohrlöcher für die Dübel

Das erste Bohrloch in der Wand war das in der Mitte; ich zeichnete den Mittelpunkt auf der Wand an und übertrug den Abstand des Loches von der Zarge mit einem Filzstift. Am Schnittpunkt körnte ich mit Körner und Hammer die Wand an. Mit 6mm-Hartmetallbohrer bohrte ich das erste Loch in etwas mehr, als Dübellänge. Danach nahm ich einen 10mm- Hartmetallbohrer und senkte das Loch an. damit die Schiene bündig auf dem Mauerputz liegen konnte. Die Schiene wurde angeschraubt, mit der Wasserwaage ausgerichtet und mit dem Körner die übrigen vier Löcher angezeichnet. Diese bohrte ich zunächst mit dem 10mm-Bohrer als Senkung und danach mit dem 6mm-Bohrer die fertige Tiefe.

5 Montage der Schiene

NEXT
Silikon 1
1/2 Silikon 1
PREV

Auf die Rückseite der Fläche, die an die Wand geschraubt werden sollte, spritzte ich entlang der Kanten einen Streifen Dichtungsmasse zur Abdichtung gegen die Wand. Danach schraubte ich das Teil an und glättete die an den Rändern ausgetretene Dichtung. Es gibt viele Tipps, Silikon, Acryl und andere Dichtungen zu glätten; ich bevorzuge einen Pott mit ¼ Liter Wasser, versetzt mit einem Spritzer Geschirrspülmittel, sowie Papier von der Haushaltsrolle. Ich benetze den Finger mit dem Wasser, streiche die Fuge glatt und nehme mit dem nassen Küchentuch die überschüssige Masse ab. Danach noch einmal mit einer nassen,sauberen Stelle des Tuches die Reste de Masse entfernen. Geht prima. Auch die Reste am Finger lassen sich in dem Wasser problemlos reinigen.

16 Kommentare

zu „Regenschutzschiene für Außentür“

Sehr ausführliche Anleitung, für ein auf dem ersten Blick einfach gebogenes Blech (ist nicht abwertend gemeint).
Die Dichtungsmasse hätte bestimmt der ein oder andere vergessen.
Perfekte Arbeit.
Lang lebe deine neue Zarge.
2012-05-05 15:06:05

Für ein Provisorium schon gut geworden. Was hälst Du von einem kleinen Vordach über der Tür? Wäre vielleicht auch eine Art Windfang möglich. Aber darum gehts ja jetzt nicht, ich schweife ab. Sorry. Ist Dir gelungen - gute Bewertung folgt - als Provisorische Bewertung halt. - grins.
2012-05-05 15:08:04

@Tischner: Direkt rechts daneben ist die Haus-Eingangstür, die etwa 40cm höher ist, als die Kellertür. Ein Dach müßte also für beide Türen gemacht werden. Links neben der Kellertür ist die Dachschräge, und so würde das Vordach über die Dachfläche hinauskragen. Sähe unmöglich aus! Ist halt alles Profi-sorisch ;)
Danke für Kommentare!
2012-05-05 15:13:42

Jo - das konnte ich ja nicht sehen - dann halt nur ein kleines Blech - sieht dann auch besser aus - Prima
2012-05-05 15:15:38

Gute Idee! Bis ich die Bilder gesehen hatte, dachte ich aber auch: und nu? Jetzt läuft das Wasser eben hinter dem Blech längs ... aber nee - da ist ja Dichtungsmasse :)
2012-05-05 15:20:09

Ekaat redet kein Blech! 5 cm Silicon dazu
2012-05-05 16:01:10

Einfache und geniale Idee! Klasse beschrieben.
2012-05-05 18:48:48

@Ricc: Welche Maße soll die haben?
2012-05-05 20:33:06

Sieht gut aus, schöne lösung....
2012-05-05 20:59:33

Toll gemacht!
2012-05-06 15:08:44

Gute Anleitung und schon kann dem Rahmen nichts mehr passieren.
2012-05-06 22:27:10

das leicht wellige Blech würde mich jetzt nicht stören, aber es sieht sauber aus und schützt.
2012-05-07 11:44:19

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!