NEXT
Raubank Vogelhaus Handhobel,Heimwerken,Vogelhaus,Vogel,Nistplatz,Rauhbank,Raubank,Birdhouse,Old Plane Birdhouse,Old Plane
1/2
PREV
Heimwerken für Tiere
von rogsch
04.02.13 16:34
2960 Aufrufe
  • 2-3 TageLeicht
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 2020,00 €

Vogelhäuser gibt es ja in verschiedenen Varianten, wo einige mehr und andere weniger anspruchsvoll sind.
Hier habe ich nun eine Vogelunterkunft gebaut, die sehr gut zu Holzwerkern passt und wohl das erste seiner Art in Deutschland ist. Zudem gibt es so etwas nicht zu kaufen.

Eigentlich wollte ich das Vogelhaus noch aufhängen, ist aber derzeit nicht möglich, da das Haus, in dem die Wohnung ist, wo ich wohne, einen neuen Besitzer hat und alles Grundsaniert wird.
Deshalb muss ich bis zum Sommer warten, damit ich den Hobel in meiner zukünftigen Werkstatt neben dem Fachwerkhaus montieren kann.

Das Original stammte vom Popular Woodworking Magazine August 2010.
Registrierte User bekommen die Anleitung im "Members only-Bereich" kostenlos zum Download.

Ich habe das Vogelhaus leicht angepaßt und mit Scharnieren versehen, um das Quartier auch reinigen zu können.
Zudem mussten die Maße von Inch auf Millimeter umgerechnet werden. Die Dicke von 19 mm musste ich auf 18 mm anpassen, da die Leimholzplatten im Baumarkt ja nur 18 mm dick sind.


Materialkosten:
5 Fichte Leimholzplatten 1200 x 200 mm: ca. 12,45 EUR
2 Fichte Leimholzplatten 800 x 200 mm: ca. 1,98 EUR
1 Stangenschranier 1200 x 20, vermessingt: ca. 5,29 EUR


Handhobel, HeimwerkenVogelhausVogel, Nistplatz, Rauhbank, Raubank, Birdhouse, Old Plane Birdhouse, Old Plane
4.1 5 44

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Sidewalls  Fichte  889 x 165 x 18 mm 
Toe  Fichte  165 x 127 x 18 mm 
Top  Fichte  204 x 127 x 18 mm 
Front of mouth  Fichte  129 x 127 x 18 mm 
Frog  Fichte  89 x 127 x 18 mm 
Plate for tote  Fichte  446 x 127 x 18 mm 
Divider  Fichte  85 x 127 x 18 mm 
Heel  Fichte  121 x 127 x 18 mm 
Sole  Fichte  853 x 127 x 18 mm 
Tote  Fichte  254 x 191 x 38 mm 
Wedge  Fichte  235 x 127 x 38 mm 
Iron  Fichte  457 x 127 x 12 mm 
Stangenscharnier  vermessingt  890 mm Länge 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 18 LI-2
  • Handkreissäge
  • Bandsäge
  • Mess- und Anreißmittel
  • D3/D4 Leim
  • Schraubzwingen
  • Forstnerbohrer Ø 45 mm
  • Ständerbohrmaschine
  • Schleifpapier (versch. Körnungen)
  • Lasur, wasserbasiert, Palisander
  • Lasurpinsel

1 Ausgangsmaterial

Ausgangsmaterial
1/1

Hier das Paket des Ausgangsmaterials.

Da die Zeit rennt, habe ich alles mit Klebeband verklebt, um das Holz mit in meinem Praktikumsbetrieb problemlos mitnehmen zu können.
Als Tragegriff verwendete ich den Griff einer 6er-PET-Getränke-Verpackung.

2 Schablone für den Griff

Schablone für den Griff
1/1

Zu Beginn fertigte ich als erstes die Schablone für das Hörnchen (so nennt sich der Griff des Hobels).
Ausgesägt wurde dieser mit der Bandsäge.

3 Zuschnitt

NEXT
Seitenwände ablängen
1/5 Seitenwände ablängen
PREV

Nun ging es an das Zusägen der benötigten Teile.

Seitenwände und Sohle wurden anfangs abgelängt, danach wurde die benötigte Breite eingestellt und alle Holzteile zugesägt.

Das Holzteil "Iron" (Hobeleisen) musste erst noch auf die Dicke von 12 mm ausgehobelt werden. Danach folgte der 45 Gradschnitt bei den Teilen Frog und Iron.

4 Teile prüfen

Teile prüfen
1/1

Die gefertigten Teile wurden nun zusammengelegt um zu sehen, ob alles passt bzw. keine Teile soweit fehlen.

5 Aufdoppeln

Aufdoppeln
1/1

Da ich für die Positioenn "Tote" (Hörnchen) und "Wedge" die doppelte Holzstärke benötigte, mussten die zwei kleinen Leimholzplatten aufeinander geleimt werden.

6 Tote, Sidewalls und Wedge fertigen

NEXT
Hörnchen anzeichnen
1/5 Hörnchen anzeichnen
PREV

Mit der vorher gefertigten Schablone wurde nun das Hörnchen angezeichnet und mit der Bandsäge ausgesägt.

An den "Sidewalls" wurde grob die Kontur gesägt. Auch an der position "Wedge" musste etwas mit der Bandsäge zugesägt werden.

7 Konturen schleifen

NEXT
Iron
1/3 Iron
PREV

Die Positionen "Sidewalls", "Tote", "Iron" und "Wedge" wurden nun mit den benötigten Konturen an der Schleifmaschine versehen.

8 Verleimen

NEXT
Verleimen
1/4
PREV

Nun wurden schrittweise die Teile an deren Position verleimt.

9 Schleifen

Sidewall (Klappe schleifen)
1/1 Sidewall (Klappe schleifen)

Nach dem Verleimen wurde nochmals alles nachgeschliffen und die Kanten "gebrochen".

An der vorderen Seitenwand, in meinem Fall eine Klappe, wurden die benötigten Öffnungen mit einem 45 mm Forstnerbohrer angefertigt und danach geschliffen.

10 Klappe montieren

NEXT
Klappe montieren
1/3
PREV

Um das Vogelhäuschen auch reinigen zu können, musste natürlich eine Klappe her, die sich leicht öffnen und schliessen läßt. Deshalb habe ich die vordere Seitenwand mit einem Klavierband am Gehäuse befestigt.

11 Oberflächenbehandlung

NEXT
Oberflächenbehandlung
1/2
PREV

Aus Fichte wird Palisander

Um das Vogelquartier auch vor der Witterung zu schützen, wurde UV-beständige auf wasserbasierte Lasur im Farbton Palisander aufgetragen.

Dies tat ich 3 Mal. Zwischendurch wurde die Oberfläche wieder etwas angeschliffen.

12 Schwindung des Holzes

NEXT
Bild 1
1/2 Bild 1
PREV

Die verschiedenen Holzarten haben ein unterschiedliches Quell- und Schwindverhalten bei gleichen Umwelteinflüssen. So quillt Eiche in Jahrringrichung und in Holzstrahlrichtung weniger als Buche. Die Eiche hat demnach das größere Stehvermögen.

Maximale Schwindmaß Fichte:

tangential: 7,8 %
längs: 0,3 %

Das maximale Schwindmaß ist für den Praktiker bedeutungslos, da er in der Praxis nichts mit diesen maximalen Holzfeuchteänderungen zu tun hat. (Das absolute Schwindmaß wird z. B. zur Beschreibung von Holzarteneigenschaften in Tabellen benutzt.)

Den Praktiker interessiert vielmehr, wie sich Holzfeuchteänderungen, die durch Klimaschwankungen entstehen, auf das Quell- und Schwindverhalten des Holzes auswirken. Darüber gibt das differentielle Schwindmaß Auskunft.

Das differentielle Schwindmaß gibt an, um wieviel Prozent das Holz in seinen Hauptrichtungen jeweils schwindet, wenn sich die Holzfeuchte um 1 Prozent ändert (Bild 1). Die Werte in Bild 1 und Bild 2 zeigen deutlich, daß die longitudinalen Abmessungsänderungen des Holzes beim Schwinden (als auch Quellen) sehr gering, die tangentialen am stärksten sind.  Quelle: holzhandel.de

13 Fluglochdurchmesser

Hier eine kleine Auflistung, welche Fluglochdurchmesser für bestimmte Vögel benötigt werden.

Diesen Abschnitt habe ich extra für Sallatkopf hinzugefügt.


Fluglochdurchmesser 28 mm
Bewohner:
Blau-, Sumpf-, Tannenmeise, evtl. Zaunkönig

Fluglochdurchmesser 32 mm
Bewohner:
Kohlmeise, Trauerschnäpper, Kleiber, Feldsperling

Fluglochdurchmesser 45 bzw. 48 mm
Bewohner:
Star, Trauerschnäpper, Kleiber sowie gelegenlich Bunt- oder Mittelspecht als Übernachtungsgast

Fluglochdurchmesser 60 x 30 mm
Bewohner:
Mauersegler

Fluglochdurchmesser 80 mm
Bewohner:
Rauhfußkauz, Dohle, Hohltaube

Fluglochdurchmesser 125 mm
Bewohner:
Waldkauz, Hohltaube, gebietsweise auch Dohle, Schellente und Gänsesäger

77 Kommentare

zu „Raubank Vogelhaus“

Sehr schöne Idee und (natürlich) super umgesetzt!

Bin gespannt was da für Vögel einziehen...bestimmt der gefleckte Zimmermannsvogel oder die heimische Tischlerdrommel...vielleicht aber auch nur ein kleiner Schreinerspatz
2013-02-04 16:40:27

Danke für das Lob und die 10........
2013-02-04 16:42:06

Schönes Projekt, handwerklich sauber gearbeitet, kann ich nicht meckern, tue ich ja auch eigentlich nie - türlich 5 Daumen dafür.
2013-02-04 16:54:07

und alles auf Stoß verleimt, keine Dübel oder Lamello..mmm...wäre beim nächsten Projekt vielleicht angebracht.
2013-02-04 16:58:29

@gartenstuhl: hätte ich noch Dübel oder Lamellos verarbeitet, hätte ich nicht genug Zeit gehabt. Zudem (steht leider nicht in der Anleitung) wurde zum Schluß von hinten alles verschraubt.
Manche vergessen hier, dass man zwischen Vogelhaus und Möbel unterscheiden muss. Welche kommerzielle Hersteller verarbeiten Lamellos & Co. in ihren Vogelhäusern????

Das Projekt wurde so gebaut, wie es Laien-Heimwerker bauen würden.

Nicht jeder hat eine Dübellehre oder Flachdübelfräse in seinem Besitz. Sollte ja möglich sein, dass andere dies nachbauen könnten......
2013-02-04 17:03:56

Sieht klasse aus. So ein Vögelhaus habe ich noch nie gesehen.
2013-02-04 17:21:05

ich hab mal eine frage für welche vögel solll es sein??gute idee
2013-02-04 17:23:06

eine Dübellehre kann man sich selber bauen. Von deinen Schrauben hast du kein Wort erwähnt. Habe doch nicht gesagt das du es machen sollst...aber für die anderen ist es vielleicht ein Hinweis wie man es besser macht! manche wollen ja dazu lernen.
2013-02-04 17:40:37

Starkes Design. Da bin ich Dir erst einmal schön auf den Leim gegangen und habe mich angesichts der ersten Bilder gefragt, wieso Du Fotos Deines Hobels zeigt. Danach fiel dann der Groschen.
2013-02-04 17:43:36

Mal ein ganz anderer Vogelhausstiel. Aber die Materialliste hätte ich doch mal übersetzt.
Ich weiß nur das Frog = Frosch heißt. Wo sitzt der??
2013-02-04 17:47:35

@maeb52: es ist die kleine Trennwand rechts unten. Siehst du in Absatz 4 recht gut.....
2013-02-04 17:49:58

@gartenstuhl: sicherlich könnten sich manche so eine Lehre erstellen...
Allerdings sind Dübel und Lamellos eigentlich nicht für den Aussenbereich gut, da diese meistens aus Buche sind. Buche würde nach und nach "verfaulen". DÜbel würden gehen, wenn man man sich andere fertigt oder kauft. Das ist wieder mit Mehrkosten verbunden.

Aber schön langsam weiß ich bald selber nicht mehr, wie ich meine Projekte bauen soll.
Es gibt hier immer wieder welche, die mit nichts zufrieden sind. Da werden eigentlich gute Projekte durch 1 oder 2 Daumen drücken herabgewertet, selber würden manche solche Projekte nicht schaffen.
Zum Anderen ist zu erwähnen, wenn ich zuviel Profigeräte einsetze, dass auch da gemeckert wird.
Als angehender Tischler muss ich eben auch darauf achten, welche Projekte für welchen zweck sind. Ein Vogelhaus ist kein Möbelstück, deshalb kann man da nicht erwarten, dass man Lamellos verbaut oder evtl. auch noch wässert und bis P240 oder mehr schleift.

Das würde niemand bezahlen.....

Ich hatte eigentlich geplant, alles auf Gehrung mit Lamellos zu machen. Hätte aber das Projekt nicht rechtzeitig fertig bekommen. Alleine für die einfache Ausführung ging ein kompletter Freitag Arbeitstag drauf.
2-3 Tage Oberflächenbehandlung.....
2013-02-04 18:02:28

Wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen, ist nur ein Vogelhaus, was auch eine Halbwertzeit von sagen wir mal 3 bis 4 Jahren hat, dann ist es fertig - ist leider so. Wind und Wetter ausgesetzt, dann tun die Vögel ihr übriges dazu. Ist kein Wohnzimmerschrank .................?
2013-02-04 18:14:10

Genau so ist es....... Danke Michael......
2013-02-04 18:17:38

Für meinen Begriff hast Du ein Super-Vogelhaus gebaut. Werde ich mit Sicherheit nachbauen. 5 Daumen von mir
2013-02-04 18:28:51

Ach ja, die Daumen kommen nachher, wenn ich am Rechner sitze
2013-02-04 18:29:34

Wo gehobelt wird...
Ist echt alles, ausser gewöhnlich ;O)
Ich glaube ich würde es lieber als Hamsterbehausung benutzen, obwohl es da auch nicht lange leben würde. Die Überraschung ist dir gelungen, hier steckt Fantasie drin ;O)
2013-02-04 19:10:39

Sieht super aus, mal total was anderes :-)
2013-02-04 19:24:40

ist doch eine lustige Idee, einen Hobel als Vogelhaus
ob gedübelt oder nich ... ist doch dem Piepmatz egal :-))))
2013-02-04 19:49:40

für welchen piepmatz dennnnn ???
2013-02-04 19:55:38

@schnurzi5858: Da ich ja ein 45 mm Loch gebohrt habe, ist es für einen Star gedacht.

Wenn man mehr über die Fluglochdurchmesser wissen möchte, gibt es im Inet ein paar interessante Seiten dazu......
2013-02-04 20:07:09

Die Idee ist klasse, die Umsetzung wie schon beschrieben simpel. Es ist ein Vogelhaus und kein hochsicherheitstrackt für die kleinen Pieper.
Ich denke, unter der Kategorie, "ette Deko für den Garten" ist es durchaus gut.
Als wirkliches Vogelhaus geht es aus meiner Sicht nicht durch (aber das gehen die Hundertwasser-Quietschbunden anderen Dinger die so in den Gärten stehen auch nicht).

Wenn ein Volgel einziehen soll, dann hat ne Lasur im Innenleben nichts zu suchen. Die sollen an unserer Chemie ja nicht schon "zu Hause" würgen.

Wenn ich´s mir als Deko nachbaue, dann allerdings so von der Farbgebung her, wie einen klassischen deutschen Putzhobel. Inkl. einer Klinge, die nach Eisen aussieht. Dann habe ich die Chance, wenn das Ding an der Wand oder auf einem Phal steht auch als Hobel schneller erkannt wird.

Mich würds für Dich freuen, wenn ein Pieper einzieht - bis auf die Zimmerbemalung ;o)
2013-02-04 20:10:50

Sehr schöne Arbeit und gute Doku. 5 Daumen
2013-02-04 20:12:37

@addinger: wenn du meinen Bauplan richtig gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass keine Chemie-Lasur verwendet wurde.

Alles Wasserbasis.......

Nachtrag: Zudem muss Holz immer von beiden Seiten behandelt werden, da sich sonst das Holz verzieht. Ich verarbeite ausschließlich ökologisch unbedenkliche Materialien. Ausnahme sind meine Werkstattmöbel usw...
2013-02-04 20:13:45

einfach toll, zuerst dachte ich noch "Jede Menge Holz für ein Vogelhaus". 5 D
2013-02-04 20:18:19

@GuentherFr: Das Quartier ist ja auch nicht gerade klein..... Immerhin 89 cm in der Länge.......
2013-02-04 20:21:29

Aussergewöhnlich und Klasse gemacht, sehr schön ..... 5D
2013-02-04 20:34:46

@Heinz vom Haff: Danke für deinen Kommentar. Sicherlich, Lärche oder Douglasie wäre besser gewesen.
Aber: Welcher Baumarkt hat das????
Ich versuche immer Materialien zu verwenden, wo jeder Privatmann ohne Probleme ran kann, da jeder Baumarkt Fichte Leimholz führt, hab ich dies verwendet. Für Lärche & Co. hätte ich Holz vom Betrieb verwenden müssen, wo wohl wieder "Aufruhr" geherrscht hätte, da keiner an das Holz kommt.

Das mit dem Tackern war auch die Originalfassung. Eine Klappe gab es da nicht, wurde verschraubt.
2013-02-04 20:56:48

hallo rogsch danke für dein hinweis!!
2013-02-04 21:00:21

@schnurzi5858: Kein Problem. Beim Bau eines Vogelhauses sollte man sich überlegen, welche Vögel einziehen sollen und auch dafür die notwendigen Fluglochdurchmesser beachten.
2013-02-04 21:01:50

Du hast ein großes Herz für Vögel. Mindestens 89cm...

Die Idee, ein einen Nistkasten in Werkzeugform zu fertigen, die hat echt was. Da sieht man halt wieder, wie kleinkariert wir doch meistens denken...
2013-02-04 21:03:48

Ist mal ein etwas anderes Vogelhaus. Muß ja nicht immer die Übliche Variante sein.
Auch die Piepmätzchen brauchen mal ne Abwechslung . Ich finds super.
2013-02-04 21:06:57

Genau das richtige für Holzwerker
Ich finde das Vogelhaus gut, einfach mal was anderes und bis zum Sommer ist auch locker der Geruch von dem Wasserlöslichen Lasuren weg, so das sich bestimmt kein Vogel daran stören würde.
5 D rogsch
2013-02-04 21:40:02

Hahahaha wie g**l ist das denn ? Das ist eine Vogelbehausung ganz nach Heimwerkerart .
Schön gearbeitet und tolle Beschreibung .
Was mich irritiert ist deine Materialliste , warum ist sie auf Englisch ?
Ansonsten 5 Daumen
2013-02-04 21:49:53

Ich find es eine geniale Idee... Egal ob mit Lamellos, Runddübeln auf Gehrung oder stumpf mit Schrauben...
Das interessiert keinen Vogel... hauptsache, sie können in Ruhe nisten. --> Zweck erfüllt --> 5 Daumen!!
2013-02-04 21:53:10

@Bine_01: Das ORIGINAL ist aus den USA und wurde damals in Popular Woodworking veröffentlicht. Ich habe das ganze umgerechnet und Kleinigkeiten abgeändert......

Allerdings überlege auch ich, ob ich nicht auch bestimmte ANleitungen in Englisch mache. Jeder kann von Jeden etwas lernen.......
2013-02-04 21:53:34

@Fernton: Nein, dass ist er nicht bzw. Nach der Originalvorlage. Glaube aber auch, dass er anders drauf müsste.
2013-02-05 06:12:06

Aussergewöhnliche Idee für ein Vogelhaus. Mal was ganz anderes als immer nur Standard. Mir gefällts. 5 Daumen
2013-02-05 06:27:21

Ich weiß gar nicht, was es an dem Projekt auszusetzen gibt ???

Super Beschreibung und Bebilderung, Schritt für Schritt erklärt, die englischen Begriffe wurden auch fast alle übersetzt und ein Klasse Endergebnis.

Ob das Teil jetzt besser rosa-grün gepunktet oder lila-weiß gestreift, oder "nur" einfach Palisander-uni lasiert ist, ist doch auch eine Frage des Geschmacks der Person, die es gefertigt hat.

Ich finde die Idee genial und wie bereits mehrfach erwähnt: Es ist nur ein Haus für Piepmätze.
5 Stare für dein Projekt
2013-02-05 06:58:59

Hat jetzt nichts mit dem Projekt zu tun, meine 5 hast du ja schon, aber ist dir aufgefallen, ob du einen einzelnen Daumen bekommen hast? Die Durchschnittswertung mit vier kommt mir auf Grund der durchaus Positiven Kommentare etwas "little" vor. Außerdem ist mir auch schon aufgefallen, dass einige neue Projekte, die durchwegs sehr gut sind, nur einen Daumen bekommen haben, ich habe den Verdacht da vergibt jemand Frustdaumen oder so, aber egal.

Was ich eigentlich noch sagen wollte ist: Für mich der neue Favorit für den Wettbewerb!
2013-02-05 09:41:29

ja , genau! es gibt hier sehr schöne Projekte! Aber wenn man die Durchschnittsbewertung anschaut kommt man ins Grübeln. verschiedene User haben doch mit ihrer Kritik recht. Er lernt Tischler und dann so eine Arbeit. Die hier anwesenden Heimwerker wollen doch was lernen, hatte ich angenommen. Ich denke so nicht! eine Kiste zusammenschrauben kann jeder. Er unterstellt ja sogar das keiner in der lage ist andere Holzverbindungen herzustellen.
Am besten finde ich diesen Pool im Hobel, da wo das Messer sitzt. Können die Vögel gleich baden :-) ich würde hier Daumen nach unten geben.
2013-02-05 10:09:14

Mag sein, aber dann soll man auch dazu stehen,

Wie Rogsch schon geschrieben hat, versuchte er es aus Sicht eines "Heimwerkers" zu bauen, was ich in Ordnung finde, da ich auch nur bescheidene Mittel daheim habe, hilft mir keine Anleitung in der er aus einem ganzen baum erst mal die Bretter herstellt, da mir die Maschinen dazu einfach fehlen. Das mit den Verbindungen hat er auch gut erklärt, warum sich die Arbeit antun, wenn es nicht notwendig ist.
2013-02-05 10:23:42

@GuentherFr: es waren Gestern ein paar dabei, die nur 1 Daumen vergaben. Allerdings auch welche, die 5 Daumen angaben, aber nur 3 oder 4 vergaben.
2013-02-05 12:06:27

@Sallatkopf: Unterlasse bitte deine Unterstellung. Erst genau lesen, dann kommentieren.
2013-02-05 12:11:10

Mal was anderes... einzigartig... wie immer klasse beschrieben und professionell durchgeführt... 5 D
2013-02-05 13:34:53

ich find das mal eine klasse Vogelhaus 5D
2013-02-05 14:08:48

@Sallatkopf ich verstehe grade nicht deine Kritik ich bin auch Tischler und sehe in dem was rogsch da gebaut hat keine Probleme bei den Leim den es mittlerweile gibt wird das Holz wo anders aufspringen aber nicht da wo geleimt ist und da sind dann auch keine Dübel

bin schon auf ein Projekt von dir gespannt da können wir dann bestimmt alle noch was lernen
2013-02-05 14:17:41

Ach Gott, da wird eine schöne Arbeit übelst zerpflückt. Freilich könte rogsch das Ganze per Hand machen, aber bei jeder zweiten Arbeit in diesen Forum hat irgendwer Werkzeug das Andere wieder nicht haben. Geschraubt ist hier auch angebracht, ist was defekt kanns einfach ausgetauscht werden, von mir 5 Daumen, gefällt mir !
2013-02-05 14:57:19

@Holzbastler: da habe ich meine gute Bosch PTS 10 für den Zuschnitt und für die Kontur dann eine Stichsäge. Schleifen kann man sehr gut mit Schleifpapier und Holzklotz.

Nun wird es aber lächerlich. So etwas wurde noch nie bei einem Projekt gefragt. man kanns ja wirklich übertreiben.

Da verstehe ich nun so manche..........
2013-02-05 16:18:16

@2011jes: Ich sage nur, NEID. Kein Anderer ist bis jetzt nicht so auf eine Idee gekommen. Gut, war zwar nicht meine, ich habe es aber nach Deutschland gebracht.

Es sind ja immer die selben, die nur meckern usw. aber selber keine besseren Projekte reinstellen. Da bin ich ja mal auf die CNC gespannt.

Nachtrag: Man könnte dies auch als Cyber-Mobbing bewerten. Mobbing bedeutet, andere Menschen ständig bzw. regelmäßig und wiederholt zu schikanieren, zu quälen oder seelisch zu verletzen. Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachen, dauernde Kritik an der Arbeit, soziale Isolation und und und.....
2013-02-05 16:19:56

Ich bin begeistert, das ist mal ein außergewöhnliches Vogelhaus
und der Nachbau sollte auch klappen, geht auch mit Stichsäge und co.
2013-02-05 17:42:29

Die Idee fand ich schon gut als sie in der Zeitschrift gesehen habe, finde es toll das Du uns Deine gelungene Umsetzung zeigst. 5D
2013-02-05 18:16:41

Danke dausien für deinen netten Kommentar.

Natürlich danke ich auch all den Anderen. Schön, dass es wenigstens ein paar gibt, denen das Projekt gefällt.
2013-02-05 18:39:47

ich glaube solange ich hier bin ist noch kein Projekt so zerpflückt worden.....ich weiß gar nicht warum.......so eine lustige Idee, auch wenn nicht auf dem eigenen Mist gewachen......und da wird so veil rumgenörgelt....ich finde es richtig cool.....habe ich noch nie gesehen und Bilder und Beschreibung sind astrein....also....jeder so wie er will
2013-02-05 20:55:46

So einen Vogelhobel habe ich noch nie gesehen !!!!Finde super umgestzt und erklärt.
Das ist für mich die Nummer " eins " im Wettbewerb 5 D von mir !!!!
2013-02-05 23:01:27

Sieht genial aus. Und die Idee muss man erstmal haben (bzw. finden).

Bin mal gespannt, ob da wer einzieht, wenn du es aufhängst. Auf jeden Fall 5D
2013-02-06 08:54:52

... mal etwas anderes. Ich musste mehr fach hinschauen, um zu erkennen was das ist. Sieht super aus, schön beschrieben.
2013-02-06 09:28:21

Genial gemacht und sieht super aus
2013-02-08 14:31:33

@ Klaus Trophobie,
aber Hallo Tischler!! noch nie was vom arbeiten des Holzes gehört! jede Richtung andere Prozentzahl und somit fällt die Kiste bald auseinander! zumal sie dem Wetter ausgesetzt ist. Klappe an der Seite, Spitze, kann das Wasser ungehindert in das innere dringen. Ein Star soll da nisten? der wird 20 cm groß. Was hat der Bauherr geschrieben er baut ökologisch, jede Leimfuge ist Chemie und damit Sondermüll! Irgend einer hätte es aus Lärche gebaut und getackert..genau richtig. Das ist ökologisch und zweckmäßig!
und zu der Idee, er hatte sie doch nicht, nur Sprüche geklopft.
jedemenge Kritik wurde geübt, als Antwort kamen nur ungezogene Worte. Sogar auf die Bitte von Biene es wäre schön wenn alles auf Deutsch geschrieben ist.
2013-02-08 17:44:35

@Sallatkopf: Man sollte natürlich auch wissen, wo es montiert wird. Die Werkstatt, die ein eigenes Häuschen ist (war früher ein Stall), hat ein sehr breites Vordach.

Zum Star: Such einmal die Vogeleinflugdurchmesser und du wirst sehen, dass ein Loch bis 45 mm für einen Starr sein soll.

Zudem verdrehst du teilweise die Tatsachen. Es war keine Bitte, auf deutsch zu schreiben, sondern sie hatte sich gewundert, warum die Materialliste auf Englisch ist. Darauf wurde geantwortet.

Erst mal alles richtig lesen, dann meckern. Oder besser: Bau es dir selber und zeig mal, wie du es als "LAIE" machen würdest. Aber verwende bitte auch ein Holz, wo die normalen Heimwerker, die nicht die Möglichkeit haben, an Lärche, Douglasie & Co. zu gelangen.
Fang nicht wieder mit dem Tischler an, denn wenn ich alles so machen würde, wie man Möbel baut, könnte es ersten keiner mehr bezahlen, dann würde so ein Vogelhaus über 300 EUR kosten.
Zudem hätte keiner die Gerätschaften dazu.



2013-02-09 10:45:31

ich bin hin und her und weg, egal wo du die Idee her hast, wir kupfern hier alle mehr oder weniger, ich finde es auf jeden Fall toll und eine super ausgefallene Idee für ein Vogelhaus.
Ich möchte nicht wissen, welche Materialien bei gekauften Häuschen verwendet werden, die doch die meisten von uns aufstellen, also lasst doch mal die Kirche im Dorf.
2013-02-09 19:43:59

Danke Janinez. Gibt halt immer wieder welche... du weißt schon..........
2013-02-09 19:48:45

Puh, nachdem ich alle Kommentar gelesen habe, musste ich erstmal durchatmen. Hier wird ein außergewöhnliches Vogelhäuschen vorgestellt und von einigen total verrissen. Das ist mehr als unfair. Dies ist eine Heimwerkerseite und kein Profiportal.
Von mir gibts auf jeden Fall 5 Daumen, denn ich bin von dem Projekt begeistert.
2013-02-10 08:55:48

Ja leider gibt es hier immer wieder Frustbewerter die mit den D nach unten drücken. Leute seid doch mal fair, auch wenn man selber etwas nicht so toll hinbringt muss man andere nicht nieder machen. Neid ist auch kein guter Ratgeber
2013-02-10 09:19:18

endlich mal ein Projekt, das die 5 Daumen wert ist. Klasse Idee, so ein Zunft-Zeichen als Vogelbehausung zu bauen. Klasse gearbeitet. Klasse beschrieben.
Ich kann mir vorstellen, warum manche da so kritisieren. man muß sich aufwerten, in dem man Andere abwertet, oder deren Arbeit. Speziell die, die auch am Wettbewerb teilnehmen und ihre Chancen schwinden sehen, zu gewinnen.
Manche Projekte sind ja eh am Thema vorbeiproduziert. Ich dachte es ging um Winterbehausung für Tiere und nicht um Futterplätze.
in diesem Sinne nur keinen Kopf machen
2013-02-10 09:30:20

@Geronimo, bonsaijogi, habanera51 & Co: Ich danke euch recht herzlich für eure Kommentare. Alles was ihr kommentiert ist absolut korrekt und fair.

Also hier nochmal recht herzlichen Dank für abgegebene bewertungen und den dazugehörigen Kommentaren.
2013-02-10 16:30:37

Wir wollen doch alle mal die Kirche im Dorf lassen.

Was man so - als Vogelhäuser deklariert - für viel Geld käuflich erwerben kann, das ist schon fast unterirdisch. Für 20 Euro etwas zu bauen, was sonst niemand hat, das ist das Geld mehr als wert.

Und wir sind hier schließlich in einem Heimwerkerforum. Heimwerken hat was mit bauen zu tun, und nicht mit Geld ausgeben.

Echte Heimwerker tauschen sich auch aus: Wie hast du das gemacht? Was hast du dazu genommen? ...

Wer nur Kritik übt, hat in meinen Augen noch nie ein Werkzeug in der Hand gehabt.
2013-02-13 23:41:46

So langsam artet das hier aus - lasst es gut sein - Ist doch längst alles gesagt worden - gutes Projekt und fertig. Wie würdet ihr reagieren, wenn jemand euer Projekt so zerreist? Ende und aus - gibt nur schlechte Stimmung.

2013-02-14 00:32:59

Herzlichen Glückwunsch zum Platz 5 (von 31)!
Es ist schwer das amerikanische Woodworking an den deutschen Heimwerker zu bringen. Was scheinbar hier zählt ist die Toleranz auf 1/10000 stel genau zu sein, nicht der Spaßfaktor. Genau so wenig Toleranz wird gegenüber großartigen Projekten gezeigt.
Deine Arbeit ist selbst mit 5 Daumen total unterbewertet, denn (ich weis nicht ob es nur mir so geht) manchmal braucht es länger eine so gute Baubeschreibung zu schreiben, als das Anfertigen des eigentlichen Projektes. Konstruktive Kritik habe ich in den vorangegangenen Kommentaren nicht gelesen. Trotz meiner 5 Daumen habe ich aber eine Frage: Warum hat der Hobel kein Maul? Hast Du keine Angst, dass sich dort Wasser sammeln könnte? Und wie bringst Du ihn "Katzensicher" an? Eine Antwort auf diese Frage habe ich bei keinem der "Vogelprojekte" gefunden, obwohl das für Brutkästen ja das Wichtigste ist. (Eventuell an der Hauswand unterhalb des Dachüberstandes, so hast Du auch einen Wetterschutz)
Peter
2013-02-14 11:20:08

@Pete_TGIF: Der "Hobel" wird unter einem breiten Dachüberstand an der Hauswand der Werkstatt befestigt. Da kommt keine Katze ran.
Wegen dem Maul: In meiner Beschreibung steht ja, dass die Vorlage von popular Woodworking kam. Da ich wegen des Wettbewerbs (Zeitdruck) mir da keine Gedanken gemacht hatte, zwecks Änderungen, habe ich alles so belassen, wie das Original war.

Bei mir ist es immer so: Erst einmal nachbauen, dann Verbesserungen "entdecken", nächstes Mal besser bauen. So habe ich zum Beispiel auch den Pantorouter von Matthias Wandel nochmals und besser gebaut (noch nicht veröffentlicht).
2013-02-14 11:50:28

@rogsch Besser als Matthias, auf die Geschichte bin ich gespannt, bei der Präzision mit der er seine Projekte macht wird das der Hammer. Was für eine Oberfräse benutzt Du? Die normalen deutschen, besonders Bosch können den Einschalter nicht auf Dauerfunktion einrasten und diese Bauform mit den 2 Griffen ist auch grauselig. Eventuell mit einer beweglichen Bodenplatte oder über den Anlaufring als Aufnahme?
OK, eigentlich gehört das hier nicht hin, aber Neugier geht eben über Alles! Wenn Dich die Neugier verlässt, dann wirst Du auch nichts Neues entdecken!
Liebe Grüße
Peter
2013-02-14 14:05:01

@Pete_TGIF: Ich habe zwei US-Oberfräsen von Porter Cable (690 Serie), mit Dauereinschalter...
2013-03-01 20:26:13

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!