Leistungsmesser selbst gebaut Watt,Strom,Leistung messen
1/1
Technik
von danielduesentrieb
24.07.11 14:49
3236 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Aktueller denn je ist das Stromsparen bei den heutigen Preisen.
Ich stelle ein einfaches Projekt vor, womit man im häuslichen Bereich seine Verbraucher messen kann.
Anschließend seine Verbraucher ändern oder abschalten.

Gebraucht wird eine Schukosteckdose, ein Kabel mit Schukostecker, ein Schalter, 2 Messbuchsen, ein Gehäuse und bischen Lust zum Basteln.
Zum Messen des Stromes habe ich einen ausgedienten Vielfachmesser genommen.
Bei dem war der Wechselstrombereich seltsamer erweise noch in Ordnung.
Jedes andere gescheite Messgerät geht auch.

Mit dem Gerät kann man mühelos seine Stromdiebe erkennen.

Ich habe mir eine Exceltabelle geschrieben, damit rechne ich blitzschnell den gemessenen Strom I in die Leistung um. N = I x U
Im Beispiel waren es 4,5 A x 230 V = 1035 Watt.
Viel Spaß beim Nachbau


Watt, StromLeistung messen
3.3 5 7

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Gehäuse  Plastik  140 x 60 x 40 mm 
Schuklosteckdose     
Leitung mit Schukostecker     
Glimmlampe mit Vorwiderstand     
  Schaltdraht     
Einbauschalter    230 V 6 A 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • Lötkolben
  • Seitenschneider
  • Bohrfutter

1 Schaltbild lesen

Schaltbild lesen
1/1

An Hand des Schaltbildes die Bauteile organisieren.
Eine Glimmlampe aus dem Fundus eines alten Elektrogerätes ist sehr geeignet.
Der Schalter dient dem Testlauf, wichtig sind noch die gescheiten Messbuchsen.

2 Einbau der Bauteile, Test

NEXT
Einbau der Bauteile, Test
1/3
PREV

Schalter, Messbuchsen, Steckdose und Schukokabel montieren.
Alles verdrahten, auf die grün gelben Drähte besonders achten.
Nun kann ein Test erfolgen, das Amperemeter einstecken und den Probanden in die Steckdose.
Auf den größten Messbereich wechseln und schon kann der Strom abgelesen werden.

27 Kommentare

zu „Leistungsmesser selbst gebaut“

Für Fachpersonen sicherlich ohne Gefährdung an Leib und Leben umsetzbar.

Aber für Laien ganz sicher bedenklich.

Die Bananenstecker sehen mir nach den nicht mehr zugelassenen aus.

Es besteht die Gefahr des berührens der offenen Kontakte.

Das Ordentliche selbst rechnende Gerät gibt´s im Regelfall zum kostenlosen

Ausleihen vom Energieversorger incl. Energieberatung.

Und wer den Aufwand von ca. 10.-€ nicht scheut, bekommt den sicheren

Zwischen Mess Adapter auch im Baumarkt.
2011-07-24 15:36:51

Für alle Laien auf dem Gebiet der Elektrotechnik muss ich an dieser Stelle wie immer warnen:
Elektroarbeiten dürfen nur von autorisierten Fachleuten ausgeführt werden!!!
1-2-do übernimmt keinerlei Verantwortung für die hier dargestellten Inhalte!
2011-07-24 16:14:00

Für den Laien ist es doch besser so ein teil aus dem Baumarkt zu nehmen,und sicherer.
2011-07-24 16:18:18

Hallo!

Ich vergaß den Hinweis, dass natürlich keine Laien an elektrischen Geräten laborieren sollen!!!
DietmarS Post ist natürlich richtig.

Es sind fertig konfektionierte Labormessschnüre, keine gefrickelten Bananenstecker.

Übrigens ist mein Projekt doch überschaubar, im Gegensatz zu manchen Holz- und Sägearbeiten, wo man beim Arbeitsschutz das Grausen bekommt.

Gruß vom Daniel




2011-07-24 16:57:33

Persönlich würde ich mir auch lieber einen Leistungsmesser kaufen. Dennoch finde ich es gut, dass Du auch solche Projekte hier einstellst. Wer mit Elektrik nichts am Hut hat, wird mit Deiner Bauanleitung und dem Schaltbild glaube ich nichts anfangen können. Daher sehe ich darin auch keine Gefahr.
PS: Die Formel für Leistung ist P=I x U und nicht N=I x U
oder wofür steht das N?
2011-07-24 21:52:39

@ atzehb
Danke für Dein Post.

Bei mir ist N immer noch die Leistung, aber das ist lange her.

Natürlich steht P jetzt aktuell für die elektrische Leistung.

Gruß vom Daniel

2011-07-24 23:01:04

Wenn man es nachbauen möchte bzw. gerne einen Selbstbau hätte ist die Anleitung ganz gut. Aber für 10 Euro bekommt man ein solches Gerät im Baumarkt.
2011-07-25 08:00:46

Also das gejammer bei Elektroarbeiten ist zwar richtig aber auch ein wenig nervig. Ich glaub jeder sollte wissen, was er kann und was nicht - wer keine Ahnung von Bäumefällen hat- sollte dies auch nicht tun, wer mit ner Kreissäge nicht arbeiten kann sollte sich ne Strickliesel zulegen... sicherlich ist es gut zu erwähnen dass Arbeiten am Strom dem Fachmann überlassen werden sollten - aber diese immer wieder ausbrechende Hysterie muss nun auch nicht sein - oder :)
Zum Projekt - da geb ich Dirk zwar recht - im Baumarkt bekommt man sowas billiger - aber alleine das Bild dieses schönen alten Messgerätes ist mir schon 5 Daumen wert :)
2011-07-25 08:35:57

Hallo,
ich denke auch so wie Funnny, wollte es aber nicht so hart rüberbringen.

Eines noch, für Westgeld kann man eigentlich alles kaufen.
Nur der Spaßfaktor und die Kreativität kommen doch dabei ein wenig zu kurz.
Mir hat auch gefallen, dass das alte Uni 7 seine Runde noch mit macht.

Grüße auch an die Elektriker hier vom Daniel

2011-07-25 13:27:43

@funny: Es soll schon Leute gegeben haben, die sich mit der Stichsäge das Auge ausgestochen haben.
Auch ich habe solch ein Gerät gebaut, habe allerdings zum Schutze des Meßgerätes einen Wechselschalter vorgesetzt, der einerseits den Strom an dem Meßgerät vorbeileitet und erst nach dem Umschalten über das Meßgerät leitet. Grund: Der manchmal hohe Einschaltstrom des zu messenden Gerätes könnte das Amperemeter zerstören.
Gibt einige Daumen...
2011-07-25 21:06:29

@ Ekaat
Ich habe auch einen Taster eingebaut, sieht man in der Schaltung, er dient zum Test.
Wird er gedrückt, dann ist erst das Amperemeter scharf.

Danke für Dein Post Gruß Daniel
2011-07-25 21:27:14

Uups! Habe ich übersehen.
2011-07-25 21:34:50

@daniel:
Laut Zeichnung geht der Strom aber übers Amperemeter wenn der Taster nicht gedrückt ist!
2011-07-26 08:03:35

jo, die UNI tun es immer noch !! un wer halbwegs was versteht, der weiß was gemeint ist.
2011-07-26 09:05:18

Sorry, Taster ist nicht korrekt, in der Projektbeschreibung steht auch richtig Schalter.

Auf dem Bild gut zu sehen Test Messen, in der Schalterstellung Test ist das Messgerät gebrückt. Wenn alles in Ordnung scheint, dann schalte ich auf Messen.

Das Gerät ist durch seine einfache Handhabung ein praktischisches Helferlein bei der Reparatur von Hausgeräten.

Wenn ich z. B. eine Spülmaschine repariere, stecke ich das Kästchen in die Zuleitung und kann damit leichter erkennen an welcher Stelle des Programm sich die Maschine gerade befindet.


Gruß vom Daniel
2011-07-26 09:07:14

Das ist mir doch zu gefährlich, da verbrauch ich halt ein bisschen mehr,
2011-07-26 21:59:13

Ich würde trotzt des Bastelspaßes wohl doch lieber ein "richtiges" Leistungsmessgerät einsetzen, den bei induktiven Lasten (PC-Schaltnetzteil, Motoren etc.) greift die einfache Formel P = U * I nicht unbedingt. Näheres ist unter http://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsmesser nachzulesen.
2011-07-26 22:40:56

Uff, lieber die Finger davon lassen. Bei unsachgemässer Bedienung besteht akute Lebensgefahr! Ich kann mich der Vorredner nur anschliessen, einen günstigen Leistungsmesser gibt es für ca. 15 Euronen im Baumarkt. Einige EVU´s leihen diese sogar kostenlos für ihre Stromkunden aus.
2011-07-26 23:38:24

Hallo,
ich wollte hier keinen Unterricht für Elektrotechnik und das Ohmsche Gesetz abhalten.
Wer Volt mal Ampere ausrechnet erhält mit dem Resultat schon einen sehr deutlichen Hinweis auf die Leistungsaufnahme. Auch bei Lasten mit Blindanteil.
Ich weiß auch nicht ob die Baumarktdinger den Blindanteil berücksichtigen.

Egal, jeder Laie darf auch Schukomaterial verbauen und da sind Fehler immer möglich.
Wer aus Bastelleidenschaft, mit ein wenig elektrischen Verständnis und dem gebührenden Respekt vor der Sache meinen Leistungsmesser nachbaut, wird gesund bleiben.

Den Respekt sollte man bei jeder Art von Basteln nicht verlieren.
Bei Säge- oder Hobelarbeiten habe ich auch keinen genauen Plan was da abläuft, nur da ist kaum so ein hilfreiches Geschrei wie hier.

Gruß vom Daniel
2011-07-27 09:37:15

"Den Respekt sollte man bei jeder Art von Basteln nicht verlieren."
Dieser Aussage kann ich nur zustimmen.
2011-07-29 15:56:27

jeder sollte immer nur das machen, was er sich auch zutraut!
egal ob strom, metall,holz oder stein ;o)
2011-07-29 16:35:31

Selbst beim Reifen aufpumpen ist Voricht geboten:
Frisch an's Werk, das Ding flog auseinander, gegen die Hand. Trümmerbruch, Operation, 4 Wochen Krankenhaus, 4 Monate arbeitsunfähig.
Wär's mir ins Gesicht gesprungen... (»Da hast Du ja nochmal Glück gehabt« sagen Viele)
Wär's zur anderen Seite weggeflogen... (sage ich)
2011-07-29 18:26:24

das würde ich mir sicherheitshalber lieber fertig kaufen
2011-07-29 19:31:09

@ekaat
das war dann aber ein LKW - Reifen vom H 3 A, oder.

@Janinez
Sollst Du doch auch, hat doch keiner verboten, oder?

Gruß vom Daniel
2011-08-02 12:38:26

Unfälle können überall passieren, aber man muss sein Glück nicht immer herausfordern ;)
2011-08-02 14:02:24

würde ich mir auch lieber fertig kaufen, aber die Idee ist trotzdem gut.
2012-11-28 10:29:42

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!