Klein-Projekt Bohrtischverbreiterung für die Standbohrmaschine

Klein-Projekt Bohrtischverbreiterung für die Standbohrmaschine Standbohrmaschine,Tischverbreiterung
1/1
Holz
von Lionsreich
12.11.13 21:29
1499 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Schon seit längerem geht mir mein zu kleiner Bohrtisch von meiner Standbohrmaschine auf den Zeiger. Ständich sind größere Teile am Kippen. Zudem wollte ich auch noch eine Absaugmöglichkeit haben wo ich nicht immer den Absaugschlauch mit einer Hand halten muss.

Da alles aus Resten besteht hatte ich keine Kosten.

Dies ist nur ein klein-Projekt das aber allerhöchste Zeit wurde.


Standbohrmaschine, Tischverbreiterung
4.2 5 26

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Grundplatte  Holz  nach Bedarf 
Bodenträger als Anschlag  Holz  nach Bedarf 
Leisten  Holz  nach bedarf 
Spax  Stahl  nach bedarf 

Benötigtes Werkzeug

  • Tacker
  • Akku-Schrauber
  • Schraubzwingen
  • Forstnerbohrer 50 mm

1 Grundplatte

Grundplatte
1/1

Ich hatte noch ein Stück Restholz das von den Abmessungen her recht gut passte. Zudem fand ich noch ein paar Restliche Leistenstücke die ich jetzt gut gebrauchen konnte.
Dies zu dem Thema Aufbewahren bis man es vielleicht irgendwann mal brauchen kann :-).

2 Leisten an Grundtischgröße mittig anpassen und befestigen.

NEXT
Leisten an Grundtischgröße mittig anpassen und befestigen.
1/3
PREV

Ich habe dann einfach die Maße mittig auf die Platte übertragen und die Leisten aufgeleimt. Zusätzlich habe ich sie noch mit einem Tacker fest geschossen.
Jetzt habe ich einfach den Grundtisch eingefügt und mit 2 Leisten auf der Rückseite und an der Front mit Spax verschraubt.
Danach gleich die erste Probe und prüfen wie von unten aus sieht.

3 Jetzt noch die Entsprechende Absaugungshalterung

NEXT
Jetzt noch die Entsprechende Absaugungshalterung
1/3
PREV

Mir kam beim ersten Ansehen die Idee nicht nur ne Absaugung zu Montieren sondern dies in einem Anschlag unter zu bringen, der auf der ganzen Tischbreite verlaufen sollte.
Hatte noch einen passenden Restabschnitt vorhanden wo ich einfach ein 50" Loch mit einem Forsterbohrer gemacht habe.
Den ganzen Anschlag habe ich dann Verleimt und wieder zusätzlich mit dem Tacker fest geschossen. Nach dem Aushärten des Leims Zwingen abnehmen und ein Bild vom Endergebniss machen.

26 Kommentare

zu „Klein-Projekt Bohrtischverbreiterung für die Standbohrmaschine“

saubere Arbeit! Die Kibbelei ist mir auch noch ein Dorn im Auge und nicht nur beim Bohren, vielleicht bekomm ich ne Multifunktionslösung hin. vielleicht ein bisschen Oberflächenbehandlung damit du möglichst laaaaaange Spass dran hast?
2013-11-12 22:06:27

Sehr schön. - Mal eine Frage nebenbei: Welchen Tacker und welche Nägel verwendest Du? Ich liebäugele auch schon seit einiger Zeit mit so einem Teil, bin mir aber nicht sicher, welches Gerät ich mir zulegen soll?
2013-11-13 00:09:51

Also die Tischverbreiterung finde ich top gelungen. Ich frage mich nur, ob das mit der Saugleistung etwas bringt. Kann ich mir im Moment nicht so vorstellen, wie das funktionieren soll. Hast du bezüglich der Absaugung schon Erfahrungen gemacht, die du uns hier Mitteilen könntest? Auf jeden Fall 5 Daumen für die super umgesetzte Idee.
2013-11-13 00:37:00

gute Lösung, Der Anschlag hat mein Interesse geweckt, Bei Dir dient er zur Sicherung gegen verdrehen, mal sehen was noch draus wird.
2013-11-13 02:36:40

Klasse geworden ....
2013-11-13 04:08:41

Gefällt mir gut. Eine einfache Lösung, die vieles bewirkt und erleichtert! 5D
2013-11-13 06:49:40

50" = Zoll, ein bisschen viel für ein Absaugloch;-)): Für Durchmesser-Zeichen : Alt + 0216 ergibt Ø. (Nummernblock). Guter Tisch 5 Daumen
2013-11-13 08:07:56

Ja Oberflächenbehandlung hatte ich mir auch überlegt aber für mich ist der Tisch rein Funbktionell! Ich werde ihn nur noch mit einem Kleinen 20" Loch in der Mitte versehen damit ich ne stelle zum Durchbohren hab.

@MN1971
Ich habe mir dieses Jahr erst den Tacker zu gelegt. Er ist von Güde und ich habe ihn in einem Billig Baumarkt für etwa 40 Eusen erstanden. Da waren Klammern und Nägel dabei. In dem Fall hab ich 40mm lange Nägel Benutzt. Ich Probiere immer die länger vor dem Verschießen durch hinhalten aus. Nichts sieht bescheidener aus als ein durchgeschossener Nagel oder Klammer ;-)!!!!

@Fluffy1963
Ich habe ja keinen "Normalen" Staubsauger sondern mir schon etwas größeres aus Ebay zugelegt!. Meine Absauganlage (War relativ Billig, nur etwa 140€) macht zwar nicht so viel Unterdruck wie ein Staubsauger dafür hat sie allerdings einen Luftdurchsatz von 1000m³/h.
Der war mir sehr wichtig, alleine schon wenn ich mit meinen Tischhobel Arbeite.


2013-11-13 08:08:40

Eine klasse Sache, bin beeindruckt; vor allem natürlich vom Tackern, was wieder ganz neue Möglichkeiten aufzeigt.
2013-11-13 08:30:50

Super einfache Lösung, gefällt mir
2013-11-13 09:17:10

Einfache Klasse umgesetzt 5d
2013-11-13 11:55:47

Also ich habe gleich mehrere Fragen und zwar hast Du einen Elektrotacker oder einen Druckluftnagler von Güde benutzt? Wie bekommst Du den Ansaugstutzen vom Sauger in den Anschlag (stört da nicht die Bohrsäule?) Wie willst Du damit absaugen bei einem Werkstück das z.B. 40mm hoch ist (Loch verdeckt) ? Anscheinend ist die Konstruktion nicht verschiebbar -wie fixierst Du ein kurzes Werkstück, wenn Du es in der Tiefe (von hinten nach vorne) verschieben mußt?
2013-11-13 12:43:19

Da ist mir Holzpaul zuvorgekommen. Auch ich frage mich, wie das mit dem Absaugschlauch funktionieren soll, wenn das Loch in einer Flucht zur Bohrsäule verläuft. Winkelstück?

Ansonsten einfaches, aber sauber umgesetztes Projekt.

4 D
2013-11-13 12:55:09

@ Holzpaul und Woody
Ich habe je keinen Gewöhnlichen Saugschlauch! Mein Saugschlauch hat einen Innendurchmesser von 50mm und passt somit über jedes genormte 50" HT-Rohr, da habe ich noch einige reste davon daheim. Daher habe ich auch einen Lochdurchmesser von 50mm in den Anschlag gemacht, dürften also 40mm hohe Werkstücke Überhaupt kein Problem sein ;-). Der Abstand von der Säule der Standbohrmaschine zu meinen Anschlag sind noch etwa 25cm! Somit ist dies Überhaupt kein Problem.
Zu meinen Tacker,
Ich habe einen Luftdrucktacker. Ich habe in meiner Werkstatt mehrere Luftdruck-Anschlüsse verlegt, zudem auch noch eine 10m Trommel und bin da eigentlich recht Flixiebel. Außerdem Schafft ein Luftdrucktacker mehr! Ich Persönlich würde keinen Elektrischen verwenden weil bei dem Irgendwanndas Material zu dick wird. Ich befestige die WErkstücke mit Schraubzwingen!
2013-11-13 14:31:26

Also ich habe einen Luftdrucknagler von Güde für ca. 40 Euronen und wollte ihn nicht mehr missen. Vielen Dank für Deine Antworten. Ein Bild von der Seitenansicht hätte wahrscheinlich einige Fragen erübrigt. Ein einfaches und solides Projekt 4D
2013-11-13 14:51:08

so wie das aussieht, hält es so Einigem stand und das tackern fand ich interessant
2013-11-13 15:54:20

Ich Tacker in der Regel meist einfach nur als zusatz zum Leimen. Allerdings kommt das auf des Werkstück an und das was ich damit vor habe. Man soll ja nix sehen :-).
2013-11-13 16:26:39

Gute Arbeit und Lösung.
2013-11-13 16:30:47

auch alle Fälle eine brauchbare Idee
2013-11-13 19:28:26

Saubere Arbeit.
2013-11-13 20:36:58

gefällt mir sehr gut
2013-11-14 13:35:54

Klasse Arbeit.
2013-11-21 19:00:47

Den werde ich wohl nachbauen. Super Idee.
2013-11-22 09:49:07

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!