Photovoltaikanlage selbst montiert

NEXT
Photovoltaikanlage selbst montiert Photovoltaik
1/5
PREV
Technik
von eumel42
24.05.11 08:52
6913 Aufrufe
  • 2-3 TageMittel
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 99999.999,00 €

Photovoltaik macht süchtig :-)

Leider hatten die Solarteure bei der ersten Anlage auf unserem Dach ziemlich geschlampt so daß wir einigen Ärger hatten (5 Module von 30 mussten bisher gewechselt werden).
Aber die Sucht nach mehr Photovoltaik konnte das nicht bremsen. Nur Handwerker wollte ich dazu keine mehr ins Haus holen. (Wer will kann ja mal meine Handwerker-Pfuschseite lesen,siehe Profil (dort als Unterseite)
Die Ost- und Südseite unseres Hauses war vor einiger Zeit (ebenfalls von Handwerkern) aufgegraben und abgedichtet worden, nur so richtig dicht war das leider nicht geworden. Nochmal aufgraben kam nicht in Frage, daher wollte ich eine Überdachung anbringen damit es nicht mehr direkt an die Hauswand regnet.
Und mit Photovoltaik-Fieber und dem Wunsch nach Überdachung an der Fassade ergab sich dann, daß der Wetterschutz statt mit Glas einfach mit PV-Modulen gebaut wurde.
Natürlich selbst - an der Fassade ist das auch kein Problem.

Nach langer Suche habe ich endlich jemand gefunden der mit die Module für diese kleine Anlage lieferte und so konnte im August 2010 die Montage beginnen.
Die Unterkonstruktion aus verzinktem Stahl war schon recht massiv, aber die Windlast kann auch extrem sein. Daher wurde das auch von einem Statiker berechnet und von einem Freund (Metallbauer) montiert, damit es hält.
Nachdem die Unterkonstruktion fertig war konnte die Eigenleistung beginnen - die Querschienen aus Alu montieren, Module auflegen und befestigen, Verkabelung verlegen, incl. Wanddurchführungen und Kabelkanäle im Keller, Montage der Wechselrichter, Kabel bis zum Zählerschrank legen.
Einziger Handwerker war der Elektriker der nach der Montage alles überprüfte, die Leitungen in den Zählerschrank legte (da hat man als Heimwerker nix zu suchen!), den Zähler setzte und alles in Betrieb nahm.

Seither freuen wir uns wenn die Sonne scheint auf kostenlosen Strom (Eigenverbrauch) und wenn es regnet wird die Hauswand nicht mehr nass.

Optisch gibt es viele Menschen die das "gewöhnungsbedürftig" finden, mir gefällts!

Daten: 2x 2 kWp, geteilt in Ost- und Südanlage.

Die Anlage hat übrigens incl. Unterkonstruktion ca. 15.000 Euro gekostet, leider scheint es hier kaum so teure Selbermacher-Projekte zu geben, das Eingabefeld ist nur 4stellig.
Klar ist die Rentabilität grenzwertig, aber den Wetterschutz hätte es sowieso gebraucht und wenn man den abzieht war die Anlage garnicht mehr so teuer.
Und dank Büro im Haus habe ich sehr hohen Eigenverbrauchsanteil und damit wirds dann schon wieder ganz gut - und man muss ja auch nicht alles nur wegen dem Geld machen. Ausführlicher Bericht mit mehr Bildern der Anlage gibts auf meiner Webseite.


Photovoltaik
4.6 5 9

16 Kommentare

zu „Photovoltaikanlage selbst montiert“

Sieht nicht schlecht aus - deine Seite ist auch Spannend zu lesen - entweder bist du der absolute Obermotz ;D - oder du hast wirklich - und so sieht es offengesagt ja auch aus - die schlechtesten Handwerker der Region erwischt :) - Das Bild der Unterverteilung ist auf jeden Fall sehenswert, wie da der Innungsmeister mit einverstanden sein konnte entzieht sich meinem Verständnis. Aber du scheinst ja zum Glück recht offensiv an die Sachen heranzugehen - was ich sehr gut finde - aber was mir nicht gefällt, ist, dass die User hier auf deine Seite wechseln sollen/müssen um sich das Projekt genauer anzuschauen - ich pers finde - die Texte und Bilder sind auch hier schnell eingefügt ;)
2011-05-24 09:37:46

Hallo,
habe noch ein paar Bilder ergänzt, werde das bei zukünftigen Projekten gleich besser machen, versprochen :-)
Off-Topic aber weil Du es angesprochen hast:
Meine gegen-Handwerker-Motzseite gehört ja nicht zum Projekt, aber ich weise darauf hin wo ich nur kann, jeder Leser dieser Seite gibt mir ein wenig Genugtuung bei dem Frust den ich schon mit Handwerkern hatte. Und was den Obermotz angeht - lies die Seite genau und Du wirst sehen daß ich auch Lobe, nur hält sich die Glanzleistung der Handwerker auf meinem Grundstück leider sehr in Grenzen. An den Bildern kann man ja sicher erkennen ob ich nur motze oder ob hier berechtige Kritik vorgebrach wird, ist ja alles dokumentiert.
Und mit Zeit und Frust lernt man vieles selbst und benötigt keine Handwerker mehr.
Manche Heimwerker sind eben die besseren Handwerker!
Daher habe ich die PV-Anlage auch selbst montiert - PV1.0 mit 5 von 30 defekten Modulen (wegen falscher Montage!) - das kann ich selbst mindestens genauso gut.
2011-05-24 09:58:29

Hallo Eumel42
Schön gemachtes Projekt die Solaranage 2.0 .
Mir wäre die Gefahr auf der Südseite durch herabstürzende Dachlawine ein bisschen zu
hoch. Und nachdem dort eine PV Anlage drüber ist, erhöht sich der Lawinen Anteil meineserachtens enorm.
Musstest Du für die PV Erweiterung eigentlich einen weiteren Zähler montieren und rechnet
sich das bei der Anschlußleistung von 4kW dann überhaupt?
Die alte Anlage hat sicherlich einen anderen Vergütungssatz als die Erweiterung.

Deine Motzseite ist zwar für das Thema PV nicht ermutigend, berechtigt sind die Reklamationen allerdings. Wie zu vermuten ist, sind die Mängel auch nicht abestellt und
werden es auch nicht mehr.
Warum drängst Du nach drei maligem Reparaturversuch oder nicht Bearbeitung nach
gesetzter Frist (sollte genauso zählen) nicht dazu über, die Anlage zurückzugeben.
Um keine Fehler zu begehen solltest Du dich an Anwalt bzw. Verbraucherzentrale wenden.

2011-05-24 11:08:09

Dir steht ja auch ein Vergütungsausfall für Mindereinspeisung zu.
Und sobald die Ihre nicht fachgerecht gebaute Anlage zurückgenommen haben, kannst Du
diese durch selbst fachgerechte Anlage ersetzen.
Aber ohne Anwalt wird das wohl nix werden.
2011-05-24 11:12:08

@Holzharry:
Hauptproblem war das Wasser das die Kellertreppe hinuntergelaufen ist und da ist jetzt dicht (Projekt war ja schon 2010, da hat es bereits einigemale geregnet). Ausserdem kann man jetzt trockenen Fußes von der Küche zur Garage und in den Keller
@Bastelfuchs:
Dachlawinen gibt es bei uns so gut wie nicht, der letzte Winter war heftig, die Anlage hatte damit aber keinerlei Probleme.
Die Anlage hat einen extra Zähler, allein schon wegen dem Eigenverbrauch.
Mit Eigenverbrauch rechnet es sich bei mir (Büro im Haus), mit Volleinspeisung oder bei Abwesenheit tagsüber rechnet es sich sicher nicht. Ich habe ja auch kein Gerüst und keinen Arbeitslohn bezahlen müssen.
Das Problem mit der alten Anlage ist erledigt, war nur als Einleitung zum Projekt gedacht :-)
Und meine Webseite ist eine Hobby-Bastelseite die an meinem DSL-2000-Anschluss läuft, der Motz-Bereich ist nur ein Teil davon :-)
2011-05-24 11:48:57

Du hast mich - glaub ich - mit dem "Obermotz" total falsch verstanden - das war eigentlich rein als Scherz gedacht ;) - und dass du eine Seite über die Baumängel an deinem Haus bzw in deiner Vergangenheit gemacht hast find ich gut - leider ist es rechtlich ein Problem solche Firmen wirklich anzuprangern. Ich finde es sollte ähnlich der "MeinProf"-Webseite auch eine Bewertungsseite über Handwerksbetriebe geben. Dann könnte man die schwarzen Schafe aussondern.
2011-05-24 11:51:46

Hut ab, sieht richtig gut aus und macht Sinn.
Wir haben letzten April auch mit 2 Nachbarn innerhalb von 2 Tagen 5kWp auf Flachdach montiert, ich habe Wechselrichter selbst montiert und Kabel vom Zählerschrank bis zum WR auch selber verlegt. Das ganze hat also insgesamt 40 Montagestunden (Wochenendfreizeit) und Grillabend für alle gekostet. Der Elektriker konnte dann nur noch 3h schreiben ;-)
Wenn das richtige Werkzeug im Hause ist kann man sich auch an solche Sachen wagen, was soll denn da ein Handwerker besser oder anders machen können?´; vielleicht viel schneller, aber das ist ja nicht das Thema, wir sind ja alle bekennende Heimwerker oder?

Steffen
2011-05-24 14:11:12

Sieht richtig gut aus, hätte ich wohl auch nicht besser hin bekommen, Glückwunsch zu dieser Leistung.

Hier mal ein paar Bilder von Anlagen die ich mitgebautr habe:
http://www.1-2-do.com/de/gruppen/4/erba rmen-zu-spaet-die-hesse-komme/galerien/38/hes sische-photovoltaik-daecher/

Da gab es bisher noch keine Beschwerden, müssen ja nicht alle Solarteure schlecht sein ;-)
2011-05-24 16:58:41

Die Lösung mit der Vordach finde ich gut(sehr anregend)
2011-05-24 17:20:41

Oh, oh - noch so eine gute Idee, die wir aus Kostengründen beiseite geschoben haben.
Photovoltaikanlage, Solar, Windkraft, Feststoffheizung - was alles noch soll / kann man kombinieren ... !
Wieder etwas Neues, um über "Altes" nachzudenken - wenn das "liebe" Geld nicht wär' ... !
Lieben Gruß
2011-05-25 01:11:39

Prima Leistung. Leider bin ich in Punkto Strom eine komplette Niete, könnte so eine Anlage gut gebrauchen denn so langsam wird meine Meerwasseraquaristik zu teuer. Von mir jedenfalls gibt es dafür Daumen
2011-05-27 13:29:22

Gefällt mir leider gar nicht, verunstaltet das Haus. Sieht für mich so aus, als wenn man um jeden Preis noch etwas Solarfläche anbringen wollte. Die Grundidee und die Ausführung sind jedoch nicht schlecht.
2011-12-17 13:27:27

Sieht klasse aus
2014-02-27 19:54:37

Tolle Arbeit. Nur bei mir würde der WAF mächtig in den Keller gehen
2016-03-04 13:51:08

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!