Der Übeltäter - hier wird Sägemehl heraus geblasen ...
1/1 Der Übeltäter - hier wird Sägemehl heraus geblasen ...
Technik
von Rainerle
28.12.14 18:28
2832 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 33,00 €

Was mich immer stört, ist Dreck in der Werkstatt. Da schafft man was und hinterher muss man genau so lange fegen, aufräumen ... Ich hab dem Dreck den Kampf angesagt. 


Aber ich habe eine Tischkreissäge, die richtig Dreck macht. Die Staubabsaugung taugt einfach nichts. Sorry an BOSCH, aber da müsst Ihr dringend was ändern. Ich habe Euch eine deutliche Verbesserung vorzuschlagen. Wenn das in die Produktion geht, dann freue ich mich auf eine satte Prämie :-)
 


4.1 5 26

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Zugluftstopper für Türe  Borsten/Profil  1 m lang 
1 g   Sekundenkleber     

Benötigtes Werkzeug

  • Seitenschneider

1 Das Übel wird ausgemerzt

NEXT
Zugluftstopper - billigste Ausführung
1/2 Zugluftstopper - billigste Ausführung
PREV

Nun habe ich unter die Säge bereits eine Auffangvorrichtung für das Sägemehl gebaut. http://https://www.1-2-do.com/de/mybosch/#project/16586

Das wirkt schon wahre Wunder. Aber nachdem dieses Problem gelöst ist, liegt dennoch massiv Sägemehl auf dem Boden. Aber nicht darunter, sondern davor! Außerdem meine Schuhe, meine Hose - oh weh - total versaut. 

Das Sägemehl wird vorne aus der Säge herausgeblasen! Am Schlitz für die Gehrungsverstellung. Also da muss definitiv eine Lösung her. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, richtig gefunkt hat es aber als ich einen Zugluftschutz für Türen gesehen habe. 

Das wurde gleich gekauft. Kostet nur 3 Euro. Die Borsten sind in eine Kunststoffschiene geschoben, die mittels Klebeband an das Türblatt geklebt werden kann. Die Kunststoffschiene wird abgezogen und kommt in meine Resteaufbewahrung. Kann man sicher irgendwann zu neuem Leben erwecken ... Jetzt brauche ich nur die Borsten. Und davon auch nur rund 40 Zentimeter.


2 Der Einbau

Der untere Teil ist nun abgedeckt.
1/1 Der untere Teil ist nun abgedeckt.

der Zugluftschutz wird grob zugeschnitten. Der erste Schnitt mit feiner Metallsäge. Danach festgestellt, dass die einzelnen Borsten am Rand herausrutschen können. Also das Profil mit der Zange gequetscht. Der zweite Schnitt erfolgte dann mit dem Seitenschneider. Geht schneller und das Profil ist gleich gut verformt und fest. Überstehende Borsten kurz mit dem Feuerzeug eingeschnorkelt und verschmort. Dadurch sauberer Abschluss. 


An einem Rundstab das Profil in Form gebogen. Immer wieder Maß genommen. Dann als es passt nochmals ablängen, und mit Sekundenkleber an den Ausschnitt kleben. 

3 Zweiter Schutz - obere Borstenreihe

Der obere Teil ist angeklebt. Das Loch ist zu!
1/1 Der obere Teil ist angeklebt. Das Loch ist zu!



Die untere Kante ist nun gesichert. Der Zeiger für die Gradeinstellung und der Kurbelgriff bewegen sich ausschließlich in der Nut. Insofern streift nichts. Die Borsten meines Zugluftschutzes sind leider zu kurz. Also dasselbe nochmals - aber nun von oben. In der Mitte überlappen die Vorsten einander. 

Auf dem Bild habe ich das Profil noch mut dem Griff meiner Spitzzange fixiert, bus der Sekundenkleber sauber abgebunden hat. Die obere Nut für die Feststellschraube der Neigungsverstellung kommt evtl. Auch noch dran, es scheint aber, dass diese relativ dicht sein sollte.

Der erste Sägetest zeigt, hier kommt nichts mehr heraus und die Verstellung funktioniert so wie vorher. Aber leider fliegen immer noch Spänchen und Sägemehl vor der Säge herum. Ich muss wohl noch mehr abdichten. Ich werde mal Klebeband nutzen und dann sehen, wo die weiteren Übeltäter sitzen. Aber immerhin rund 60 Prozent weniger Dreck. Das ist doch schon mal was!

Also nochmals die Bitte an Bosch: Lasst unsere Werkstätten sauberer werden! Mit paar Cent kann man schon viel bewegen. 

NACHTRAG: Habe gerade festgestellt, dass ich durch die obere Borstenreihe die Zahnreihe für die Neigungsverstellung per Handrad so verdeckt ist, dass es so nicht mehr funktioniert. Man kann natürlich die Feststellung lösen und so die Neigung verstellen, aber eben nicht langsam und präzise. Wer diese Finktion sich erhalten will, braucht längere Borsten als ich verwendet habe. Meine waren zu kurz, so dass ich eine weitere Borstenreihe von oben angebracht habe. Mit längeren Borsten könnte man das umgehen ...

4 Nachbesserung

Nachbesserung
1/1

Ich habe nun solche Borsten mit einer Länge von 3 cm gekauft (die bisherigen hatten lediglich 2 cm). Diese entsprechend abgelängt, an Biegung angepasst und von innen gegen die Nut geklebt. das Loch ist jetzt komplett geschlossen, die Verstellung funktioniert einwandfrei.

5 Staubabsaugung am Sägeblatt

Staubabsaugung am Sägeblatt
1/1

Problematisch ist, dass das Sägeblatt im Gehäuse nahezu frei läuft, so dass nur wenig Sägemehl abgesaugt wird. Vieles wird im Innenraum verwirbelt und fällt so auf den Boden. Ich habe deshalb ein Brettchen zum Aufstecken auf das Metall rechts neben dem Sägeblatt gemacht, oben mit Borsten und vorne mit dreieckigem Hölzchen versehen. Das Brettchen ist so bemessen, dass es bei maximaler Schnitthöhe noch nicht oben anstößt. die Borsten sind so angebracht, dass diese das Sägeblatt nicht berühren. Die Luft wird nun von der linken Seite des Blattes angesaugt und wird unter dem Sägeblatt zum Ansaugstutzen gesogen. 


Mein Eindruck: eine spürbare Verbesserung. Aber von guter Absaugung leider noch weit entfernt. Aber insgesamt schon eine deutliche Verbesserung ... Ich werde wohl nich ein paar weitere Modifikationen vornehmen müssen.

6 Allgemeine Information

Wenn der Eindruck entstehen könnte, die PTS 10 sollte man besser nicht kaufen, möchte ich sogleich intervenieren:

  • Die PTS 10 bietet für dieses Preissegment hervorragende Möglichkeiten und Ergebnisse
  • Schiebeschlitten und Parallelanschlag sind für übliche Heimwerkeraufgaben vollkommen geeignet.
  • Man kann von dieser Säge nicht erwarten, dass sie vergleichbares wie eine Formatkreissäge für mehrere tausend Euro leisten kann.
  • Aber man kann mit wenig Aufwand an dieser Säge einiges verbessern und man kann mit ihr bei guter Vorbereitung und etwas Geschick sehr gute Ergebnisse erzielen. 
  • Vergleichbare Sägen oder die typische Handkreissäge verursachen weitaus mehr Staub und Dreck. 
Vielleicht mag ich was Sauberkeit in der Werkstatt angeht, pingelig sein, aber letztlich geht Staubentwicklung zugleich mit Gesundheitsgefährdung einher. Eine relativ gute Absaugung ist für mich wichtig.

36 Kommentare

zu „Pimp my PTS 10 - Staubabsaugung“

Oh Hilfe! Das Startbild steht Kopf! Kann da jemand helfen?
Oder einfach auf Bild 2 klicken. Das passt.
2014-12-28 18:30:00

Da sprichst du bestimmt allen Besitzer einer PTS 10 von der Seele. Dein Projekt ist "First Class". Wird gleich übernommen ;)

Danke
2014-12-28 19:32:24

Geile Sache, das mach ich bei meiner auch noch!
2014-12-28 19:51:18

Habe zwar nicht diese Säge, finde aber trotzdem das dies eine klasse Lösung ist. Hast du einfach und gut gelöst. Gefällt mir
Bei einem von euch zweien hat es die Daumen nicht gezählt!
2014-12-28 20:04:42

Eine einfache aber sehr gute Lösung
2014-12-28 20:41:18

Habe gerade meine Zange weggemacht, die den Kleber fixieren sollte. Dadurch, dass ich den Zahnstreifen oben zugemacht habe, funktioniert jetzt natürlich die Neigungsverstellung per Kurbel nicht mehr. Muss mir wohl nen anderen Zugluftstopper holen, der etwas länger ist. Das als Tipp für Nachahmer. Schaut, dass Ihr Borsten bekommt, die länger sind als meine. Etwa 3 Zentimeter - müsst Ihr Nachmessen. Also nur unten ranmachen. Der zweite obere Streifen ist hinderlich, wenn man die Neigung sanft per Kurbel einstellen will.

Ich trage es oben im Projekt nach.
2014-12-28 20:46:54

Klasse Idee !! Borstenabdichtung - hat was ! Ist eigentlich von der Sache her nichts neues. Aber die Verwendung ist neu. Klasse ! Längere Borsten ? Mm..... Was hälst du vom Handfeger oder Stubenbesen ? Muß man zwar auch bißchen basteln das dürfte ja nun aber nicht das Problem sein.
2014-12-28 21:00:27

Man Rainerle sehr gute Idee werde ich Morgen gleich ausprobieren
2014-12-28 21:51:53

Besen oder Pinsel. Dachte ich auch, bis ich über diese Zugluftstopper gesolpert bin.

http://www.graf-dichtungen.de/weitere-d ichtungen/buerstendichtungen/burstendichtung- in-alu-werkblank-sp0630.html

Hier gibt es die mit 3 cm Bürstenlänge. Das brauchen wir! :-)
2014-12-28 23:16:26

Gerade bestellt, werde Euch auf dem laufenden halten.
2014-12-28 23:47:01

Oh Gott was für ein Drama... Sägestaub in der Werkstatt.
...wenn`s jetzt im Wohnzimmer wäre ???

wenn mich das Sägestaub-Aufkommen zu sehr nerven könnte, kleb ich den Schlitz mit Maler-Krepp ab und gut ist...

Schlimmer ist was unter der PTS 10 liegt... ja und ? dann hebt man sie kurz hoch und saugt das weg... Sauber ist die Hütte !
2014-12-29 03:29:28

Klasse Idee....werde mir meine Säge wohl auch mal vornehmen müssen
2014-12-29 05:07:40

Klasse Lösung.....Patent anmelden ... :-)
2014-12-29 08:39:10

Für Verbesserungsvorschläge aller Art gibt es das Innovationsportal: https://www.bosch-pt.com/innovation/ ;-)
2014-12-29 08:55:32

Es sind oft kleine Dinge die einem Freude bereiten. 5D
2014-12-29 09:13:06

Ich denke, da hast Du Vielen einen guten Tipp gegeben
2014-12-29 11:29:01

Die Idee ist gut! Und ich werde sie gleich umsetzen, fahre nachher noch zum Baumarkt Bürsten kaufen. Dafür 5D. Ich kenne den Einsatz von solchen Bürsten aus der Industrie, hier werden sie auch als Dichtung, zur Vereinzelung oder als Fördermedium für Teile verwendet. Falls noch jemand ähnliches sucht, die Fa. Mink Bürsten hat hier auch einiges zu bieten. https://www.mink-buersten.com/anwendungen.htm l
2014-12-29 11:40:26

Das ist ein schöner Tipp und noch eine Frage,: ein Bild von der Befestigung geht das ?ich meine von Innen
2014-12-29 11:55:21

wie schon im Forum bemerkt, ist genau das eingetreten, was ich dir vorausgesagt hatte: die Neigungsverstellung des Sägeblattes wird zT blockiert. Ich habs ja auch schon mit dieser Methode versucht, aber mir glaubte man ja nicht ;)

trotzdem ist die Idee gut und man minimiert zumindestens schon wieder einen Großteil des Sägestaubes.
2014-12-29 12:06:11

Tolle Idee 5d
2014-12-29 17:36:56

Super Idee. und wenns hilt noch besser.
2014-12-29 20:15:07

Problemlösung für kleines Geld . Top.
5D
2014-12-29 21:53:35

Sehr schöne Idee, werde ich umsetzen, sobald die Säge vom Reperaturservice wieder da ist. 5 Bürsten dafür
2014-12-29 22:21:13

Schnurzi: ist alles von Außen aufgeklebt.

Woody: wenn die Borsten lang genug sind, klappt es ;-) deshalb habe ich die mit 3 cm bestellt. Und die kommen nur von unten dran.
2014-12-29 22:23:02

Finde die Idee echt gut
2014-12-30 12:08:00

Die Borsten wurde heute geliefert - also am zweiten Tag. Habe diese jetzt von innen angeklebt. Nur der Kontaktkleber muss 24 Std. fixiert werden. Ich halte Euch auf dem Laufenden, mache dann Fotos und einen ersten Gebrauchstest.

Bin mir der PTS 10 voll zufrieden, aber die Sägemehlschleuder muss ich eliminieren. Auf diese oder eine andere Art. Ich merke, da steckt noch einiges an Arbeit drin.
2014-12-30 18:29:10

Danke für den Tipp, ich werde meine Säge auch noch umbauen.
Mich ärgert es auch immer, dass man nach dem Sägen immer wie ein Schneemann aussieht.
2014-12-30 20:08:28

@rainerle ich gebe dir recht. Eine gute Säge für den Preis. Man muss sie halt n bisschen optimieren. Ich habe mir auch bereit ein Gestell mit einer Auffangschublade gebaut und rundum abgedichtet. Das hat schon viel gebracht. Vor allem den wie ich finde unsinnigen Boden entfernt. Die Bürste hab ich bereits und baue sie morgen ein :-)
2014-12-31 11:01:27

So ich habe meine Bürste jetzt eingebaut. Diesmal aber von innen und Bürstenhöhe 3 cm. Passt hervorragend. Habe ich unter die Nut angeklebt, voher entsprechend gebogen. Die Nut ist jetzt geschlossen, die Verstellung funktioniert einwandfrei und ohne Einschränkung.
Bild stelle ich oben ein

Nach erstem Test: Vorne kommt jetzt nichts mehr heraus. Dafür bläst es eigentloch überall heraus, das Gehaüse ist oben überall offen. Die Staubabsaugung funktioniert eben nur bedingt, da das Blatt maximal zu einem Drittel abgedeckt ist, wird das Sägemehl in der kompletten Säge herumgeblasen.

Jetzt ein neuer Versuch, habe ein abnehmbares Brettchen gemacht, das ich auf das Blech der Absaugung rechts neben dem Blatt stecken kann. Vorne ein dreieckiges Holzklötzchen, oben eine Bürste, die das Blatt nicht berührt. die Absaugung saugt so das Sägemehl am Blatt relativ gut ab. Ich sag mal so: Verbesserung vielleicht an die 20 Prozent. Weinig Aufwand, wenig Nutzen. Aber es wird mit jedem Umbau etwas besser
2015-01-01 20:55:32

Hallo Namensvetter! Ich finde die Umbauarbeiten nicht verkehrt. Versuch macht Klug. Aber genau das macht das Forum hier so wertvoll, wenn man Fehler macht, erkennt und diese dann auch zu verbessern weiss. Mit solchen "Designfehlern" sorgt BOSCH immer wieder für neue Projekte hier im Forum. Prima, wenn sich hier jemand dann Gedanken macht.
2015-01-02 21:21:47

Diese Idee ist einfach nur genial. Bin Deiner Meinung, dass Bosch hier etwas als Zubehör anbieten soll habe das gleiche Problem. Werde Deine Version ausprobieren.
2015-01-04 07:27:11

@Rainerle: Womit saugst Du denn den Staub bei Deiner Säge ab?
2015-01-04 13:30:50

Sehr gute Idee! Werde ich demnächst auch noch bei gehen und meine Säge modifizieren.
5 Daumen!
2015-01-04 13:50:43

Burgjahn, sorry für die späte Antwort. Es hängt ein einfache Industriesauger dran. Wobei, wenn ich den Festool dranhänge wird es auch nicht unbedingt besser.
2015-02-07 22:45:38

saubere Lösung, werde ich am Wochenende bei meiner auch umsetzen. 5 Borsten dafür
2015-11-06 15:11:12

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!