Randleisten am Frästisch befestigen

NEXT
Frästisch
1/3 Frästisch
PREV
Technik
von puwo67
08.10.13 13:38
1911 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Wie bei meinen Wooden Edge Clamps bereits angekündigt, beschreibe ich hier mein Vorgehen, um die rohen Kanten der Küchenarbeitsplatte meines Frästisches mit Hubvorrichtung und der weiteren Schränke zu verkleiden.


SperrholzArbeitsplatteMultiplex, Spanplatte
4.5 5 22

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Leisten  Buche  5x40x1900 
Leisten  Buche  5x30x1900 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Oberfräse, POF
  • Tauchsäge
  • Führungsschiene
  • Feinsäge-Holz
  • Handschleifklotz und Schleifpapier

1 Vorder- und Rückseite

NEXT
Leimauftrag auf der Spanplatte
1/4 Leimauftrag auf der Spanplatte
PREV

Als Material zum Beplanken habe ich mir 5x40mm Buchenleisten für den Frästisch und 5x30 für den anderen Tisch mit der 24mm Sperrholzplatte besorgt.

Die Buchenleiste etwa 2cm länger als benötigt abgesägt.

Auf die Schnittfläche der Platten habe ich Holzleim mittels eines Kunstoffspachtels aufgetragen, so dass die Poren mit Holzleim gefüllt sind (Bild 1). Auf eine Seite der Buchenleisten ebenfalls Holzleim geben und verstreichen (Bild 2).

Die Leisten dann an die gewünschte Seite der Arbeitsplatte fügen und oben und unten etwas überstehen lassen. Dieser Überstand und die überstehenden Enden werden später mit der Oberfräse bündig entfernt.

Die erste Klemme wird mittig an die Arbeitsplatte geschraubt und der Excenter gespannt, so dass die hintere Druckplatte die Leiste gegen die Arbeistplatte drückt. Danach je eine Klemme an die Enden der Leiste (Bild 3).

Sind diese dran, kommen die Restlichen in gleichmäßigen Abständen dazwischen (Bild 4).

So werden die vorderen und hinteren Seiten der Arbeitsplatte mit Leisten versehen.

2 Die Seiten

NEXT
Vorderseite der Küchenarbeitsplatte
1/2 Vorderseite der Küchenarbeitsplatte
PREV

Die Arbeitsplatte des Frästisches war an einer Seite die Vorderkante einer Küchenarbeitsplatte, diese abgerundete Seite hab ich im Original belassen (Bild 1).

An der Rückseite ist die Platte mit grauem Papier beklebt. Hier habe ich mit der Tauchsäge einen mm abgesägt, so dass die Spanplatte freiliegt, mehr ging nicht, da ja die T-Nut Schienen bereits im Tisch sind und ich diese nicht sägen wollte. Dabei gleichzeitig die überstehenden Enden der vorderen und hinteren bereits befestigten Buchenleisten bündig mit entfernt (Bild 2).

Hier wird dann die dritte Leiste befestigt wie bereits in Schritt 1 beschrieben.

3 Aussparungen für die T-Nuten

NEXT
Eingesägte Seiten
2/5 Eingesägte Seiten
PREV

Die Aussparungen für die T-Nut Schienen habe ich bei der hinteren Leiste mit einer Säge und dem Stechbeitel herausgearbeitet (Bild 1-3).

Bei der seitlichen habe ich die Ausparung vor dem Verleimen herausgesägt (Bild 4+5).

4 Bereinigen

NEXT
Oberfräse mit Bündigfräser
1/6 Oberfräse mit Bündigfräser
PREV

Die überstehenden Enden der Buchenleisten habe ich mit der Oberfräse und einem Bündigfräser entfernt (Bild 1+2).

Anschließend mit deinem Handschleifklotz die Kanten nachgeschliffen, so dass keine Splitter mehr hervorstehen, an denen man sich verletzen könnte.

Auf den restlichen Bildern ist die fertige Randleiste zu sehen.

In Bild 5 ist rechts der Ecke ein dunkler Streifen zu sehen. Hier ist mir die Oberfräse etwas zu tief gerutsch, dadurch hat der Fräser etwas der Oberfläche abgenommen. Passiert halt, hat auf die Funktion des Tisches aber keinen Einfluß.

20 Kommentare

zu „Randleisten am Frästisch befestigen“

Beim Lesen der Überschrift dachte ich mir, was soll das denn? Dann klickte ich mal das Projekt an, sah dass es von puwo kommt und mein Interesse war geweckt. Weil von dir kommen nur tolle Sachen :)

Und tatsächlich - Motto: warum einfach, wenns schwierig auch geht *gg*. Aber schön geworden, ich hätte allerdings die Ecken abgerundet. Ist aber Geschmackssache.

5 D für diese doch recht aufwendige Arbeit

2013-10-08 13:48:12

Klasse gemacht und geworden .....
2013-10-08 14:39:56

Wenn puwo etwas macht, dann macht er es auch richtig. Sehr schön geworden und auch super beschrieben. 5 Daumen von Pedder und Ronny.
2013-10-08 15:02:18

Saubere Arbeit 5d
2013-10-08 16:10:11

Habe zwar bei meinem Frästisch lange Zwingen mit Zulage verwendet - geht natürlich auch. Aber Deine Version ist richtig gut und interessant. 5D von mir.
2013-10-08 16:28:59

Sieht Klasse aus, wirklich gelungen. 5D
2013-10-08 17:19:04

Jo, sehr schön, ich muss mir das Projekt mit den Kantenleistenklemmen nochmal anschauen...
2013-10-08 17:28:08

Sehr gute Arbeit. 5D
2013-10-08 20:28:22

Klasse gemacht.
2013-10-08 21:14:55

Die Kantenabschlüsse aus Holzleisten sehen meiner Meinung nach sehr edel aus.

Ich hätte sie oben bündig gemacht, und dann - wie Woody auch - mit einem kleinen Abrundfräser gerundet.

Allerdings ist das dein Projekt, und deswegen ist es auch gut so wie du es gemacht hast. 5 D für die edle Arbeit
2013-10-08 21:34:11

Hallo und vielen Dank für die Kommentare.

@Woody und Electrodummy: Das mit dem Abrunden kann noch kommen. Für die große OF habe ich nur einen Abrundfräser mit einem Radius von 6,35 mm, da hatte ich dann einen teil der Arbeitsplatten mit weggefräst, das wollte ich nicht. Vielleicht besorge ich mir noch einen kleineren und runde die Oberseite ab. Oder ich nehme den Dremel, mal schauen.
2013-10-08 22:19:55

@Holzpaul: Ich habe nur 4 Zwingen, die über den Tisch reichen. Das ist bei 90cm Tischlänge etwas wenig. Beim zweiten Tisch habe ich dann auch die beiden gegenüberliegenden Seiten gleichzeitig bearbeitet. Je 5 Kantenklemmen und die 4 großen Klemmen dann dazwischen verteilt. Ging daher etwas zügiger.
2013-10-08 22:20:01

Ok... Dann werden wohl an meinen Arbeitstischen bald die Umleimer weichen müssen...
2013-10-08 23:12:45

Schöne Arbeit, so macht der Tisch optisch gleich viel mehr her
2013-10-09 09:44:31

sieht gut aus und mit den Zwingen ist es einfacher
2013-10-09 10:30:38

Klasse Deine Kantenzwingen mal in Aktion zu sehen.
Ich habe an meinen Frästisch auch Buchenleisten als Kantenschutz verwendet, und das hat sich schon bewährt, es ist einfach stabiler.
2013-10-09 17:33:36

und das für ein Werkstatt - Teil - wie sehen dann die Sachen für´s Wohnzimmer ect. aus?
Gefällt mir ist richtig edel
2013-10-09 23:52:25

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!