Murmel-Labyrinth - ein Geschicklichkeits-Spiel

so hatte ich mir das vorgestellt...
1/1 so hatte ich mir das vorgestellt...
Ideen und Projekte für Kinder
von Baschtler
08.01.14 23:03
7793 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 55,00 €

Zu meiner Schulzeit war das Murmel-Labyrinth ein beliebtes Geschicklichkeits-Spiel.

Manch einer, welcher es damals besaß, brachte es voller Stolz mit in die Schule und wir durften uns in den Pausen daran versuchen...

Das Spiel mag heute wohl in Vergessenheit geraten sein, dennoch ist es immer noch zu kaufen...

OK... kaufen kann jeder... aber selber machen ??? 

Das war für mich schon eine Herausforderung... vor allen Dingen : wie geht das technisch zum steuern ???

Getreu meinem Motto : " Geht nit - gibt´s nit " ran ans Werk !

 


TechnikKreatives Basteln, Holzspielzeug
4.8 5 39

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Holzkiste   Holz  ca. 30 x 40 cm 
Leisten aus Kiefernholz  Kiefer  28 x 5 mm 
Leisten aus Kiefernholz  Kiefer  15 x 5 mm 
Platte  Birkensperrholz  25 x 35 cm 

Benötigtes Werkzeug

  • Dekupiersäge, Scheppach, deco-flex
  • Feilen, diverse
  • Bleistift, Zollstock, Radiergummi, Lineal, Geo-Dreieck, Winkel
  • Ponal Holzleim
  • PC / Excel zum planen
  • Nerven und Geduld

1 Planung... wie mach ich das ?

NEXT
Planung... wie mach ich das ?
1/2
PREV

nachdem ich mir ettliche Gehirnwindungen bei der Konstruktions-Zeichnung  verbogen hatte, war klar : "...die Kiste, in die ich das einbauen will, steht mit Sicherheit fertig im Baumarkt !" Ich muss nicht noch ne Kiste bauen...

So war es dann auch und für 3,85 €  hatte ich ne Kiste... Ab nach Hause und Maß genommen... danach richtete sich meine Planzeichnung in Excel...

(jaja... ich weiß... Excel ist vielleicht für viele ein Buch mit 7 Siegeln... viele verwenden Sketch-Up und andere Programme... damit komm ich nicht klar, Ich bin Excel-Freak !)

2 Erklärung zur Excel-Konstruktion

Erklärung zur Excel-Konstruktion
1/1

Man stelle sich das als " Drauf-Sicht" vor :
Der braune Rahmen sei die Holzkiste, der orange Rahmen der, welcher nach links und rechts kippen soll und der beige Rahmen derjenige, in welchen später das Loch-Brett kommt und nach vorne und nach hinten zu kippen sei...


Darunter die seitliche Ansicht :

den orangen Rahmen kann man direkt drehen ( siehe oben ) . Den inneren Rahmen  kann man nur mit kleinen Schnürchen steuern; mit einer direkt-Steuerung würde man mit dem orangen Rahmen kollidieren...

Man kann ja nicht durch den orangen Rahmen den beigen Rahmen anfahren...

Diese Schnürchen-Steuerung muss unter den beiden inneren Rahmen liegen, so dass sie beide genug Spielraum zum kippen / schwenken haben...

wie man sieht, ist die Schnur / Bindfaden ( rot dargestellt ) auf der unteren Steuerstange über eine Wickel-Spule an die innere Wippe gebunden.


 Macht euch bis dahin keinen Kopf... Ich musste auch erst 3x überlegen, bis ich mir klar war, wie ich das gelöst bekomm...!
 

3 ...los geht´s : die Rahmen

NEXT
...los geht´s : die Rahmen
1/3
PREV

nachdem das Innenmaß der Kiste bekannt war, konnten die Rahmen angefertigt werden.

Hier galt es zu beachten, dass die inneren Rahmen genug Spiel zum Kippen und Schwenken haben. 

um dieses Spiel einzuhalten, hab ich zum Ausmessen Reststückchen gleicher Stärke verwendet...

4 Herstellung der Rahmenhölzchen...

NEXT
Herstellung der Rahmenhölzchen...
1/6
PREV

es kommt ja nun nicht viel Belastung auf den ersten / orangen Rahmen, dennoch war mir "stumpf verleimen" zu wenig... 

Eine größere Klebefläche und somit auch mechanisch besseren Halt versprach ich mir durch einfaches Zinken...

OK... hab ich noch nie gemacht ( bin ja Elektriker, da braucht man sowas nicht...), sollte aber auch mit meinen einfachen Mitteln zu schaffen sein...

5 Verleimen der Rahmenhölzchen

NEXT
Verleimen der Rahmenhölzchen
1/8
PREV

nachdem die Rahmenhölzchen / Leisten auf Maß gesägt und mit ... hmmm ..., ich sag jetzt mal Zinken, versehen waren, mussten die natürlich verleimt werden...

hierfür hab ich so einfache Verleimhilfen in klein und groß, welche sehr dienlich waren...

6 ...kleiner Tipp am Rande : Markieren !!!

NEXT
...kleiner Tipp am Rande :  Markieren !!!
1/7
PREV

...sprichwörtlich der Tipp am Rande :

vor allen Arbeitsvorgängen, ob Sägen, nachfeilen usw.  :

Teile markieren ! 

Ihr könnt noch so präzise arbeiten wollen, hinterher passt nur zusammen, was zusammen gehört !

Markierungen lassen sich mit Bleistift leicht anbringen und merken... Ich verwende I, X, und O  (grins...) die vierte Ecke ist TAB ( leer...) 

Dass das ganze auch in der Kiste immer am gleichen Platz ist, wird auch eine Ecke der  Kiste markiert...

7 Künftige Lochplatte anleimen

NEXT
Künftige Lochplatte anleimen
1/4
PREV

unter dem inneren, beigen Rahmen muss die künftige "Loch-Platte" angeleimt werden...

(...ob man die Löcher vorher oder nachher bohrt, ist m.E. egal...)

8 Die Lochplatte selbst / Planung bzw. Entwurf

NEXT
Die Excel-Planung...
1/5 Die Excel-Planung...
PREV

wie schon gesagt, bin ich Excel-Freak, so lag es nahe, die Lochplatte in Excel zu planen:

Ich hab hierzu eine Excel-Seite derart vom Gitternetz eingerichtet, dass ich ein gleichmäßiges 5 mm Raster darstellen konnte ( das kommt so nicht im realen Ausdruck... den mach ich später 1 : 1 auf Milimeterpapier ... es soll ja nur mal die Planung sein und in Excel lässt sich alles auch wieder gleich umbauen...

9 Bohren der Löcher...

NEXT
Bohren der Löcher...
1/2
PREV

mit der PBD 40 und einem 20er Forstner-Bohrer wurden die Löcher gebohrt...

( ok... wenn das jemand nachbauen möchte, muss er eben den Loch-Durchmesser der Kugel anpassen... Meine Spielkugel hat 18 mm, somit Bohrloch 20 mm)

10 Falsches Loch gebohrt !!! Panik !!!

NEXT
aussägen...
1/4 aussägen...
PREV

bei aller Vorsicht hab ich Eifer des Gefechts mich von einem kleinen Ast-Auge im Holz irritieren lassen und ein falsches Loch gebohrt, eben da, wo keines hin gehört...

Und nun ???

...muss ich eben wieder verschließen...

Aus nem Reststück der gleichen Platte hab ich mir nen Kreis mit 20 mm Durchmesser angezeichnet und auf der Dekupiersäge ausgesägt... . Das "falsche Loch" hab ich von unten mit Tesa zugeklebt, Holzleim an die Scheibe und rein damit.

Das Tesa dient dazu, dass die Platte nicht an der Werkbank / Auflage verklebt... nach dem Antrocknen kann ich das leicht wegziehen...

11 die Wege- "Leitplanken"

NEXT
die Wege- "Leitplanken"
1/7
PREV

langsam sollten mal die Leitplanken, welche den Weg vorgeben, eingeleimt werden...

Wie man aus der Excel-Planung erkennen kann, gibt es eine Art "Raster-Maß" welches die Wege-Planung und Realisierung deutlich erleichtert...
( das muss man "frei-Schnautze planen... das ist von Platten- und Kugelgröße abhängig...)

Die Hölzchen / Leitplanken wurden aus 15 x 5 mm Kiefernleiste gesägt; ich hab die Maße immer vom Excel Plan abgelesen und am Schraubstock ( mit "Soft-Backen") abgesägt. wegen der Feinheit hab ich ne PUK-Säge mit Metall-Blatt verwendet...
Vor dem Aufleimen wurden am Schleifroller an der PBD 40 Sägekanten gebrochen bzw. gerundet...

12 Einpassen des ersten Rahmens in die Kiste

NEXT
Einpassen des ersten Rahmens in die Kiste
1/9
PREV

der erste Rahmen trägt später den inneren Rahmen mit der Lochplatte. Aber egal... beide Rahmen müssen gut und leichtläufig kipp-bar / gelenkig sein...

Sodann werden die ersten Gelenk-Lager angezeichnet / gebohrt...
 Per Zufall kam mir eine Idee, die Lager mit Hilfe der Niet-Köpfe zu machen...

 

13 Nietenköpfe als Gelenk-Lager...

NEXT
Nietenköpfe als Gelenk-Lager...
1/3
PREV

wie gesagt : Idee, probiert, klappt und umgesetzt...
Die Nietenköpfe brauchen eine Bohrung von ca. 4 mm (weil sie nicht rund sind...)... damit sitzen sie aber noch locker...
Also hab ich sie von der anderen Seite mit nem Körner aufgeweitet und somit in der Bohrung verpresst...

Als Gelenk in Verbindung mit dem Stift wunderbar leichtgängig !

14 Unteres Steuerelement mit den Schnürchen

NEXT
Unteres Steuerelement mit den Schnürchen
1/8
PREV

Wie bereits gesagt, kann man den ersten Rahmen direkt anfahren / steuern...
der innere Rahmen geht nur über Schnürchen...

Hierzu wurde eine "Welle" aus 12 mm Rundstab gesägt, darüber mittig ein kurzes Rundholz mit 35 mm Durchmesser aufgesteckt... Im Bild nochmal die Planung... klar die Funktion der unteren Welle...

Den Bindfaden hab ich mit nem Tacker am inneren Rahmen angebracht, 3 x um die Steuerwelle gewickelt und am anderen Ende ebenfalls wieder getackert / verknotet...

Jetzt noch die Steuerstäbe bissle kürzen und 

Ferdisch !!!

Puh... isch bin grad mal selbsch ferdisch...

Danke für `s zusehen... !
Fragen ???

39 Kommentare

zu „Murmel-Labyrinth - ein Geschicklichkeits-Spiel“

super Projekt, spitze gemacht und gelungen 5 Murmeln
2014-01-08 23:09:54

Wie g**l ist das denn. Hast du super gebaut. 5 Murmeln auch von mir
2014-01-09 00:50:36

Das Ergebnis und die Beschreibung ist super. 5D
2014-01-09 06:18:11

Klasse geworden und gemacht .......
2014-01-09 07:03:27

Ganz, ganz große Klasse....
2014-01-09 08:30:37

5D einwandfreie Arbeit, mehr gibt es dazu nicht zu schreiben...
2014-01-09 08:45:50

cool soetwas selbst zu machen!
2014-01-09 08:50:55

Da kann ich nur sagen: hervorragend!

Ich kenne das Spiel auch aus meiner Kindheit, müßte es sogar noch irgendwo im Haus verbunkert haben.
2014-01-09 09:03:33

ich hab auch noch so ein Spiel und ich habe es geliebt.Da sieht man gute Sachen sterben nicht aus
2014-01-09 09:06:43

Einfach nur genial ! Ein absolutes Meisterwerk und auch ebenso meisterhaft beschrieben !
5D
2014-01-09 09:10:36

Ich hätte Dir gerade meine Stimme gegeben, konnte ich nicht mehr!, Also bleibts bei den 5D
2014-01-09 10:31:57

Klasse Idee, super umgesetzt! Von mir 5D
2014-01-09 10:48:46

Eine Tolle Idee 5d
2014-01-09 10:49:20

Das kenn ich auch noch,habs aber schon lange nicht mehr gespielt.5D
2014-01-09 11:32:16

Sehr gut gemacht und toll beschrieben! 5 Daumen
2014-01-09 13:18:54

super Projekt
2014-01-09 14:26:08

Bin mit solch einem Teil auch groß geworden. Toll beschriebenes Projekt. 5 Kugeln
2014-01-09 14:52:59

super spielzeug hast du da gebaut

kleiner tipp zum "zinken" mit der deku:

ich lege die zusammengehörigen leisten/bretter übereinander und fixiere sie. mit dem streichmaß reiße ich auf dem oberen eine linie an (maß = dicke der leisten). dann säge ich mit der deku im rechten winkel bis zu dieser linie. hier kann man sich die abstände vorher ausrechnen oder sägen "wie man lustig ist".
egal in welchem abständen man sägt, es passt später immer zusammen ;-)
dann werden (mit deku oder stechbeitel) die zinken vollendet. beim oberen brett beginne ich am rand mit dem ausstemmen/aussägen, beim unteren zwischen 1. und 2. einschnitt.
2014-01-09 17:31:36

Respekt, tolle Arbeit --> 5 Murmeln.
2014-01-09 17:43:54

ein Spiel der Sonderklasse und sehr ausführlich beschrieben
2014-01-09 17:47:32

Nun muss ich aber endlich mal "Danke" sagen für all die schönen Feed-Back´s !

Danke, verehrte Kollegen/innen !

@ Holzopa : so, wie Du schreibst, hab ich´s auch gemacht... siehe unter Schritt 4 - Bilder 2, 3 u. 4... Nur nicht mit Streichmaß sondern mit Geo-Dreieck und Bleistift...
2014-01-09 18:13:31

Tolle Idee, ich glaube das wäre auch ein schönes Geschenk! 5D
2014-01-09 20:10:16

Eine sehr sauber Arbeit und super beschrieben 5D
2014-01-09 20:14:01

Super Nachbau! Wie bekommst du die Kugel wieder raus? War da früher eine Entnahmeöffnung im unteren Kasten, oder musste man die Kiste umdrehen und gucken, dass die Kugel herausfällt? Ich weiß das nicht mehr... :(
Egal, sie kommt schon raus! TOP!!
2014-01-09 20:17:36

Super Arbeit :-)
2014-01-09 20:19:25

Das hat Klasse. Sehr schöne Arbeit von Dir. 5 Daumen
Projekt des Monats verdächtig!
2014-01-09 20:33:35

Super Arbeit und Toll Beschrieben von mir 5D
2014-01-09 20:41:54

Gut gemacht 5d
2014-01-09 21:34:45

Super Arbeit und exzellente Beschreibung. Außerdem ein schönes Spiel
2014-01-09 23:13:57

Sehr schönes Projekt und klasse Beschreibung
2014-01-10 09:54:48

Hervorragende Arbeit da kann ich nur 5 Murmeln geben !!! :-):-):-):-)
2014-01-10 17:53:22

bin begeistert, von mir auch 5D, könnte was für meine Enkeltochter werden, sie spielt sowiso kaum mit Puppen sondern lieber mit "Öpchen" in der Werkstatt
2014-01-12 19:19:07

Überragende Bauanleitung und ein sehr schönes Projekt... klasse gemacht... vollen 5 Daumen
2014-01-12 22:13:06

Volle 5D!
So ein Spiel steht bei mir auch noch irgendwo, man kann den oberen Einsatz auswechseln, es gibt drei Schwierigkeitsstufen (mehr und weniger Löcher und mehr oder weniger "Leitplanken".
2014-01-13 13:24:56

Schade...
2014-10-05 07:54:22

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!