Nullspannungsschalter für Bohr- und Fräsständer

Nullspannungsschalter für Bohr- und Fräsständer Sicherheitsschalter,Nullspannungsschalter
1/1
Elektrik/Elektronik
von sugrobi
18.02.14 17:04
4502 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 2020,00 €

Zur Zeit gestalte ich einen rollbaren Werkzeugschrank, den ich vor Uhrzeiten gebaut habe, zum Bohr- und Frässzentrum um (mehr dazu später in einem gesonderten Projekt). Um die Bohrmaschiene und besonders den Kress-Fräsmotor komfortabler schalten zu können, habe ich mir 2 Nullspannungs-SIcherheitsschalter selbst gebaut...


Sicherheitsschalter, Nullspannungsschalter
4.2 5 30

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Kabelverteilerdose    100mm x 100mm 
Verlängerungskabel mit Netzstecker    3m 
Nullspannungsschalter     

Benötigtes Werkzeug

  • Messer Lineal, Bleistift
  • Crimpzange, Abisolierzange, Messer

1 Öffnungen herstellen

NEXT
Öffnungen herstellen
1/4
PREV

Den eigentlichen Schalter habe ich bei einem grossen Online-Versandhaus bestellt. Als Gehäuse dient eine 100x100mm Kabelverteilerdose. Der Schalter wird in ein 3m langes Verlängerungskabel, das bis 3000 Watt belastbar ist.

Als erstes habe ich den Ausschnitt für den Schalter angezeichnet und ausgeschnitten. Danach an einer Seite der Kabelverteilerdose 2 der vorgestanzten öffnungen für die Kabel (Stecker und "Dose") geöffnet.

2 Verlängerungskabel vorbereiten

NEXT
Verlängerungskabel vorbereiten
1/3
PREV

Als nächstes habe ich das Verlängerungskabel ca 20cm nach der Dose zerschnitten. An beiden Teilen wurden die einzelnen Adern abisoliert und jeh nach bedarf mit einem Kabelschuh oder Aderendhülsen versehen. Auf jedes Kabelteil wurde eine Gumidichtung für die Verteilerdose geschoben und dahinter, als Zugentlastung, ein Kabelbinder um das Kabel gezogen.

3 Erdungskabel Verbinden und Schalter anschließen

NEXT
Erdungskabel Verbinden und Schalter anschließen
1/3
PREV

Als nächstes habe ich die beiden Enden des Erdungskabels (mit einem Kabelschuh, bzw dem Gegenstück dazu versehen) ineinandergesteckt und die Verbindung mit einem Schrumpfschlauch isoliert. Die restlichen Kabel wurden einfach an die entsprechenden Kontakte des Schalters angeschlossen. Deckel auf die Dose und unser Nullspannungs-Sicherheitsschalter ist fertig.

Nach dem Funktionstest habe ich festgestellt, das einer der "ausgehenden" Kontakte noch mit dem letzten freien Kontakt verbunden werden muß, damit das Relais im Schalter diesen geschlossen hält, solange Strom da ist. Das habe ich mit Nüsterklemmen (schreibt man das so?) und etwas zusätzlichem Kabel bewekstelligt. (auf Aderendhülsen und ausreichenden Kabel-Querschnitt wurde selbstverständlich geachtet)

So ein Nullspannungsschaltert (wie im Mastercut 1000 oder ähnlichen Tischen verbaut) kostet einzeln um die 50 Euro. Jetzt habe ich 2 für 40 Euro und noch das Anschlusskabel gespaart.

 

4 Kleiner Test für den geneigten Leser

Mich würde es freuen, wenn Ihr einen Komentar schreibt. Allerdings dann bitte auch ruhig etwas individuelles schreiben und nicht nur "Klasse gemacht und geworden" o.ä. reinkopieren um 10 Punkte zu bekommen....

5 Nachtrag für Woody ;-)

Nachtrag für Woody ;-)
1/1

Aug besonderen Wunsch und weil es Sinn macht, hie rnoch ein Bild der endgültigen Verkabelung. Zu sehen ist der Schalter von hinten mit seinen 5 Kontakten (alles, wo ein rotes "Röhrchen" rausguckt, ist ein Kontakt.
Die unteren Beiden Kontakte sind an das stromführende Kabel angeschlossen. die oberen beiden gehen an den Verbraucher. Der Kontakt gans rechts oben ist derjenige, der dafür sorgt, das der Schalter auch angeschaltet bleibt, solange Strom fließt (oder bis man auf Aus drückt). Er muß mit dem Kontakt unmittelbar daneben verbunden werden, wie man aus dem Schaltplan auf dieser Seite entnehmen kann. Dazu habe ich an die Ader mittels Lüsterklemme (das schwarze Ding mit den 2 Schrauben an dem Blauen Kabel) "verdoppelt" und an beide Kontakte angeschlossen.

Ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich.

52 Kommentare

zu „Nullspannungsschalter für Bohr- und Fräsständer“

Da ich nur die Grundlagen der Elektrotechnik beherrsche, kann ich nicht beurteilen, ob dein Werk nun korrekt und sicher ist oder nicht.

Du hast aber eine sehr ausführliche Anleitung gefertigt, nur gerade der letzte Schritt, wo du von Lüsterklemmen schreibst, da fehlt das Bild. Vielleicht kannst das noch nachtragen, denn das erscheint mir durchaus als nicht unwichtig.

Ich schreibe nie Kommentare wegen der Punkte, sondern weil ich dem Projektersteller etwas zu sagen habe ;) Mit Daumen warte ich noch, bis die Profi-elektriker sich dazu geäußert haben.
2014-02-18 17:31:55

Auf die Idee wäre ich so nicht gekommen. Muss aber auch gestehen, dass ich von Elektrik keine Ahnung habe. Aus diesem Grund lasse ich lieber die Finger von Dingen, wo später Strom durch fliesst.
Zu. 4, Lach! Ja, die Reinkopiererei, um 10 Punkte zu erhalten, ist auch mir nicht entgangen und stösst mir immer wieder sauer auf. Vielleicht sollte man das hier so einstellen, dass eine Mindestanzahl an Zeichen verwendet werden müssen, um die "Copy and Paste-" Orgie zu unterbinden.
Naja, an den Kommentaren wirst du erkennen, ob Punkt 4 überhaupt erreicht wurde, oder ob es nur um die 10 Punkte ging.
2014-02-18 17:42:33

Danke für Deinen Kommentar Woody. Du bist definitiv keine von denen, die ich damit ansprechen wollte. Bild wird nachgereicht. Morgen gebe ich das ganze Konstrukt dem Elektriker meines Vertrauens. Wenn der mir das OK gibt, werden die Schalter eingebaut. Schließlich hänge ich auch an meinem Leben ;-)
2014-02-18 17:45:03

@Apfelkrapfen: ich glaube, es gibt sogar eine Mindestzeichenlänge... oder ist das nur im Forum so?

@Woody: hab noch einen Arbeitschritt eingefügt!
2014-02-18 18:12:28

So was lass ich gern von jemand vom Fach tun. Aber wenn es funktioniert, gut.
2014-02-18 18:21:09

Danke sugrobi. Bin mir aber sicher, dass es nicht nur mich interessiert hat ;)
2014-02-18 18:21:54

Bin vom Fach und kann dir sagen das das Ergebnis korrekt aus schaut, bis auf die Lüsterklemme die hätte ich nicht verwendet aber kann man auch machen weil das Ganze in einer Verteilerdose ist, nur müsstest du noch aderendhülsen verwenden die sehe ich jetzt nicht.
2014-02-18 18:28:27

Klasse gemacht und geworden (selbst geschrieben und nicht kopiert)
10 Punkte dafür?...Naja...wenn man sie mir unbedingt aufdrängt...:D
5D
2014-02-18 18:58:24

@Red: naja, weils wenigstens selbst geschrieben ist... ;-)

@Manni: ja, Aderendhülsen wurden verwendet, steht auch in der Beschreibung.
2014-02-18 19:16:01

muss ich wohl überlesen haben, dann passt ja alles.
2014-02-18 19:29:40

Gute Umsetzung, aber wirklich nur für Leute mit Ahnung oder Hintergrund.
Persönlich hätte ich eine stabilere Verteilerdose genommen, die ist doch am Deckel etwas gummig? Das stört doch beim Schalten?
2014-02-18 19:37:18

Schön langsam kommen ja diesbezüglich mehr Ideen, wie man das selbst baut!
Hat rein zufällig wer eine Ahnung, wo man die neuen Schalter mit integriertem Not-Aus bekommt???
Ach ja ich nehme mir dafür auch die 10 Pkt,....
2014-02-18 19:38:45

Klasse ...
2014-02-18 19:49:47

Also mir gefällt deine Arbeit gut,weil sie einfach gebaut ist und wenn's funktioniert,warum nicht.Ich weiss nicht wie man so was baut.
Was es nicht alles gibt Antworten kopieren,für 10 P. Na ja was soll's,mich wundert sowieso nichts mehr.
2014-02-18 19:49:47

Also ich schreib auch nicht wegen der Punkte, da bekäme man woanders schneller mehr . So ich versteh ja nicht viel davon und würde mir auch nicht zutrauen sowas zu bauen, aber für mich sieht es so aus, als ob das jeder Interessierte leicht nachbauen kann.
2014-02-18 19:52:49

Sieht nicht schlecht aus... auf jedenfall ne gute Idee...

Nur die Sache mit der Zugentlastung hätte ich wohl anders gelöst... schließlich gibt es dafür auch spezielle Kappen, die man dann doch auch benutzen sollte... die Kabelbindervariante kenn ich auch noch aus der Lehrzeit, aber ob das überhaupt jemals legal war...???
2014-02-18 20:02:43

Habe von Elektrik keine Ahnung . Aber anscheinend haste alles Richtig gemacht. naja dann nehm ich halt ma Notgedrungen die 10 P. mit.
2014-02-18 20:21:31

klasse gebaut ...
Nüstern hat ein Pferd :-)))) das andere sind Lüsterklemmen
2014-02-18 20:46:57

Sieht doch gut aus 5d
2014-02-18 20:54:04

Klasse idee dann sind wir mal gespannt was da als nächstes kommt
2014-02-18 21:11:10

Schöne Idee. Die Zugentlastung ist bei solchen "einfachen" Projekten nicht immer optimal.
Du kannst ja noch zur Sicherheit die Leitung am Schrank festmachen.
2014-02-18 21:21:48

Der Sinn eines Nullspannungsschalter ist für meinen Verstand ein Schalter der nach einem Netzausfall nicht wieder startet. Auch als Solid-State-Relais bekannt.
Wurde so etwas verbaut und wer hat das geliefert. Würde auch gerne solche Teile beziehen.
2014-02-18 21:58:08

Die frage über mir beschäftigt mich ebenfalls. Da ich meinen Excenterschleifer zur Zeit Stationär umgebaut habe, würde ich auch gerne einen solchen Schalter bauen...

Aber erstmal Daumen hoch, ist dir gut gelungen!

Besonders der vierte Schritt ließ mich schmunzeln :-)
2014-02-18 22:31:21

@Daniel und HQ: genau so ein Schalter ist es. Man schaltet ihn ein und das Relais (dafür ist der extra Kontakt) hält den Schalter geschlossen. Fällt der Strom weg, öffnet das Relais den Schalter und wenn auf der Netzseite wieder Strom da ist, ist der Schalter aus. Bezogen habe ich den über den grossen Fluss...

@Munze: Eeeeetwas gibt der Deckel nach, aber beim schalten stört das nicht.

@alter stier: Die Kabel zusätzlich zu befestigen ist in der Tat geplant.

@TroppY: Naja, ich finde halt schön, wenn ich merke, das Leute sich die Projekte durchgelesen haben und sich Gedanken dazu gemacht haben. Wenn ich auf die Projektseite gehe und sehe unter den letzten 6 Projekten immer den selben Kommentar von immer dem selben Usern, dann glaube ich nicht, das man sich mit dem Projekt auseinander gesetzt hat. Das letzte, was man sich z.B in Foto-Foren wünscht sind Kommentare wie "schönes Foto" zum eigenen Bild. Oder dieser "Daumen Hoch"-Button bei Facebook. Da drückt jeder schnell drauf und man
2014-02-18 22:46:41

bekommt kein echtes Feedback, um das es mir zumindest geht.

Vorschreiben kann ich natürlich niemanden etwas...
2014-02-18 22:47:29

@sugrobi, ob es hier im Projektbereich eine Mindeszeichenlänge gibt, weiss ich nicht. Im Forum sind es 10 Zeichen.
Kann aber deine Beweggründe sehr gut verstehen. Viel Spaß mit deinem Nullspannungsschalter - sofern er denn vom Elektriker abgenommen wird!
2014-02-19 02:22:56

Das ist ein Tipp, wie er mir gefällt.

Ich habe bei einem großen Onlinehändler einen Nullspannungssicherheitsschalter erstanden, der durch die Kabelanschlußanordnung seines Gehäuses schwer einzubauen ist.

Du zeigst hier wie es auch gehen kann. Hab ich auch gleich notiert.

@Hoizbastla - schau mal bei Conrad unter Artikelnr. 701381 - 62
2014-02-19 09:17:52

Danke dem TIP, ED!! Wird schon bestellt!
2014-02-19 09:54:34

Habe keine Ahnung von Elektrotechnik und würde mich nie an ein solches Projekt herantrauen. Dank deiner Beschreibung sind die einzelnen Schritte aber für mich durchaus nachvollziehbar und es scheint ja auch zu funktionieren. Den Kommentaren der anderen Teilnehmer entnehme ich, dass du deine Sache gut gemacht hast. Ganz toll finde ich von dir den Elektriker, der heute noch mal drüberschaut.
5D
2014-02-19 10:26:36

@Holzibasta: Also nix für ungut, aber bei Conrad zahlst Du, wie üblich, Apothekenpreise. Bei Amazon einfach mal nach Nullspannungsschalter suchen, da kann man mindestens 10 Euro sparen.

@All: Vielen Dank für Eure Kommentare. Mein Elektriker hatte auch nix zu meckern....
2014-02-19 12:24:04

Ich hätte auch die Wago Klemmen und Aderendhülsen verwendet statt der Streckverbandes und Lüsterklemme. Ansonsten eine schöne Sache den Schalter "sicher" zu verpacken!
2014-02-19 14:46:50

Hast Du sehr gut gemacht und schön beschrieben.
Die Lüsterklemme stört mich überhaupt nicht (hast Du in jeder Leuchte).
Was mich etwas stört sind Deine Knipex Befestigungsschrauben die mit ihrer Spitze leicht die Kabel beschädigen können. Ich würde die durch M3 Schrauben mit Mutter ersetzen (gibt es auch aus Kunststoff).
2014-02-19 16:01:53

Also meine Damen und Herren, um nicht kopiert zu erscheinen, wer bei diesem Schalter sparen will, bestellt bei Güde Art.Nr. 55012-02048 € 5,80 + MwSt. Ich hätte zusätzlich noch eine Aufhängung angebracht. 5 Daumen
sugrobi, Hoilzbastla meint einen Notausschalter, ist mit einem großen roten Knopf.
2014-02-19 17:30:52

Tolle Idee hast du klasse gemacht 5d
2014-02-19 19:03:32

gute arbeit. Aber ich hätte mir das ding gleich fertig gekauft.

http://www.pollin.de/shop/dt/OTkyOTQ0OTk-/H austechnik/Installationsmaterial/Zubehoer/Per sonenschutz_Zwischenstecker_45230.html
2014-02-19 19:20:33

Das ist meines Wissens was anderes. Der Schalter ist für Geräte die mit Wasser zu tun haben.....

@Shortyla: bei Amazon gibts auch eine Ausführung mit Not-Aus-Knopf
2014-02-19 20:01:24

nein ist ein "Personenschutz" Stecker. so wie ihn manche großgeräte haben.
2014-02-19 21:36:31

Von der Westfalia-Seite kopiert: "Personenschutz Adapter
Er unterbricht die Stromversorgung von Elektrogeräten blitzschnell, sobald lebensgefährliche Fehlerströme auftreten. Als häufigste Ursache für Fehlerströme treten meist unbemerkte Beschädigungen an Netzleitungen und Gehäusen auf, außerdem schützt er bei unsachgemäßer Verdrahtung sowie beim Betrieb von Elektrogeräten in Feuchträumen und bei Nässe."

Die von mir verbauten Nullspannungsschalter sind etwas anderes. Sie verhinder, das Maschienen nach einer Stromunterbrechung selbsständig wieder anlaufen.
2014-02-19 22:25:13

würde mit Wagoklemmen arbeiten, aber ansonsten sehr gute idee, könnte ich mich auch mal dran wagen ^^
2014-02-19 23:54:42

So, hab mich jetzt mal klug gemacht, was diese ominösen Wagoklemmen überhaupt sind, die ihr alle hier nennt. Werde ich mir auch mal besorgen. Allerdings verstehe ich nicht, was an Lüsterklemmen so schlimm ist. In jedem Haushalt den ich kenne werden die in jeder Lampe verwendet.....
Aber für die Wagoklemmen braucht man wenigstens keinen kleinen Schraubendreher....
2014-02-20 07:21:54

Gut gemachte Konstruktion,Wagoklemmen sind natürlich Pflicht,schon allein um meinen Job zu sichern.
2014-02-20 08:19:29

und nun beginnt der siegeszug der wagoklemme auch im hause sugrobi und dann in die ganze welt

;-)
2014-02-20 11:57:23

Sieht doch gut aus. Ich glaube der Schalter wäre auch was für die Steckdose an meiner Werkbank. Ist echt mal ne Überlegung wert und deine Umsetzung ist, soweit ich das beurteilen kann, super ;)
2014-02-20 12:43:42

@sugrobi - bei den Wagoklemmen sparst du dir die Aderendhülsen. (Bei Lüsterklemmen sind sie Pflicht, um ein Brechen der Adern beim Zudrehen zu vermeiden.)
2014-02-21 00:01:42

Also laut Anschlussplan und deiner Ausführung scheint alles ok zu sein. Mach einfach einen Test ob alles funktioniert, da gehst einfach auf Nummer sicher. Ich bin zwar Elektriker aber ich mache immer einen Test bevor es ernst wird. Es kann vorkommen, das man einen Fehler macht. Durch den Test findet man heraus, ob alles passt.

Nun zu deiner Ausführung:

Das mit der Zugentlastung ist Geschmackssache. Ich hab schon schlimmeres gesehen. Es ist nicht ganz regelkonform, aber funktioniert. Ich persönlich hätte Kabelverschraubungen genommen.

Zu den Ansschlüssen: Es gibt nix zu meckern Du hast ordentliche Klemmschuhe genommen. Den Schutzleiter (Erdung) hätte ich auch mit Lusterklemme oder mit Wago Schnappklemme zusammengemacht. ABER: Wie gesagt, ich bin gelernter Elektriker und hab da einen ganz anderen Hintergrund.

Für dich als Heimwerker hast du das sehr gut gemacht und ich bin froh das du dir Gedanken über die ordentliche Verkabelung gemacht hast. Sehr schöne Sache!!!!
2014-02-24 10:13:21

So ähnlich sieht meiner im Frästisch auch aus, habe aber bewusst auf eine Veröffentlichung hier verzichtet, da dann sofort wieder die Kommentare kommen "Strom ist gefährlich" usw.) finde aber trotzdem wichtig das dem Laien gezeigt wird was geht und wie es geht, bevor er sich dann was abenteuerlicheres selbst zusammenfrickelt.
2014-02-24 22:45:01

Klasse gemacht. Auch wenn ich keine Ahnung von der Elektrikmateria habe.
2014-02-25 14:45:39

Danke für diesen hilfreichen Tipp! Anstelle der Stecker hätte ich auch eine andere Verbindung gewählt... Aber, wenn's funktioniert und hält... Mit Schrumpfschlauch und 3000W hätte ich da Bauchweh! 5D für den Tipp
2014-03-17 21:52:30

Hi sugrobi,

Ich bin gerade dabei eine Werkbank zu bauen und wollte dort auch einen Nullspannungsschalter einsetzen, prinzipiell hatte ich es vor wie du, nur mit fest verbauter Aufputz Steckdose, deine Idee gefällt mir besser und werde ich so übernehmen :)

5D
2015-04-23 09:48:24

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!