Letzte Ruhestätte für unseren treuen Vierbeiner.

Letzte Ruhestätte für unseren treuen Vierbeiner.
1/1
Gartengestaltung
von Holzmichel
04.12.13 12:24
1559 Aufrufe
  • 3-4 TageMittel
  • 3-4 Tage3-4 Tage
  • 5050,00 €

Ich habe heute mal ein Projekt aus einem traurigen Anlaß für Euch. Ich habe wirklich lange überlegt ob ich es hier vorstellen soll, aber meine Frau und ich sind wirklich sehr stolz, dass wir unserem Hund Quincy, der uns fast 15 Jahre lang ein absolut treuer und liebenswerter Freund war ein so schönes Plätzchen zum Andenken geschaffen haben. Er war schließlich ein wichtiger Teil unserer Familie.

Wir hatten ihn an seinem Lieblingsplatz, unser großes Freizeitgrundstück in den Weinbergen begraben.
Im Sommer hatten wir endlich die richtige Idee und die Zeit um das Plätzchen richtig schön zu gestalten. Beim Setzen der Randsteine hat uns mein Vater mit seiner Erfahrung noch tatkräftig unterstützt.

Die Materialkosten beziehen sich nur auf das gekaufte Material, vieles war schon vorhanden.

4.8 5 20

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Der Grabstein

NEXT
Der Grabstein
1/9
PREV

Da unser lieber Quincy immer sehr gerne dabei war, wenn ich eines meiner Holz-Projekte in Arbeit hatte stand eigentlich bald fest es muss etwas aus Holz sein. Als ich in meiner Werkstatt dann noch ein Reststück einer massiven Eichenbohle fand, war der Plan schon im Kopf.

Das Holz blieb unbesäumt wie es war. Am Computer wurde die Vorlage mit Beschriftung und der Grafik eines Zwergschnauzers erstellt und mit Durchschlagpapier auf das Holz übertragen. Danach habe ich die Schriften und das Bild mit meinen Schnitzeisen herausgearbeitet. Die Vertiefungen wurden dunkel gebeitzt und dann das ganze Holz mit dem Schleifroller geschliffen.

Zum Finish habe ich alles 3 mal mit Wetterschutzlack gestrichen.

2 Kupferdächle

NEXT
Kupferdächle
1/5
PREV

Die Oberkante der Eichenbohle wurde (noch vor dem Lackieren) schräg angesägt.
Aus einem Rest Siebdruckplatte habe ich ein Stück mit ebenfalls schrägen Kanten als Träger fürs Dach gesägt.
Es wurde ein 0.3mm Kupferblech passend zugeschnitten und von Hand so abgekanntet, dass die Siebdruckplatte genau hinein passt. Anschließend habe ich noch die Stöße am Blech mit Lötzinn und dem Heißluftfön verlötet. Hat super geklappt.

Die Siebdruckplatte hab ich dann auf den Grabstein geschraubt und die Kupferblechhaube mit Montagekleber drauf geklebt.

3 Die Erdarbeiten

NEXT
Die Erdarbeiten
1/7
PREV

Für den Rand haben wir uns Beetbegrenzungssteine aus Beton in Holzoptik gekauft. Das ganze erstmal auslegen um die Maße zu ermitteln.
Wie man sieht hat auch unser neuer Hund Emil (gleiche Rasse) sehr viel Spaß beim "mithelfen" bzw. "im Weg rumstehen"

Dann endsprechend der ermittelten Maße eine Grube ausheben und fertigen Estrichbeton erdfeucht anmischen um die Rantsteine zu setzen. Für das Fundament des Grabsteins wurde noch ein kleiner Pflansstein mit eingesetzt.

4 Halterung für den Grabstein

NEXT
Halterung für den Grabstein
1/5
PREV

Ein Freund hat mir aus Edelstahl einen Halter gemacht den ich einbetonieren und den Grabstein draufschrauben kann. Dann kann man den Grabstein auch mal wieder abschrauben um ihn bequem neu zu lackieren.
Der Halter wurde mithilfe von zwei Brettern genau ausgerichtet und der Pflanzstein mit Beton (diesmal etwas feuchter) ausgegossen. Nicht vergessen, mit einem kleinen Stöckchen "stochern", damit die Luftbläschen rausgehen.

5 Montieren, Auffüllen, Dekorieren

NEXT
Montieren, Auffüllen, Dekorieren
1/4
PREV

Nachdem alles ein paar Tage trocknen konnte wurde endlich das Holz montiert und das Loch mit Erde aufgefüllt.
Anschließend noch ein Unkrautvlies und Zier-Kies drüber.

Ein bisschen Deko noch und fertig ist das Ganze!

Im Frühjahr wollen wir dann dort endlich noch unser lang ersehntes Gartenhäuschen bauen, dann wird das Gelände langsam komplett...

20 Kommentare

zu „Letzte Ruhestätte für unseren treuen Vierbeiner.“

Hmm, es fällt mir schwer das hier zu bewerten.
Die Arbeit ist klasse, die Idee auch super, Der Anlass ist der Grund der mich hindert, mich an der Arbeit zu erfreuen!
2013-12-04 13:17:00

Ja, der Anlass ist traurig, aber so ist der Lauf des Lebens. Wichtig ist, dass man nicht vergisst, sondern viele schöne Erinnerungen behält. Hierbei hilft dieses Plätzchen auf jeden Fall.
2013-12-04 13:44:41

Traurig traurig .... aber schön gemacht ....
2013-12-04 16:44:10

Ein würdigeres und schöner gestaltetes Grab hätte Quincy nicht bekommen können. Ihr habt die letzte Ruhestätte mit so viel Liebe gestaltet, dass ich euren Schmerz direkt nachfühlen kann. Es war aber auch schön, euren Emil kennenlernen zu dürfen, der zwar kein Ersatz sein kann, aber euch über den Verlust hinweg hilft.
5 dicke Knochen für Emil und lieben Gruß
2013-12-04 17:15:41

So traurig der Anlass ist, so schön habt ihr das gemacht !

Wir können Euch nachfühlen... wir mussten uns auch von unserem Theo, ein (Kampf-) Zwerg-Rauhaardackel nach 16 1/2 Jahren verabschieden...

Theo durften wir, nach Rücksprache mit dem zuständigen Förster, in seinem Lieblings-Wäldchen unweit unserer Wohnanlage bestatten.

Ich finde es schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, auch einmal solch einen traurigen Anlass zum Gegenstand eines Projektes zu machen...

Von mir 5 Sterne für Quincy´s Hunde-Himmel !
2013-12-04 19:09:41

Tod und Leben gehören nun mal zusammen ... schöne Ruhestätte
2013-12-04 19:28:50

Es wurde schon alles gesagt. Quincy ruht nun in einer 5D Ruhestätte.
2013-12-04 20:43:58

Ein sehr Trauriger Anlass aber eine sehr schöne Ruhestätte 5D
2013-12-04 20:51:47

Er war Euch 15 Jahre ein treuer Wegbegleiter und deswegen gebührt ihm auch eine Ruhe- und Gedenkstätte. 5 Ganzfestdrücken
Dazu passt vielleicht dieser Auszug aus dem Buch von Heinz Prüller.

Zehn Bitten

Mein Leben dauert 10 bis 15 Jahre. Jede Trennung von dir wird für mich Leiden bedeuten.
Bedenke es, eh Du mich anschaffst.

Bitte gib mir Zeit, zu verstehen, was Du von mir verlangst.

Pflanze Vertrauen in mich – ich lebe davon.

Zürne mir nicht lange, und sperre mich nicht ein! Du hast deine Arbeit,
dein Vergnügen, deine Freunde – ICH HAB NUR DICH.

Sprich oft mit mir. Wenn ich auch Deine Worte nicht ganz verstehe,
so doch die Stimme, die sich an mich wendet.

Wisse, wie immer an mir gehandelt wird – ich vergesse es nie.

Bedenke, eh Du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen
deiner Hand zerquetschen können, dass ich aber keinen Gebrauch von ihnen mache.
2013-12-04 21:00:38

Ehe Du mich bei der Arbeit „unwillig“ schiltst, bockig oder faul, bedenke: Vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter,
vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt, zu lange alleine, oder ich habe ein verbrauchtes Herz.

Kümmere Dich um mich wenn ich alt werde – auch Du wirst einmal alt sein.

Geh jeden schweren Gang mit mir. Sage nie: „Ich kann so etwas nicht sehen“ oder:
„Es soll in meiner Abwesenheit geschehen.“ Alles ist leichter für mich MIT DIR.

Aus dem Buch von Heinz Prüller: "GRIMALDI & CO"
2013-12-04 21:05:04

Sieht klasse aus, kann das ganze gut nachvollziehen...
2013-12-04 21:29:49

also ich finde die Arbeit sehr schön, auch wenn der Anlass traurig ist. Ich habe auch alle meine Tiere im Garten begraben
2013-12-04 22:21:56

Vielen lieben Dank für Eure netten Kommentare! Das hat uns wirklich sehr gefreut.
@ shorty: Vielen Dank für deinen Buchauszug. Sehr zutreffend!
@ baschtler: Das mit dem Wald ist auch 'ne tolle Idee und sehr nett vom Förster.
2013-12-05 09:23:03

Ich finde die Arbeit sehr gelungen und auch angemessen. 5D
2013-12-06 01:04:21

Sieht super aus 5d
2013-12-06 11:48:48

Schöne Arbeit für einen langen Lebensgefährten. Wir haben unseren einschläfern müßen und ihn dann beim Tierarzt gelassen, was wir heute noch bereuen.
2013-12-08 10:07:02

wunderschön geworden. Ich hätte wahrscheinlich Rotz und Wasser bei den Arbeiten geheult. Bei uns ist es leider untersagt Haustiere auf Privatgrundstücken zu begraben. Ich habe meinen Terrier einäschern lassen und seine Urne steht in meinem Wohnzimmer.
2014-01-04 15:47:26

Hallo ihr beiden ,
ich kann euch da nachempfinden , und trauere mit euch mit .
Habe ich unseren Spike ( Yorkshire ) nach 16 1/2 Jahren hergeben müssen der nun einen Platz bei uns im Garten bekommen hat . Die Idee mit dem Holzschild gefällt mir sehr gut denn bis jetzt habe ich noch keinen Grabstein weil ich kein Bild ( noch nicht) nehmen wollte . Ist zwar schon 2 1/2 Jahre her aber es schmerzt immer noch und es dauert halt noch
Ich denke das ich mir eure Idee klauen werde mit dem Grabstein .
Hoffe das euch Emil etwas über den Schmerz hinweggeholfen hat .
5 Knuddler von mir
2015-01-19 20:51:32

Hallo Bine,
schön, dass du unsere Idee klauen willst, dafür steht das Projekt ja hier drin. Und ja, inzwischen ist der kleine Emil schon 1,5 Jahre bei uns und bereitet uns immer wieder schöne Stunden!
2015-01-20 13:34:30

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!