NEXT
Kabelverbinder mit Form
1/3 Kabelverbinder mit Form
PREV
Elektrik/Elektronik
von Ekaat
10.09.11 13:13
8640 Aufrufe
  • 1-2 TageSchwer
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 11,00 €

ZUVOR: Elektrische Arbeiten an Niederspannungsleitungen (früher Starkstrom), d. h. Wechselspannung über 50 Volt, Gleichspannungen über 100 Volt, sollten nur dann selbst ausgeführt werden, wenn man sich absolut sicher ist und damit Erfahrung hat. Auch für den Versicherungsschutz kann es negativ sein, wenn ein Schaden auf unsachgemäße Arbeit zurückzuführen ist. Im Zweifel lieber den Fachmann hinzuziehen – wie auch das im Folgenden Beschriebene durch einen Fachmann für gut befunden wurde.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Beim Austausch meiner Terrassentür wurde ein Kabel mit einer Mauerfräse durchtrennt. Dieses Kabel lag frei unter der Schwelle der alten Tür und verlief weiter auf Putz hinter einem Schrank. Der hinzugezogene Elektriker wollte das ganze Kabel austauschen, was bedeutete, den Schrank abbauen, Putz aufschlagen und neu tapezieren. Kam nicht infrage! Im Internetz stieß ich auf ein Reparaturset: http://www.reichelt.de/Installationsmaterial/MUFFE-GH/index.html?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D72;GROUPID=3389;ARTICLE=90992;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=29TOFzMn8AAAIAAGHoBmMc6cd9351443a3e3e86bb6c80f9af605c, was mir als ziemlich teuer erschien. Ich machte mich an die Arbeit.


Gießharz, Lüsterklemme, Kabelverbinder, Elektrokabel flicken, PVC biegen
4.0 5 13

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Platte  PVC  1,5x120x100 
Lüsterklemmen    klein, für 1,5Quadrat 
  PVC-Kleber     
  Gießharz     

Benötigtes Werkzeug

  • Stichsäge
  • Schlagbohrmaschine
  • Bohrhammer
  • Multifunktionswerkzeug
  • Heißluftfön
  • Rundfeile
  • Spiralbohrer Ø 9 mm
  • Schraubendreher

1 Gießform

NEXT
PVC erwärmen
1/5 PVC erwärmen
PREV

Aus einer 1,5mm dicken PVC-Platte bog ich eine Rinne, die ich mit Endkappen zu einem Trog verschloß. In die beiden Enden bohrte ich Löcher vom Ø 9mm, die ich mit einer Rundfeile weiter aufrieb, damit das Kabel straff hindurchging. Die Lieferfirma der Tür schnitt mir mit einer Mauerfräse zwei parallel verlaufende Fugen in den Estrich, zwischen denen ich dann mit meinem Bohrhammer den Beton wegmeißelte. Dort hinein sollte das Kabel. Da jetzt der Weg kürzer war, überlappten sich die zerschnittenen Enden etwas.

2 Kabel verbinden

NEXT
Kabelverbindung
1/2 Kabelverbindung
PREV

Ich entfernte den Kabelmantel so weit, daß ein kurzes Stück noch in den »Trog« hineinführte, schnitt die einzelnen Adern stufenweise an, isolierte soviel, wie in den dreiLüsterklemmen verschwinden sollte, ab und verband sie in dem »Trog«. Die Klemmenzog ich, so fest es mir möglich war, an.

3 Gießharz

ausgegossene Form
1/1 ausgegossene Form

Ich mischte Gießharz an und überprüfte mit einem Ohmmeter, ob die flüssige Masse leitend ist (manche Polymere sind je nach Zustand leitend oder nichtleitend). Dazu nahm ich zwei kurze Stücke der abgeschnittenen Leitung, klemmte sie an die Pole des Meßinstrumentes und tauchte sie in die Masse. Keine Leitfähigkeit. Anderenfalls hätte ich bis zum Abbinden den Strom ausschalten müssen. Diese Masse goß ich über die Verbindung in den Trog. Leider floß die Suppe, so dickflüssig sie auch war, durch den haarfeinen Spalt an der linken Seite aus. Ich ließ es abbinden und »verfugte« mit Sekundenkleber. Danach war alles dicht und die zweite Charge Gießharz kam drüber. Nachdem es abgebunden hatte, vergoß ich die Fuge mit Zementestrich und konnte ein paar Tage später endlich den Teppichboden wieder drüberlegen und die Fußleisten anbringen.

39 Kommentare

zu „Kabelflicken“

Cool einfach colll eine frage hab ich da aber noch wo haste das Gießharz her aber geil deine ideen sind super immer wieder
2011-09-10 13:52:31

Baumarkt? Ich habe es im Fliesenhandel gekauft. 750ml-Dose für über DM 20,00. Das Zeug wird aber nicht schlecht oder härtet aus. Kann man auch für viele andere Zwecke benutzen: Auf meine Treppe war beim Umzug etwas schweres gefallen und hinterließ ein Loch. Mit Gießharz aufgefüllt, anschließend plangeschliffen und sie Stufen neu lackiert: Man sieht nix mehr!
2011-09-10 13:56:26

Nüchtern betrachtet ist das auch nicht anders gelöst, als mit einer professionellen
Gießharzmuffe. Auch beim verwendeten Gießharz sehe ich keine großen Bedenken.
Die Verwendung ist abgesehen von der Estrichtrocknung auch innen im trockenen.
Nur eben deutlich günstiger umgesetzt. Daher gibts auch Daumen dafür.
2011-09-10 13:58:38

Hab ich auch schon angewendet,im Elektrofachhandel gibt es auch Rep,sets mit Bitumengiessmasse,aber keine Ahnung was die kosten.
2011-09-10 14:01:44

Ekaat dann ist die echt schon alt. Muss ich mir dann auch mal holen meinste das ist auch was für draußen im Garten

Meinte eg mit meiner aussage an einer strom leitung
2011-09-10 14:12:10

Der Packung lagen gwewllte Blechstreifen bei, die ich eingefräst habe in eine Betonplatte, die gerissen war. Vorsichtig Gießharz drüber und der Riß kam nicht wieder. Draußen an der Hauseingangstür. Kannst natürlich auch Deinen Rasen übergießen: Brauchst nie wieder zu mähen!!! :-D
2011-09-10 15:21:40

über 40euro incl. porto sollte das teil kosten?? dafür hätte ich es auch alleine gemacht ,aber MUSS das mit dem Giessharz sein? reicht da kein Elektroisolierband?
und ne WASSERFESTE MANSCHETTE ,aus was für ein Material auch immer ,bevor man das wieder zuzementiert?
2011-09-10 16:07:33

Klasse, Ekaat! Danleschön! :-) Was es nicht alles gibt......
2011-09-10 16:13:43

@greypuma: Von sog. »wasserfesten« halte ich nix. Das Ganze wird zubetoniert, und wenn dann mal durch Setzrisse im Beton sich etwas nur geringfügig verschiebt, hat man Kontaktfehler. Sicher - ist etwas Aufwand, soll ja aber auch solange halten, wie das Haus noch steht.
2011-09-10 16:46:50

na dann bastel mal weiter,hast ja sonst nix zu tun :) :) nee spass
schönes wochenende für dich
2011-09-10 17:10:17

Gut gemacht Ekaat - 5 Daumen dafür - auch für den Sicherheitshinweis. Das mit dem Gießharz hast Du gut gemacht.

Nur Isolierband reicht dafür nicht aus, um die Frage von Greypuma zu beantworten. Ist ein mechanischer Schutz und zusätzlich noch die Isolierung gegen Nässe.

Gruß

Michael
2011-09-10 17:12:54

von der Grundidee finde ich das ganze super gemacht. Nur mag ich diese Lüsterklemmen nicht. Allerdings weiß ich nicht, ob sie sich überhaupt noch lockern/lösen können, wenn sie eingeharzt sind.
Ansonsten würde ich das alte Kabel verlöten oder mit Steck- oder Quetschklemmen verbinden.
Ansonsten klasse !!! 5Volt
2011-09-10 19:29:07

die Enden abisoliert, ein Stück eingestzt, einen Schrumpfschlauch übergezogern, die Enden verlötet und den Schrumpfschlauch darüber gestülpt, mit Heisluftpistole geschrumpft und das Ganze eingegossen hätte die Lüsterklemmen überflüssig gemacht und alles hätte besser
in den Schacht gerpasst. Ich hätte als Schacht vielleicht ein Stück Plastikrohr genommen,
links und rechts eine Alufolie oder Pappe für die Abdichtung, in der Mitte oben ein Eingießloch für das Harz. Nun das Ganze auffüllen und trocknen lassen.
2011-09-10 19:40:08

Hallo reikla - Viele Wege führen nach ROM oder wie sagt man? Ist auch eine Möglichkeit, wie man es machen könnte.

Steck- oder Quetschklemmen, wie woffel sagt, sind aber sicherer als Löten. Da sind die Lüsterklemmen die bessere Alternative, wenn man gerade nichts anderes zur Hand hat.

Der Gießharz läuft in jede kleine Ritze und verhindert ein lockern der Schrauben.

Gruß

Michael
2011-09-10 19:45:38

@Tischler: GENAU das war meine Überlegung. Es handelt sich um eine Außentür und somit feuchtigkeitsgefährdet. Schrumpfschlauch dichtet nicht ab. Und ein passendes Rohr hatte ich nicht.
2011-09-10 19:50:02

hab was ähnliches mit Heißkleber gemacht = ooch Wasserdicht.
hast schon guddi gemacht
2011-09-10 21:23:02

Naja so toll find ich pers. das ganze nun garnicht. Gut solange keine besondere Last drüber läuft wirds für den Wald und Wiesengebrauch gehen, nur wer deine Heimwerkerbastelmuffe mit einer professionellen Muffe vergleicht, der hat leider von Muffen so rein garkeine Ahnung.
Punkt 1 - richtige Muffen werden mit eine Polyurethanharz blasenfrei gefüllt, da sich in Blasen Kondenswasser sammeln kann ( auch im Harz) und Blasen hast du da nun zur genüge drinne. Dann sollten die Klemmen in bestimmten Abständen angebracht werden, damit sie sauber von der Harzmasse Umspült werden können, auch hier ist es bei dir so, dass die Phase und Schutzleiterklemme sehr eng aneinander liegen, wodurch sehr schnell Kriechströme entstehen können. Desweiteren biestet das Muffengehäuse zusammen mit dem Harz einen Schutz gegen mechanische Beanspruchungen und das eindringen von Nässe. Übrigens kostet eine kleine Muffe gerade mal 13.40€ http://tinyurl.com/6czcq2v . Der Elektriker hat auf jeden Fall richtig gehandelt
2011-09-11 10:47:18

Eine neue Leitung wäre auf jeden Fall der sicherer Weg gewesen. Oder als Möglichkeit um nicht zuviel Wand aufzuschlagen, hätte man auch noch auch beiden Seiten in Bodennähe eine Abzweigdose in die Wand stemmen können. Wie du Anfangs geschrieben hast, es gibt Sachen die sollte man einem Fachmann überlassen, diese war meiner Meinung nach eine davon ;) und sollte nicht zum Nachbauen herangezogen werden. Die Sache kann lebensgefährlich werden und Versicherungen bezahlen hier auch keinen Cent. Diese Installation kann man problemlos als grobfahrlässig bewerten. Auch wenn ich dich gut leiden kann aber dies war ein griff in´s K... so leid es mir tut und du solltest dir überlegen ob du das nicht lieber ordentlich machen (lassen) solltest.
2011-09-11 10:53:35

Hallo,
auch von mir keine Daumen, trotz aller guten Vorsätze ist das ganze Flicken nur Pfusch.
Mich friert es schon bei den Lüsterklemmen, über die Auswahl des lasse ich mich gar nicht erst aus.

Als schnelle kurzzeitige Notlösung, einverstanden, nicht für immer.

Ich habe vor einigen Jahren im Drempel ein Kabel versehentlich gekappt.
Es war platzmäßig äußerst eng, aber ich habe 2 Abzweigdosen gesetzt, es geht mir jetzt besser.

Gruß vom Daniel
2011-09-11 11:26:45

@funny: »und Blasen hast du da nun zur genüge drinne.«
Irrtum, das sind keine Blasen, sondern Härter-Pulver, was Am Rand der Dose war und nicht untergerührt wurde. Als ich einen Tag später schaute, war das Ganze sauber und selbstverständlich blasenfrei. Hier gehen die Meinungen stark auseinander: Der erste Elektriker wollte davon nichts wissen, der andere, der es letztlich begutachtete, fand die Lösung gut und ausreichend, da die Leitung mit 16A abgesichert ist. Eine optische Täuschung ist der Abstand zwischen den Klemmen: rechts und links ist unten, die mittlere ist oben und zwischen den Leitungen sind etwa 5mm Abstand, der jetzt vollständig mit MMA ausgefüllt ist.
2011-09-11 12:58:22

Ach ich könnte ja nun weitermachen mit der Gefahr der elektrolytischen Korrosion des evtl ungeeigneten Harzes, Längswasser und/oder Querwasser in der Leitung, Beständigkeit gegen Chemische Einflüsse, wirkliche Isolationswerte, die Verbindungsfestigkeit mit der Mantelisolation der Leitung usw usw - dein Bauwerk verstößt sicherlich gegen zig VDE Vorschriften.... Meine Meinung wird bestehen bleiben, dass deine Bastlerei lebensgefährlich werden kann, und sie sollte auf keinen Fall hier als Nachahmungsbeispiel dienen. Wenn man zu geizig ist die 14€ für die eigene Sicherheit und die anderer Auszugeben, dann sollte man lieber hingehen und die 2 Abzweigdosen für 40-50 Cent kaufen und noch das Stück Kabel für 1-2 €. Was die"Muffe" mit der 16A Absicherung zu tun hat ist mir übrigens ein Rätsel, Kriechströme und hohe Übergangswiederstände können Brände verursachen, lange bevor die Sicherung auslöst. Dem Elektriker der dieses Konstrukt als OK bezeichnet sollte ein Berufswechsel nahe gelegt werden.
2011-09-12 06:01:45

Klasse Ekaat, Problem gut gelöst und günstig.
2011-09-12 08:35:22

ok... so hab ich auch noch nie Kabel geflickt..., aber sieht gut aus!
2011-09-12 15:21:04

Hab auch schon öfter die Giesharzformen für E-verbindungen selbst gebastelt. Nehme aber mittlerweile meist eine sehr günstige Abzweigdose dafür ;)
2011-09-12 15:41:11

Das war doch sicher ne Leitung an der Dauerspannung anliegt. Hättest statt Abzweigdosen Auch auf beiden Seiten Schalterdosen einsetzen können und schon hättest du zusätzliche Steckdosen platzieren können. Davon kann man nie genug haben. Mit "verdeckten" Leitungsverbindungen hab ich so meine Bedenken nicht nur was die Sicherheit angeht sondern auch sollte an der Stelle doch mal ein Fehler auftreten wird den so schnell keiner finden (N-PE-Fehler).

Gruß Thomas.
2011-09-12 18:55:23

Mhh, um das noch einmal klar zustellen, ich mache das schon mit Kunstharz!! Aber ich bastel da keine Formen für sondern giese die Abzweigdose aus ;)
2011-09-12 19:07:24

@Dirk: Ist natürlich eine Lösung, aber ich wollte den Boden nicht so groß aufhacken.
2011-09-12 19:39:23

Ekaat ist finde das sehr gut gemacht. Besser geht kaum.
2011-09-15 17:11:33

im haus gehts nur noch besser und schneller mit einer Schrumpfmuffe
eigentlich fast das selbe system wie das du genutzt hast der unterschied besteht darin das mann anstatt Lüsterklemmen so genante kerbverbinder nimmt
diese müssen dann aber je Ader mit einem Adernschrumpfschlauch isoliert werden und die offene stelle die du mit gießharz ausgefüllt hast da zeiht mann über das gesamte kabel auch einen Schrumpfschlauch der sich beim zusammenziehen verklebt damit hat mann auch eine dauerhafte und feste verbinndung
2011-09-15 17:37:33

@habealles: Daran hatte ich auch gedacht, war mir wegen Wasserdichtigkeit aber zu gewagt. Es ist eine Außentür, an der das Kabel vorbeiläuft, zwar nicht überschwemmungsgefährdet, aber auch Schlagregen kann bei Unvorsichtigkeit eindringen.
Feuchtigkeit und Elektrizität vertragen sich nun mal nicht.
2011-09-15 18:14:58

wen du den schrumpfschlauch nimmst an den ich denke da ist feuchtigkeit kein thema wir verbinden damit kabel im Erdreich der ist etwas dicker und durch das erhitzen schmilst der kleber inen, das kabel kannst du in ein Pfütze legen da passiert nichts selbst einbetonieren geht
2011-09-15 21:27:02

solange man es nicht bei Alukabel macht ist es eine gute Lösung.
2011-09-29 22:40:51

@robi160281: Was meinst Du mit Alukabel? Kenne ich nicht.
2011-09-29 22:53:38

Ich weiß nicht, ob hier Kabel mit Aluminiumadern gemeint sind (gab es sehr selten wegen des hohen Widerstandes) oder Aluminiumröhren, in denen die Kabel eingezogen waren. Letztere hatte ich in meinem 1890er Altbau verlegt gehabt. Da gab es auch noch keine Klemmen; da wurde die Strippe mit der anderen verzwirbelt und in einem Porzellan-Verteiler verlagt. Grauslich!!
2011-09-29 23:06:17

Ich weiß ja, was es heißt, denkmalgeschützte Häuser zu sanieren, aber neue Strippen
zu ziehen ist da wie ich denke erlaubt, wegen dem Brandschutz oder?
2011-10-02 22:39:29

kurzfristig gut aber es ist so nicht zuässig einfach mal das kabel austauschen
2012-03-09 10:29:11

@handwerker97: Ich glaube kaum, daß die Fa. Kopp etwas in den Handel bringt, was nicht mit den einschlägigen Sicherheitsrichtlinien konform ist. Siehe mein Link in der Projektbeschreibung. Und da liegen die Klemmen noch dichter zusammen, als bei mir.
2012-03-09 15:35:03

Klasse gemacht 5d
2014-01-16 15:20:38

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!