PV-Anlage auf Wohnwagen Photovoltaik,PV,Wohnwagen,Camping
1/1
Elektrik/Elektronik
von dirkfulda
15.11.15 12:27
864 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 15001.500,00 €

Ein befreundetes Pärchen fragte mich neulich ob ich Ihnen auf Ihren Wohnwagen eine Photovoltaik-Anlage bauen könnte.
Das habe ich zwar bisher noch nicht gemacht, aber ich stellte mich der Herausforderung und es klappte alles wunderbar.

Vorsichtshalber sei aber gesagt, das es sich auch bei dieser Arbeit um eine Arbeit handelt wo man es mit Strom zu tun hat.
Vorarbeiten kann man gerne selber erledigen, den Anschluss sollte man jedoch einem Fachmann überlassen!!!!!!


Photovoltaik, PV, Wohnwagen, Camping
4.5 5 12

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Arbeitsvorbereitungen

Das Photovoltaik-Modul
1/1 Das Photovoltaik-Modul

Wie bei jeder Tätigkeit hat man es auch hierbei erst einmal mit Vorarbeiten zu tun.

Zuerst habe ich sämtlich Komponenten welche bereits vorhanden waren ausgepackt, das gesamte Set bestand aus folgenden Teilen:

1. PV-Modul inkl. Dachbefestigung und Kabel-Dacheinführung
2. Steuergerät
3. Batterie

Nun noch sämtliche Anleitungen studieren, dann kann es los gehen.

2 Modul und Dach vorbereiten

Das Modul mit den angeschraubten Halterungen an der geplanten Position.
1/1 Das Modul mit den angeschraubten Halterungen an der geplanten Position.

Die mitgelieferten Dachbefestigungen mussten zuerst mit Schrauben an das Modul befestigt werden.

Danach musste die Fläche auf der das Modul und die Kabeleinführung platziert werden sollen gründlich gereinigt und mit einem speziellen (im Lieferumfang enthalten) Reiniger und nach einer Wartezeit von ca. 30 Minuten mit einem Verbindungsmittel vorbehandelt werden damit die Klebeverbindungen später besser halten.

Ausserdem musste ein Loch in das Dach gebohrt werden, wo später das Kabel vom PV-Modul eingeführt wird.

3 Modul und Kabeldurchführung montieren

NEXT
Das befestigte Modul und die Kabeleinführung.
1/2 Das befestigte Modul und die Kabeleinführung.
PREV

Auch die zu befestigenden Teile (Dachhalterung und Kabeleinführung) mussten mit dem Reiniger und Verbindungsmittel vorbehandelt werden.

Danach wurde ein Spezial-Kleber (im Lieferumfang enthalten) auf die zu montierenden Flächen aufgetragen und das Modul sowie die Kabeleinführung mitsamt dem Kabel (ein späteres einführen des Kabels ist nicht oder nur sehr schwer möglich) an den vorher angezeichneten Positionen angebracht.

Damit war die Arbeit auf dem Dach erledigt, der Kleber muss nun erstmal 12 Stunden aushärten.
Die Verbindung zwischen Modul und Kabel habe ich noch nicht hergestellt damit ich die weiteren Arbeiten ohne Spannung auf dem Kabel durchführen kann.

4 Verkabelung und Anschluss

NEXT
Das angeschlossene Steuergerät.
1/3 Das angeschlossene Steuergerät.
PREV

Nun waren die Arbeiten im inneren des Wohnwagens an der Reihe.

Zunächst habe ich mir Kabelwege durch die Schränke des Wohnwagens gesucht um möglichst wenige Kabel sichtbar im Wohnwagen zu haben.
Wo es nicht anders ging habe ich Kabelkanäle verlegt.

Folgende Kabel mussten verlegt werden:

1. PV-Kabel vom Modul zum Steuergerät
2. Kabel vom Steuergerät zur Batterie
3. Kabel vom Steuergerät zum Bordstromnetz

Nachdem alle Kabel verlegt waren ging es an den Anschluss.

Hier galt es eine besondere Reihenfolge zu beachten, damit das Steuergerät gleich erkennt welcher Akku angeschlossen ist und sich dementsprechend gleich optimal einstellt.
Bei diesem Arbeitsschritt wird auch auf dem Dach das Modul mit dem in den Wohnwagen verlegten Kabel verbunden.

15 Kommentare

zu „PV-Anlage auf Wohnwagen“

Versteh absolut nichts davon, sieht aber sehr fachmännisch gemacht aus.
2015-11-15 16:38:05

Klasse Idee macht sich bestimmt bezahlt.
2015-11-15 16:52:08

Bezahlt macht es sich vielleicht nicht unbedingt, aber man kann stoppen wo man möchte und hat immer Strom, das macht die Sache schon interessant.
2015-11-15 17:24:35

Cool, aber wie- wo, was ist der Gewinn ?
2015-11-15 19:33:54

Das man, egal wo man seinen Wohnwagen abstellt, immer Strom hat, auch wenn keine Steckdose in der Nähe ist.
2015-11-15 20:38:22

Du kannst was, das sieht man sofort und so ein Panel ist für unterwegs sicher super ;o) 5D
2015-11-15 21:12:51

Na dann - gut Strom ... ;o)
2015-11-15 21:32:27

Hab auch keinen Plan davon , sieht aber Imposant aus . Kannst du mir bitte sagen wie viel KW so eine Anlage liefert ? 5 D
2015-11-15 22:12:02

Prima Sache, es gibt nichts besseres als beim Campen Autark vom Strom zu sein.
2015-11-16 05:45:21

Und das hält alleine mit Kleber? Braucht man dazu eine Abnahme? Ich stell mir gerade vor, da fliegt mir ein Solarpanel auf der Autobahn entgegen. Angenommen, da pfuscht jemand ...

Geht jetzt nicht gegen Dich, aber ich seh da im Allgemeinen ein erhebliches Risiko.

Dass Du Dir das zugetraut hast, ist bewundernswert, aber die Haftungsfrage für den Fall der Fälle wollte ich nicht aushalten müssen. Schon bequem, es jemanden aus dem Freundeskreis das machen zu lassen. Einen Helfer zu holen, ja. Aber machen lassen? Niemals. Entweder ich geh zu einer Fachfirma, oder mache es selbst. So kann man immer die Schultern zucken und auf den Freund zeigen - "Der hat es nucht richtig gemacht ...". Das solltest Du überlegen und es ggf. Abnehmen lassen. Was, wenn in 5 Jahren das Blech abfliegt ... Kann erheblichsten Schaden verursachen.

Ansinsten finde ich es klasse, anderen zu helfen und Geld zu sparen. Und auch so was zu machen, was man noch nie gemacht hat. Nur so entwickelt man sich weiter.
2015-11-16 09:09:04

So eine Anlage auf dem Dach ist schon eine schöne Sache. Überall Strom zu haben, einfach genial. Gut ausgeführt.
2015-11-16 10:20:00

Gute Arbeit und wirklich praktisch!
2015-11-16 10:27:23

Sauber gemacht und überall Strom zu haben ist eine super Sache!
2015-11-16 16:43:34

Ich hätte die Befestigung anders gelöst, aber ansonsten ist das eine Bereicherung für das Wohnmobil
2015-11-17 14:06:25

Klasse
2016-02-29 18:39:30

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!