Katzenturm
1/1 Katzenturm
Heimwerken für Tiere
von Fafnir
28.09.15 12:17
1361 Aufrufe
  • 2-3 TageLeicht
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 130130,00 €

Da dieses Forum mir schon häufig als Ideenquell und Muse gedient hat möchte ich mal etwas zurückgeben.

Da die käuflich zu erwerbenden Katzen-Kratzbäume bei unseren Rabauken eine sehr geringe Haltbarkeit aufgewiesen haben bekam ich von meiner Regierung einen Bauauftrag.

Nachdem ich mich gegen Rund und für Vieleck entschieden hatte, galt es die Größe festzulegen.
Für die Liegefläche wurden 50cm Durchmesser als ausreichend erachtet. Je Katze ca. 30cm Höhe sollten genügen. Macht bei 4 Raubtieren 120cm Höhe. Durch die Nähe zum Drachenfels kam schnell die Idee - ein Burgturm soll's werden. Folglich für das "Penthouse" noch 10cm für die Zinnen.


Kratzbaum, Katze, Katzenhaus, Katzenbaum
4.6 5 20

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Multiplex 12mm  Birke  55cmx55cm 
Multiplex 9mm  Birke  130cmx30cm 
Multiplex 12mm  Birke  35cmx35cm 
Leisten 22mmx22mm  Kiefer  200cm 
Laufstegteppich    120cmx200xm 
Teppichboden    200cmx30cm 
Tau 6cm     150cm 
Granitplatte    50cm Durchmessser 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • Akku-Bohrschrauber
  • Stichsäge
  • Tischkreissäge
  • Multifunktionswerkzeug
  • Akku-Schrauber
  • Akku-Bohrschrauber
  • Stichsäge
  • Tischkreissäge
  • Oberfräse
  • Multifunktionswerkzeug
  • Stechbeitel

1 Die Bodenplatten

NEXT
Grundgerüst
1/2 Grundgerüst
PREV

Auf einer Bodenplatte habe ich dann den 6-Eckigen Grundriss konstruiert. Dann die Bodenplatten aufeinandergelegt dreimal mit 5mm durchbohrt und miteinander verschraubt. So konnte ich alle Platten gleichzeitig (und gleichgroß) auf der TKS schneiden. Da nachher überall Teppichboden ist spielen die 5mm-Löcher keine Rolle. Andernfalls wäre aufbohren auf 6mm, mit Holzdübel verschließen und beischleifen eine Option gewesen.
An jeder 2ten Seite der 6-Ecke habe ich dann mit der TKS Nuten von 22mmx11mm geschnitten.
Die Kiefernleisten auf 120cm gekürzt und alle 30cm eine 11mm tiefe und 12mm breite Nut geschnitten.
Die Leisten mit den Böden lose zusammen gesteckt und die Passgenauigkeit kontrolliert.
Alles wieder zerlegt und dann Stück für Stück (ich habe leider nicht so viele lange Zwingen) verleimt.

2 Die Wände

NEXT
3 Seiten sitzen
1/3 3 Seiten sitzen
PREV

Nun ging es daran die "Beplankung" zu schneiden, da im Baumarkt nur rechtwinklig geschnitten wird und ich mich nicht so 100%ig auf deren Zuschnitt verlassen mag. Hinzu kommen noch die Toleranzen welche beim Zusammenbau auftreten und sich ggf. summieren.
130cm lange Bretter auf 60° Winkel zu schneiden ist bei einer normalen TKS ohne Schiebetisch schon eine kleine Herausforderung.
Schnell noch einen "Schiebetisch" angefertigt:
Also eine 9mm breite Leiste in die Nut gelegt und ein 150cmx40cm "Reststück" auf der TKS ausgerichtet und mit Kniegelengspannern versehen, die schon lange auf Ihren Einsatz warteten.
Nun konnte es weiter gehen:
An jedem Brett eine Seite mit 60° versehen, erstes Brett auf dem Gerippe ausrichten und die Innenkante des nächsten Winkels anzeichnen. Dann damit auf die TKS, ausrichten, messen, nachjustieren - Schnitt. Erstes Brett mit Zwingen fixieren. Gleiches Verfahren folgte dann mit derm dritten und dem fünften Brett. Also immer dort wo die Kiefernleisten sind. Mit dem ersten 60° Abschnitt des ersten Brettes habe ich die Passgenauigkeit überprüft und ggf. angepasst.
Da ich über 130cm verleimen mußte habe ich die Wände noch mit dem Tacker fixiert. Last nimmt das zwar nicht auf, aber bis zum Trocknen des Leims geht es schon.

3 Verleimen

NEXT
Verleimen
1/2
PREV

Nachdem die Wände 1,3 und 5 fertig waren habe ich die Wände 2,4 und 6 entsprechend angefertigt.
In die Wände 2 und 4 mussten jetzt noch die Eingänge geschnitten werden. Diese sollten symetrisch liegen und deshalb auch identisch sein. So habe ich mich für eine Schablone und Oberfräse mit Kopierhülse entschieden.
Die Maße bestimmten unsere Raubtiere und die Symmetrie des Turms. Die Schablone habe ich aus einem Reststück MDF mit der Stichsäge geschnitten. Schön vorsichtig und nachher noch beigeschliffen, da sich ja jeder Fehler der Schablone auch auf das Werkstück überträgt. Bei den 9mm "starken" Wänden waren die Eingänge in 2 Durchgängen gefräst. Einmal noch mit dem Abrundfräser daran vorbei und gut war's.
Jetzt konnten die Wände endgültig verleimt werden. Nun zeigten sich auch die kleinen Fehlerchen in Form von nicht ganz schlüssigen Kanten. Glücklicherweise bekommt der Turm ja eine Teppichbodenverkleidung. Daher reichte mir etwas Spachtel und schleifen. Sowie am Boden einmal mit dem Bündigfräser rum. Bei einem echten Möbelstück hätte ich von vorne angefangen.

4 Die Zinnen

Versuch einer feindlichen Übernahme
1/1 Versuch einer feindlichen Übernahme

Die Zinnen habe ich einfach angezeichnet und mit dem Multi-Cutter ausgeschnitten. Kanten beischleifen fertig.

5 Die Balkone

NEXT
Anprobe Bolkon
1/4 Anprobe Bolkon
PREV

Da unsere Stubentiger zu groß sind um in 90cm Höhe durch ein 14cm breites und 21cm hohes Loch zu springen standen noch 2 "Balkone" auf dem Wunschzettel. Diese sollten so montiert werden, dass der Turm in einer Zimmerecke stehen kann, sie nicht zu weit hervorragen und man sich daran stößt, aber die Katzen von einem zum andern springen können.
Die Folge daraus waren die merkwürdigen eckigen Brettchen die ich aus den 35cmx35cm Brettern gesägt habe. Die Halter für die Balkone habe ich aus den Reststücken meines Zuschnitts gemacht.
Damit die Balkone abnehmbar sind habe ich Balkon und Halter mit einer Schwalbenschwanzverbindung steckbar gemacht und die Halter von Innen verschraubt.

6 Der Teppich und das Tau

So sieht es dann aus
1/1 So sieht es dann aus

Für das Klettertau habe ich aus Reststücken einen Halter gebaut und quer oben auf ein Reststück der 9mm Wand geschraubt. Mit einem 54mm Dosenbohrer das Loch für das Tau gebohrt, 6mm Holzstab quer durch das Tau und schon hängt es frei runter. Ursprünglich hatte ich vor am oberen Ende ein Auge zu spleißen. Deshalb war das Tau auch 150cm lang. Das sah aber aus wie gewollt und nicht gekonnt. Deshalb die Änderung der Konstruktion und ein kürzen des Taus.


7 Die Granitplatte

Nachdem alles mit Teppichboden verkleidet war habe ich den Turm noch auf die Granitplatte gedübelt, wobei mir meine 3 Löcher vom Anfang zu Gute kamen.
Die Granitplatte dient auch nur dazu den Schwerpunkt nach unten zu verlagern, wenn die Katzen sich am Tau - wie Tarzan von Balkon zu Balkon hangeln.

21 Kommentare

zu „Katzenturm "Burg Maus"“

Will auch eine Katze sein super 5d
2015-09-28 12:44:34

Das würde meiner auch gefallen...
2015-09-28 12:54:31

sieht gut aus!
2015-09-28 12:58:25

Super! So was ähnliches hatte ich hier gesucht!

Aber irgendwie sieht es beim Arbeitsschritt Nr. 4 aus, als ob Deine Katze am Pfeifen ist. Hält sie sich da oben für einen Vogel? ;D
2015-09-28 13:27:32

Moment es ist gar keine Katze! Es ist ein Furby!

...ok, ich geh raus...
2015-09-28 13:31:58

Da freuen sich aber deine Stubentiger. Gut geworden.
2015-09-28 13:57:56

Tolles Bauwerk, da sind sicher Katzen und Regierung vollstens zufrieden.
2015-09-28 15:13:23

Im Laden gar nicht zu erstehen, mit Sinn und Verstand gebaut. Die Katzen haben jetzt vorerst wieder einen richtigen Lümmel-rum-Kratzbaum!
2015-09-29 07:57:49

Ein Burgturm für die Katzen - nicht nur schön, sondern auch praktisch
2015-09-29 09:22:47

Das nenn ich mal Katzenleben !!!!
Die werden ja richtig verwöhnt :-)
2015-09-29 12:06:55

Klasse, und wenns die Stubentiger nicht mehr wollen, kanns immer noch als Deko herhalten.
2015-09-29 20:56:04

Echt saustark, gut das meine Freundin hier nicht rumsurft, sonst müsste ich schon wieder in die Werkstatt...
2015-09-29 21:22:47

Da fühlen sich die Fellpfoten bestimmt Pudel(Katzen)wohl. Schöne Idee , da haben wie Platz zum gammeln und spielen 5 D
2015-09-29 21:44:16

Witziger Kletterturm, ein schöner Platz für die Katzen.
2015-10-01 10:45:04

Coole Sache für deine Katzen! Jetzt brauchen sie nur noch eine Ritterrüstung
2015-10-01 11:14:27

Das ist ein toller Turm, deine Katzen freuen sich bestimmt
2015-10-01 20:01:09

Danke für so viel Lob.

Ich kann berichten, dass unsere Dachhasen den Turm sehr gut angenommen haben. Sowohl zum drin Schlafen, als Kratzbaum, die Balkone wie auch senkrecht die Wand hoch.

Wer also Probleme hat, dass die normalen Kratzbäume nicht halten was sie versprechen, für den lohnt sich der Nachbau.
2015-10-03 13:23:36

Unglaubliche Katzenburg... Hat jetzt jede Samtpfote ihren eigenen Platz gefunden, oder gibt es da schonmal Haue, wenn eine Bude besetzt ist?
Ich find's auch toll, dass Du da deine Vorrichtungen mit in der Beschreibung zeigst und darauf eingehst. Bin begeistert!
2015-10-03 22:10:22

Mir gefällt dieser Baum auch sehr gut, habe nur eine Frage: Katzen sollen ja an diesem Bauwerk auch ihre Krallen schärfen (und andere Sachen in Ruhe lassen). Mögen deine Katzen diesen Teppichboden? Normalerweise liebe alle Katzen ja Sisal, entweder als Teppich oder als Seil. Und, wenn der Teppich verschlissen sein sollte, kannst du ihn erneuern? Der Teppich ist geklebt?
2015-10-03 22:41:43

@rainerwahnsinn
Wenn eine Etage besetzt ist, gehen sie normalerweise eine Etage weiter. von Balkon zu Balkon zanken sie sich manchmal.

@Xanthippe
Der Teppichboden ist Laufsteg-Teppichboden. Eigendlich zur 1mal Verwendung. wie der berühmte rote Teppich.
Der ist kurzfloorig, ziemlich hart und preiswert (ist ja immer so peinlich, wenn die Hautevolee auf die Nase fällt). Ähnlich wie Abstreifmatten an der Haustür.
Wir haben ihn angetackert um ihn evtl. mal wechseln zu können. Dann müssen wir zwar die ganzen Klammern wieder ziehen, aber irgendwas ist ja immer. Und Sisal zerpflücken sie auf Dauer auch.
Ich habe allerdings noch keine Langzeiterkenntnisse über die Haltbarkeit. Vorrangig war, dass die Katzen es als Kratzbaum annehmen, die Möbel in Ruhe lassen sowie der Preis und die Dicke. Es muß sich ja auch um die engen Kanten ziehen lassen.:-)
2015-10-04 08:28:07

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!