"Neuer Ständer für das älteste Musikinstrument der Welt"

"Neuer Ständer für das älteste Musikinstrument der Welt" hobeln,sägen,Schleifen,Holzbearbeitung,Ständer
1/1
Holz
von GeneralBaba
29.01.12 16:44
1648 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Hallo Leute
Nicht das ihr denkt, ich hätte euch vergessen, nein dem ist nicht so.

Ich hab ein kleines Projekt fertig gestellt:
"Neuer Ständer für das älteste Musikinstrunent der Welt"

Vor Jahren hab ich mir ein "Digeridoo" zugelegt und es auch durch den Besuch eines Lehrganges spielen gelernt.
Dies ist ein Orginal aus Australien und daher sollte es auch einen besonderen Platz bekommen.
Es hatte schon ein Ständer aber der war sehr einfach. Ich hab damals einfaches Kiefernholz benutz, es in der Mitte ausgestochen und so ein Kreutz bekommen, dann ein Stück Rundholz in der Mitte durch eine Bohrung befestigt und voilà war der erste Ständer fertig.
Da ich nun die Möglichkeit habe an ein paar gute Reststücke zu kommen, die mein Tischler über hat (ansonsten kommt`s in den Ofen),hab ich mir einen neuen gefertigt.
Material: Eschenholz, die Maße vom dem Rest sind je nach größe und Gewicht des Musikinstrumentes unterschiedlich.
Da das Digeridoo aus Hartholz besteht ist es auch ein wenig schwerer. Über das Digeridoo könnte man mit Sicherheit noch viel, viel mehr schreiben aber ich will es lieber nicht machen.
Dafür ein link zu YouTube. ..........

http://www.youtube.com/watch?v=VWj5qrRFG2E&feature=related


hobeln, sägen, Schleifen, Holzbearbeitung, Ständer
4.4 5 21

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Schritt 1

NEXT
Schritt 1
1/5
PREV

Ein Restholzstück: Eschenholz
Maße: 450x450x50 mm Da Holz nicht immer gerade ist, wie man auf dem Bild sieht, musste ich es auf der Formatkreissäge einmal längs auftrennen und den nicht zu gebrauchenden Teil entfernen. Anschließend werden die so entstandenden Teile wieder mit einander verleimt.
Man hat dann wieder ein Stück das zur Weiterverarbeitung verwendet werden kann.
Die Seitenteile hab ich Natur belassen aber dazu später.
Der zweite Schritt ist das Hobeln, das Holz ist trocken vom verleimen, na dann zum Dickenhobel.
Die Stärke des Holzes war ca.56 mm, da ich kein Statiker bestellen wollte mussten natürlich ein paar mm runter. Nach mehrmaligem durchlaufen hab ich die richtige Stärke des Holzes erziehlt (das ist so eine Bauchsache, ich mach es einfach frei Schnau...!).
Hinterhehr mit dem Exenterschleifer die beiden Oberflächen noch mal übergeschliffen und schon ist die Grundplatte fertig.
Da das Instrument stehen soll, hab ich mir aus einem Stück Ahornhoz einen Kegel (ich weiß nicht wie es heißen soll) gefertigt. Dazu hab ich ein Zugmesser beutzt. Bis dato hab ich so ein Werkzeug auch noch nicht benutzt, ist aber gar nicht schwehr. Das Messer muss nur scharf genug sein, wenn nicht, dann schleifen bis der Artzt kommt und bitte, bitte nicht mit einer Maschine. Jedenfalls nicht bei meinem Tischler und mir.

2 Schritt 2

NEXT
Schritt 2
1/5
PREV

Den groben Kegel herausgearbeitet und anschließent kommt das genaue Anpassen. Wenn das auch geschehen ist müssen hier noch die Seitenteile bearbetet werden.
Der Lehrjunge vom Tischler hat mir ein Tip gegeben,
"Die Seitenteile kann du auch Bürsten, so bleibt die Natürliche Strucktur erhalten", ach ja und wie mit der Bürste aus der Küche oder wie?
"Nein, ganz einfach, Akkuschrauber und eine kleine Drahtbürste
eingespannt, fertig". UND WIEDER WAS GELEHRNT.
So jetzt ist alles fertig, nur noch das verschrauben der beiden Teile, richtig positioniert, anzeichnen und mit der Standbohrmaschine zwei 5mm Bohrungen machen. Dann eine 6x100 Schraube verwendet, fertig.

3 Die restlichen Bilder

NEXT
Die restlichen Bilder
1/5
PREV

Bilder sagen mehr als Worte.

21 Kommentare

zu „"Neuer Ständer für das älteste Musikinstrument der Welt"“

Ist ja mal ein cooles Teil. Hat nicht jeder. Gut erklärt und bebildert. 5 Daumen sind Dir sicher.
2012-01-29 16:50:25

Ditsche kennich, heißt Olli ;O)

Ditscheridu oder Discheriich egal, klasse gemacht, will auch mal pusten ;O)
Kleine rechenaufgabe, du bekommst von mir soviele Daumen, dass du mit den vergebenen daumen von Tischler insgeamt 10 daumen hast, wieviele Daumen geb ich dir ? ;O)
2012-01-29 17:18:51

sind bestimmt mehr als einer, oder??????
2012-01-29 18:00:48

na das ist doch Musik in meinen Augen! 5 Noten
2012-01-29 18:07:15

Schöne Arbeit, gut erklärt und die richtige Mischung aus Rustikal und Modern.
5 Daumen wenn ich auch mal reinblasen darf :D :D - aber ich geb sie dir schon mal im voraus ;)
2012-01-29 18:30:01

Klasse geworden!!!
2012-01-29 19:43:22

sehr schön, von mir auch 5D
2012-01-29 19:54:43

Sehr interessant,schönes Musikinstrument. Für die Beschreibung lasse ich mal 5 Daumen hier.
2012-01-29 20:11:33

Habe mal ne Doku über Australien und den Ureinwohnern gesehen und dabei Dein Gerät gesehen und auch gehört. Dein Ständer ist gut geworden und damit kann Deine Buschmusik nicht ins Zimmer fallen. Für Deine Idee, deren Ausführung und Beschreibung bekommst Du 5 D
2012-01-29 20:14:57

so eine Klang Röhre ist schon was feines..gut gemacht !!
2012-01-30 08:58:04

Na da kann das nächste Känguruwettessen ja nun kommen ;) - sieht gut aus - 5 Wallabys drauf
2012-01-30 09:19:19

Eine gute Idee. So kann das Didgeridoo nicht umfallen und ist zudem noch ein toller Hingucker.
2012-01-30 09:34:41

Das nenne ich mal eine stilechte Standhilfe für so ein schönes Instrument, Baba! Ein echter Hingucker, und prima erklärt!! :-)
2012-01-30 19:32:37

Ein schönes Stück Holz ;)
gute Beschreibung und deshalb gibts von mir 5D dazu.
2012-01-30 20:43:03

Klasse geworden.
2012-02-01 13:11:24

Da ist das Digeridoo vom Instrument noch zum Hingucker geworden.
2012-02-01 13:26:13

Gute Idee 5d
2013-06-23 13:27:02

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!