NEXT
Kleinpflaster in Segmentbogen Freiflächengestaltung, Kleinpflaster, Garten, Hof
1/10
PREV
Gartengestaltung
von Mythbuster
03.04.15 17:10
1567 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 12001.200,00 €

War ein Kundenauftrag. Ca 71 qm Kleinpflaster mit 2 Seitengefälle.


Freiflächengestaltung, Kleinpflaster, Garten, Hof
4.2 5 11

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
ca.15  Kleinpflaster  Granit  9/11 
4,5t  Splitt    4/8 Korngröße 

Benötigtes Werkzeug

  • Kleinpflasterhammer, Kniekisse, Schnurnägel, Schaufel, Schubkarre, Maurerschnur, Wasserwaage, Straßenbesen, Rüttelplatte

1 Kleinpflaster in Segmentbogen

Angefangen habe ich mit einer 3 Zeiligen Rinne, Der Stich beträgt etwa 3cm. Am Haus habe ich 5 Reihen in Reihe gepflastert mit einem Gefälle von etwa 5 cm weg vom Haus.
Den Segtmentbogen habe ich auf 1,30m Breite gemacht. Habe bei 1,30m einen Schnurnagel gesetzt um die Breite von dem bogen zu haben. Das gleiche habe ich am Ende vom Pflasterfeld gemacht und gleich das entsprechende Gefälle beachtet. Den 3.Schnurnagel habe ich bei etwa 65cm gesetzt und ebenfalls einen am Ende, die Schnur die ich gespannt habe dient mir als vorgegebene Höhe.
Angefangen habe ich am Tiefpunkt in der Mitte wo ich den Schnurnagel bei 65cm gesetzt habe mit einem Kleinpflaster den ich in etwa einem Winkel von etwa 45° gesetzt habe. An den Bogenenden habe ich einen Stich von 2 Steinen gelassen. Am Ende habe ich größere Steine genommen um den Bogen zu bekommen. Der Stich beträgt 2 Steine,um den Stich zu halten kann man sich an der Mitte orientieren d. h. die untere Spitze des gesetzten Steines muss 2 Steine höher liegen wie die Enden der Bögen. Habe in der Mitte mit einem kleinen Stein angefangen und bin nach aussen hin größer geworden. Beim Pflastern habe ich immer auf den Versatz der Steine geachtet damit sich das Pflaster nicht verschiebt wenn es belastet wird. Die Steine habe ich beim reinklimpern immer leicht zu mir fallen lassen und mit etwa 3 - 5 Schlägen in 0/4 Pflastersplitt gesetzt. Die Fugen liegen bei maximal 1cm, ein teil musste ich auf Knirsch setzen weil es nicht anders ging. Um das Pflasterfeld am Ende abzuschließen habe ich auf dem letzen etwa 40 - 50cm kleine Steien aussen gesetzt und bin zur Mitte etwas größer geworden. Das "Schloß" hat ein Dreiecksstein gebildet, das ist der Anfang wenn man das Pflaster wieder aufnehmen will. Der Letze Abschnitt des Pflastern hat am Hochpunkt der Fläche aufgehört. Habe am Tiefpunkt angefangen und hae mich Feld für Feld zum Hoch punkt vorgearbeitet. Der Schacht und die Schieber wurden dabei berücksichtigt und stellenweise mit "Scherben" und Dreieckssteinen umfplastert. Scherben sind kleine und schmale Steine die zum Ausfüttern genutzt werden wenn man an am Rand ist wo man keinen Stein mehr setzen kann. Der Segmentbogen hat sich hier aus dem einfachen Grund angeboten da am Haus auch eine Garage war, denn die Bögen vom Segmentbogen nehmen die Schub- und Zugkräfte auf und verteilen sie besser. Nach dem Pflastern wurde das Pflaster mit Sand fein eingekehrt, mit einer Rüttelplatte abgerüttelt ( hierbei habe ich von aussen nach innen, also spiralförmig gerüttelt um das Pflaster nicht zu verschieben). nach dem Abrütteln wurde wieder eingesandet aber diesmal Grob und der Sand liegen gelassen damit er sich beim Regnen und belasten noch etwas in den Fugen verteilt.
So habe ich das Pflastern in der Lehre beigebracht bekommen und  wer mich verbessern will weil ich es etwas vergessen habe oder jemand es anders gemacht hätte kann es ruhig schreiben. Aber jeder hat irgendwo so seine eigene Methode entwickelt :-)

19 Kommentare

zu „Kleinpflaster in Segmentbogen“

Bißchen kark die Beschreibung - aber was soll man auch groß dazu schreiben.....
2015-04-03 18:29:05

Kundenauftrag?? Machst du das Beruflich??
2015-04-03 18:42:23

Beim Pflastern ist es nicht so einfach die einzelnen Schritte zu beschreiben wenn man es nicht vorführen und zeigen kann.
Beruflich nicht mehr so wirklich da ich körperlich eingeschränkt bin und ich eigentlich so gut wie gar nicht mehr arbeiten dürfte laut meinem Chirugen. Das lange knien, längeres stehen oder schweres tragen kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr machen. Habe eine kaputte Hüfte, einen kaputten Rücken und kaputte Knie.
2015-04-03 19:20:43

Ganz OK... Nicht mein Geschmack. Vielleicht fehlen mir da nur ein paar andersfarbige Steine dazwischen???
2015-04-03 20:17:24

Gute Arbeit! Schön gemacht!
2015-04-03 20:24:44

Alpenjodel, wenn ich da eine Mene Basalt reingepackt hätte wäre es bei Frost, Schnee oder etwas Matsch stellenweise wie auf eienr Eisbahn geworden da Basalt eine Glatte Oberfläch hat. ich selber vermeide immer die Stellen wo Basalt genommen wurde wenn es Feucht ist, denn ich habe keine Lust darauf auszurutschen.
Oder meinst du das Beton- oder Verbundpfalster? Da gibt es einige Farben, Formen und Größen.
2015-04-03 20:36:02

Klasse, das kenn ich ganz gut, da ich auch mal gepflastert habe aber eigenen Hof und Einfahrt ....
2015-04-03 21:14:23

Oje. Da erinnerst du mich daran dass es mir auch noch bevorsteht. Wie lange hast du für die 70qm gebraucht? Also ohne Untergrund vorbereiten meine ich also nur pflastern?
2015-04-03 21:43:33

Nicht schlecht........nur für meinen Geschmack zu viel Kreuzfugen und eine Läuferreihe um den Schacht hätte auch besser ausgesehen...............Hast Du kein Absetzeisen?...........
Hab selber 120 m² mit Granit Kleinpflaster im unserer Einfahrt eingezimmert, das kennst dann jeden Stein mit Vornamen..................
2015-04-03 22:05:05

Cib, ich bin bei so etwas nicht der schnellste und zuletzt habe ich etwa 12 Jahren gepflastert also dauerte es bei mir etwas länger. Gebraucht habe ich etwa 1,5 Wochen. Ein Profi hätte die Fläche in etwa 3 Tagen reingezimmert.
2015-04-03 22:32:54

Bastelbude, die Auswahl der Steine war nicht gerade Groß und die letzten knapp 1,5qm habe ich mit Restern zugemacht. Zudem stand ich auch unter Zeitdruck da sich der beginn der Arbeiten verschoben habe und ich noch nebenbei auf Montage gefahren bin. ich war schon froh das ich ein paar Schnurnägel und Kniekissen hatte. Normalerweise drück ich mich immer so gut es geht um solche Flächen da ich nicht so lange knien kann.
2015-04-03 22:35:35

Das mit den Bögen gefällt mir sehr gut.
2015-04-04 16:08:56

Klasse gemacht 5d
2015-04-04 16:32:53

Mir gefällt das, heiden Arbeit
2015-04-04 18:15:03

Das ist ne Mords Arbeit . Kenn ich . Hab auch schon so einiges gepflastert. 5 Pflasterseine von mir.
2015-04-05 08:25:40

Da tut mir schon vom bloßen Hinsehen der Rücken und die Knie weh.
2015-04-06 09:22:48

1,5 Wochen für 70qm? Mir graust es. Ich hab ca 150qm. Ich glaube ich betoniere es aus und male Quadrate drauf ;-)
2015-04-06 09:58:01

150qm und dann Natursteinpflaster? Nach meinem Infostand sind das in etwa 30 Tonnen Kleinpflaster. Ein Profi müsste in etwa 30qm am Tag schaffen, aber das ist nur hören sagen ob es stimmt kann ich nicht sagen.
2015-04-07 09:53:29

wichtig ist Du hast es hingekriegt
2015-04-09 09:56:46

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!