Der fertige Kratzbaum
1/1 Der fertige Kratzbaum
Holz
von sheldoin
13.01.13 15:07
4606 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 291291,00 €

Als wir uns zwei junge Katzen ins Haus holten dachten wir, wir hätten uns den perfekten deckenhohen Kratzbaum gekauft…. Jetzt, ein Jahre später, wurden wir eines besseren belehrt: Der Kratzbaum hat ausgedient. Der Stoffbezug hat den Katzen keinen Wiederstand bieten können und auch die Stabilität lässt inzwischen zu wünschen übrig. Unsere Katzen, die zwischen 3 und 7 Kilo wiegen, bringen den Kratzbaum ganz schön zum schwanken, wenn sie sich an ihm hinauf jagen.
 
Unsere Katzen sind reine Wohnungskatzen und haben nur den Balkon um Frischluft zu schnuppern. Damit sie es auf Diesem so angenehm wie möglich haben und auch über das Balkongeländer schauen können, entschlossen wir uns auch dort einen Kratzbaum aufzustellen. Nach den eher negativen Erfahrungen die wir mit einem gekauften Kratzbaum gemacht haben kam für uns eigentlich nur ein Eigenbau in Frage. Der Baum soll frei auf dem Balkon stehen, weder an der Wand noch an der Decke befestigt werden. Wir haben viele Foreneinträge und Blogs gelesen und uns Ende des Sommers einen Plan erstellt (jaja, schlechtes Timing) und mit der Umsetzung begonnen.

Der Baum beginnt mit 3 Säulen die auf einer Multiplex-Bodenplatte befestigt sind. Die drei Säulen werden dann auf einer Höhe von ca. 1 m mit einer weiteren Platte (Zwischenplatte) verschraubt. Auf der halben Höhe sind noch 2 Liegeflächen angebracht. Ab der 2. Platte werden nur noch 2 Säulen auf eine Höhe von ca. 1,7 m weitergeführt. Auch hier sind wieder auf halber Höhe 2 Liegeflächen angebracht. Den Abschluss bildet eine Platte mit einer Aussparung für eine Hängematte.
Wir hatten lange überlegt wie am besten ein Bezug auf die Platten gebracht werden kann. Der Bezug ist das was bei unseren Katzen (sind hier bestimmt keine Ausnahme) an meisten in Mitleidenschaft gezogen wird. Es ist also wahrscheinlich dass der Bezug als erstes erneuert werden muss. Um Dies einfach zu gestalten haben wir uns für ein Stecksystem entschieden. Auf die Multiplexplatten können Sperrholzplatten gesteckt werden. Der eigentliche Bezug wird dann an den Sperrholzplatten befestigt. Muss der Bezug ausgetauscht werden, können die Sperrholzplatten einfach abgenommen und neu bezogen werden. Eine genaue Beschreibung folgt weiter unten.
Das Material haben wir bestimmt nicht immer mit dem günstigsten Preis gekauft. Mit entsprechender Planung und etwas mehr Geduld können die Kosten sicher noch um 25% gedrückt werden. Wir haben folgende Materialien benötigt:
-3 * Echtholzstämme 2m lang und 10cm Durchmesser, unbehandelt 16€:
-Multiplexplatten 18 mm Birke mit den Maßen ca. 80€:
4 Platten 500 * 500
3 Platten 900 * 600
-Sperrholzplatten 6 mm mit den Maßen 20€:
               4 Platten 470 * 470
               1 Platte 870 * 570
               2 Platten 350 * 570
- ca. 220 Meter Sisal 8mm  ca. 40€
- 18 * Gewinde Muffen M8 16*40  ca. 35€
- 9 * Gewindestangen M8 110 mm  ca. 10€
- 6 * Senkschrauben M8 50mm  ca. 8€ 
- 1kg Holzleim  ca. 16 €
- 0,75l Hartwachsöl ca. 15€
- 3 m² Teppich  ca.25 €
- 50 Holzdübel 6mm * 30 mm ca. 3€
- ca. 40 Holzschrauben für Sisalseil ca. 3€
- Hängematte ca. 20€
 
Gesamt:  291€
 
An Geräten brauchten wir:
-Stichsäge
-Oberfräse
-Bohrmaschine
-Schleifmaschine
-Leim- und Lackierpinsel

4.3 5 24

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Stämme, unbehandelt  Echtholz  2 m Länge, 10cm Durchmesser 
Multiplexplatten 18mm  Birke  500x500mm 
Multiplexplatten 18mm  Birke  900x600mm 
Sperrholzplatten 6mm    470x470mm 
Sperrholzplatte 6mm    870x570 
Sperrholzplatten 6mm    350x570mm 
18  Gewindemuffen M18    16x40 
Gewindestangen M8    110mm 
Senkschrauben M8     50mm  
50  Holzdübel 6mm     30 mm  
40  Holzschrauben für Sisalseil      
1kg  Holzleim     
0,75l  Hartwachsöl     
3 m²  Teppich     
Hängematte     
Sisal Seil 8mm     ca.220 Meter 

Benötigtes Werkzeug

  • Stichsäge
  • Oberfräse
  • Schlagbohrmaschine
  • Schleifmaschine
  • Leim- und Lackierpinsel

1 Platten zusägen und schleifen

NEXT
die 4 Sitzflächen
1/2 die 4 Sitzflächen
PREV

Zu Beginn haben wir die Multiplexplatten in Form gebracht mit Stichsäge, Oberfräse und Schleifmaschine. (Leider haben wir hierzu keine Fotos). Die Bodenplatte hat ihre rechteckige Form behalten, es wurden nur die Kanten mit der Oberfräse und der Schleifmaschine abgerundet. Die anderen Platten haben alle eine gröbere Behandlung mit der Stichsäge erfahren. Um bei allen Platten dieselben Radien zu erhalten haben wir 2 Schablonen angefertigt. Damit war es einfach alle Platten anzuzeichnen.
Die Zwischenplatte wurde an zwei Ecken stark reduziert, bis eine spitze „Halbrundform“ entstanden ist. Die Oberplatte wurde an allen vier Ecken mit dem größeren Radius abgerundet und eine ovale Aussparung in der Mitte für die Hängematte ausgesägt. Die 4 Sitzflächen wurden an allen Ecken etwas abgerundet. Jeweils 3 Ecken mit dem kleinen Radius und eine Seite mit dem großen Radius.
Nach der Bearbeitung mit der Stichsäge haben wir alle Schnittflächen mit der Schleifmaschine nachbearbeitet. Zum Schluss rundeten wir alle Kanten mit der Oberfräse leicht ab.
Je nach Zustand kann man an dieser Stelle nochmal mit der Schleifmaschine nacharbeiten.

2 feinschleifen und einölen

Fertig geölte Platten
1/1 Fertig geölte Platten

Die bearbeiteten Multiplexplatten haben wir noch mit Hartwachsöl versiegelt. Für die Vorbereitung haben wir die Platten mit  240er  Schleifpapier abgeschliffen und anschließend mit Hartwachsöl eingelassen. Nach dem Trocknen (ca. 24h) haben wir die Flächen nochmals mit 240er Schleifpapier bearbeitet und danach das 2. Mal eingelassen. Zum Schluss wurden die Bretter poliert, um nochmal alle Unebenheiten zu entfernen und eine schöne Optik zu bekommen.

3 Stämme zusägen und Gewindemuffen eindrehen

NEXT
Gewindmuffe in Stamm
1/2 Gewindmuffe in Stamm
PREV

Nun waren die Stämme an der Reihe. Wir haben die Stämme auf Länge sägen lassen.

  • 2 * 200 mm
  • 2 * 400 mm
  • 2 * 500 mm
  • 2 * 480 mm
  • 1 * 1000 mm
Danach bohrten wir ein Loch mit einem 13er Bohrer, 5cm tief, jeweils mittig in die Schnittseiten der Stämme und drehten dort die Gewindemuffen hinein, so weit, dass die komplette Gewindemuffe versenkt ist. Zum Bohren der Löcher haben wir einen Bohrmaschinenständer zur Hilfe genommen, damit die Löcher auch wirklich zentriert und gerade gebohrt werden konnten.
Beim eindrehen der Muffen muss darauf geachtet werden Diese gerade anzusetzen und einzudrehen.

4 Vorbereitung für: Stämme mit Sisal umwickeln

Rinne für Sisal mit befestigung vom Sisal
1/1 Rinne für Sisal mit befestigung vom Sisal

Als erstes muss jeder Stamm an der Seite, an der man mit dem Sisalwickeln beginnt eine „Vertiefung“ zum befestigen des Sisals bekommen. Die „Vertiefung“ haben wir mit einem 10er Bohrer 3cm tief gebohrt. Das Loch muss so platziert werden, dass es zur Schnittfläche des Stammes hin offen ist (es ist dann wie eine Rinne, in die das Sisal gelegt wird). Das Sisal wird hier hineingeleimt und -geschraubt. Damit sich das Sisal beim Festschrauben nicht auseinandersplittet, haben wir das Ende mit Leim bestrichen und mit einem breiten Tesafilm umwickelt.

5 Stämme mit Holzleim bestreichen

NEXT
Holzplatte befestigen zum Sisalwickeln
2/4 Holzplatte befestigen zum Sisalwickeln
PREV

Um die Stämme mit Holzleim zu bestreichen und mit Sisal zu umwickeln, haben wir auf beiden Seiten eine Gewindestange in den Stamm geschraubt. So konnten wir den Stamm ohne Probleme zwischen zwei Böcke hängen (mit Kabelbinder vor dem „raushüpfen“ hindern, und aus Klebeband eine Auflagefläche basteln) und auch noch drehen, was für das Sisalwickeln wichtig ist. Nun wird der Stamm mit Holzleim eingestrichen und sehr Zeitnah das Sisal um den Stamm gewickelt. Immer mit etwas Zug auf dem Sisal, damit es hinterher gleichmäßig aussieht. Während dem Wickeln das Sisal immer fest an die letzte Bahn anklopfen, damit die Bahnen fest aneinander anliegen. Damit das auch schon bei den ersten Reihen funktioniert, haben wir ein Brett an das Stammende geschraubt und mit einer Mutter auf der Gewindestange befestigt. Am Ende des Stammes mit dem Sisal angekommen, haben wir geschaut wo wir mit dem Sisal enden und dort auch wieder eine Vertiefung zur Befestigung des Sisals gebohrt. Zum Trocknen des Leims haben wir auch an dieses Ende eine Holzplatte geschraubt und es ½ Stunde zur Seite gelegt.

6 Sperrholzplatten zusägen

Sperrholzplatten zusägen
1/1

Nun haben wir die Sperrholzplatten mit der Stichsäge zugeschnitten und dabei die Multiplexplatten als Schablonen genommen. Die Sperrholzplatten sind dabei 30 mm (15 mm pro Seite) kleiner als die Multiplexplatten. Wir haben auch bei den Sperrholzplatten eine Aussparung für die Stämme ausgesägt. Die Kanten der Sperrholzplatten haben wir mit Schleifpapier/Schleifmaschine abgerundet und die Unterseite und Kanten mit Hartölwachs eingelassen. Am nächsten Tag haben wir Löcher für die Dübel in die Sperrholzplatten gebohrt. Diese setzten wir 3cm vom Rand nach innen und haben versucht sie im gleichmäßigen Abstand zu setzen. Jede Sperrholzplatte wurde einer Multiplexplatte zugeordnet und die Löcher auf die Multiplexplatte übertragen. Die Dübel haben wir halbiert, da sie sonst zu lang für die Platten wären. Die Löcher in die Multiplexplatte haben wir mit einem 6er Bohrer 12mm tief gebohrt (so tief wie der Dübel aus der Sperrholzplatte übersteht). Die Dübel haben wir in die Sperrholzplatten gesteckt und geleimt, bündig zur Plattenoberseite.

7 Löcher für Gewindestangen in Patten bohren

Löcher in Platten schrauben und ansenken
1/1 Löcher in Platten schrauben und ansenken

Jetzt noch die Löcher für die Gewindestangen (zur Befestigung der Stämme) in die Platten bohren und die Löcher, in die eine Gewindeschraube kommt, ansenken

8 Teppich zuschneiden und aufkleben

Teppich eingesäumt und aufgeklebt
1/1 Teppich eingesäumt und aufgeklebt

Den Teppich zuschneiden, ca. 1,5 cm größer als die Sperrholzplatten, dann deckt er auch die Multiplexplatten komplett ab und die Katzen hakeln nicht darunter. Der Teppich wird mit einem Einsäumband eingesäumt. Anschließend mit Holzleim auf die Sperrholzplatten aufkleben. Wir haben Teppich genommen, da dieser dem Wetter besser standhält als ein Polsterbezug.

9 Teppichkreise für die Stämme

Teppichkreis auf Stamm
1/1 Teppichkreis auf Stamm

Aus dem Teppich kleine Kreise ausschneiden, ein Loch in die Mitte schneiden und auf die Stämme kleben, die nachher mit einen der 4 freien Liegeflächen in Berührung kommen, da diese drehbar sein sollen, wird so das Holz vor dem Verkratzen geschützt.

10 Nun wir der Kratzbaum schrittweise zusammengebaut

NEXT
Bild 1
1/9 Bild 1
PREV

Bild 1:

  • 1 Stamm mit den Maßen: höhe 1000 mm, und 2 Stämme mit den Maßen höhe 500 mm auf der Bodenplatte mit Gewindeschrauben befestigen.
Bild 2:
  • auf die 2 kurzen Stämme die Liegeflächen aufsetzen
Bild 3:
  • 2 Stämme mit den Maßen:  höhe 480 mm auf die Liegeflächen aufschrauben.
Bild 4:
  • Die Zwischenplatte aufsetzen
Bild 5:
  • Zwei Stämme mit den Maßen: höhe 400 mm aufschrauben, die Liegeflächen auflegen und die zwei kurzen Stämme mit den Maßen: höhe 200 mm draufschrauben.
Bild 6:
  • Die obere Platte mit Gewindeschrauben auf den Stämmen befestigen
Bild 7:
  • Nun noch die Hängematte befestigen und die Sperrholzplatten auf die Multiplexplatten aufstecken.
Bild 8:
  • Die Hängematte haben wir gekauft und mit den Befestigungsschlaufen an den Dübeln eingehakt.

11 Der fertige Kratzbaum

NEXT
Der fertige Kratzbaum
1/6
PREV

 Der Kratzbaum wurde von unseren Samtpfoten sofort akzeptiert und steht stabil ohne zu wackeln, egal was die Katzen auch anstellen :-))

27 Kommentare

zu „Kratzbaum für den Balkon“

Schön gebaut. Wenn ich mir die Kosten so ansehe und überlege dass ein fertiger Kratzbaum gerade mal 1/6 davon kostet braucht man über deren Qualität gar nicht reden :-)
Beschreibung lässt kaum Wünsche offen :-)
2013-01-13 15:17:36

Die werden ja richtig verwöhnt :D
In so einem Spiel-Palast fühlt sich doch jede Katze wohl.
2013-01-13 15:19:52

Den Stubentigern geht bei euch ja prächtig. Toller Kratzbaum, gut beschrieben :-)
5 Samtpfoten dafür.
2013-01-13 15:23:12

Super Anleitung.
Danke
2013-01-13 15:26:11

Uii, BalkonTiger, denen geht es aber jetzt tierisch gut. Sehr schöne Ausführung!
Aber mit der Bauanleitung muß noch ein bischen geübt werden!
.. und die Bilder bitte (mit einem Bildbearbeitungsprogramm) drehen, sonst muß ich mich auf den Schreibtisch legen um sie richtig herum zu sehen.
2013-01-13 15:44:34

Da haben die Katzen jetzt aber viel Spass.
2013-01-13 15:49:49

Servus sheldoin,
wow, welch ein schöner Kratzbaum für eure schönen Maine Coons!
Toll beschrieben und klasse umgesetzt.
5D
2013-01-13 15:51:40

Das sind aber sehr verwöhnte Katzen ;-)
Den fehlt es an nichts.
2013-01-13 17:36:54

Der ist echt super geworden!!!
2013-01-13 18:35:13

Na das ist doch genau richtige für die Stubentieger :-)
2013-01-13 19:07:08

aber der kann sich sehen lassen, sehr gut gebaut und prima Anleitung
2013-01-13 19:36:36

Tolle Anleitung und wohl einiges günstiger, als so einen Kratzbaum zu kaufen.
2013-01-13 19:40:43

Sehr gut, wird vorgemerkt! Werde mir die Bauanleitung demnächst nochmal durchlesen, wenn mir das selbe bevorsteht! :-)
2013-01-13 20:24:31

Hallo Stromer, das war meine erste Bauanleitung. Werde mich das nächste mal an dich erinnern und etwas besser schreiben. Das mit den Bildern ist mir bewusst. Hatte sie erst richtig herum, doch dann war der obere Rand abgeschnitten, also dachte ich ich drehe sie um. Hole mir das nächste mal hilfe, dann sind die Bilder auch ohne einen steifen Hals zu bekommen anzusehen :-)
2013-01-13 20:50:08

Tolle Beschreibung und schöner Kratzbaum... 5 D
2013-01-13 21:00:15

Klasse gemacht und Prima Bauanleitung...... 5D
2013-01-13 21:40:42

Katze müsste man sein... :-)

Toll geworden und sehr ausführlich beschrieben!
2013-01-13 21:46:22

Toll gemacht und klasse beschrieben.
Den Katzen geht es echt gut bei dir
2013-01-14 11:27:43

Das mit dem abgeschnittenen Rand ist nur in der kleinen Ansicht. Wenn du die Bilder in groß anschaust ist alles da. Kannst also ruhigen Gewissens drehen ;-)
2013-01-14 17:39:31

Ah, danke debit-photografix dann werde ich das nächste mal die Bilder richtig herum einstellen.
2013-01-16 12:54:33

Das ist ein sehr schönes Projekt und eine mehr als ausführliche Beschreibung, nur wäre es toll, wenn Du auch jetzt nachträglich noch die Bilder drehen könntest. Ich dachte in meinen Anfangszeiten auch da fehlt dann die Hälfte aber das ist nicht so.
2013-01-16 19:19:46

Tolles Projekt, ein Objekt der Luxusklasse und für den Preis ein Unikat, welches sicher ein Katzenleben überdauert ;O)
2013-01-17 20:09:30

schöner Kratzbaum. So was stabiles kann man nur selber bauen. Dafür dass er relativ teuer war, hast du und deine Stubentiger sicher lange etwas davon und kannst im Notfall auch mal ein Teil nacharbeiten.
2013-01-20 17:28:34

tolles Möbelstück für kleinen Schnurrer.....5Pfötchen dazu
2013-01-22 14:05:13

Ich danke euch allen für die tollen Bewertungen. Und auch für die Tipps :-)
2013-01-27 15:42:55

toll gebauter und beschriebener kratzbaum
2013-02-04 01:41:49

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!