Nähkasten / Nähkästchen Nähkästchen,Nähkasten
1/1
Holz
von KarlNapf
15.06.14 14:31
3957 Aufrufe
  • 2-3 TageMittel
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 7575,00 €

Hier beschreibe ich den Bau eines Nähkastens. Ja, es handelt sich hierbei tatsächlich um einen Nähkasten, nicht um ein Nähkästchen. Die Abmessungen sind wie folgt: die kleinen Kästen in der oberen und mittleren Ebene haben die Außenmaße 25 x 25 x 10 cm, der große Kasten ganz unten misst entsprechend 50 x 25 x 10 cm. Tim Taylor von Tool Time würde an dieser Stelle was von einem Männer-Kasten erzählen und dabei typisch grunzen. Ich erspare mir und Euch hier Kommentare bezüglich einer geschlechtertypischen Einordnung von Nähutensilien… Nur soviel: Nach erfolgreich abgeschlossenem Bau ging der Nähkasten in den Besitz meiner besseren Hälfte über.

Details siehe Bauanleitung.


Nähkästchen, Nähkasten
4.2 5 21

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Übersicht

Übersicht
1/1

Hier beschreibe ich den Bau eines Nähkastens. Ja, es handelt sich hierbei tatsächlich um einen Nähkasten, nicht um ein Nähkästchen. Die Abmessungen sind wie folgt: die kleinen Kästen in der oberen und mittleren Ebene haben die Außenmaße 25 x 25 x 10 cm, der große Kasten ganz unten misst entsprechend 50 x 25 x 10 cm. Tim Taylor von Tool Time würde an dieser Stelle was von einem Männer-Kasten erzählen und dabei typisch grunzen. Ich erspare mir und Euch hier Kommentare bezüglich einer geschlechtertypischen Einordnung von Nähutensilien… Nur soviel: Nach erfolgreich abgeschlossenem Bau ging der Nähkasten in den Besitz meiner besseren Hälfte über.
 

2 Material

Rohmaterial
1/1 Rohmaterial

Rohmaterial

  • 8 mm Sperrholzbretter (bereits abgelängt in 50 cm bzw. 25 x 10 cm) für die Wände
  • 4 mm Sperrholzplatten für die Böden und Deckel
  • 20 x 5 mm Rechteckprofil (Kanten abgerundet) für die Kinematikstangen
  • 20 x 10 mm Rechteckprofil für die Grifflaschen
  • 18 mm Rundprofil für den Griff
  • Schubladenknöpfe
  • Scharniere für die Deckel
  • Filzgleiter als Füße
  • M 3 x 20 Schrauben mit Innen-Sechskant-Kopf + Scheiben + Hutmuttern
  • Tür- und Fensterlack
 
Befestigungsmittel
  • Holzleim
  • Spax (sehr kleine)
  • Schraubensicherung für die Hutmuttern

3 Rohmaterial aufbereiten

NEXT
Gehrungsschnitte
1/6 Gehrungsschnitte
PREV

Zuerst wurden die Bretter, die für die Wände der einzelnen Aufbewahrungskästen verwendet werden, an den Schmalseiten mit der Handkreissäge auf Gehrung gesägt (45°). Natürlich ist die Lösung mit dem Gartentisch und Schraubzwingen sowie der steckbaren Führungsschiene nicht ideal. Um eine bestmögliche Präzision zu erzielen bräuchte man eine Tischkreissäge, z.B. die Bosch PPS 7 S, doch leider besitze ich diese (noch) nicht. Dennoch ist das Ergebnis zufriedenstellend. Das Foto zeigt übrigens einen Probeschnitt an anderen Brettern.
 
Im Anschluss daran wurde mit der Oberfräse mit einem Nutenfräser jeweils an einer der Längsseiten der Bretter eine Nut gefräst. Die Nut dient dazu, die Bodenplatten aufzunehmen. Wichtiger Hinweis zu dem Vorgehen, das auf den Fotos dokumentiert ist: Die Verwendung eines „lebenden Frästisches“ ist aufgrund des Gefahrenpotential auf keinen Fall zur Nachahmung empfohlen! Durch äußerst umsichtiges Arbeiten war das Ergebnis bei mir mehr als zufriedenstellend, aber für das Fräsen in solch kompakten Bauteilen sollte alleine schon aus Sicherheitsgründen ein fester Frästisch mit Federklemmen verwendet werden. Daher noch einmal der Hinweis à la „Wetten, dass..?“: Liebe Kinder: Nicht zu Hause nachmachen!
 
Dann wurden die 4 mm Sperrholzplatten mit der Handkreissäge und Führungsschiene zurecht geschnitten und die Rechteck- sowie das Rundprofil mit der Stichsäge entsprechend gekürzt.
Bei den Rechteckprofilen kam anschließend noch der Schwingschleifer zum Einsatz, um die Enden etwas abzurunden. Das Ergebnis ist akzeptabel, jedoch würde ich hier – sofern vorhanden – eher den Einsatz eines Frästisches empfehlen.
 

4 Montage der Kästen

NEXT
Kastenmontage
1/4 Kastenmontage
PREV

Jeweils 4 Bretter wurden etwas verleimt und dann mit Hilfe des Rahmenspanners zusammengespannt. Die gefräste Nut wurde ebenfalls mit Leim bestrichen und dann der Boden eingesetzt. Um hier eine einfache aber effektive Pressung zu bekommen, habe ich den Boden mit kleinen Spax-Schrauben festgeschraubt. Nach etwa 25 Minuten konnte der Rahmenspanner gelöst werden.
Die beiden obersten Kästen bekamen noch die Deckel mit Scharnieren aufgeschraubt. Ebenso wurden sowohl in die Deckel als auch an die außenliegenden Wände Schubladenknöpfe zum leichteren Öffnen befestigt.
Der unterste Kasten bekam nach der Montage noch den Tragegriff. Dazu wurden die Grifflaschen mit Leim außen an den Kasten geklebt und zusätzlich von innen mit Spax-Schrauben fixiert.
Ebenso wurden Löcher für die spätere Befestigung der Kinematikstangen gebohrt.

5 Oberflächenbeschichtung

NEXT
Grundierung
1/2 Grundierung
PREV

Die fertiggestellten Kästen wurden mit Tür- und Fensterlack in zwei Schichten gestrichen. Nach dem Erhärten der Grundierungsschicht  erfolgte noch ein schnelles, händisches Abschleifen der aufgestellten Holzfasern mit feinkörnigem Schleifpapier.

6 Endmontage

Schraubensicherung
1/1 Schraubensicherung

Zum Abschluss der Arbeiten konnten die einzelnen Kästen aufeinandergestellt und über die Kinematikstangen und die M3-Schrauben verbunden werden. Die Bauteilabfolge hierbei lautet von innen nach außen: Schraube – Scheibe – Brett – Scheibe – Rechteckprofil – Scheibe – Hutmutter. Zur Sicherung wurden die Hutmuttern mittels flüssiger Schraubensicherung fixiert.

7 Schlussbemerkung

NEXT
Kasten aufgeklappt
1/3 Kasten aufgeklappt
PREV

Nach Abschluss der Arbeiten kann ich sagen, dass die Wahl der preisgünstigen Sperrholzplatten ein Fehler war. Zum einen, weil es sich leicht verzogen hat, zum anderen weil das Lackieren an den Schnittkanten kein perfektes Ergebnis liefern konnte. Außerdem gab es das eine oder andere Mal ein leichtes Ausfransen, vielleicht hätte ich hierfür ein anderes Sägeblatt verwenden sollen.
Weiteres Verbesserungspotential liegt bei mir in der Befestigung bzw. in der Positionierung der Kinematikstangen: Wie man auf dem letzten Bild (Kasten zusammengeklappt) erkennen kann, liegen die einzelnen Kästen nicht exakt übereinander. Hier hätte ich die Löcher nicht schon vorher bohren sollen, sondern die Kästen übereinander setzen, dann die Stangen festklemmen und durch beides (Stange und Brett) durchbohren.

22 Kommentare

zu „Nähkasten / Nähkästchen“

Sehr schön gefällt mir gut 5 Daumen
2014-06-15 17:29:55

saubere Arbeit , gut
2014-06-15 18:06:06

Klasse gemacht,aber eins gefällt mir nicht Bild 4,wie du mit der Oberfräse arbeitest,4D
2014-06-15 19:24:21

schönes Nähkästchen mit viel Platz :)
2014-06-15 20:43:07

Muss schnurzi beipflichten, die OF so zu handhaben ist mehr als gefährlich.

Das Ergebnis läßt sich allerdings sehen.

Vielleicht teilst bei deinem nächsten Projekt bitte die Anleitung in der Bauanleitung auf. Du hast es zwar schön formatiert, aber so kannst auch mehr Bilder zu den einzelnen Schritten anfügen.
2014-06-15 20:45:27

Klasse gemacht
2014-06-15 21:18:54

Uuiiii, sowas s(w)ollte ich schon vor 30 Jahren machen - vielleicht liegt es daran, dass ich nicht oft nähen muss. 5 Daumen
2014-06-15 22:48:59

schönes Nähkästchen ...
die einzelnen Schritte kannst Du auch in einer Bauanleitung gliedern
2014-06-16 07:28:58

sehr schönes Projekt, aber es wäre das nächste Mal besser eine Bauanleitung in einzelnen Schritten mit den dazugehörigen Bildern zu machen, so ist das lesen und Bilder raussuchen sehr mühsam
2014-06-16 07:44:45

Sieht klasse aus und gut umgesetzt 5d
2014-06-16 10:20:42

Wow - ein sehr schönes Projekt - 5D!
aber wie schon gesagt wäre eine Bauanleitung übersichtlicher.
2014-06-16 15:43:33

Vielen Dank für die vielen Kommentare schon nach kurzer Zeit.
Ebenfalls Danke für die Verbesserungsvorschläge zur Formatierung der Beschreibung, ich hab's gleich umgesetzt.
Was die Kommentare zum Fräsen anbelangt: Siehe bitte meine Hinweise im Text und nun auch auf dem Foto.
2014-06-16 21:23:06

Immerhin sind noch alle Finger dran. Du hättest zuerst fräsen, dann sägen können. Sperrholz an Tisch festklemmen mit Schraubzwinge, Oberfräse mit Anschlag führen, dann die Bretter sägen. Vorteil zudem, die Fugen sind exakt gefräst, da am selben Holz.

Der Nähkasten ist sehr gut geworden.
2014-06-17 00:20:34

Wie ich bereits oben im Text beschrieben habe waren die Brettchen schon auf die recht kompakten Maße zugeschnitten. Daher ging das Festklemmen nicht oder ich war zu doof dazu. Ging ja alles gut und wie gewünscht. Aber wenn jetzt noch 10 Kommentare kommen, werde ich das Bild und die Beschreibung löschen.
Danke.
2014-06-17 07:59:49

Klasse gemacht und geworden ......
2014-06-17 09:15:42

Klasse geworden. Aber lieber die Oberfräse in einen Kasten schrauben und diesen dann festzwingen. Schon hast du einen rudimentären Frästisch und alles bleibt heil.

Dennoch Nähkästchen ist schön geworden
2014-06-17 11:14:14

Tolles Nähkästchen. Ich habe ein ähnliches geerbt in dunkelbraun welches ich schon immer mal weiß anmalen wollte. Jetzt weiß ich, wies aussieht. Klasse.
2014-06-21 19:24:34

..... in guter Erinnerung von Oma, und Altbewährt.
2014-06-30 22:02:38

Das sieht echt klasse aus. Meine Frau spricht auch gerade davon dass sie mit dem Nähen anfangen möchte, vielleicht bau ich das mal nach ;-)
2014-07-14 15:51:53

Das ist aber chic!
2014-07-19 19:34:12

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
12
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!