Papierlocher
1/1 Papierlocher
Werkstatthelfer
von JoergC
11.10.16 23:32
752 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Für ein aktuelles Projekt, an dem ich arbeite, brauchte ich Löcher in Papier von ca. 12mm Durchmesser.
Mit der Schere ausschneiden - Aufwändig und ungenau
Mit dem Cuttermesser - keine schöne Rundungen
Herkömmliche Locheisen - nicht für Papier geeignet.

Mir kam der Gedanke: wie macht das ein normaler Locher, der zwei Löcher in das Papier stanzt, ob eine Seite abzuheften?
Das versuchte ich im Großen nach zu bauen, was ich hier als Miniprojekt präsentiere ...


Löcher, Papier, stanzen, kugelschreiber
3.9 5 18

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Holzreste  z.B. Multiplex  ca. 65 x 65 mm 
  Kreppband     

Benötigtes Werkzeug

  • Dekupiersäge
  • Dremel
  • Tischbohrmaschine
  • Schlüsselfeilen

1 Material Nr 1

NEXT
Ausgangsmaterial 1: ein Kugelschreiber
1/5 Ausgangsmaterial 1: ein Kugelschreiber
PREV

Leider hatte ich weder Holzstab, noch Metallrohr, was mir in 12 mm Stärke als Stanze hätte dienen können. Zufällig fiel mein Blick auf einen Kugelschreiber: Messchieber angelegt, 12 mm Durchmesser, passt!

Ich brauchte davon nur die Hülse, die ich zunächst auf eine gerade Ende kappte, und dann ein V einschnitt, beides mit der Dekupiersäge.

Das V habe ich anschließend mit dem Dremel etwas glatt geschliffen.

2 Material Nr 2

NEXT
Holzrest Multiplex-Platte
1/6 Holzrest Multiplex-Platte
PREV

Um das Papier zu halten, habe ich aus meiner Restekiste zwei gleiche Stücke Multiplex in der passenden Größe gegriffen.
Mit Kreppband die beiden Lagen gegeneinader fixiert, konnten sie beim Bohren und Sägen nicht verrutschen, so bekam ich 2 gleiche Stücke, einmal Oberteil, einmal unterteil.

Für das zu stanzende Loch ist die äußere Form dieser beiden Teile eigentlich egal, ich brauchte die quadratische 63 mm Form aber im konkreten Fall, um das Loch mittig in ein entsprechende Papierquadrat zu bekommen, und konnte somit einfacher anlegen.

3 Feinschliff

NEXT
erster Test ...
1/4 erster Test ...
PREV

Der erste Test: Papier zwischen Oberteil und Unterteil klemmen, Ober- und Unterteil ausrichten, Stanzröhre durchschieben: Loch franst aus.

Ich feilte mit einer Schlüsselfeile die Kanten des V-Schnitts schärfer, bis das Ergebnis mich zufrieden stellte.

Wer genau hinschaut, wird sehen, dass das Loch auch noch nicht 1000% glatte Ränder hat. Aber es ist besser, als das was ich mit den eingangs erwähnten Mitteln hinbekommen habe und für meine Zwecke reicht es aus.

4 Update: Metallstanze

Stanze mit Alu-Rohr
1/1 Stanze mit Alu-Rohr

Nachdem ich hier, im Nachhinein berechtigte, Kritik bezüglich der Plastik-Hülse des Kugelschreibers bekommen habe, habe ich mir die Mühe gemacht, bin auf dem Heimweg im Baumarkt vorbeigefahren und habe mir ein 12mm Alu-Rohr mitgebracht.

Die Spitze wieder entsprechend geformt und ausprobiert: Deutlich besser!

Vielen Dank an die Kritiker!
Jetzt hat es sich doch gelohnt, dass ich das Miniprojekt des kleinen Helfers schon vorab eingestellt habe. So konnte ich die Verbesserung verwirklichen, bevor ich das Hauptprojekt damit angehe!

33 Kommentare

zu „Miniprojekt: Papierlocher“

Hat einen Touch von MacGyver. - Du hast leider nicht verraten, warum Du vor dem Problem standest bzw. warum Du 12mm-Löcher in 63x63mm-Papierquadrate machen willst / mußt.
Das macht mich auch ein wenig ratlos. - Ich hätte mir zumindest ein 12mm Metallrohr für den Locher besorgt, denn Plastik ist m.E. dafür auf Dauer ungeeignet. Ich denke auch, dass die Löcher mit einem Cutter und weniger Aufwand, schneller und genauso akurat geworden wären.
Von mir 3D für "Reife Leistung"
2016-10-12 01:52:45

>Du hast leider nicht verraten, warum Du vor dem Problem standest bzw. warum Du 12mm-Löcher in 63x63mm-Papierquadrate machen willst / mußt.<

ich wollte noch nicht zu viel von dem Projekt verraten, das damit erstellt wird :-)

Wie eingangs beschrieben, mit Cutter habe ich die Löcher nicht so schön hinbekommen.
2016-10-12 07:07:14

Ich weis jetzt auch nicht für was man diesen Papierlocher eigentlich braucht, des weitern muß ich da kaosqlco auch Recht geben. 3D
2016-10-12 07:09:10

Interessante und nicht alltägliche Lösung.
2016-10-12 07:15:38

Da bin ich jetzt echt mal gespannt, für was du das letztlendlich brauchst. Die Idee ist schon mal gut. Hast du dir mal überlegt, ob der Stanzschnitt sich verbessert, wenn du anstatt eine Kolzkante eine Metallkante hättest. Z.B. mit einer Unterlegscheibe hergestellt? Ansonsten heißt es abwarten und Tee trinken
2016-10-12 08:11:40

Wenn Du jetzt noch nicht zuviel von dem Nachfolgeprojekt verraten willst, dann hätte ich an Deiner Stelle noch mit der Veröffentlichung dieses Projekts gewartet und beide gleichzeitig gezeigt. - So sind alle nur etwas ratlos.
2016-10-12 08:54:48

Mir ist klar, woran Joerg arbeitet ... Konfetti in XXL für den nächsten Karneval ...
2016-10-12 11:15:02

Mit Metallrohr und einer alten Platine als Gegenstück wäre es sicher besser gegangen aber wenn man das nicht hat ist der Kugelschreiber und ein Stück Holz auch eine Lösung.
2016-10-12 11:28:37

Ich warte wie sich das in der Praxis bewährt, ich kann mir nicht vorstellen, daß der Kugelschreiber sauber schneidet.
2016-10-12 11:47:44

Hach, das brauch ich auch - war mein erster Gedanke beim Lesen der Überschrift. Doch leider, nein so nicht :(

Stanzt du immer nur 1 Blatt Papier? Der Lösungsansatz ist ja schon mal interessant, wenn du nicht 1000e Löcher brauchst, wird das sicher auch reichen. Ansonsten würde ich auch eher auf Metallröhre umsatteln.
2016-10-12 13:46:02

Woody, wenn ich Löcher durch viele Blätter brauche bohre ich das auf der Standbohrmaschine. Den ganzen Pack zwischen 2 MDF Platten so hart wie möglich einspannen und mit einem ganz normalen Bohrer mit hoher Drehzahl durch.
2016-10-12 16:12:19

So habe ich das schon mal gemacht kjs, wahrscheinlich war aber der Akkuschrauber zu schwach für mein Vorhaben. Ich werds mal an Altpapier auf der Standbohrmaschine versuchen, denn Kopierpapier ist zwar billig, in Massen aber dann wieder teuer.
2016-10-12 16:19:03

Ich habe das auch schon mit der Bohrmaschine gemacht, sieht nicht schlechter aus
2016-10-12 16:55:04

Ich komm damit auch nicht Klar, wenn ich doch noch die Feinarbeiten machen muss und denn bei Papier :O( ?
2016-10-12 17:14:59

So soll es sein. Verbesserungen sofort umgesetzt, leider kann ich meine D nicht mehr ändern :(
Kriegst dafür beim nächsten Projekt einen mehr :)
2016-10-12 20:01:27

Bin da mit Woody, sieht VIEL besser aus..............
2016-10-12 20:07:28

Hallo JoergC,
Kritik gebe ich nicht von mir, nur Hinweise was man Eventuell Verbessern kann oder könnte.
2016-10-12 20:17:49

Jetzt ist es viel besser, so hast Du saubere Schnittkanten, der Weg hat sich in jedem Fall gelohnt. Prima, daß Du den Vorschlag angenommen hast.
2016-10-12 21:06:59

Ich sehe das wie Maggy und freue mich, dass es Menschen gibt, die mit positiver Kritik positiv umgehen können.

@Joerg
Wir wissen immer noch nicht, woran Du arbeitest. Obwohl Du meine Eingebung, dass Du XXL-Konfetti herstellst, nicht verneint hast, bin ich mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, dass es Dir gar nicht um die ehemalige Füllung der Löcher geht, sondern um deren Drumherum.
Merke: Löcher werden durch ihr Umgebendes definiert.

2016-10-12 22:52:44

Ich finde es auch toll, wie du die Anregungen umgesetzt hast. Ich vermeide extra das Wort Kritik, weil es ja auch keine sein sollte. Ich sehe das ja eher als Verbesserungsvorschlag. Auf jeden Fall hat es sich ja für dich anscheinend gelohnt, und das freut mich sehr
2016-10-13 00:36:52

Das ist das tolle an diesem Forum,dass ein Projekt durchdiskutiert wird und damit auch Verbesserungen gemacht werden können.5D
2016-10-13 08:39:33

Gut gelöst, jetzt hast du saubere 12er Löcher.
2016-10-13 12:32:55

echt saubere Lösung und mit der Metallhülse deutlich besser
die Idee muss ich mir abspeichern hatte vor kurzer Zeit auch ein ähnliches Problem
von mir ganz deutlich Daumen hoch
2016-10-13 16:11:10

Klasse gelöst, auch die Verbesserung durch Vorschläge umgesetzt zeichnet Dein Projekt aus.
2016-10-13 16:13:18

Coole Lösung aber vorher entgraten ;O).. Toll..und bin jetzt Gespannt
2016-10-13 17:36:56

Hätte ein Locheisen nicht ein gleiches Ergebnis gebracht?
2016-10-13 18:08:13

> Hätte ein Locheisen nicht ein gleiches Ergebnis gebracht?

nö - habe ich ausprobiert. Habe mir sogar extra ein 12er Locheisen besorgt, da ich das auch für einfachst Lösung hielt. Aber Papier ist zäher als man denkt ...
2016-10-13 18:45:23

Du sollst das Locheisen ja auch nicht streicheln, sondern ordentlich draufkloppen ... :-)
2016-10-13 23:02:13

Schließe mich an: das hier ist eine Geben-und Nehmen-Projektanleitung! Cool, dass du deinen eigenen Locher hergestellt hast. Da wäre ich nie drauf gekommen!
2016-10-14 17:54:23

Was es so nicht gibt wird einfach selber gemacht. Wenn dann gemachte Vorschläge zu noch besserem Ergebnis führen, dann ist man hier genau richtig. Klasse Arbeit
2016-10-16 13:54:35

Eigentlich gibt es schon alles- nur eben manchmal nicht in der richtigen Größe ...
Gute eigene Lösung... macht uns auch gleich gespannt auf das nächste Projekt .
Schöne Beschreibung mit Fortsetzung .
Fünf Daumen von mir dafür.
2016-10-16 16:03:57

Schöne Anregung. Dass das sogar mit dem Kuli geklappt hat ist echt interessant.
2016-10-16 21:32:46

so Leute ich verrate es - er braucht es um Konfetti für Zauberer zu stanzen, damit die den Schneesturm machen können
2016-10-25 22:30:37

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!