Kerzen giessen Kerzen,Reste,Wachs
1/1
Basteltechnik
von chief
02.01.16 23:29
565 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 22,00 €

Hier mal ein kleines Projekt, welches zeigen soll, wie man mit wenig Aufwand und Material selber Kerzen giessen kann. Ich habe mal als Projektkosten 2,00 angeben. Das einzige was man wirklich kaufen muss, ist der Docht. Den gibt es im Bastelladen oder als Meterware auch im Kurzwarengeschäft. Alles andere fällt in jedem Haushalt regelmäßig an.


Kerzen, Reste, Wachs
4.3 5 19

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Viele  Kerzenreste  Wachs   
  Baumwollfaden/Docht     
  Altglas     
  Schaschlikspiese     
  Beutel/Tüten  Baumwolle/Plastik   

Benötigtes Werkzeug

  • alter Kochtopf
  • Wäschklammern
  • Hammer
  • alter Pinsel
  • ggf. altes Küchenmesser

1 Wachs sammeln und schmelzen

NEXT
Das Ausgangsmaterial.
1/2 Das Ausgangsmaterial.
PREV

Immer wenn eine Kerze abgebrannt ist, hebe ich die Wachsreste auf. Um dies etwas zu organisieren, habe ich mir in einem Ramschladen mal ein paar billige Gefrierdosen gekauft. Das ermöglicht es, die Reste ein wenig nach Farben zu sortieren. Kleine Plastiktüten, wie man sie oft auch in Apotheken bekommt, erfüllen den gleichen Zweck. Mit einem alten Küchenmesser werden die Reste in kleine Stücke geschnitten. Das ist nicht zwingend erforderlich, aber je kleiner die Stücke, desto schneller sind sie eingeschmolzen.

Zum Einschmelzen verwende ich einen ausgemusterten Kochtopf. Es ist wichtig, dass man mit der Temperatur sehr zurückhaltend umgeht. Macht man das Wachs zu heiss, fängt es an zu verdampfen und riecht sehr unangenehm. Als Faustregel gilt: Nur so heiss werden lassen, dass man dem Wachs beim langsamen Schmelzen zusehen kann. Wenn man das Wachs beim Schmelzen mit einem Schaschlikspiess ein wenig rührt, geht es noch etwas schneller. Eventuelle alte Dochtreste sollte man herausfischen, ich versuche die schon beim Sammeln zu vermeiden.

2 Docht und "Bodenschmelz"

NEXT
Docht wird im flüssigen Wachs getränkt.
1/3 Docht wird im flüssigen Wachs getränkt.
PREV

Für jede Kerze länge ich den Docht ab. Er muss etwas länger sein, als das Glas hoch ist. Dieser Docht wird dann als erstes im Kochtopf im geschmolzenen Wachs getränkt. Macht man das nicht, besteht die Gefahr, dass der Docht später in der Kerze ohne das Kerzenwachs verbrennt. Dann nimmt man ihn heraus, lässt ihn ein paar Sekunden abkühlen und zieht ihn dann mit den Fingern ausseinander, damit er eine möglichst gerade Form annimmt.
Jetzt wird etwas kniffelig.
An einem Ende des Dochts drehe ich eine kleine Schlaufe rein und giesse in das Glas ein wenig Wachs, maximal 5 mm hoch, ein. Der Docht wird nun mit der Schlaufe in dieses Wachsbett möglichst genau mittig eingedrückt. Mit einem Schaschlikspiess muss man da oft ein wenig nachhelfen. Sobald der Bodenschmelz aushärtet ist der Docht fixiert. Oben am Glasrand wird er mit einer Wäscheklammer in Position gehalten.

3 Das Giessen

NEXT
Noch mehr Wachs...
1/4 Noch mehr Wachs...
PREV

Nun kann das weitere Wachs ins Glas. Ich mache zumeist mehrere Gläser gleichzeitig und giesse in jedes immer nur ein paar Zentimeter ein. Mit unterschiedlichen Wachsfarben ergibt das ein paar schöne Schichten. Hier nochmal der Hinweis, das Wachs nicht zu heiss werden zu lassen. Sonst bekommt die Kerze nämlich einen "Trichter" rund um den Docht. Nach jeder Schicht abkühlen lassen. Jetzt bei diesem etwas kühleren Wetter geht das sehr gut auf der Aussenfensterbank.
Zu den Gläsern:
Hier sammle ich, was im Haushalt so anfällt. Die Gläser sollten eine möglichst zylindrische und hohe Form haben. Sehr gut funktionieren Senfgläser und vergleichbare Formen. Bei dieser Runde habe ich leider Gläser genommen, die relativ dickwandig sind, dass sollte sich im nächsten Arbeitsschritt noch rächen.

4 Das Ausformen und Endergebnis

NEXT
In eine kleine Plastiktüte....
1/5 In eine kleine Plastiktüte....
PREV

Wie kommt denn nun die Kerze aus dem Glas? Ganz einfach! Das Glas wird mit dem Hammer zerschlagen. Hierfür die fertig gegossenen und vollständig abgekühlten Gläser in ein Tuch, eine alte Baumwolltasche oder ähnliches legen/wickeln. Dann mit dem Hammer vorsichtig gegen die Glasseiten schlagen. Nicht zu fest, damit erstens die Hammerspitze sich nicht bis ins Wachs drückt und zweitens keine Glasplitter im Wachs stecken bleiben. Gegen den Glasboden zu schlagen, sollte man lassen, der ist meist zu dick. Dann kann man die Kerze vorsichtig entnehmen, passt auf eventuelle Glassplitter auf! Meine Gläser waren diesesmal eigentlich zu dickwandig und liessen sich nur mit viel Gewalt (mehr als ich wollte) zertrümmern. Trotz aller Sorgfalt und der Tatsache, dass ich dabei Handschuhe getragen habe, bohrte sich ein verirrter Splitter in meinen Zeigefinger. Also seid bitte vorsichtig, wenn ihr das hier nachzumachen versucht!!!
Mit einem alten Pinsel befreie ich die ausgeformten Kerzen von kleinen Glasplittern und dem weislichen Glasmehl.
Der obere Rand der Kerze steht oft ein wenig über, das kann man mit einem erwärmten Messer begradigen, muss man aber nicht. Den Docht muss man noch auf die richtige Länge abschneiden. Und schon ist die Kerze fertig. Sowas eignet sich auch als Geschenk und das Kerzengiessen ist gerade in der kalten Jahreszeit auch eine Sache, an der Kinder Freude haben können (natürlich nur unter Aufsicht!).

19 Kommentare

zu „Kerzen giessen“

Ohhh , das habe ich ja schon ewig nicht mehr gemacht .
Bauanleitung super geworden , Bilder gut nachvollziehbar ........aber ....
Darf ich dir einen kleinen Tipp geben ?
Nimm nächstes mal einfach Tetrapackformen oder Joghurtbecher , Eisbecher u.s.w um die Kerzen zu gießen . Die kannst du ganz einfach aufschneiden . Ist viel einfacher und du kannst die Tetrapacks noch gut für dein Bedürfnis formen ;) Und die Verletzungsgefahr ist damit um ein vielfaches gesunken :)
Von mir 5 D für die schönen Kerzen
2016-01-03 02:50:31

Wenn ich zurückdenke, als ich ein ähnliches Projekt mal eingestellt hatte und daraufhin fürchterlich zerrissen wurde (Brandgefahr und was weiß ich noch alles für Horrorszenarien), mutig von dir ;) Aber mittlerweile haben auch die User gewechselt und ich wünsche dir viele pos. Kommentare.

@Bine: Plastikbecher können leicht schmelzen, das flüssige Wachs ist schon a weng sehr heiß ;) - ich weiß, wovon ich rede.
2016-01-03 08:24:06

Spoteinblendung auf ErTeEl...
:Gleich in "Notruf": Herr C. aus B. schlug wahllos mit dem Hämmerschen auf das Marmeladenkerzchen ein und spürte nicht, dass dabei ein 80cm Dickwand-Splitterchen seinen Zeigefinger der rechten Hand durchbohrt hatte!

Ich habe gaaaaaaaaaaaanz viel gelernt bei deinem Projekt (z. B. der Docht), eine Frage habe ich aber doch noch: haben diese mehreren Schichten nur einen optischen oder auch physikalischen Sinn?

Die Idee und Umsetzung ist cool und die Erklärung und Bebilderung ist ein Genuss!
2016-01-03 08:27:26

Kaffeebecher aus Pappe funktionieren gut und halten der Hitze stand. Schöne Beschreibung!
2016-01-03 10:04:34

Gute Beschreibung und Fotos. Das mit dem Docht kannte ich noch nicht.
2016-01-03 10:09:47

Reste sinnvoll verwendet bekommt man mit verschiedenen Farben schöne Muster hin.
Gut gemacht.
2016-01-03 10:41:43

Ideal auch, wenn man schöne Gläser über hat. Z.B. Die Kerzengläser von IKEA. Einfach neue Kerze Gießen und Glas drum lassen.
2016-01-03 12:40:24

Das kenn ich aus der Kirche, da haben wir ein Einkochbehälter oder auch Glühweinwärmer benutzt und als Form ein Metallbehälter. Der wurde eingesetzt und die Reste eingefüllt und es sind auch schöne Kerzen entstanden ( ca.40x10 cm ) hab aber keine Bilder davon, kann ja mal den Pastor fragen, schon zu lange her!
2016-01-03 17:31:04

Tolle Idee 5d
2016-01-03 17:43:28

Da sind wirklich wieder schöne Kerzen daraus entstanden. Hast du klasse gemacht und beschrieben. Gefällt mir
2016-01-03 18:19:45

Sehr schön habe ich neulich auch wieder gemacht.

Ein Tipp von mir:
wenn es geht nehme gleich Formen die beim "Einfüllende" breiter sind als beim "Boden". wenn du dann noch die Form mit Salatöl vorher vosichtig benetzt fällt die Kerze fast von alleine aus der Form.

Wir haben dafür IKEA Trinkgläser genommen.

Vielleicht hilft dir / euch der Tipp. Ich war selber überrascht wie gut das mit dem Öl funktioniert hat.

Mfg
Toffi

ps: der Tipp kam aus einem 60er Jahre Kerzengießen Buch
2016-01-04 06:44:16

Wieder was gelernt, gute Idee die Kerzen selber zu machen, sehen klasse aus
2016-01-04 08:04:42

Vielen Dank für Eure Kommentare, Daumen und auch für Eure Tipps, die ich gerne annehme. Denn, obwohl ich das mit dem Kerzengiessen schon seit Jahren immer mal wieder mache, hatte ich immer das Gefühl, dass da noch was besser geht.
Es wurde nach den Schichten gefragt. Ich mache das in mehreren Durchgängen, weil ich mir einbilde, dass die Kerze dann formstabiler ist. Dass das auch schön aussieht ist ein Nebeneffekt.
2016-01-04 09:01:31

das ist sehr schön, wir machen das mit den Kindern auch jedes Jahr
2016-01-04 10:35:20

Schönes Projekt und nachvollziehbar beschrieben.
Daß die Gläser hinterher darn glauben müssen, finde ich nicht ganz ideal. Alternativen für Formen wurden ja schon beschrieben. Mir ist spontan eingefallen, dass man dafür auch abgelängte HTE-Rohre (DN50) nehmen könnte, die man vor dem Giessen innen mit (Trenn-)Vaseline einkleistert.
Klasse Restverwertung, dafür 5D.
2016-01-04 12:33:59

Danke für dieses Projekt... ist doch einigermaßen einfach zu machen und schaut toll aus... 5 Dochte
2016-01-07 18:54:02

Gut gemacht! Ich würde das Wachs nur im Wasserbad schmelzen wegen der von Woody bereits erwähnten Brandgefahr.
2016-01-14 16:45:19

sehen ja richtig Klasse aus, ich glaub da muss ich mich auch mal ran machen. Hast es ja gut beschrieben :)
2016-05-10 01:55:17

das mach ich auch, gibt nette Geschenke
2016-11-28 21:36:26

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
17
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!