Maschinen-Werkbank (Teil 1 - PBD 40)

NEXT
Maschinen-Werkbank (Teil 1 - PBD 40) Werkbank,PBD 40,Motorantrieb
3/5
PREV
Werkstatthelfer
von mani1972
06.04.14 06:42
2280 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageSchwer
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 00,00 €

Mein Plan ist insgesamt vier Geräte in meine Maschinen-Werkbank einzubauen, um Platz zu sparen mache ich alle Geräte versenkbar und als Luxus werde ich alles mit Elektromotoren verstellbar machen solang es machbar ist. Das Projekt werde ich auf mehrere Teile aufteilen und der erste Teil ist die PBD 40, geschätzt werden es wahrscheinlich sechs Teile vielleicht aber auch sieben.
 
Die Kosten sind deshalb bei 0€ da ich in den Jahren einiges an Material angesammelt habe, wenn ich den Preis der einzelnen Teil noch weiß bzw. wenn beim Bauen Kosten entstanden sind werde ich die bei den einzelne Bildern angeben.


WerkbankPBD 40Motorantrieb
4.9 5 52

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 der Schrankbau

NEXT
der Schrankbau
1/15
PREV

Bild 1-3: einen ca. 12cm hohen rahmen bauen der innen 34mm in der breite grösser ist als die Platte für die PBD 40 und 20,2cm tief ist, ich habe die Platte für die PBD ca. 45cm tief gemacht, unten auch noch eine Platte in der selben breite wie die obere und alles zusammen bauen.
 
Bild 4-7: die Seiten teile zusammenschrauben oben kommt eine 35mm Leiste für den Anschlag, die mittlere Platte des Seitenteil ist 20x80cm die anderen Platten sind je 12,5cm, die vorder und hintere Platte sind 34cm breit, unten dann ein paar Reste verarbeiten damit das Ganze nicht mehr wackelt und die Tiefe des Schrankes sich nicht mehr ändern kann.
 
Bild 8-12: bei zwei Reststücke kommt eine Einschraubmutter M8 hinein und seitlich montiert, auf die Unterseite wieder ein passendes Reststückplatte montieren und die Gewindestange mit ein Axial-Kugellager und zwei Mutter zum kontern durchstecken, auf der Unterseite noch vorher mit dem 16mm Forstnerbohrer ein 6mm tiefes Loch bohren für die normalen Kugellager.
 
Bild 13-15: auf der Unterseite kommt jetzt auf beiden Gewindestangen ein Kettenrad (20Zähne) und mit einer Kette verbunden, nach den ersten Testlauf mit einem Akku-Schrauber als Antrieb bemerkte ich das sich die Gewindestangen etwas schwer drehen lassen der Grund war schnell gefunden, die Einschraubmutter sind nicht exakt gerade eingeschraubt worden, nach etwas Überlegung habe ich die schrauben alle raus gedreht und oberhalb ein paar holzstücke montiert, jetzt geht es um einiges leichter zu drehen.

2 der Antrieb

NEXT
der Antrieb
1/15
PREV

Bild 1: erster Versuch mit einem Flachzahnriemen ging schief, rutsch öfters einmal drüber also unbrauchbar und wieder Kettenrad mit Kette kaufen gehen.
 
Bild 2+3: nach dem ich das zweit Kettenrad auf einer Seite montiert habe kam eine Hälfte vom Sockel auf die Unterseite montiert somit ist die arbeitshöhe jetzt 100cm hoch.
 
Bild 4: ein Reststück zurecht schneiden und zwei Löcher für die Kugellager bohren.
 
Bild 5-8: die Motoren hatten vorne und hinten ein 3,2mm Vierkantwellenanschluss, der erste Versuch bei einer M6x80 Schraube ein 4mm loch Bohren und eine Vierkantwelle reinschlagen hat nicht lange gehalten, beim rauffahren drehte sich die Welle bald durch, und nach dem Fixieren mit einem 1,5mm Stahlstift ist die Welle abgebrochen.
 
Bild 9-11: neue Idee das Vierkantloch im Motor aufbohren und ein 6mm Gewinde rein bohren, dann eine 6mm Gewindestange rein schrauben und auf die passende Länge zuschneiden, den Motor wieder montieren und Testen. Ohne der PBD 40 geht alles super aber als die Maschine draufstand merkte man das sich der Motor etwas quält beim rauffahren und nach dem dritten mal rauf und runter fahren war dann der Motor schon sehr heiß.
 
Bild 12-13: Also eine zweite Motorhalterung bauen und montieren die zwei Motoren mit einer 3,2mm Vierkantwelle verbinden und alles zusammen bauen und verdrahten, beim nächsten Testlauf waren die Motoren nach dem fünften Mal erst leicht warm. Auf der Motorwelle habe ich ein Kettenrad mit 10Zähnen montiert was eine 2:1 Untersetzung ergab.
 
Bild 14-15: auf der Oberseite habe ich dann noch auf die Gewindestange ein Kugellager montiert.

3 Der Antrieb für den Deckel

NEXT
Ladenprofiele 5€
1/14 Ladenprofiele 5€
PREV

Bild 1-3: die Ladenprofiele vorne und hinten montieren und dann noch ein Reststück drauf montieren.
 
Bild 4-6: an den vorder Seite kommt dann auf den gerade montierten Reststück ein Winkel drauf, links und rechts ein reststück wo ich mit dem Forstnerbohrer für die Kugellager ein Loch gebohrt habe wobei das linke Lager distanziert werden musste.
 
Bild 7-10: den Motor und Zahnflachriemen mit Scheiben montieren (seht am besten auf den Bilder), beim Motor habe ich einen M6x20 Schrauben genommen und am Kopf ein 3mm loch gebohrt und dann auf die 3,2mm Motorwelle mit Gewalt gesteckt.
 
Bild 11-14: ein Reststück von 5x70cm an der forder Seite quer über Beistellschrank und PBD-Schrank geschraubt und drauf noch die Endschalter für den Deckel. Danach alles verkabelt und zusammen gebunden.
Der Wiederstand (Bild 13 das goldene Teil) ist für die Geschwindigkeit Reduzierung für die letzten 2cm beim rauf bzw runter Fahren, kann man dann im Video auch erkennen.

4 Der Beistellschrank

NEXT
der Schrank hat 26€ gekostet
1/4 der Schrank hat 26€ gekostet
PREV

ein Schrank von mehreren ist bxhxt 50x100x30cm kommt links von der PBD 40 und von der Seite zugänglich, wenn alle Maschinen eingebaut sind kommen noch Türen drauf.

5 Steckdose und Absaugung

NEXT
Steckdose und Absaugung
1/10
PREV

Bild 1: hinter der PBD 40 habe ich eine Einbausteckdose eingebaut.
 
Bild 2+4: zuerst hab ich das Kabel auf der Rückseite zusammen gerollt was mir natürlich nicht gefallen hat, dann kam mir die Idee bei der PBD oben den Deckel runter zuschrauben und zu versuchen die Überlänge vom Kabel da drinnen zu verstauen, erstaunlicherweise war da genügend Platz für die Überlänge.
 
Bild 5-8: auf der Rückseite neben der Steckdose habe ich mit einen 16 und 22mm Forstnerbohrer zwei Löcher gebohrt, dann die Schwanenhals-Handy-Halterung etwas Zweckendfremdet und ein 21mm Schlauch durch die Löcher gesteckt.
 
Bild 9+10: auf der Unterseite den Schlauch, Schwanenhals und das Kabel befestigt, etwas zusammenrollen und unten am Sockel noch einmal befestigen, der Schlauch und das Kabel rollt sich jetzt von alleine wieder zusammen nach zehnmal rauf runter Fahren hat es keine Probleme gegeben hoffe das bleibt auch so.

6 Video

Maschinen-Werkbank Teil 1 (PBD 40)
1/1 Maschinen-Werkbank Teil 1 (PBD 40)

Für das Video habe ich den Deckel nur provisorisch montiert.

57 Kommentare

zu „Maschinen-Werkbank (Teil 1 - PBD 40)“

Also für diesen voll automatisierten Tisch bekommst du
von mir glatte 5 D
Das Video ist klasse so wie natürlich der Rest auch!
2014-04-06 07:38:10

Genial 5d
2014-04-06 07:54:11

gute Idee und äußerst interessante Lösung für Dich ...
mir würde das "Hochfahren" zu lange dauern :-)))
2014-04-06 07:56:53

Genial, und das Video erst. Handwerklich vom Feinsten. 5D
Wobei ich Muldenboy recht geben muss,
2014-04-06 08:14:12

Wahnsinn, was Man(n) aus "langeweile" so alles verwirklicht.
Wenn ich das richtig verstehe, hast Du später eine Werkbank mit 6 Deckeln und unter jedem Deckel taucht dann eine Maschine auf. Genial, alles Staubgeschützt.
2014-04-06 08:24:51

An sowas hab ich auch mal gedacht, aber Klasse gemacht ....
2014-04-06 09:15:50

Wäsche waschen geht auch, oder? Klasse geworden, alle Achtung!
2014-04-06 09:42:14

Die Idee Fine ich wirklich Klasse. Bin gespannt wie s weiter geht...
2014-04-06 09:53:00

Tolle Idee und Umsetzung. Originell, professionell und individuell.

Kannst Du ein Zahnrad kleiner nehmen? - dann geht es schneller.
2014-04-06 10:21:45

Super Idee... da kann es nur 5 Daumen geben!
2014-04-06 10:28:52

Die Idee ist doch perfekt!
Was sind das denn für Motoren!
Wie ist denn die Standfestigkeit der Maschine wenn sie ausgefahren ist?
Auch ich habe etwas wenig Platz in meiner Werkstatt, da wäre das doch eine Klasse Sache. Dafür 5 D
2014-04-06 11:22:14

Echt ein Eyecatcher. Über Sinn und Zweck kann man bestimmt trefflich streiten. Mir würde das auch zu lange dauern. Am ende fährt man die Maschiene aus und lässt sie draußen, bis man mal den Platz braucht. Aber es hat bestimmt höllen Spaß gemacht das DIng zu bauen. Und ein Sahneteil ist es trotzdem geworden.
Ich hab aber mal ne Frage: wo hast Du die Ketten und die Zahnräder herbekommen? Sowas währe bestimmt für manchen Routerlift sehr nützlich...
2014-04-06 11:42:32

Ach so, alles unter 5 Daumen währe hier unangebracht!
2014-04-06 11:43:06

Eine tolle Spielerei - 5D
Sowas macht jedem Tüftler Spaß. wie Burgjan schon schrieb - habe ich auch bedenken bei der Standfestigkeit wenn die Maschine ausgefahren ist.
2014-04-06 12:00:49

Ich als Technikfreak bin absolut über dieses Projekt begeistert. Aber wie schon oben beschrieben, frag ich mich auch ob das viel Sinn macht. Ich denke mal, das die spätere Abdeckung nicht sehr stark belastbar ist, also als Werkbank oder Arbeitsplatz dienen kann.
2014-04-06 12:26:12

Die Idee und die Umsetzung sind echt genial.
Damit Stauraum, Ordnung und staubgeschützte Unterbringung der Maschinen zu schaffen ist prima.
Wieviel Kraft haben die Motoren? Dass sie einzeln schnell überhitzen oder zu warm werden, könnte an mangelnder Kraftübertragung liegen.
Mit ein paar Übersetzungen könnte man das Gewicht vielleicht noch motorschonender abfangen.
Solche Tüfteleien und Ideen mag ich.
Volle 5D auch von mir.
2014-04-06 12:26:49

@sugrobi:
"Ach so, alles unter 5 Daumen währe hier unangebracht!"

Der Neider hat schon zugeschlagen.
Hauptsache man puscht den Durchschnitt damit runter. Das scheint wohl in jedem Projekt der selbe zu sein. Einfach nur Charakterschwach.
2014-04-06 12:33:03

Super Projekt. Für mich wäre das auch nichts, ist aber Geschmackssache. Die Zeit wird zeigen, wie stabil das in der Nutzung ist und bleibt. Aber wine wunderbare Spielerei.
Natürlich 5D
2014-04-06 12:45:33

geiles teil.super erdacht,super beschrieben und super gemacht.
2014-04-06 12:55:46

mir gefällt das Teil,Klasse
2014-04-06 13:10:07

Wann geht das Teil in Serie? Der Prototyp macht auch jetzt schon einen Super Eindruck. Bin Gespannt was du nochgeplant hast. 5Daumen sind eigentlich viel zu wenig aber leider geht nicht mehr.
2014-04-06 14:00:16

Danke allen für die positiven Kommentare.

Das mit dem hochfahren könnte etwas schneller gehen ich weis, aber da bräuchte ich einen stärkeren Motor und eine andere Übersetzung der dann natürlich wieder teurer wird. Und außerdem wer hat es in seiner Freizeit schon so eilig das man die 40sec. nicht abwarten kann.
2014-04-06 14:43:42

@ rostprofi
Es werden nur 2 Deckeln und 2 Maschinen die rausfahren (Fräse und Kreissäge), die restlichen zwei Teile werde ich für Anschlag und Verkleidung der Werkbank machen.

@ Rainerle
Habe es versuchsweise 1:1 laufen lassen, ohne PBD war’s sehr schnell oben aber mit der PBD da waren sogar die zwei Motoren zu schwach.

@ Burgjan
Die Motoren habe ich da gekauft:
http://www.pollin.de/shop/dt/NTI1OTg2OTk-/Mo toren/Gleichstrommotoren/Gleichstrommotor_200 696_F696G_.html
die Standfestigkeit bei kleinen Sachen bohren war nicht anders als wenn sie am Tisch stehen würde, wie es bei größeren Sachen wird konnte ich noch nicht Testen.
2014-04-06 14:45:37

@ sugrobi
Die Kette gibt’s beim Conrad
http://www.conrad.at/ce/de/product/237 167/Rollenkette-aus-Stahl-Stahl-/SHOP_AREA_32 448?
Kettenschloss muss extra mit bestellt werden.

@ fuffy1963
Da hast du recht, die Abdeckung wird als Werkbank wahrscheinlich zu schwach sein aber für kleiner Sachen zum zusammenbauen sollte sie reichen.

@ RedScorpion68
Ich habe beim rauf fahren einen Leistung von 4,6A gemessen bei zwei Motoren, eine größere Übersetzung würde dann bedeuten das es noch langsamer rauf fahrt, da die Motoren so billig sind nehm ich lieber mehr Motoren.

Ich hoffe ich konnte alle Fragen beantwortet.
2014-04-06 14:46:14

Es wurde ja schon das meiste geschrieben, auch ich finde die Idee und Umsetzung Super & gebe dir dafür 5D.
Für mich ist das ein Anwärter auf das Projekt des Monats.
2014-04-06 15:27:31

Die Leistung von 4,6 A ist da eher unwichtig. Wichtiger wäre die Motorkraft,
2014-04-06 15:37:27

Tolle Idee und Umsetzung. Originell, professionell und individuell. Bin gespannt auf die anderen Sachen die du noch machst, 5 Daumen drauf.
2014-04-06 16:17:31

Einfach klasse! :-)
2014-04-06 16:45:39

Super einfach Super mehr ist nicht zu schreiben 5d
2014-04-06 16:54:03

@RedScorpion68
die Motorkraft ist ein großes Fragezeichen, es gibt keine Daten zu den Motor. Deshalb kostet er nur 1,95€ ab drei stück 1,75€
2014-04-06 16:56:23

Geniales teil freu mich schon auf die anderen Geräte 5d
2014-04-06 17:37:27

Einfach SPITZE 5d
2014-04-06 17:55:17

Klasse Idee und die Ausführung, super!!! Da kann ich nur 5 Daumen geben
2014-04-06 19:09:12

Echt schöner Mechanismus! 5D
2014-04-06 20:25:28

Eine gute Anlage und gute Doku. Idee natürlich genial. 5 Daumen
Und der 1 Daumen Anonymous hat mit sich ein schweres Problem - wahrscheinlich kann er nicht bis fünf zählen
2014-04-06 21:03:44

Wahnsinniges Teil und sehr gute Dokumentation!!
Ist ein wirklich tolles Teil was du da gemacht hast!!
2014-04-06 23:19:06

sehr interessantes Projekt
2014-04-07 03:22:37

Ein wirklich geniales Projekt, kann mich den Vorschreibern nur anschliessen, 5 Daumen Minimum! Gefällt mir wirklich gut, abgesehen von der Lienarführung. ImVideo wo du die Maschine wieder einfährst sieht man recht deutlich ein wackeln in der Maschine. Hier hätte ich jedes mal Angst das die Maschine nicht gerade steht. Das gleiche Problem hatte ich bei der ersten Version meines Frästisches.

Alles andere ist der Hammer!
2014-04-07 08:15:12

Gefällt mir, bin gespannt auf die weiteren Einbauten. Von mir gibts es auch 5 Daumen. Ausführliche Beschreibung.
2014-04-07 08:34:10

Das ist ja wohl wirklich der Hammer!!!5D
2014-04-07 12:45:48

sehr gut überlegt und sauber gemacht, allerdings nichts für mich. trotzdem 5 motoren

frag mich auch wie das beim fertigen tisch ist wenn ein motor ausfällt? was dann alle abgebaut werden muss ...
als werktisch selbst wohl auch etwas zu schwach, als "abeitsunterlage"sollte es aber reichen
2014-04-07 16:10:46

Für die Idee und die Umsetzung hast du dir in der Tat 5 Daumen verdient. Allerdings kann ich nicht wirklich eine Platzersparnis erkennen, denn durch das Einfahren hast du unten ja keine Möglichkeit z.B. Schubladen etc. einzubauen, die in meinen Augen tatsächlich Platz in der Werkstatt bringen. Aber das kann in deiner Werkstatt ja anders aussehen.
2014-04-07 16:50:00

Gute Idee und Umsetzung
2014-04-07 17:54:40

ist ja irre - mir fehlen die Worte. Bin gespannt auf die fertige Station.
2014-04-07 20:24:52

sag mal gehts noch? Was hast Du denn für Einfälle - einfach übersupergenial.......
auch die Beschreibung und auch gut ist es, daß Du auch beschrieben hast, was nicht funktionierte
2014-04-08 08:08:01

Einfach super diese Spielerei. Ich fühle mich wie in der Werkstatt von Q (James Bond).
2014-04-08 08:25:08

Sauber gemacht. Echt irre
2014-04-08 15:54:02

Ja das ist doch der Hammer. Klasse, klasse, Klasse. Klasse.Klasse
2014-04-09 12:42:20

bin auch mal gespannt was da noch kommt....aber bisher schon mal 5D
2014-04-09 21:49:07

Sehr ambitioniert, bin da mal auf weitere Teile gespannt.
2014-04-10 21:15:17

Ich hab zuerst gar nicht verstanden, was Du mir mit der Werkbank sagen wolltest – das Video hat's aber aufgeklärt (lag aber vielleicht auch am Weißbier heut Abend). Für mich wäre das Teil zwar nix (dauert mir zu lange), aber die Ausführung ist schlichtweg genial! Hut ab, da muss man erstmal drauf kommen.
5D von mir (wie ja schon gesagt: alles andere wäre echt nicht angebracht).
2014-04-13 23:24:34

Hammer Projekt, bin mal gespannt wie das Teil am Schluss aussieht und vor allem funktioniert!
2014-04-15 13:51:02

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!