Pimp my Drehplatte

NEXT
Original
2/3 Original
PREV
Holz
Geschenkideen
Servierhilfen
Pimp my Drehplatte Anleitung zum selber bauen
von Pete_TGIF
18.07.12 04:35
  • 1-2 TageLeicht
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 99,00 €

Die Drehplatte vom schwedischen Elch ist eine schöne Idee um Leckereien mit verschiedenen Dips in gemütlicher Runde zu genießen.
Nachteilig ist nur die glatte Oberfläche, auf der die Dipschälchen kaum Halt finden.
Um nun eine große Sauerei in der gemütlichen Runde zu vermeiden muss eine Halterung für die Schälchen her, denn es ist bekanntlich befriedigender die Leckereien im Mund, als auf der Tischdecke zu haben.



bohren ,  kleben sägen ,  fräsen

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Drehplatte vom Elch  Birke  39cm Durchmesser 
Glasschälchen  Glas  8 cm Durchmesser 
Glasschälchen  Glas  12 cm Durchmesser 

Benötigtes Werkzeug

  • Oberfräse
  • Handkreissäge
  • Tischbohrmaschine
  • Bandsäge
  • Bandschleifer
  • Hobel
  • Frästisch
  • Stechbeitel

1 Materialauswahl

NEXT
Nussbaum-Kantel
1/2 Nussbaum-Kantel
PREV

Um die Halterung anzufertigen habe ich in meinem Holzlager dieses Reststück Nussbaum gefunden. Die Glasschalen sind aus einem Billig-Markt für zusammen 4 €, die Drehplatte befand sich schon ca 8 Jahre in meinem Besitz und wurde eigentlich als Drehplatte für einen Fernseher benutzt. Nun war es Zeit die Platte ein wenig zu pimpen, um sie wieder einer sinnvollen Benutzung zuzuführen.

Sicherheitshinweise und Disclaimer
bei einigen der hier gezeigten Arbeitsschritte habe ich aus Gründen der besseren Sichtbarkeit Sicherheitseinrichtungen außer Kraft gesetzt bzw. um einige Schritte überhaupt durchführen zu können komplett entfernt.
Diese Vorgehensweise geschah auf eigene Verantwortung und in dem Wissen, dass ich im Falle eines Unfalls keine Schadensersatzansprüche gegenüber irgend jemandem geltend machen kann. Ein Nachmachen meiner Verfahren geschieht auf eigenes Risiko und ich kann nicht für eventuelle Unfälle die durch das Entfernen von Sicherheitseinrichtungen entstehen, haftbar gemacht werden.

Bei der Benutzung von Elektromaschinen ist grundsätzlich zu beachten:

  1. Lese und verstehe die Gebrauchsanleitungen
  2. Benutze das Werkzeug nur zu dem konstruierten Zweck
  3. Benutze das Werkzeug nicht, wenn Du Dich dabei unwohl fühlst, denke über sicherere Alternativen nach, (benutze die Oberfräse um einen Schlitz zu fräsen, wenn Dir die Kreissäge zu unsicher ist)
  4. Benutze immer eine persönliche Sicherheitsausrüstung
  • Sicherheitsbrille
  • Gehörschutz
  • und wenn nötig eine Schutzmaske.

2 Brett aus der Kantel

NEXT
Kantel
1/7 Kantel
PREV

Aus der Nussbaumkantel ein Brett machen.
Die Kantel an 2 Seiten auf dem Abrichthobel in 90° abrichten.
An der Bansäge die abgerichtete Kantel in 20 mm Starke Bretter Schneiden.
Diese Bretter an der späteren Leimkante mit dem Handhobel abrichten, so dass sie leicht hohl sind. Die beiden Brette in diesem Schritt unbedingt gleichzeitig bearbeiten, damit das spätere Brett plan ist, auch wenn nicht genau 90° beim hobeln eingehalten werden kann. dazu die beiden Sichtseiten aneinander legen und bearbeiten.

3 leimen hobeln und besäumen

NEXT
Spalt
1/10 Spalt
PREV

Die beiden Brettchen an der bearbeiteten Seite zusammenleimen. Der im vorherigen Arbeitsschritt entstandene Spalt muss leicht mit der Hand zusammenzudrücken sein. Dieser Spalt verhindert beim später geleimten Brett, dass die Leimfuge bei späteren Feuchtigskeitschwankung und dem damit verbundenen Arbeiten des Holzes, zerstört wird. Gerne brechen solche Leimkonstruktionen an den Enden auf, wenn das Holz anfängt zu arbeiten.

4 die Halterungen anfertigen

NEXT
90° Anfangsschnitt
1/11 90° Anfangsschnitt
PREV

Aus dem Nussbaumbrett 3 Teile mit 15 cm Länge anfertigen. Dieses auf der TKS machen, damit die Brettchen auch alle wirklich die gleiche Größe haben.
Das Sägeblatt der Bandsäge durch ein Kurvensägeblatt ersetzen.
Die 3 Brettchen mit einem Klebeband zu einem Block zusammenkleben (normalerweise hätte ich dazu Teppichklebeband benutzt, hatte aber keines zur Hand.).
Die 3 Brettchen gleichzeitig in die gewünschte Form bringen.
Schleifen der Schnittkanten mit dem Banschleifer, bei den Innenradien etwas schwirig, aber dieser Schritt ist nur zur Beseitigung der Sägespuren.
Am Oberfrästisch die Oberkanten abrunden, Achtung nicht nie Unterseiten, denn da kommt die Feder für die Befestigung hin.
Mit dem Oberfrästisch und einem geraden Fräser die Feder anfetigen, diese soll am Schluß 8 mm breit sein, dazu von beiden Seiten langsam auf das Endformat zuarbeiten.
Die Federn absetzen, dabei auf die durch das Fräsen enstandene Schulter achten und diese NICHT beschädigen, ein leichet Unterschnitt ist erwünscht, auf keinen Fall eine Erhöhung stehen lassen, da diese später bei der Verleimung zu einem irreparablen Spalt führt.

5 Drehplatte zerlegen und bearbeiten

NEXT
Drehmechanismus abschrauben
1/7 Drehmechanismus abschrauben
PREV

Den Drehmechanismus abschrauben und die obere Platte vom alten Lack befreien.
Die spätere Position der Nuten anzeichnen.
Mit Hilfe eines 81 mm breiten Brettchens den Fräsanschlag zu den Strichen positionieren (dadurch fährt der Fräskopf bei der POF 1400 genau mittig auf der Linie). Den Anfang und das Ende mit Hilfe der Halterungen bestimmen und die Nut fräsen.

6 Löcher und Leim

NEXT
anzeichnen, körnen
1/10 anzeichnen, körnen
PREV

Löcher mit 55 mm Durchmesser anfertigen.
Ich benutze dazu mein "Japanisches Monster", die Löcher können aber auch mit der Oberfräse, einer Lochsäge oder mit einem Forstner-Baohrer gemacht werden. 
Das Japanische Monster hat den Vorteil, das der Lochkreis individuell Groß geschnitten werden kann, und das bis zu einem Durchmesser von 200 mm !
Die Kanten der Löcher mit dem Abrundfräser in der Oberfräse abrunden.
Dann nur noch schleifen, schleifen, schleifen und noch mal schleifen (ich hasse das, aber man kommt nicht drum rum)
Da ich zum Leimen keine Zwingen benutzen konnte, habe ich mich entschieden die ganze Sache nur mit einem Brett und der POF zu beschweren, hat gut funktioniert.

7 German Finish

German finish of a swedish design made in Japan
1/1 German finish of a swedish design made in Japan

Obwohl eigentlich ein schwedisches Produkt made in China habe ich mich für mein bewährtes Finish aus 4 Lagen Klarlack entschlossen, nun sind an diesem Projekt ja schon 3 Nationen beteiligt. 

Hier habe ich den Umbau eines fertigen Produktes beschrieben, das Gleiche kann aber auch aus einzeln gekauften Teilen gefertigt werden, (wird dadurch aber teurer) der Drehmechanismus ist meines erachtens bei Hettich zu bekommen, Holz kann dann nach belieben benutzt werden. 
Ich habe bewusst auf die genauen Abmessungen hier verzichtet, da ich nicht weis, was für "Hardware" (Glasschüsseln, oder auch andere Gefäße) ihr bekommen könnt. Manchmal ist es einfacher eine 9cm Schüssel zu kaufen, als 4 Wochen nach einer 8cm zu suchen.

8 HILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

HILFEEEEEEEEEEE
1/1 HILFEEEEEEEEEEE

Nach diesem Projekt benötige ich ein wenig kreative Hilfe.
Scheinbar habe ich nicht nachgedacht, als ich dieses Ding entworfen habe, denn nun habe ich ein Problem!

Was kann ich in die Dipschälchen füllen?

Bitte sendet mir eure Rezepte für Dips zu, die ich für folgende "Grundnaschsachen" anrühren kann:
1. Gemüse (Maiskölbchen, Paprikastreifen, und Ähnliches)
2. Cracker (Salzig oder Natur)
3. Tortillas (für Chips ist die mittlere Schale einfach zu klein)

26 Kommentare

zu „Pimp my Drehplatte“

Absolut tolle Drehplatte, sieht jetzt viel besser aus. Klare und gute Anleitung. 5D

Was ist das für eine Bandsäge?
2012-07-18 08:02:34

Super gelungen und super erklärt.....5 D
2012-07-18 08:11:24

klasse geworden, auch die Bauanleitung ist gut
2012-07-18 08:36:07

super Erklärung und jetzt fliegen die Dips nicht mehr
2012-07-18 08:38:05

Sehr schön erklärt und bebildert. Für ein "bisschen" Drehplatte ein ganz schöner Aufwand ;)
2012-07-18 08:59:04

1A - die Platte kann sich sehen lassen ;)
2012-07-18 09:54:51

Super gemacht und erstklassig beschrieben
2012-07-18 10:18:29

Vielen Dank für die lieben Kommentare und Bewertungen.
Ich bin überrascht, wie gut dieses Projekt aufgenommen wird.

@sascha meine Bandsäge ist die kleine Metabo BAS260 swift.
@munze manchmal habe ich gedacht: ein Video ist einfacher. Da ich aber das Equipment nicht habe, muss es eben eine Bilderserie sein (die gezeigten Bilder sind eine Auswahl aus insgesamt 150 Bildern, die ich im Laufe des Projekts gemacht habe) Um auch Laien den Spass an der Holzbearbeitung nahe zu bringen, habe ich auch grundlegende Techniken erklärt (wie mache ich ein Brett?). Ich hoffe, das ich das in weiteren Projekten beibehalten kann.
2012-07-18 10:52:35

sieht klasse aus und super gearbeitet und beschrieben!!!
(da ich pers. kein Glasfan bin, würde Keramikschalen nehmen ;-)
5e
2012-07-18 10:54:25

Sehr schöne Arbeit. 5 Daumen
2012-07-18 12:08:22

Dipps für Peking-Ente, Dipps für Fondue... mir läuft das Wasser im Munde zusammen, wenn ich an all die kulinarischen Köstlichkeiten denke, welche sich damit auf dem Tisch präsentieren lassen...

Klasse gemacht und natürlich 5 Dipps wert !
2012-07-18 18:11:05

Sehr tollle Arbeit. 1A Bauanleitung. Mit 5Daumen kann ich dir dienen, mit den Dip-Rezepten leider nicht.
2012-07-18 20:20:39

gut und ausführlich beschrieben....ist super geworden.....^^
2012-07-18 22:08:03

Klasse gemacht.
2012-07-19 08:01:56

Wow, besonders angesichts der Grundtechniken kann ich nur ehrfürchtig staunen. So wird aus 08/15-Ware aus Fernost ein edeles Einzelstück, natürlich 5D dafür!!! Spass hätte ich sicher auch an den Grundtechniken, aber leider sind sowohl meine finanziellen als auch räumlichen Mittel zu gering für eine solche Werkstattausstattung, naja, man kann nicht alles haben... Wie sagte meine Oma immer:Hauptsache gesund!
2012-07-19 11:30:11

Vielen Dank für die lieben Kritiken.
Um Holz zu bearbeiten benötigt man neben dem wichtigsten Werkzeug (dem Gehirn) eine Säge, Schmirgelpapier und einen Bohrer.
Hätte ich die Zeit (und die Lust) könnte ich alle benutzen Maschinen durch die o.g. Werkzeuge ersetzen. Die Kantel hätte ich mit einem Fuchsschwanz in Bretter gesägt, die Halterungen mit einer Laubsäge in Form gebracht, die Hobel durch Schmirgelpapier ersetz (na ja, zugegeben, spätestens hier hätte ich mir wenigstens für 4€ ne Ziehklinge gekauft), die Löcher mit einem Bohrer, Laubsäge und Schmirgelpapier gemacht. Auf die Nuten zur Befestigung der Halterungen hätte ich verzichtet und Dübel verwendet.
Mit meinen Projekten will ich euch vermitteln: SO GEHT ES AUCH! Wenn euch etwas gefällt, denkt zuerst daran, wie es aussehen soll, dann betrachtet eure Werkzeuge, überlegt wie ihr das Bild in eurem Kopf damit verwirklichen könnt, modelliert das Bild, bis es mit euren (Hand-) Werkzeugen umzusetzen ist und dann:
LEGT LOS + HABT SPASS
2012-07-19 13:27:56

Super Idee ! So wird aus einer unscheinbaren Drehplatte ein klasse Karussell für Leckereien.
2012-07-20 19:05:49

lecker... dip für Gemüse oder Tortillas Quark und etwas Buttermilch (für Konsistenz) mit Salatsaucenmixtüte (Maggi/Knorr) "Paprika-Kräuter" verrühren, etwas ziehen lassen= schneller Dip bei uns der Renner
von mit 5 Tüten SalatMix
2012-07-20 20:33:49

Tolle Arbeit... gefällt mir sehr gut... volle Daumen
2012-07-20 21:26:29

Saubere Arbeit und sehr genaue Anleitung mit vielen tollen Bildern. 5D
2012-07-21 12:07:31

Sehr gut beschrieben und bebildert - 5 Daumen von mir
2012-07-29 16:04:56

Lass das bloß den Elch nicht sehen. Der bringt es fertig und macht es Dir nach. Gefällt mir richtig gut.
2012-08-09 12:47:08

tolle arbeit 5d
2013-04-01 17:33:57

reife Leistung super gemacht
2013-08-30 13:00:28

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!