NEXT
Kellerdecke isolieren isolieren,Kellerdecke,Kellerdeckendämmung,Vollwärmeschutz
2/3
PREV
Hausbau
von Th007mas
12.12.12 11:06
2779 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageSchwer
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 30003.000,00 €

Im Rahmen der energetischen Sanierung unseres Hauses wurde auch die Kellerdeckenisolierung notwendig.

Da nachträglich eine zentrale Wohnraumlüftung integiert wurde, deren Flachkanäle unter der Kellerdecke verlaufen und auch sämtliche Rohre für die Heizung und Wasserversorgung an der Kellerdecke montiert sind ist es nicht einfach fertige Dämmplatten für Decken zu montieren. 

Zum anderen sollte die Dämmung nicht an der Decke verklebt sein, so dass im Reparaturfal die Dämmung entfernt und wieder angebracht werden kann. Geklebte Dämmungen müsste man wegwerfen und durch Neue ersetzen.

Lösung: Bretter senkrecht unter der Kellerdecke mit Zwischensparrendämmung und OSB Platten als Abschluss.


Jetzt mit FOTOs!
Die Fotos waren eher als Dokumentation gedacht, so seht ihr auch, das viele Rohre und Lüftungsschächte berücksichtigt werden mussten.

Die Bilder der Dämmung sind leider nicht so sexy wie etwas kleines Schönes für die Wohnung.


isolieren, Kellerdecke, Kellerdeckendämmung, Vollwärmeschutz
3.4 5 11

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
30  Bretter natur vom Zimmermann  Holz  10 cm hoch, 4cm breit. 5m lang 
12  Rollen Zwischensparrendämmung Dämmerwert z.B. 0,32  Isolierwolle  Rolle mit Dämmung 10 cm dick. ca 1m breit  
60  OSB Platten   Faserholz  Stärke ca 10-12mm 
250  Holzschrauben  Metall  10mm, 160mm länge 
500  Schrauben  Metall  4*40 mit Bereich ohne Gewinde am Schraubenkopf damit sich Platten festziehen 
250  Dübel  Kunststoff  10er 
250  große Scheiben für 10er Holzschrauben  Metall  Karossierescheiben M10 

Benötigtes Werkzeug

  • Bohrhammer
  • Schlagbohrmaschine
  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Handkreissäge
  • Forstnerbohrer zum Versenken der Schrauenköpfe in den dicken senkrechten Brettern
  • 10 mm Holzboher (ca. 20 cm lang)
  • Adapter für Nussaufnahme
  • Bit für Holzschrauben 4*40
  • Messer zum Schneider des Dämmmaterials

1 Montage Kellerdeckendämmung

NEXT
Montage Kellerdeckendämmung
1/14
PREV

Zusammenfassung:
Es wird hier gezeigt, wie man eine Dämmung an der Kellerdecke anbringen kann, die nicht an der Decke verklebt ist, so dass man auch wieder an die Rohre und Leitungen drankommt. Es ist schon eher ein größeres Projekt, für das man zu zweit sein sollte.

Details:
Zur Vorbereitung werden die 5m langen Bretter auf die Ziellänge (Kellerraumlänge) gesägt und im Absstand von 40-50 cm mit einem 35mm Forstnerbohrer Löcher für Schraubenköpfe gebohrt. Diese Löcher mit dem 10er Holzbohrer im Anschluss komplett durchbohren.

Eine Person hält das Brett an die Kellerdecke, zweite Person bohrt alle Löcher mit Bohrhammer und langem Bohrer kurz an.
Brett entfernen und mit Bohrhammer und kurzem Bohrer alle Löcher für Dübel bohren.
Keinen 60cm langen Bohrer nehmen, sonst ist man sehr schnell im Wohnraum, ist uns aber nicht passiert, hatten Vater mal zum Nachschauen unter die Eckbank geschickt. :-)

Dübel einstecken, mit Hammer einklopfen.

16cm Holzschrauben nehmen, mit großer Scheibe versehen und durch Loch in Brett in Dübel stecken und mit Finger kurz eindrehen, damit er hält. Mit Hammer Schraube etwas einschlagen, damit Dübel etwas weiter in die Decke gelangt.

Dann mit Akkuschrauber und Adapter für Nuss Schraube eindrehen.
Der 14,4V Akkuschrauber ist dafür zu schwach und dafür nicht ausgelegt. Solbald es schwer geht sind wir auf eine Ratsche mit Nuss umgestiegen um die Bretter ordentlich festzuziehen. Alle Schrauben des Bretts anbrngen.

Weitere Bretter parallel im Abstand von 40-50 cm anbringen.
Das sieht dann aus wie die Dachsparren unter dem Dach, nur dass das ganze eben waagrecht und nicht als Dachschräge realisiert ist.

Zwischen diese Bretter (Sparren) haben wir die Isolierung passend eingefügt.
Das funktioniert genauso wie beim Dämmen eines Hausdachs zwischen den Dachbalken.

Abstand messen, und Isolierung einen cm länger anfertigen, damit es sich zwischen die Holzbretter verklemmt und hält. Das Dämmmaterial liegt in Rollenform vor, es werden einfach Stücke abgeschnitten, so dass sie immer genau zwischen zwei Bretter geklemmt werden können.  Am Ende ist die ganze Decke isoliert.

Jetzt noch Platten passend zusägen und mit 4*40er Schrauben befestigen. Dann ist alles abgedeckt Man hat einen Holzdecke und darüber die Isolationsschicht.

Jetzt hat das Haus keine kalten Füße mehr und die Lüftungskanäle sind alle im isolierten Bereich.

Auf den Fotos sieht man teilweise schwarze Schnüre, die haben wir angetackert, damit die Dämmung hält bis die Platten montiert sind.

13 Kommentare

zu „Kellerdecke isolieren“

Daselbe wie bei deinem ersten Beitrag, man weiß nicht was man bewerten soll
2012-12-12 11:16:14

ich sehe auch keine Kellerdecke
2012-12-12 12:14:52

Das ist keine Bauanleitung. Wie soll ich das nachbauen? Was soll ich nachbauen?
2012-12-12 12:40:15

Die Fotos werde ich erst Ende der Woche machen können, dann stelle ich die auch ein.
Ich habe nur die Info und die Erklärungen eingestellt.Ich bin noch neu hier und weiß nicht wie hier alles abläuft. Bitte einfach Geduld haben.Seht es doch positiv ich bin bereits euch zu erklären was ich gemacht habe. Und das kann und werde ich noch mit Fotos optimieren. Dann könnt ihr eure Meinungen besser abgeben und Bewertungen vornehmen.
2012-12-12 13:26:00

Schade das du jetz schon einstellst, wenn du erst nächste Woche die Fotos machst
2012-12-12 13:32:29

Bei allem Verständnis für den Wunsch sich für den Produkttest zu bewerben, aber das Einstellen deiner Projekte hätte erst mit den Fotos erfolgen sollen. So kann man leider garnix damit anfangen.
2012-12-12 15:35:08

Nun seid mal nicht so Sreng, ich hab bei meinen erste Projekten auch einiges vergessen, wenn der neue Kolege das nachholt ist es doch OK. Denkt alle daran es ist noch kein PROFI vom Himmel gefallen.
2012-12-12 17:54:18

Sehr schöne zeichnungen, mal gucken .....
2012-12-12 18:43:44

Also beim nächsten mal mehr Bilder, okay? Versprochen?
2012-12-12 23:08:36

auch hier gilt das Gleiche wie bei Deinem anderen Bericht
2012-12-13 19:37:31

Die Idee finde ich gut, nur hätte ich Metalldübel und Gewindestangen genommen,dann
erspart man sich die Zwischenlattung.
2012-12-13 20:25:42

Weingart, wenn du mit Zwischenlattung die 4*10cm Bretter meinst. die Dämmung klemmt ja immer zwischen zwei Brettern. In deiner Version würde man die Dämmung und die OSB Platten die dann die neue Decke bilden gleichzeitig anbringen müssen, das stelle ich mir nicht einfach vor. Da die Dämmung ja nicht geklemmt ist, und an die Decke kleben wollen wir nicht. Wir haben lange überlegt wie wir es machen, so dass wir mit den vielen Leitungen zurechtkommen und bei Bedarf wieder drankommen ohne die Dämmung wieder wegwerfen zu müssen. Ist schon eine Wahnsinns Arbeit. Aber vielleicht hast du das anders gemeint. Es gibt aber sicher andere Konzepte wie man es machen kann.
2012-12-13 23:09:06

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!