NEXT
Katzenfutterplatz (Hundesicher)
1/10 Katzenfutterplatz (Hundesicher)
PREV
Heimwerken für Tiere
von Kreativkaiser
17.09.13 22:43
3059 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 2525,00 €

Damit die Stubentieger in Ruhe ihr Futter genießen können und auch noch genügend da ist, wenn der Hund in der Nähe war, ist dieser Futterplatz entstanden.
Material: Kuststoffplatten, 4Kantholz, Rundholz, Sperrholzplatten, Press-Spanplatte, Schrauben, Leim


HundKatzen, Futterplatz
4.5 5 28

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Kunststoffplatte  Kuststoff transparent  4x660x400 mm 
Kunststoffplatte  Kunststoff transparent  2x660x330mm 
Press-Spanbrett  PressSpan furniert  16x290x628mm 
Press-Spanbrett  PressSpan furniert  16x400x400mm 
Leiste für Portal  Sperrholz  13x50x190mm 
Leiste für Portal  Sperrholz  13x50x340 
Leiste Front  Sperrholz  13x70x660 
Scharnier  4Kant-Leiste  20x20x625mm 
Säulen  Rundholz Ø25  Ø25x235mm 
Holzschrauben  Metall  3,5x60mm 
10  Senkkopfschrauben  Metall  2,5x10mm 
Holzleim     

Benötigtes Werkzeug

  • Stichsäge
  • Bandschleifer
  • Akku-Bohrschrauber
  • 4 mm Holzbohrer
  • 2,5 mm Holzbohrer
  • 1,5 mm Bohrer

1 Zuschneiden der Kunststoffplatten

Kunststoff zuschneiden
1/1 Kunststoff zuschneiden

Die Kunststoffplatten sind mit einer Schutzfolie beklebt.
Mit einem wasserfesten Stift die Sägelinien direkt auf die Platten aufzeichnen.
Mit der Pendelhubsäge oder dem Dremel (Fräswerkzeug/Trennscheibe) kann das Material gut bearbeitet werden.
Das Sägeblatt sollte kleine Zähne haben (Metall) und die Drehzahl kann etwas höher sein.
Das Material ist spröde, daher ist es hier ganz gut wenn durch Reibungsenergie Wärme erzeugt und das Matereial weicher wird. Entstandener Grat kann meist leicht abgeknibbelt werden. Abschließend kurz mit dem Bandschleifer oder einem mit Schmirgelpapier umwickelten Holzklotz die Sägelinie glätten.
Einkerbungen und Griffmulde in der 4mm Platte nicht vergessen.
Ist die Schutzfolie schon ab, hilft etwas Paketklebeband über der Sägelinie vor Querrissen.

2 Press-Spanplatten zuschneiden.

Press-Spanplatte zuschneiden
1/1 Press-Spanplatte zuschneiden

Optimalerweise können Baumärkte solche Bretter auf Maß schneiden. Dann sind sie im Winkel und passen meistens.
Das Tor wird wieder mit der Pendelhubsäge (Stichsäge) ausgeschnitten.
Für den Radius hilft eine Reißzwecke, ein Faden und wieder der wasserfeste Stift.
Reißzwecke in den Mittelpunkt des Kreises einstechen und Faden daran befestigen. Am anderen Ende den Stift (Knoten/Tesafilm) befestigen und - den Faden unter Spannung - einen Radius zeichnen (Stift gerade halten).
Die Kanten sollten nach dem Sägen noch abgefast werden, damit potentielle Verletzungsquellen ausgeschlossen werden, sowie keine Katzenhaare hier hängen bleiben.
In meiner Variante hat es noch eine Fußleiste gegben, für die es eine Aussparung geben musste. Ohne Fußleiste einfach die Maße der Bretter nach unten verlängern.

3 Anpassen der restlichen Holzteile

restliche Holzteile
1/1 restliche Holzteile

Sperrholzplatten ablängen (ggf. beim freundlichen Baumarkt nachfragen).
Die kurzen 190er Leisten anschleifen, sodaß ein Dach entsteht.
Das 4Kantholz und die Rundhölzer sollten gerade abgeschnitten sein.
Bei den Rundhölzern mit maschineller Bearbeitung für sicheren Halt sorgen (im Schraubstock sichern - Rollneigung).

4 Schraubenlöcher für Scharnier bohren

Schraubenlöcher vorbohren
1/1 Schraubenlöcher vorbohren

Rechts oben in den Seitenplatten wird jewiels ein 4mm Loch (hängt von Schrauben Ø ab) gebohrt. Das Loch muss größer sein als die Schraube. Bei der Schrauben sollte auf dem letzten Stück zum Kopf hin optimalerweise kein Gewinde mehr sein (20mm).

In das 4Kantholz wird ein kleineres Ø2,5mm Loch jeweils mittig in die Enden eingebracht. Hier muß die Schraube später hineingedreht werden und halten.

5 Rahmen kleben

Rahmen aufbauen
1/1 Rahmen aufbauen

Das Seitenteil ohne Loch wird mit der Rückwand 90° verklebt.
Hier auf den 35mm Abstand von oben achten.
Das Seitenteil kann auf den Boden gelegt und das Rückenteil an eine Zimmerwand zur Stabilisierung angelehnt werden. Mit Leim in der Kebestelle drückt so die Schwerkraft die Bretter zusammen. Alternativ kann auch eine Winkelschraubzwinge genutzt werden.
Ebenso wird das Seitenteil mit Loch mit der Sperholzleiste verklebt. Die Leiste kommt vor die Seitenteile, die Rückwand dazwischen.
Sind beide Winkel verklebt könne sie wieder hochkant zum Rahmen zusammengeklebt werden. Die Querkraft für die Leiste kann durch einen angekippten schweren Gegenstand erzielt werden.

6 Scheiben einsetzten

Kunststoffplatten verkleben
1/1 Kunststoffplatten verkleben

Das 4Kantholz wird nach Trocknung des Leims mit den beiden Holzschrauben zwischen die Seitenteile geschraubt.
Es muss sich drehen lassen.
Die Schutzfolien von der 2mm Kuststoffplatte abziehen.
Die zur frontgerichteten Flächen der Seitenteile und die Oberkante der Frontleiste mit Leim bestreichen. Danach die Frontscheibe (2mm) aufsetzen. Hier möglichst gerade aufsetzen (über die Frontleiste kippen) und Querbewegungen vermeiden. Es wird so vermieden, daß Leim ausserhalb der vorgesehenen Stellen auf die transparente Kunststoffplatte gelangt, was später unschön aussehen kann.
Schutzfolie von der 4mm Scheibe abziehen und Leim auf eine Fläche des 4Kantholzes streichen und ggf. etwas auf die Kunststoffplatte an vorgesehener Stelle. Die Scheibe mit den Aussparungen nach hinten von oben auf das leimbestrichene Kantholz legen und mit einem Gewicht beschweren.
Den Leim etwas antrocknenlassen und überprüfen, ob die Aussparungen in der Deckel-Kunststoffplatte genügent Freiraum haben, dass sich der Deckel öffnen lässt.
Gegebenenfalls den Deckel vorsichtig wieder ablösen und erneut verkleben.
Der Deckel solle auch auf der Frontscheibe aufliegen.
Überschüssigen Leim entfernen.

7 Portal anbringen und Kunststoffplatten verschrauben

Portal und Scheiben
1/1 Portal und Scheiben

Die beiden Säulen an die Querleiste des Portals symetrisch ankleben (Torbreite beachten). Zur Unterstützung können je Säule auch noch eine Schraube eingebracht werden (vorbohren nicht vergessen).
Die 190er Sperrholzleisten weden so zusammengeklebt, dass ein Dach entsteht.
Hierzu die Teile mit der Fläche auf einen geraden Untergrund legen mit der sie später an das Torseitenteil angeklebt werden sollen.
Die Querleiste hinten mit Leim bestreichen und die Säulen auf den Boden vor dem Rahmen aufsetzen und zum Rahmen drücken (mittig über dem Tor). Anschließend das angetrocknete Dach hinten mit Leim bestreichen und ebenfalls an seinen Bestimmungsort ankleben.
Zur Stabilisierung der Scheiben werden diese mit Schrauben befestigt.
Hierzu mit einem kleinen 1,5mm Bohrer vorsichtig 6 Löcher in die Frontplatte über dem jeweiligen Seitenteil bringen und auch in den Deckel 4 Löcher über dem 4Kantholz bohren.
Die Schrauben hier vorsichtig eindrehen. Zuviel Kraft lässt hier den Kunststoff splittern.
Durchtrocknen lassen und benutzen.

29 Kommentare

zu „Katzenfutterplatz (Hundesicher)“

...hihi... Hund und Katz...

sonst gilt " wer zuerst kommt..."

Aber die Miezen würden sich auch sonst zu verteidigen wissen...
2013-09-18 01:19:18

Herzlich willkommen im Forum, und respekt, respekt vor dieser Projektbeschreibung. Kaum ein Erstprojekt das so ausgezeichnet beschrieben ist. Clever Idee, um die Katze beim fressen zu schützen, und klasse umgesetzt. Das mit dem Programm wollte ich auch schon fragen. Daumen habe ich auch noch dagelassen.
2013-09-18 01:19:30

sehr schöne Beschreibung und Sieht toll aus.
2013-09-18 05:53:12

Respekt vor dieser Leistung. Die Beschreibung ist einfach nur genial, verrate uns bitte Dein Programm dafür.

Du bekommst von mir 5 Daumen und liebe Grüße übersandt.
2013-09-18 06:31:10

Klasse geworden ....
2013-09-18 07:08:13

Erstmal herzlich Willkommen hier bei uns. Ja und wenn das hier schon Dein Einstandsprojekt bei uns ist, können wir ja noch so Einiges erwarten. Von diesem Projekt bin ich absolut begeistert und erst von der Baubeschreibung
2013-09-18 08:06:46

Na, das ist ja mal eine Superidee!
Außerdem eine sehr gelungene Beschreibung und Bebilderung.
Was will man mehr?
5D und lieben Gruß
2013-09-18 08:33:08

"Ganz schön fies von meinem Herrchen ... aber er hat es gut gemacht!" 5 Pfoten
2013-09-18 08:45:18

sehr schönes projekt um den frieden am essplatz zu wahren

zum programm:
das kann man mit photoimpct, gimp, photoshop (kanonen auf spatzen)... und sogar mit word(!) machen.
2013-09-18 09:02:06

Die Idee ist gut - aber wie lange wird es dauern, bis auch der Hund weiß, wie er daran kommt? Dennoch saubere Arbeit - 5 Heringe!
2013-09-18 10:05:40

sehr schön beschrieben und solide ausgeführt...

5D
2013-09-18 10:38:33

Die Idee find ich klasse, und die Beschreibung ist der Hammer!
2013-09-18 11:01:37

prima idee. ansonsten halte ich es mit @Schupo01 ....aber wie lange wird es dauern, bis auch der Hund weiß........
2013-09-18 11:27:46

Prima Projekt und hervorragende Beschreibung!
2013-09-18 12:04:03

Danke für die lobenden Kommentare.
Hier noch eine Ergänzung:
Die Frontplatte habe ich transparent gestaltet, weil ich keine klobige Kiste in der Küche haben wollte. Dann gibt es mehr als eine Katze. Hier ist von außen zu sehen ob "besetzt" ist.
Der Hund steht nach wie vor mit verzweifeltem Blick VOR der Box. Katzenfutter schmeckt offensichtlich besser - was nicht heißt, das unser Kater nicht Hundefutter klaut.
Die Anleitung ist wie "Holzopa" schon vermutet hat mit - nein nicht Word - sondern PowerPoint entstanden (aber mit Word wär's auch gegangen).
2013-09-18 13:05:07

gut gebaut ... ist ja bald wie bei Tom & Jerry :-))
2013-09-18 14:28:24

Es wurde schon alles gesagt. Ich hätte aber die Schraubköpfe versenkt.

Steht diese Box nur da oder ist die irgendwie mit der Mauer verbunden? Für meinen Hund wär das kein Hindernis, einfach auf die Seite zerren/schieben/reißen und er hat, was er will.

5D
2013-09-18 15:31:58

Ein Papamobil zum Essen ;)

Klasse gemacht
2013-09-18 16:04:03

@ Woody
:-) Zum Glück ist das ganze so Hindernis genug.
Aber mal angenommen die Box läge nicht auf der Fußleiste auf (Wo man sie auch prima festschrauben könnte) dann wäre die Rückwand bis zum Boden runter.
Wenn der Hund an den Napf will, der etwa einen halben Meter von dem Tor weg steht, wird er wohl vom Tor aus in Richtung Napf schieben. Hier ist eine Wand. Von der Seite verwirrt, dass der Napf gesehen wird, aber Irgendetwas an die Barthaare drückt. Schieben ist auch nicht. Der Hund müsste als die Box erst einmal an der Säule packen und 1 Meter ziehen. Dann wieder zurück zur Wand schieben. Dabei genau darauf achten, dass der Napf dann auch durch's Tor hinaus wandert.
Alternative wäre anheben und mit Gewalt drunter - sollte aber auch gegen den Instinkt sprechen. Hier könnte dann auch das Frontsperrholz durch ein schweres Flacheisen ersetzt werden (+ eins an die Rückwand). Doppelseitiges Klebeband sollte dann alles weitere verhindern, wenn der Borhammer im Koffer bleiben soll.
2013-09-18 16:33:53

Klasse gemacht.
2013-09-18 18:25:04

Mein Vater hat vor zwei Jahren mal so was gebaut, nur für Hunde und als liege platz.... 3d von mir
2013-09-18 19:47:53

@Kreativkaiser: dann hast aber einen sehr wohlerzogenen Hund. Wenn meiner was will, kennt er keine Hindernisse, da wird alles zerlegt :D
2013-09-18 20:20:47

also die grundidee ist genial , allerdings würde meine 5 den kasten binnen kürzester zeit zerlegt haben . aber wir werden etwas in der art nachbauen.

denn auch hier schmekt katzenfutter besser als hundefutter
2013-10-01 11:13:11

Super Idee
2013-10-04 13:36:20

Super Idee!!!
2013-10-08 17:22:19

Klasse geworden .......
2014-02-14 20:12:15

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!