NEXT
Nähkasten  Holz,Nähkästchen,Nähkasten
1/6
PREV
Möbel
von Krachbummente
05.04.16 08:04
995 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 2020,00 €

Nachdem ich das Holzwerken für mich entdeckt habe, möchte sich meine Frau dem Nähen widmen.
Das wollte ich unterstützen und habe ihr zum Nikolaus einen Nähkasten gebaut. Nach vielem Fluchen und hoher Frustration meinerseits, freute sich meine Frau umso mehr - und einen besseren Lohn gibt es ja nun wirklich nicht.
Leider habe ich nicht so viele Bilder von den Arbeitsschritten, ich hoffe aber, dass die Beschreibung der Arbeitsschritte diese gut genug erklärt. Außerdem ist mir mittlerweile die Material-Liste abhanden gekommen, sodass ich euch nur noch die Maße des Nähkastens geben kann.
Diese sind LxBxH 300mm x 200mm x 250mm (den Tragegriff nicht einberechnet).


Holz, Nähkästchen, Nähkasten
4.9 5 34

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Bohrschrauber
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Oberfräse
  • Exzenterschleifer

1 Ablängen und Zinkenfräsen

Ablängen und Zinkenfräsen
1/1

Da dies eins meiner ersten Projekte war und ich mit der Stichsäge niemals so gescheite Ergebnisse erzielt hätte, habe ich die Bretter bereits im Baumarkt zusägen lassen.
Es folgte die Verbindung der einzelnen Kästchen. Eins vorab: Es war eine Qual und nochmal würde ich das so nicht machen, denn ich habe mich an Fingerzinken herangewagt.
Ich habe mir also erst mal eine rudimentäre Vorrichtung zum Zinkenfräsen gebaut. An sich ist die auch nicht schlecht, stößt aber bei hinreichend vielen Zinken schnell an ihre Grenzen.
Die Grundregel meines Vaters: Die Schablone muss viel genauer als das Werkstück sein, bewahrheitete sich wieder einmal.
Außerdem muss ich gestehen, ich werde niemals wieder Zinken in Sperrholz fräsen. Es reißt viel zu schnell aus!

2 Nuten fräsen für die Böden und Schleifen der Seitenteile

Nuten fräsen für die Böden und Schleifen der Seitenteile
1/1

Nachdem ich die Zinken für alle Seitenteile gefräst habe, habe ich mit einem Scheibennutfräser die Schlitze für die Böden gefräst. Es folgten der Feinschliff und das Abrunden der Seitenteile.

3 Fräsen der Einlegeböden

gefräste Mulden
1/1 gefräste Mulden

Ich habe mir bei den Böden gedacht, dass es sinnvoll ist, kleinere Mulden einzuarbeiten, sodass man kleinere Teile hier reinlegen kann. Also habe ich diese Mulden mit der Oberfräse und entsprechenden Schablonen gefräst. Für Garnspulen habe ich mit Forstner-Bohrern passende Sacklöcher gebohrt.

4 Zusammenbau der einzelnen Kästchen

Zusammenbau der einzelnen Kästchen
1/1

Anschließend habe ich die Böden eingesetzt und die Seitenwände verleimt. Somit waren alle Kästchen schon mal in Form….fast… den einige kleinere Abweichungen in der Höhe durch die Fingerzinken gab es dann doch. Diese habe ich einfach verschliffen.

5 Einbau der Zwischenebene

Als ich die Kästen so sah, dachte ich mir, dass es eine gute Idee ist, bei einem eine Zwischenebene zu schaffen, um so mehr sortierten Stauraum zu schaffen. Also sägte ich kleine Stege als Auflagefläche, richtete sie aus und leimte sie einfach an die innenliegenden Seitenteile des Kästchens. Darauf konnte man einfach den nächsten dicken und mit Mulden versehenen Boden legen. Hier stellte heraus, dass fixe Ideen beim Bauen nicht immer sinnvoll sind, denn dann nahm das Unglück seinen Lauf... :)

6 Kinematik

Beim Bau der Kinematik-Stangen zum Auf - und zuklappen der Fächer musste ich nämlich ganz schön improvisieren, da die zuvor eingeklebten Stege die Optionen zur Befestigung stark einschränkten. Ich habe die Stangen zunächst zugesägt und abgerundet (finde ich schöner). Wichtig dabei ist, dass sie absolut parallel zueinander stehen, da die Mechanik sonst gar nicht oder wenn überhaupt nur hakelig funktioniert. Anschließend habe ich sie nach bestem Wissen und Gewissen gebohrt und mit Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben befestigt. Das Ergebnis ist gut aber nicht perfekt, wie ich finde.

7 Herstellung / Montage der Deckel

NEXT
Herstellung / Montage der Deckel
1/2
PREV

Der Nähkasten war nun aufgebaut und die Mechanik funktionierte. Es mussten aber noch zwei Deckel her. Die Deckel habe ich zugesägt und die Ecken abgerundet. Und da war sie wieder… die fixe Idee beim Bauen - diesmal aber ziemlich cool.
Ich habe die Innenseiten der Deckel mit der Oberfräse einmal (abgesehen von einem Rahmen) komplett ausgefräst und einmal zwei Stege stehen gelassen. Zum Hintergrund: Der ausgefräste Deckel sollte ein integriertes Nadelkissen werden. Dazu habe ich Schaumstoff zugeschnitten und eingeklebt. Den kann meine Frau sich dann nach Belieben mit Samt o.ä. beziehen. Der andere Deckel sollte eine Art Halter für Anleitungen und Schnittmuster werden (ja…. ich habe wirklich keine Ahnung vom Nähen). Um das zu schaffen, habe ich mit einem Dremel und entsprechender Scheibe die Stege vom restlichen Holz getrennt und somit eine Art Spange gebaut. Hier stellte sich heraus, dass sie auf Grund der geringen Materialstärke ziemlich instabil waren. Abhilfe schaffte zweimaliges Einpinseln der Spangen mit Holzleim. Als das fertig war, habe ich die Deckel mittels zugeschnittenem Klavierband an den Kästchen befestigt. Die Befestigungsseiten habe ich minimal gefräst, sodass das Klavierband nicht unnötig aufträgt und der Deckel somit nicht absteht.

8 Der Tragegriff

Der Tragegriff
1/1

Ups - ein Tragegriff fehlt ja auch noch. Also habe ich einen Rundstab besorgt und zwei Stege gebaut, an deren Enden ich je ein Sackloch in der Stärke des Rundstabs bohrte. Festgemacht habe ich die Seitenteile mittels Holzleim und Schrauben. Irgendwie traute ich dem Leim früher noch nicht so über den Weg wie heute :) .

9 Knäufe fehlen auch noch

Knäufe fehlen auch noch
1/1

Nochmals Ups - Knäufe zum Öffnen wären nicht schlecht. Das sollte ein richtiger Kracher für meine Frau werden. Also ab zum Deko-Laden ihres Vertrauens und mit der befreundeten Inhaberin gesprochen. Sofort zeigte sie mir Knäufe, mit denen meine Frau schon lange liebäugelte, die nur noch keinen Einsatzzweck gefunden hatten.
Also gebohrt, geschraubt und ferti……. verdammt… doch noch nicht, denn die fixe Idee mit den Deckeln war hier wieder ein Hindernis. Wie will man etwas schrauben, das entweder durch Schaumstoff überdeckt ist bzw. einfach blöd aussieht? Auch das habe ich hinbekommen, denn diese Knäufe klebte ich einfach mittels Alleskleber an.

29 Kommentare

zu „Nähkasten “

Tolle erste Projektvorstellung hier!

Und sehr schönes Endergebnis mit einigen wirklich guten Features. Hast du gut gemacht.
2016-04-05 09:02:19

Woody hat vollkommen recht. Toller Einstieg. Beschreibung und Ergebnis rechtfertigen 5 Daumen.
2016-04-05 10:17:41

Ich finde du darfst durchaus Stolz auch dich sein. Gerade Anfängen tun sich - wie du geschrieben hast - schwer mit derartige Verbindungen. Ich denke wenn du deine Fähigkeiten weiter ausbaust wirst du dich im Lauf der Zeit wundern welche Fortschritte du machen wirst.

Fluchen gehört auch zum guten Ton beim Heimwerken ;-)

Von mir auf jeden Fall 5 Daumen für deine gute Leistung.
2016-04-05 10:34:30

Sieht klasse aus.
2016-04-05 11:18:02

Das ist doch wirklich prima geworden! Solltest Du Dich doch noch mal an Fingerzinken wagen mußt Du auf beiden Seiten eine Opferplatte drauf tun weil die Fräse leider auf beiden Seiten Ausrisse produziert.
2016-04-05 11:26:02

Wirklich schönes Nähkästchen. Alleine die Tatsache, dass du Fingerzinken verwändet hast, macht das Kästchen um einiges schöner also ohne.
2016-04-05 13:07:34

Respekt, Respekt vor diesem ersten Projekt. Da kann sich so mancher mal eine Scheibe abschneiden. Und Zinkenverbindungen sind ja auch eine Herausvorderung
Was schön gewesen wäre, wenn du mehr ins Detail gegangen wärst. Wie hast du die Zinken gefräst, warum hat das so nicht geklappt. Es ist ja für jeden anderen auch mal interessant zu sehen, wie man es eventuell anderst machen kann. Aber für diese Leistung gibt es volle Punkte von mir
2016-04-05 14:26:35

Meine Hochachtung für diese Arbeit.
Das Zinken flößt mir den absoluten Respekt ein, gerne 5 Daumen und einen Gruß vom Daniel
2016-04-05 14:33:59

Eine wirklich schöne Arbeit
2016-04-05 15:45:17

Sehr guter Start hier im Forum! Das ist wirklich ein tolles Nähkästchen geworden. Und sogar gleich mit Fingerzinken. Prima!
2016-04-05 16:36:24

1A - da hat sich die Dame sicher sehr gefreut - da hast da viel Knowhow schon drin verbaut - respekt
2016-04-05 17:41:08

Hoffentlich Sieht das meine Frau nicht sonst kommt will haben 5d
2016-04-05 18:05:28

Glückwunsch zum ersten Projekt. Gut gemacht, gefällt mir sehr gut.
2016-04-05 19:27:51

Klasse Arbeit und Danke für den Tipp.... meine Frau wird sich Freuen ;O)))
2016-04-05 19:45:34

Guten Abend,

ich muss zugeben, ich bin überwältigt von den positiven Bewertungen und freue mich wirklich sehr. Am meisten musste ich über Danieldüsentrieb schmunzeln... Entenhausen lässt bei uns beiden grüßen.
Ich nehme Fuffys Feedback ernst und habe mir vorgenommen, die kleine Vorrichtung für die Fingerzinken demnächst auch vorzustellen.

PS: Nachdem der Nähkasten nun offiziell vorgestellt wurde, muss meine Frau das Nähen nun noch lernen :P
2016-04-05 19:54:35

hübsche Kiste!
2016-04-05 19:56:19

Großes Lob! Also gleich mit Fingerzinken loszulegen, das nenn ich sportlich und nötigt mir wirklichen Respekt ab.

Etwas Bedenken hätte ich mit der Kinematik der oberen Kästchen im geöffneten Zustand. Eine Parallelogramm-Konstruktion - sprich zwei weitere "Laschen" wäre in meinen Augen deutlich tragfähiger und stabiler. Trotzdem: klare 5 Garnrollen... :)

Ich mußte schmunzeln über "diese fixe Idee beim Bauen".... beim machen selbst kommen mir auch immer die besten Ideen ;)... was dann zu Design- und Konstruktionsänderungen führt, sich leider auch negativ auf die Projektlaufzeiten auswirkt ;)...
2016-04-05 20:21:38

Ganz schön kompliziert für`s erste Projekt .
Ist sehr gut geworden .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-04-05 22:24:17

Ja so ein Nähkästchen hab ich meiner Frau damals auch mal gebaut
aber wie ich finde dein Nähkstchen sieht da besser aus
wenn ich mal Zeit finde werde ich meiner Frau auch so ein ähnliches Kästchen bauen
Daumen hoch
2016-04-06 00:19:53

Toll gemachte Kiste! Muss ich mir für meine Frau merken.
2016-04-06 13:03:00

Fingerzinken als Einstieg? Was kommt als nächstes? ;o)
Ist schon recht so! Ein sehr schönes erstes Projekt in der Beschreibung und wenn die Frau auch glücklich ist, sind doch alle glücklich!
2016-04-06 16:10:54

Super gemacht klasse beschrieben!
2016-04-08 07:51:00

sehr schönes Projekt, und eine Tolle Beschreibung. Ich bin auf weitere Projekte von Dir gespannt
2016-04-08 10:09:07

Sauber... Schöne Beschreibung und Ausführung. Ein toller Start! Ich habe mir angewöhnt, Zinken und Schwalben mit einem Messer anzureissen. Das Minimiert Ausrisse unheimlich.
Bei Fingerzinken ist das sicher ein Mehraufwand, der sich dann aber lohnen kann.
Ich werkel mit der Zinkenvorrichtung von Wolfcraft, die leider scheinbar nicht mehr vertrieben wird.
2016-04-08 14:52:25

Erstklassig... saubere Durchführung und excellente Beschreibung... 5 Daumen
2016-04-08 20:44:29

schöner Nähkasten, gut geworden
2016-04-12 21:57:13

Toller Nähkasten, Super Beschreibung dazu
2016-04-13 19:02:18

ein super erstes Projekt, eine einwandfreie Beschreibung - Glückwunsch
2016-04-28 17:20:55

Klasse gemacht, kann mich nur anschließen 5 Daumen auch von mir
2016-05-30 04:08:26

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!