Miniprojekt: Hutboden in der Diele

Miniprojekt: Hutboden in der Diele Garderobe,wandboard,Hutboden
1/1
Möbel
von chief
14.08.16 12:07
340 Aufrufe
  • 1-2 TageLeicht
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 22,00 €

Unsere Diele ist sehr klein. So klein, dass für alles, was man dort für gewöhnlich unterbringt, nur eine Wand von wenig mehr als 120 cm Breite zur Verfügung steht. Um diese "Kompaktgarderobe" zu komplettieren, fehlt noch eine Ablagemöglichkeit für Kopfbedeckungen aller Art - eben ein Hutboden.
Ein simples Wandboard hätte ich selbstverständlich auch für einen schmalen Euro erwerben und an die Wand schrauben können. Nur erstens bekam ich nichts im richtigen Mass, zweitens bastel ich gerne und drittens war alles an Material vorhanden. Es konnte also ein Null-Euro-Projekt daraus gemacht werden. Dachte ich jedenfalls...


Garderobe, wandboard, Hutboden
4.6 5 24

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Spanplatte, roh    Rest 
Umleimerkante, weiß     
  Schrauben  diverse   
  Acryllack  weiß   
  Vorstrichgrund     

Benötigtes Werkzeug

1 Materialauswahl und Zuschnitt

NEXT
Aus dieser alten Spanplatte...
1/5 Aus dieser alten Spanplatte...
PREV

Dieses Board sollte so simpel werden, dass ich keine großartige Planung erstellt habe. Als Material kam rohe Spanplatte in 16 mm Stärke zur Verwendung. Diese bekomme ich kostenlos, was sich sehr positiv auf das Budget auswirkt...;-)
Es werden insgesamt nur vier Teile benötigt.
Der Ablageboden.
Das Rückenbrett.
Zwei Seitenbretter.
Der Zuschnitt erfolgte mit der PKS 55. Für den Boden mit  Führungshilfe, für die Seitenteile und den Rücken nahm ich einfach den Parallelanschlag. Geht genauso gut. Die beiden Seitenbretter wurden mit der Stichsäge rundgesägt und an der Bandschleiferstation egalisiert. Den Radius bestimmte ein Wassereimer.

2 Umleimung und Verschraubung

NEXT
Hochkant eingespannt, Bügeleisen aufgeheizt - los geht´s!
1/7 Hochkant eingespannt, Bügeleisen aufgeheizt - los geht´s!
PREV

Zunächst bügelte ich auf alle später noch sichtbaren Kanten weiße Umleimerkante auf. Der hierbei übliche Überstand wich danach der geschärften Stechbeitelklinge und dem feinen Schleifklotz. Und dann kam der erste Rückschlag, oder besser gesagt eine Zwangspause. Mein Umleimer reichte nicht, ich hatte meine Vörräte etwas falsch
eingeschätzt. Es war natürlich Sonntag und Ersatz konnte nicht beschafft werden. Ärgerlich, wenn gerade mal ein halber Meter fehlt....

Zur Verschraubung wurden alle Teile vorgebohrt, gesenkt und dann verschraubt. Dafür wurden die einzelnen Teile mit Einhandzwingen fixiert.

3 Lackierung

NEXT
Holzreste und Schrauben...
1/7 Holzreste und Schrauben...
PREV

Ersteinmal nahm ich drei Stück Restholz und drehte je zwei Schrauben ein. Diese improvisierten "Cookies" sollten mir beim lackieren Hilfestellung geben. Diesen Tipp bekam ich mal von ruesay.
Normalerweise hätte ich bei Rohspan als Untergund auf einen Voranstrich verzichtet. Allerdings war mein Vorrat an weißem Acryllack nicht so üppig und ich fürchtete, dass es für zwei Anstiche nicht reichen könnte. Der Voranstrich sollte den Untergrund so weit aufhellen, dass ein Anstrich genügt hätte.
Wäre aber nicht nötig gewesen, der Lack reichte auchso. Ich habe mit Pinsel und Rolle gearbeitet. Nach der ersten Grundierung wurde mit dem Delta und 180er Papier und geringer Vibration zwischengeschliffen. Ebenso nach den Folgeantrichen.
Ich muss gestehen, dass aus mir wohl kein anständiger Maler mehr werden wird. Ob Pinsel oder Rolle, ob Borste, Kunsthaar, Schaum oder Velour...richtig schöne Oberflächen kriege ich einfach nicht hin. Man sieht immer den Pinselstrich oder die Orangenhaut.

Leider hatte ich die Kamera nicht immer dabei, deshalb gibt es bei den Bildern eine chronologische Lücke.

4 Wandmontage und Fazit

NEXT
Fertig montiert...
1/2 Fertig montiert...
PREV

Nach vollständiger Durchtrocknung wurde der Hutboden in der Diele über Garderobenleiste und Wandspiegel angedübelt. Hierfür nahm ich zwei Hohlwanddübel, da die Wand aus Gipskarton ist. Jetzt noch bestücken und fotografieren - fertig.
Das Board wäre sicher schöner geworden und auch einfacher und schneller fertig geworden, wenn ich gleich beschichtete Spanplatte genommen hätte. Aber die hätte ich kaufen müssen und ich wollte es nun partout mit vorhandenem Material zum Nulltarif schaffen. Wäre mir der Umleimer nicht zur Neige gegangen, hätte das auch funktioniert.

Ich hoffe, Euch gefällt dieses kleine Projekt, auch wenn es nichts besonderes oder aufwändiges ist. Die reine Arbeitszeit waren nur wenige Stunden, die meiste Zeit ging dafür drauf, dem Lack beim Trocknen zuzuschauen.

33 Kommentare

zu „Miniprojekt: Hutboden in der Diele“

*grins* - ich dachte mir als erstes, wer trägt denn heutzutag noch Hüte. Aber am finalen Bild sieht man dann, dass es eh nur Käppis sind *uff*.

Obwohl ein simples Projekt erfordert es ja doch Genauigkeit und Geduld. Ist dir wirklich gut gelungen. Und den Tip mit den Schraubencookies merk ich mir nun auch.

Aber, lackiert man nicht bevor man den Umleimer draufbügelt?
2016-08-14 13:30:48

schlicht und ergreifend. Man hätte auch ein fertiges Brett an die Wand dübeln können; aber das kann ja jeder. Und die Spanplatte hätte immer noch im Weg gelegen.
Das Malern krieg ich auch nicht besser hin und bei den Umleimern finde ich das verflixt schwer, nicht zuviel abzustechen oder abzuschmirgeln, dass nicht wieder das rohe Holz zum Vorschein kommt.
Sauber gearbeitet, sauber beschrieben, 5 Mützen von mir
2016-08-14 13:41:14

Schöne Ablage.
2016-08-14 13:42:27

Bin Hutträger, aber nur Allgäuer Hütte. Das Projekt ist Dir sehr gut Gelungen. Eine sehr Ausführliche Beschreibung und Bild Dokumentation. 5D dafür
2016-08-14 14:12:01

Gute und schöne Lösung des Problems.

@Woody Aber, lackiert man nicht bevor man den Umleimer draufbügelt?
Das würde mich auch interessieren.
2016-08-14 14:34:02

Wenn man erst lackiert läuft man Gefahr, beim Schneiden der Umleimerkante, die Lackschicht zu beschädigen.
2016-08-14 15:05:17

Umleimerkante werden meines Wissens nicht Geschnitten sondern Geraspelt ??
2016-08-14 15:50:05

Klasse Arbeit. Gerade für solche schwierigen Verhältnisse macht sich ja das heimwerken bezahlt, weil man nichts von der Stange bekommt. Das mit dem Kantenumleimer fand ich zuerst eigenartig, später dachte ich mir, das du das ja nur gemacht hast damit du eine glatte Fläche hast, die ja eh wieder überackiert wird. Dann machte es wieder sehr viel Sinn für mich
2016-08-14 15:53:36

Sauber umgesetzt.
Ich dachte schon, ne Ablage für Dunstkiepen...........: )
Sind nu doch Käppis das passt schon eher.
Von Käppiträger zu Käppiträger.
2016-08-14 17:17:25

Umleimerkante raspeln? Wie soll das denn aussehen?
2016-08-14 17:19:55

grausam denke ich mal ;)

Ich schneid sie auch mit dem Stechbeitel (mehr recht als schlecht) ab und gehe danach noch mit feinem Schleifpapier (240er) über die Kanten.
2016-08-14 17:38:28

Hallo Chief,
das habe ich bei TV Holzwerken Gesehen, da haben die es mit einer Mettalfeile gemacht
2016-08-14 18:27:36

Hell und modern 5D
2016-08-14 19:15:07

@siggi
Merkwürdig, ich habe es bei Holzwerken TV mit dem Stechbeitel gesehen. Aber mit einer Raspel kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen.
2016-08-14 20:12:13

Das Projekt ist, wie Du sagtest, nicht riesengroß, aber sehr sauber ausgeführt.

Mir gefällt Dein Stil der Beschreibung, und daher gibt es auch fünf Mützen.
2016-08-14 20:32:47

Nette Hutablage.
2016-08-14 21:02:43

Viel besser als gekauft und dann paßt es auch.... 5D
2016-08-14 23:10:50

Einfach aber genial...das Problem mit den Cap´s habe ich auch :D Werde dem demnächst aber auch Abhilfe schaffen. Frauen haben viele Schuhe, ich viele Cap´s
2016-08-14 23:25:35

Nicht nur für Caps geeigent, im Winter kommen Handschuh, Mützen, Schals etc. dazu. Echt super geworden aus einer einfachen Spannplatte, Wie lange hast du dabei gesessen? Arbeitszeit?
2016-08-15 06:39:15

so ist alles übersichtlich und griffbereit dazu
Daumen hoch
2016-08-15 12:17:58

Eine gute Hutablage hast du da gemacht und der Herr mit Hut wird schon noch eintreffen .
Bis dahin tut es eine Mütze auch .
Prima gemacht. Die Spanplatte ist nicht immer ideal, aber hier sehr passend .
Gefällt mir sehr gut und wird mit fünf Daumen belohnt .
2016-08-15 13:13:04

besser als gekauft
2016-08-15 15:13:17

Sitzt, paßt wackelt und hat Luft. Klasse Platzausnutzung und saubere Arbeit
2016-08-15 17:59:46

Ich danke euch allen für die netten Kommentare und Daumen.
2016-08-15 20:31:41

Hast du klasse gemacht 5d
2016-08-16 17:39:47

Klasse gemachr
2016-08-16 17:53:13

Wieder etwas gelernt... Danke!
2016-08-16 18:24:48

ist praktisch
2016-08-17 22:44:10

Platz richtig genutzt. Sehr schön.
2016-08-18 19:57:12

Schöne Idee, hab noch ein Zylinder der hat auch noch Platz ;O))
2016-08-18 20:47:56

Eine feine Maß-Mützen-Hut-undAlles-andere-Ablage. Qualitativ doch gar nicht mit einer schnöden Selbstkauf-Variante auf eine Höhe zu hängen! Deine Variante ist viel "schönerer" und perfekt beschrieben! 5 Muskelcaps obendrauf!

By the way: es gibt Messer, mit denen man den Kantenumleimer in einem Zug entspannt "abzieht".

http://www.selbst.de/tipps-wissen-artikel/t ipps-tricks/umleimer-besaeumen-158920.html

I ch selber schneide die mit einem Cuttermeseer.
2016-08-19 07:05:40

Gut gemacht! So eine Hutablage wäre auch für mich nützlich - wie bei anderen hier schon erwähnt vor allem im Winter, um Mützen, Schals und Handschuhe schnell und einfach abzulegen. Sonst hängen sie an der Garderobe immer im Weg und fallen im Eifer des An- und Ausziehens der Jacken auf den Boden.
2016-08-19 09:06:09

Platz gut ausgenützt
2016-09-23 18:02:09

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!