Möbelserie „Faktisch“ - TV Board

Möbel
Möbelserie „Faktisch“ - TV Board Bauanleitung zum selber bauen
von Woody1967
16.03.12 21:21
  • 1-2 TageLeicht
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 200200,00 €

Vorstellen möchte ich heute das jüngste Möbelstück aus meiner Möbel-Serie „Faktisch“ – ein TV Board. Dies musste her, da bei uns zum Jahreswechsel auch das Zeitalter der Flachbildschirme Einzug gehalten hat. Bereits vor 4-5 Jahren habe ich die ersten Möbelstücke in diesem Design gebaut. Die Idee hatte ich aus einem Magazin, in welchem ein Sideboard(-umbau) auf Basis der Küchenoberschränke eines schwedischen Möbelhauses vorgestellt wurde. Das war damals der Funke zur Idee eigene Möbel mit überschaubarem Aufwand zu bauen. Grundidee ist, die Möbelteile des Küchenprogramms zu nutzen und diese mit Bucheleimholz „einzukleiden“. Unschlagbarer Vorteil ist, das der Korpus schon vorgefertigt/-gesägt/-gebohrt ist. Türen, Griffe und Füße sind in reichlicher Auswahl in jeder Preislage und guter Qualität im Angebot. Der Aufwand für den Zuschnitt reduziert sich und der Bau ist mit einfachen Mitteln und Kenntnissen zu bewerkstelligen. Gefertigt habe ich die Einzelteile der Verkleidung aus 18mm Bucheleimholz. Die Teile der Verkleidung werden an den Korpus geschraubt. Die Oberflächen sind geschliffen und geölt. Die Verkleidung wird, bedingt durch die gewünschte Tiefe des TV Boards und des verwendeten Leimholzes und dessen Maße, mit Überhang montiert. Somit sind die Türen nicht aufschlagend sondern innen liegend. Weiterhin habe ich somit die gesamte Breite des 40cm Leimholzes ohne weiteren Zuschnitt verwenden können – auch ein Vorteil.

NEXT
Möbelserie „Faktisch“ - TV Board bohren,sägen,Schleifen,Holzbearbeitung,Möbelbau,Buchenleimholz,TV-Board
1/2
PREV

bohren ,  sägen ,  Schleifen ,  Holzbearbeitung ,  Möbelbau Buchenleimholz ,  TV-Board
Facebook ist nicht aktiviert und überträgt keine Daten. Zum Aktivieren auf den Schieberegler klicken.
Google+ ist nicht aktiviert und überträgt keine Daten. Zum Aktivieren auf den Schieberegler klicken.
Pinterest ist nicht aktiviert und überträgt keine Daten. Zum Aktivieren auf den Schieberegler klicken.
Twitter ist nicht aktiviert und überträgt keine Daten. Zum Aktivieren auf den Schieberegler klicken.

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Verkleidung oben/unten  Buche Leimholz  187,8cm x 40cm 
Verkleidung links/rechts  Buche Leimholz  30cm x 40cm 
36  Schrauben    3mm x 30mm 
Küchen-Oberschränke  Fertigprodukt  92cm x 30cm 
Türen passend zu den Oberschränken  Fertigprodukt  92cm x 30xm 
Scharniere 135° Öffnungswinkel     
Griffe     
Holzscheiben ( für Füße )     

Benötigtes Werkzeug

1 Aufbau der Korpusteile

Aufbau der Korpusteile
1/1

Beim Aufbau der Korpusteile habe ich die Seitenteile gedreht. Warum das denn ?

Da ich die Schränke liegend verwendet habe, wären die Bohrungen für die Einlegeböden auf der Unter- undOberseite des Schranks sichtbar. Es sieht bei geöffneter Tür nicht wirklich schön aus, wenn sich im Boden des TV-Boards dann Loch an Loch (immerhin im 32mm Rastermaß) reiht.

Mit gedreht meine ich also, die Innenseite der Seitenwände nach außen zeigen lassen. Dazu müssen die Bohrungen für die Dübel und Verbinder zur Montage an beiden Seitenteilen sowie die Bohrungen für die Scharniere an einem Seitenteil durchgebohrt werden.

Achtung: Restholzbrett beim Bohren dagegen spannen, damit die Beschichtung nicht abplatzt.

Die Schränke habe ich ohne Rückwand aufgebaut, da sich so schon eine ausreichende Stabilität ergibt. Weiterhin war mir wichtig, dass die Entlüftung der Geräte auch beigeschlossener Tür gegeben ist.

2 Zuschnitt der Verkleidung

NEXT
Zuschnitt der Verkleidung
1/2
PREV

Ich empfehle die exakten Maße der fertig montierten Oberschränke nochmals zu überprüfen ! Das Maß stimmt nicht exakt auf den mm – so zumindest in meinem Fall die Breite der Oberschränke. Diese ist nicht genau 30cm.

Nun die Seitenteile auf Breite der Oberschränke auf das nachgemessene Maß exakt zuschneiden – in meinem Fall waren die 29.8mm. Die Teile müssen wirklich exakt mit der Breite der Oberschränke übereinstimmen, da sich sonst bei der Verschraubung von Ober- und Unterseite der Verkleidung diese verziehen und an der Seite ein Spalt zwischen Seitenteil und Ober-bzw. Unterseite entsteht.

Bei den von mir verwendeten Oberschränken ergibt sich eine Gesamtbreite vom 184cm. Da ich die Ober- und Unterseite auch über beide Seitenteile überstehen lasse, kommen nochmals 3,6cm dazu. Zusätzlich rechne ich nochmals 1-2mm, zwecks nachschleifen/bündig schleifen hinzu. Zuschnitt also auf 187,8cm.

Sind alle Teile zugeschnitten, geht’s mit dem nächsten Schritt weiter – Verschraubung der Einzelteile der Verkleidung.

3 Verschraubung der Verkleidung

Verschraubung der Verkleidung
1/1

Ich beginne mit den Seitenteilen und richte diese exakt an Ober- und Unterkante aus. Weiterhin muss ich den Überhang der Verkleidung von 20mm beachten. Dieser ergibt sich aus der Materialstärke der Türen von 18mm sowie der Tatsache, dass der montierte Griff ca. 2mm innen aufträgt.
Festgespannt mit 2 Klemmzwingen, werden je Seitenteil die Löcher vorgebohrt (2mm) und mit einem Senker angesenkt. Die Verschraubung erfolgt mit Schrauben 3mm x 30mm. Ober und Unterseite kommen als nächtes dran. Ausrichten, festspannen, vorbohren, senken und verschrauben.
An der sichtbaren Unterseite habe ich Verschraubung unter/hinter den Scharnieren versteckt – das Auge schraubt ja schließlich mit....

4 Montage der Beschläge und Füße

Montage der Beschläge und Füße
1/1

Die Montage der Füße beschreibe ich nicht weiter – naja, die werden halt angeschraubt. Wer sich unsicher ist, kann dazu noch die Anleitung des schwedischen Möbelhauses mit den lustigen Bildchen anschauen.
Scharniere habe ich ebenfalls aus dem besagten Möbelhaus, und zwar habe ich die mit einem Öffnungswinkel von 135° verwendet, weil dann die Türen in geöffnetem Zustand auf dem Boden aufliegen.
Anweisung an meine beiden Kids „Aufpassen – nicht fallen lassen – sonst gibt’s Schimpfe, weil Delle im Holzboden“. Ging aber bisher alles gut.
Auch die Scharniere und Griffe werden angeschraubt. Da geht wohl jeder seinen eigenen Weg im Rahmen des Nachbaus und der verwendeten Materialien/Beschläge. Aber auch hier, wer sich unsicher ist – Anleitung her und Bildchen anschauen.

5 Oberflächenbehandlung

NEXT
Oberflächenbehandlung
1/3
PREV

Wie anfangs beschrieben, habe ich die Oberflächen geschliffen und geölt. Ich verwende gerne Produkte von Osmo (sorry – keine Schleichwerbung, aber die sind wirklich sehr gut).
Geschliffen wird mit 180er / 240er / 320er Korn und einem Exzenterschleifer. Es mag für den Einen oder Anderen übertrieben sein bis 320er Korn zu gehen. Ich finde es jedoch sehr erhebend mit der Hand über das Ergebnis einer sehr angenehm glatten Oberfläche „drüberzustreichen“.
Das Öl trage ich mit einem Schwamm auf. Dazu verwende ich die einfachsten und günstigsten Spül-Schwämme vom Discounter um die Ecke. Einmal durchgeschnitten habe ich die für mich angenehme Größe zum Arbeiten.
Nach dem Ölauftrag warte ich ca. 30 min und nehme das überschüssige Öl mit einem Lappen wieder auf. Erneut auch hier Achtung: Anleitung bzw. Verarbeitungshinweise des verwendeten Öls beachten. Gebrauchte, mit Öl getränkte Lappen können sich, wenn nicht ordnungsgemäß gelagert, selbst entzünden. Das ist kein Spaß – ist wirklich so ! Ich gehe folgendermaßen vor:

  • Vorschliff 150er bzw 180er Korn (je nachdem was ich da habe).
  • 1 Ölauftrag – nach ca. 30min überschüssiges Öl aufnehmen und über Nacht trocknen lassen
  • Zwischenschliff 240er Korn und danach 320er Korn
  • 2. Ölauftrag - nach ca. 15-20min überschüssiges Öl aufnehmen
  • Mit dem Lappen polieren bis eine seidenglänzende Oberfläche entsteht und endgültig trocknen lassen

6 Aufstellen und freuen

NEXT
Aufstellen und freuen
1/2
PREV

Und so sieht’s dann aus - wir finden es alle ziemlich schön so !

Ich bin der Meinung, dass auch mit vorgefertigen Möbelteilen, entsprechend Ideen, zusätzlicher Arbeit und Material, sich ganz ansprechende Möbel für’s eigene Wohnzimmer fertigen lassen. Absolut positiv finde ich, dass ich selbst nach einem Zeitraum von ca. 5 Jahren das vorhandene Mobiliar mit einem weiteren Stück der eigenen Serie erweitern konnte. Sofern das schwedische Möbelhaus zumindest die Türen/Fronten und Griffe bzw. Füße nicht aus dem Programm genommen hat, wird das gut gehen. Sonst heist’s evtl. umrüsten, was uns bei den Griffen passiert ist.
Falls Interesse besteht, werde ich noch weitere Möbelstücke der Serie „Faktisch“ vorstellen. Side- bzw. Highboard sowie ein Hochschrank hätte ich noch im Angebot. Dies sind die besagten Möbelstücke, die schon ca. 4-5 Jahre alt sind.

22 Kommentare

zu „Möbelserie „Faktisch“ - TV Board“

Cool, richtig "stylisch" geworden, gefällt mir :)
2012-03-16 21:25:39

Was mir ausserdem sehr gut gefällt, diese sehr ausführliche bebilderte Beschreibung der Tätigkeiten, wie das Projekt entstanden ist. Das ist mir aber sowas von 5 Daumen wert.

Klasse gemacht Woody und außerdem erhälst Du meine Stimme.
2012-03-16 21:33:29

Für alles gibt es von mir 5 Daumen!
2012-03-16 21:57:56

Ich find auch, das dieses Teil richtig toll geworden ist. Von mir auch 5 Daumen.
2012-03-16 22:19:00

Toll... ist wirklich toll geworden... 5 D
2012-03-16 22:43:05

Klasse erklärung, super gemacht, schön geworden....
2012-03-16 22:47:22

Designermöbel !! sehr gut gemacht und ausführlich beschrieben ..
2012-03-16 23:13:36

Schaut toll aus! Ist klasse Beschrieben! wie von Tischler auch schon 5 Daumen und eine Stimme!
2012-03-17 07:34:44

das ist eine Idee, man lernt hier wirklich immer dazu
2012-03-17 09:08:45

Sieht toll aus und würde mir fürs Gästezimmer sehr gut gefallen.
2012-03-17 09:47:04

Klasse geworden und prima Erklärung
2012-03-17 10:08:35

das ist eine coole idee :-)
2012-03-17 16:05:57

Danke - danke - danke !
Eure Kommentare haben mich echt motiviert !
Werde dann also die Beschreibung zum Highboard erstellen.
Schönes Wochenende noch.
2012-03-17 21:36:13

Für alles gibt es von mir 5 Daumen!
2012-03-17 23:29:58

Tolle Idee, super umgesetzt - gefällt mir!
5D dafür.
2012-03-18 15:38:20

Super gemacht ist schön geworden....
2012-03-18 17:06:50

Wow, Super , Klasse.
Gefällt mir gut und ist einfach zu machen und es hat nicht jeder. Möchte sowas ähnliches mit Glas machen, da hab ich mal gesehen. 5D
2012-03-18 20:21:10

Super Klasse, 5D.
2012-03-19 07:49:30

Das ist gelungen!
2012-03-21 07:53:58

gut und pracktisch gelungen. Sieht mit dem rot richtig edel aus. 5 D
2012-03-27 13:10:22

super
2013-02-25 11:24:06


Sieht echt super aus! Ich bin begeistert ..Erstklassig geworden ....Daumen hoch
2013-08-29 15:58:49

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!