Netzwerkkabel selber herstellen.  Computer,Netzwerkkabel
1/1
Elektrik/Elektronik
von danielduesentrieb
25.11.13 14:56
1779 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 77,00 €

Hallo,

für das Wohnzimmer im EG. habe ich eine neue Sat. Box angeschafft. 
Da ist schon Linux drauf und sonst auch recht fit.
Ihr Optimum kann aber nur erreicht werden, wenn sie am Netzwerk hängt.
Da ich seinerzeit in der Wohnstube im EG. keine LAN Dose einbaute, war guter Rat teuer.
Ein Loch im Parkett für das Sat. Kabel durch die Decke bestand schon, ein dünnes Netzwerkkabel ohne Stecker passt noch durch. Bohren und oder eine LAN Dose setzen wollte ich nicht.
Also eine Crimpzange und Stecker besorgt.
In WWW wird schon informativ beschrieben wie so ein Stecker angecrimpt wird.
Nur in Praxi sieht das doch etwas anders aus.
Schaut selbst.
 


Computer, Netzwerkkabel
3.6 5 22

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Stück Piacryl    20 x 40 x3  
Netzwerkstecker RJ 45     8 polig 
8 m  Cat 5.E Leitung, flexibel    8 m x 4 x 2 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Tischbohrmaschine, PBD 40
  • Crimpzange
  • Seitenschneider fein
  • Bohrer Ø 2 mm
  • Zusatzfutter

1 Kabel durch die Decke ziehen und die Stecker ancrimpen.

NEXT
Kabel durch die Decke ziehen und die Stecker ancrimpen.
1/4
PREV

Das vorhandene CAT 5 E Kabel war in der Länge von 8 m vorhanden.
In meiner Werkstatt begann ich mit dem Üben im ancrimpen von Stecker 1, eine Seite konnte ja vorher fertig sein. 
Als erstes wird der Außenmantel vom Kabel etwa 40 mm freigelegt, die Adern aufläufeln und die nicht benötigte Erde weg schneiden.
Da meine Stecker Billigstecker sind und keine Lehre für die 8 Adern besitzen, habe ich mir eine groß aus Plexiglas gezaubert.
In die Lehre fädelte ich dann nacheinander die Adern wie folgt:
1 weiß/orange  2 orange  3 weiß/grün 4  blau 5 weiß/blau 6 grün  7 weiß/braun 8 braun.
Adern in die Einführungshilfe schieben (eventuell mit Pinzette) und gerade schneiden.
Sollten die Farben anders sein, dann aber an beiden Enden die gleichen Farben bringen. 
Man beginnt mit dem Belegen des Steckers, wenn der Nippel unten ist, dann mit 1 re. belegen und immer so weiter.
Ich habe mühsam alle Adern am zuerst gecrimpten Stecker mit dem Ohmmeter geklingelt.
Nun habe ich mir aus einem Stück Acrylglas 3 mm stark, eine Lehre mit 8 Löchern gebohrt.
Darein steckte ich die Ader sortiert und bog sie in eine Richtung und glättete sie gleichzeitig.
Denn sie sind ja durch die Fertigung noch ein wenig verdrillt. Nach dem dies erledigt war, längte ich die Adern auf die technologische Länge von 20 mm ab, entfernte die Lehre und fädelte vorsichtig die Adern in den Stecker, nun ebenso gefühlvoll das ganze in die Crimpzange einfädeln, kurz die Luft anhalten und Schuss. Wenn jetzt die Schutzhülle daneben liegt, ist es doof, alles noch einmal. 
Jetzt ein wenig massieren, die Schutzhülle drauf und pferdsch.
Bitte beachten, ich habe nur für die Anfertigung eines Patchkabel die Anleitung geschrieben, beim Crossover lieber noch mal im WWW nachlesen. 
 

23 Kommentare

zu „Netzwerkkabel selber herstellen. “

Schön, leider hab ich keine Ahnung von der Materie, ist aber Interesant. Ein paar Daumen drauf.
2013-11-25 15:14:27

Oje, da hab ich nix von verstanden, muss man wohl Elektrotechniker, Computerfreak o.ä. sein.
Bewundernswert ist diese Arbeit aber in jedem Fall, wohl dem ,der so etwas kann.
Deshalb mal vorsichtige 4D, weil ich deine Arbeit nicht nachvollziehen kann.
2013-11-25 15:17:27

Bei der Verwendung von richtigen Hirose-Netzwerksteckern wäre der Aufwand um einiges geringer. Diese Stecker haben einen kleinen Kamm in dem die Ader in der richtigen Reihenfolge eingeführt werden. Danach auf der offenen Seite kurz und bündig schneiden und Kabel mit Kamm in den Stecker schieben. Dabei darauf achten, das die Adern bis zum Anschlag eingeführt werden. Nun den Stecker in die Crimpzange, die Kabelerdung um die Zugentlastung drehen und crimpen. Überschüßige Erdung abschneiden, und Kabeltülle aufschieben. Fertig ist ein Cat5 bis Cat7 Netzwerkstecker. Alternativ gehen auch sogenannte Stewartstecker, aber die Zange muß passen.
Gruß Bobbi
2013-11-25 16:11:29

Ist schon eine ziemliche Fummelei. Ich hätte wahrscheinlich eher Netzwerkkabel von der Rolle genommen und auf beiden Seiten eine Netzwerkdose mit Schneid-/Klemm-Verbindung (LSA Plus) angeschlossen. Geht schneller und einfacher. Trotzdem saubere Arbeit!
2013-11-25 16:12:23

Ich stand auch schon mal vor dieser Aufgabe. Nachdem ich aber gesehen habe, wieviel Adern da drin sind, hab ichs sein lassen.

Hut ab vor deiner Leistung, 5 D !
2013-11-25 17:05:53

sicher sehr aufwendig und die fummelai
2013-11-25 17:11:04

@Bobbi
In der Tat ist der Umgang mit Hirose-Netzwerksteckern wesentlich einfacher.
Nur will ich keine Fertigung von Netzwerkkabeln aufmachen oder Preiscrimpen.
Ich habe vielleicht 3 oder 4 mal den Drang zum Crimpen.
Die Zange samt 10 dieser Billigstecker kam 7,99 €, etwa soviel kostet alleine 1 [ein] Hirose-Netzwerkstecker!!!
Übrigens der erkennt die Reihenfolge der Adern auch nicht von alleine, diese muss man schon selber wissen.
Dennoch danke für den netten Hinweis.
Ich werde den Muldenboy mal anhauen, ob der mir so einen Kamm als Ersatz für meine Grobschmiedlehre anfertigt. * grins *
@ all
Danke und Gruß vom Daniel
2013-11-25 17:18:07

Gut gelöst.
2013-11-25 18:17:30

hast doch gut hin bekommen und wenn es funktioniert sind die Äderchen auch richtig angepresst.
klar bau ich Dir so ein Nissenkamm :-))))))))
2013-11-25 18:51:35

für deine Fummelei,Respet,dafür bekommst du nur 5 Fummel
2013-11-25 19:19:41

Problem gut gelöst, dank deiner Kenntnisse. Sehr gut 5 daumen
2013-11-25 19:26:41

Gut zu wissen, Klasse Idee ....
2013-11-25 19:35:51

Daniel,
hast de klasse gemacht, ausgeführt und beschrieben, 5D dafür!
Gruß Erich
2013-11-25 20:43:58

Gut beschrieben saubere Sache 5 d
2013-11-26 11:30:30

Man braucht halt das richtige Werkzeug dazu. Schön beschrieben.
2013-11-26 15:20:00

stimme "cwbobbi" zu..,
aber trotzdem gut gelöst
2013-11-26 19:31:17

naja, für mich zwar böhmische Dörfer......aber Hauptsache es funktioniert
2013-11-26 21:26:22

Gut hinbekommen.
So eine Crimpzange kann man sich aber auch in fast jedem Computerladen ausleihen.
2013-11-26 22:58:37

Ganz gut ich sage dir es geht noch leicht es gibt Stecker da musst du nur die Kabel zu ordnen fertig der Stecker kostet. 10 Euro aber ist immer wieder verwend bar alles ohne zange
2013-11-27 00:24:58

prima gemacht. besonders die alten löcher verwendet
2013-11-27 13:32:00

Klasse gemacht 5d
2013-12-07 18:26:25

Knifflige Sache mit den Minnisteckern
Haette wohl auch ne Dose vorgezogen aber hauptsache es funzt.
2013-12-23 21:02:34

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!