Parallelanschlag für die Oberfräse

NEXT
Parallelanschlag für die Oberfräse Oberfräse,Parallelanschlag,Parallelanschlag Oberfräse,Werkstatthelfer Oberfräse
1/3
PREV
Werkstatthelfer
von Lionsreich
12.08.15 22:49
1656 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Ich erledige viele Arbeiten mit meiner Oberfräse und ich versuche mir das Leben so leicht wie möglich zu machen. Für mein nächstes Groß-Projekt benötige ich einen 2ten Parallelanschlag da ich Langlöcher in Kanthölzer Fräsen muss. Mit dem einen der Original dabei ist „kippelt“ mir die Oberfräse einfach viel zu sehr, zudem ist sie nicht richtig geführt und es könnte leicht etwas passieren was mir nicht gefällt. Leider habe ich diese Erfahrungen bei meinen Projekt „Arbeitsbock/Unterstellbock selbst gemacht“ machen müssen (https://www.1-2-do.com/de/mybosch/#project/18820).
Der Parallelanschlag kann für jede Oberfräsen-Marke entsprechend gefertigt werden!


Oberfräse, Parallelanschlag, Parallelanschlag Oberfräse, Werkstatthelfer Oberfräse
4.8 5 23

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Holzreste  Multiplex  Unterschiedlicher Abm. 

Benötigtes Werkzeug

  • Tischkreissäge
  • Tischbohrmaschine
  • Bandsäge
  • Forstnerbohrer
  • Klemmzwingen

1 1.Schritt, der Zuschnitt

NEXT
1.Schritt, der Zuschnitt
1/3
PREV

Ich habe jede Menge an Multiplex-Platten-Stücken Zuhause noch in der Werkstatt herum liegen, Material war also genug vorhanden. Der spätere Parallelanschlag sollte so ähnlich wie der Originale aussehen aber einen wesentlichen Vorteil besitzen, er sollte variabel Einstellbar zum Vorhandenen Parallelanschlag sein.
Nachdem ich das Material ausgewählt hatte fing ich an die Teile zu Recht zu schneiden. Ich habe mich von dem Maßen an den vorhandenen Anschlag Orientiert aber wollte dass er etwas größer ausfällt. Wie er später einmal Aus sehen sollte hab ich nicht zu Papier gebracht, ist mir im Kopf so herum geschwirrt. Die Teile habe ich zum Teil mit der BS und der Tks zu gesägt.

2 2. Schritt, die Abstandshalter anpassen

NEXT
2. Schritt, die Abstandshalter anpassen
1/4
PREV

Natürlich wollte ich den Abstandshalter über die Vorhandenen Rundstahlführungen benutzen. Es mussten also 2 Aufdopplungen her die später die Rundstangen einklemmen sollten. Ich habe in die Aufdopplungen jeweils eine ca. 3,5mm tiefe und 8mm breite Nut mit der TKS geschnitten. Hierzu habe ich einfach den Abstand von den montierten Führungen gemesend.
Jetzt nur noch eine Bohrung in der Mitte der Dopplungen sowie den eigentlichen Parallelanschlag und mit einer Schlüsselschraube und einer „Spezial-Mutter“ (in meinem Projekt „Schiebetisch für die Tischkreissäge“ hergestellt) zusammen geschraubt.
Und wie sollte es sein, die Dopplung ist 1mm zu wenig und der Parallelanschlag passt nicht, er lässt sich nicht unter die Oberfräse schieben :-(. Wat nun dachte ich. Da die Dopplung recht fix ging habe ich einen der beiden Teile einfach neu hergestellt, dieses Mal allerdings mit 15mm Dicke anstelle von 12mm.
Bevor ich, die so fertige Dopplungshälfte allerdings Montieren wollte habe ich sie noch um 2mm mit der TKS verjüngt. Der Abstand zwischen Parallelanschlag und Oberfräse sollte so gering wie möglich sein.

3 3. Schritt, den Halter noch „Pimpen“

NEXT
3. Schritt, den Halter noch „Pimpen“
1/6
PREV

Nach erster Probemontage zwecks Abstand zu Oberfräse und Funktion viel mir auf das sich der Parallelanschlag verdrehen lässt und der Klemmhalter fest mit der Führung verbunden ist. Ich wollte nicht das mir das Verdrehen später einmal beim Arbeiten Probleme bereitet und so habe ich einfach 2 Löcher in die Doppelhälften und den Anschlag gebohrt und mit Holzdübel fixiert. Die obere Doppelhälfte und den Anschlag habe ich nur Angebohrt damit die Fixierung so nicht zu sehen ist.
Nun ist der Anschlag fast fertig.

4 4. Schritt, die Ausbohrung für spätere Fräsarbeiten

NEXT
4. Schritt, die Ausbohrung für spätere Fräsarbeiten
1/10
PREV

Wenn ich irgendwann mal größere Fräser verwenden möchte benötige ich in der Mitter eine Ausbuchtung, diese wollte ich vor Anbringen der Querleiste bohren. Hierzu habe ich mich von der Größe her am Originalen Orientiert. So übernahm ich den Durchmesser von 40mm. Das Loch habe ich nach dem Anzeichnen mit ein 40mm Forstnerbohrer durchbohrt.
Jetzt konnte ich endlich die Querleiste (gewährleistet eine bessere Führung) angeleimt und mit Klemmzwingen Fixiert. Nachdem der Leim getrocknet war wurde zu guter Letzt nur noch die Ausbuchtung mit der Bandsäge aus geschnitten.
Nach Probemontage und Begutachtung war mein 2ter Parallelanschlag endlich fertig. Leider habe ich 1,5 Std. mehr Zeit benötigt als gedacht.

23 Kommentare

zu „Parallelanschlag für die Oberfräse“

Sehr gut gemacht und erklärt. Ist so auf jeden Fall viel sicherer.
2015-08-12 23:30:49

Gute Idee und eigentlich ganz einfach. Man muss nur darauf kommen.
2015-08-13 07:44:52

Sehr schön gebaut, und saubere Arbeit, gefällt mir sehr. Hast du eigentlich schon mal meine Fräsführung gesehen, die ich mal gebaut hatte. Schau mal hier

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Fraesh ilfe-Fuehrungshilfe-fuer-die-Handoberfraese/b auanleitung-zum-selber-bauen/4000030/

Und dann habe ich zum einstellen noch eine Verbesserung gemacht, Schau mal hier

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Justie rhilfe-fuer-die-Fraesfuehrung-Fraeshilfe/baua nleitung-zum-selber-bauen/4000082/

Ich finde die Nutzung eines 2ten Paralellanschlag ja Grundsätzlich eine feine Sache, und es stabilisiert auf jedenfall die Fräse. Aber ich glaube, wenn du oft Langlöcher machen mußt, wäre so eine Vorrichtung wie ich sie gebaut habe auch nicht schlecht für dich
2015-08-13 09:18:36

Klasse Idee 5d
2015-08-13 09:44:37

Wieder ein tolles und wirksames Helferlein... 5 D
2015-08-13 09:57:59

Schickes Teil und sehr gut dokumentiert.
2015-08-13 11:34:57

Ein super Anschlag. Den werde ich mir nachbauen. Klasse Beschreibung dazu.
2015-08-13 12:25:26

@fuffy 1963
diese Vorrichtung ist mir bekannt gewesen aber sie hat mir nicht ganz so gefallen. Bis jetzt ist es nicht geplant regelmäßig Langlöcher zu fräsen, wenn sich das mal ändert werde ich deine Führung auf jeden Fall in betracht ziehen ;-)
2015-08-13 18:58:39

Das ist einen Nachbau und 5 D wert...
2015-08-13 19:18:33

Klasse arbeit gefällt mir muß ich mir mal merken!!! 5D
2015-08-13 20:38:07

finde ich gut! besser als zig Euronen beim Hersteller für einen zweiten Anschlag zu lassen... ;) 5D

Viele solcher Helferleins finden sich auch im Buch von Guido Henn..
2015-08-14 00:25:37

Schöne Idee, ist gespeichert
2015-08-14 07:53:23

Gute Idee
2015-08-14 09:31:01

Super Teil
Gib es Masse für das Teil
Würde es Bauen
Ralph
2015-08-14 09:33:27

Ich habe der Originalanschlag aus Wellblech auch gleich in den Senf gedrückt und mir einen größeren Anschlag selber gebaut. Deiner sieht auch sehr stabil und haltbar aus! Schöne Beschreibung obendrein! Und eigentlich für jeden nachbaubar!
2015-08-14 13:52:19

Gut gemacht . ist bestimmt besser wie das original.
2015-08-15 08:23:22

Das ist ein toller Helfer mit prima Beschreibung. Danke schön!
2015-08-15 09:13:09

@Ralph1
Die Breite des Anschlags ist 25cm. Tiefe des Nutzungsbereichs ist 8cm. Tiefe Aufdopplungsbereich ist 5cm und breite des Aufdopplungsbereichs ist 12cm. Mit diesen Maßen müsstest du eigentlich zurecht kommen. Ansonsten müsste ich mal ne Zeichung anfertigen und se Online stellen.
2015-08-15 12:49:58

ein sehr stabiler Anschlag
2015-08-15 15:45:15

Einfach gemacht und gut beschrieben. Eine Idee, die etwas bringt und jeder nachbauen kann...
Danke und 5 Daumen von mir.
2015-08-17 11:55:02

Klasse gemacht und geworden ....
2015-08-25 22:24:08

auf jeden Fall ein guter Helfer
2015-10-04 21:38:24

Klasse erklärt. Sieht sehr stabil und vor Allem praktisch aus. Super Geschichte.
2015-10-13 07:45:11

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!