Projekt Dachterrasse 2015 Teil 1 – Das Kübel-Quintett

Projekt Dachterrasse 2015 Teil 1 – Das Kübel-Quintett Rankgitter,Douglasie,Blumenkübel,Dachterrasse,Mörtelkasten
1/1
Balkon und Terrasse
Garten und Balkon
Pflanzen-Zubehör
Bepflanzung
Terrasse
Blumentopf
von chief
08.03.15 15:41
3639 Aufrufe
  • 3-4 TageLeicht
  • 3-4 Tage3-4 Tage
  • 300300,00 €

Unsere kleine Terrasse auf dem Dach bietet leider keine Fernsicht, da sie rundherum zugebaut ist und aktuell mit kahlem Betoncharme besticht. Dieses galt es diese Jahr zu verschönern. Der Kostenaufwand sollte dabei im Rahmen bleiben und da wir zur Miete wohnen, sollte auch alles wieder rückbaubar sein. Die Gesamtfläche ist auch nicht sehr groß, der Grundriss ist dreieckig bzw. trapezförmig.
Zunächst war eigentlich nur eine etwas größere Kübelkonstruktion für Pflanzen geplant, aber das Projekt bekam eine gewisse Eigendynamik, sodas wir dann doch noch mehr draus machen wollten. Aber dazu später mehr...beginnen wir mit dem ersten Schritt – dem „Kübel-Quintett“

Das Lastenheft sah folgende Kriterien vor:
Mörtelkästen für die Bepflanzung, verkleidet mit Holz. Hier habe ich einige Ideen dieses Projektes aufgegriffen:https://www.1-2-do.com/de/mybosch/#project/327
Es sollten insgesamt 5 Kübel in 2 Reihen und zwei Höhen entstehen, welche mit Rankgittern und Zwischenbrettern verbunden sind.
Desweiteren wollte ich, dass später möglichst wenige Schrauben zu sehen sind und auch die Mörtelkästen sollten als solche später nicht mehr erkennbar sein.

Zunächst hatte ich mit Universalbrettern in KDI Fichte von Hornbach geplant, aber dann gab es bei toom Douglasie im Angebot, also fix die Pläne geändert.


Rankgitter, Douglasie, Blumenkübel, Dachterrasse, Mörtelkasten
4.5 5 26

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
27  Terrassendiele/Universalbrett  Douglasie  300 x 9,5 x 1,9 cm 
Terrassendiele/Universalbrett  Douglasie  200 x 9,5 x 1,9 cm 
OSB Platte    78,5 x 42 x 2,2 cm 
18  OSB Platte    24,8 x 20 x 2,2 cm 
Kantholz  Fi/Ta gehobelt  250 x 4,4 x 4,4 cm 
Mörtelkasten    65 Liter 
Rankgitter  Fi/Ta KDI  180 x 38 cm 
10  Dachlatte  KDI  200 x 2,4 x 4,8 cm 
Dachlatte  KDI  200 x 2,4 x 4,8 cm 
  Schnellbauschrauben    5 x 60 
  Schnellbauschrauben    5 x 40 
  Schnellbauschrauben    3 x 30 
Stockschrauben    M6 x 60 
Flügelmutter+Karoscheibe    M6 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Bohrschrauber
  • Schlagbohrmaschine
  • Stichsäge
  • Handkreissäge
  • Furniersäge
  • Gehrungslade
  • Zollstock
  • Lochsäge

1 Die niedrigen Kübel...

NEXT
Das zugesägte Material für die kurzen Stirnseiten...
1/2 Das zugesägte Material für die kurzen Stirnseiten...
PREV

Zunächst wurden die beiden vorderen, niedrigen Kübel gebaut. Die Stirnseiten aus je 4 Stück Douglasie auf 41 cm mit der HKS abgelängt und mit dem 44x44 mm Kantholz von der Innenseite verschraubt. Um ein Spleissen zu verhindern habe ich alle Verschraubungen zunächst mit meiner „antiquarischen“ Bohrmaschine vorgebohrt. Am oberen Ende des Kantholzes habe ich 2 cm für den Wulst der Mörtelkästen weggelassen, damit diese später oben plan abschliesen.

2 ...entstehen...

NEXT
Douglasie für die Längsseiten...
1/4 Douglasie für die Längsseiten...
PREV

Die fertigen Stirnseiten wurden dann mit Douglasie in Länge 80 cm miteinander verbunden. Als Boden kam eine 22 mm starke OSB Platte zum Einsatz. 

3 ...Boden und Füße...

NEXT
T förmige Füße aus Dachlatte KDI...
1/4 T förmige Füße aus Dachlatte KDI...
PREV

Als Füße habe ich Dachlatte 24x48 KDI genommen. Leider hatte ich einen kleinen Planungsfehler drin, der durch die Änderung von Fichte KDI (90 mm) auf Douglasie (95 mm) zustande kam. Das habe ich einfach dadurch kompensiert, dass ich die Füße in T Form zusammengeschraubt habe. Dadurch konnte ich die fehlenden 20 mm Höhe auffangen. Unten hat der fertige Kübel nun ca. 10 mm Luft.

4 ...und der Mörtelkasten.

NEXT
Die fast fertige "Kiste".
1/4 Die fast fertige "Kiste".
PREV

Die Mörtelkästen wurden noch mit der Furniersäge von den Überständen, die als Griff gedacht sind, befreit.

5 Die hinteren Kübel.

NEXT
Die Stirnseiten für die hinteren und höheren Kübel. Diesmal mit 7 statt mit 4 Brettern.
1/7 Die Stirnseiten für die hinteren und höheren Kübel. Diesmal mit 7 statt mit 4 Brettern.
PREV

Als nächstes kamen die drei hinteren, höheren Kübel dran. Im Prinzip genauso gebaut, allerdings mit 7 statt mit 4 Brettern und mit einem doppelten Boden aus OSB. Auch hier wurde mit der Lochsäge für die passende Drainage gesorgt. Hier dienten mir die erste fertige OSB Platte sowie die Rundausschnitte als Schablonen. Die Abstandshalter zwischen unterem und oberem Boden entstand ebenfalls aus OSB.

6 Die Rankgitter

NEXT
Auf dem Werktisch sauber ausgerichtet.
1/7 Auf dem Werktisch sauber ausgerichtet.
PREV

Im nächsten Schritt waren nun die Rankgitter dran. Diese sollen der Konstruktion Höhe bringen. Die Gitter wurden auf eine Rahmenkonstruktion aus Dachlatte 24x48 mm aufgeschraubt. Hier musste ich leider mit sichtbaren Schrauben leben, da diese Gitter leider doch recht dünn sind. Die Rankgitter werden zwischen die höheren Kübel montiert und die Masse dabei so gewählt, dass sie auf Höhe Oberkante der niedrigeren Kübel beginnen. Die Befestigung an den Kübeln erfolgte mit Stockschrauben und Flügelmuttern.

7 Die Zwischenbretter.

NEXT
Die Auflager...
1/5 Die Auflager...
PREV

Die Zwischenbretter werden zwischen die höheren Kübel einfach aufgelegt und schaffen so eine optische Verbindung zu den niedrigeren Kübeln. Damit diese aber nicht lose zwischen den Kübeln herumflattern, habe ich aus Dachlatte kleine Auflager im 45° Winkel gefertigt. Auch hier kam die PKS 55 erfolgreich zum Einsatz. Die Douglasienbretter wollte ich eigentlich mit Riffeldübeln an der oberen Hälfte der Auflager befestigen, aber das wollte nicht so recht klappen. Also habe ich es von unten verschraubt. Damit die beiden Hälften der Auflager noch plan aufeinander passten, musste ich die Schrauben mit Hilfe einer zweiten, größeren Bohrung versenken. Damit die Zwischenbretter ohne Hilfsmittel nach oben weggehoben werden können, habe ich je vier „Fingerlöcher“ hineingesägt.

8 Erster Aufbau

Es nimmt Form an...
1/1 Es nimmt Form an...

Nun konnte das gesamte Konstrukt zum ersten Mal vollständig aufgebaut werden.

9 Die Abdeckrahmen.

NEXT
Hier habe ich das Douglasienbrett am Werktisch festgeschraubt, um es mit der HKS...
1/4 Hier habe ich das Douglasienbrett am Werktisch festgeschraubt, um es mit der HKS...
PREV

Zum Schluss kamen noch Abdeckrahmen dazu, die die Ränder der Mörtelkästen verdecken. Hierzu wurden Douglasienbretter zunächst auf 80 cm bzw. auf 44,8 cm abgelängt und dann auf 6 cm Breite eingekürzt. Eigentlich eine Aufgabe für eine TKS, die ich aber nicht habe. Also habe ich mir anders beholfen. Ich habe die einzelnen Holzstücke am Rand meiner Arbeitsfläche festgeschraubt, die Schrauben steckten dabei natürlich in dem Teil, der später nicht mehr gebraucht wurde. Den Sägeschnitt habe ich dann mit dem Parallelanschlag durchgeführt. Die Enden wurden dann mit der Furniersäge und Gehrungslade auf Gehrung gesägt. Die Montage an der Kübeln habe ich mit Riffeldübeln und Wolfcraft „Dübelfix“ vorgenommen. Die Rahmenteile sind nur gesteckt, damit man die Kübel auch wieder entnehmen kann.

10 Fast fertig...

NEXT
Drainagelöcher in die Mörtelkästen.
1/3 Drainagelöcher in die Mörtelkästen.
PREV

Zu guter Letzt wurden noch reichlich Drainagelöcher in die Kübel gebohrt und mit Kabelbindern links und rechts zwei Schlaufen angebracht, die das Herausheben erleichtern sollen. Diese bleiben aber später durch die eingefüllte Erde unsichtbar.

11 Fertig!

NEXT
Fertig!
1/2
PREV

Fertig positioniert und bepflanzt sieht es dann so aus.

27 Kommentare

zu „Projekt Dachterrasse 2015 Teil 1 – Das Kübel-Quintett“

Sieht klasse aus 5d
2015-03-08 17:52:44

Sehr schön gemacht.
2015-03-08 19:11:16

Ist ein Klasse Blickfang geworden . Super gemacht.
2015-03-08 19:39:59

Klasse gemacht, volle Daumen gibt´s dafür.
2015-03-08 22:19:40

Tolles Projekt, Die Pflanzkübel und das Rankgitter gefallen mir sehr gut. Alles wirkt sehr harmonisch auf mich. Klasse gemacht
2015-03-09 00:41:45

Cool !!! Sehr schöne Arbeit !!! 5D!
2015-03-09 07:41:52

... kann Mich nur Wolodja anschließen. Top Sache
2015-03-09 09:39:51

Die Verschönerung deiner Terrasse ist dir wirklich gut gelungen.
2015-03-09 11:07:42

ganz ganz toll, gefällt mir wirklich gut. Auch die Projektbeschreibung lässt keine Wünsche offen. Top!
2015-03-09 12:31:05

Das hat was, Klasse gemacht
2015-03-09 16:33:51

Das ISB wird sich leider mit dem abfließenden Wasser vollsaugen. Schade. Da wäre eine offene Bodenkonstruktion sicher dauerhafter. Aber optisch gefällt es mir sehr!
2015-03-09 18:33:59

Chic, gefällt mir.
2015-03-09 21:17:55

Klasse gemacht und geworden ......
2015-03-09 22:10:53

Echt klasse geworden
2015-03-10 06:08:45

Gefällt mir sehr gut.
2015-03-11 13:38:52

sieht super aus
und klasse gemacht
2015-03-13 12:40:17

Sieht sehr gut aus. Den Tipp mit dem Festschrauben der Bretter werde ich sicher einmal gebrauchen können.
2015-03-16 14:21:11

Sieht sehr gut. Ohne Zweilfe eine klare Aufwertung der Terasse.

Mit Douglasie hast du sicher nichts falsch gemacht, die werden auch draussen lange halten. Mit dem OSB sieht es anders aus. Die werden aufquellen wie Schwämme wenn sie Nass werden. Ev. hast du Glück und die Mörelkübel verhindern halten die Nässe ab. Wenn die OSB Platten durch sind, könntest du sie z.B. mit billigen Dachlatten hochkannt montiert einen Rost bauen.
2015-03-25 19:09:31

@diyselfer
Da hast Du wohl recht, ich bin da einem nahezu peinlichem Irrtum aufgessen. In dem Projekt, dass ich ganz oben erwähnt habe, wurde auch OSB verwendet. Und ich ging fälschlicherweise davon aus, das Zeug sei wetterfest. Und um sicher zu gehen, habe ich noch einen Kollegen gefragt, der auch meinte OSB sei feuchtigkeitsresistent. Tja, der wusste es wohl auch nur falsch. Ich lasse es jetzt so, aber ich wenn es nötig wird, werde ich die Dinger renovieren.
2015-03-26 19:15:42

das Ganze sieht sehr harmonisch aus und hat Charme
2015-03-28 21:11:34

super klasse gemacht
2015-03-29 22:20:26

Ich bin am Überlegen, da ich momentan meine/unsere Terrasse repariere, ob ich nicht auch solche Kübel aus Holz mache! Allerdings regnet und schneit es bei uns sehr viel. Aber, die Idee ist genial!!! Wirklich toll gemacht.
2015-04-30 00:05:02

Naja, mediterrane Wetterverhältnisse haben wir im Ruhrgebiet auch nicht gerade. Von der OSB Platte abgesehen, sollte das für längere Zeit kein Problem sein.
2015-04-30 12:52:03

Find es eine richtige gute Arbeit und perfekt umgesetzt, das mit den OSB Platten kann man ja im laufe der Zeit beheben falls es Probleme geben sollte.Trotzdem 5D von mir
2015-05-01 22:12:17

Ein toller Blickfang für die Terrasse. Leider ist meine zu klein um so etwas nach zu bauen. Vielleicht geht sich ein Kübel aus :)
2015-05-13 10:19:11

Sieht super aus
2015-05-24 22:02:12

Warum hab ich das denn übersehen? Man oh man...

Die OSB-Platten halten bei uns auf der Parzelle seit knapp 3 Jahren als Pumpenhaus. Ohne Anstrich. Die sehen unansehnlich aus, also wird neu gemacht und dreimal mit Parkettlack gestrichen. Die Schnittkanten mit dünnen Echtholzleisten und wasserfestem Leim beklebt. Fertig.

Dein Projekt erhält trotzdem 5 Kästen dazu, weil es in sich komplett stimmig und klasse aussieht!
2016-04-21 16:25:21

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
14
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!