Instandsetzung / Aufbau Suzuki Samurai

Instandsetzung / Aufbau Suzuki Samurai Auto,4x4,Geländewagen
1/1
Technik
von markuskart
28.03.12 18:04
5638 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageSchwer
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 500500,00 €

Hoffe sowas ist hier auch gerne gesehen, dachte wäre mal was anderes, nicht das mir die Holz und anderen Projekte nicht gefallen, aber isch bin dazu einfach noch Hobbyschrauber.

Da dachte ich mir, stell euch mal mein letztes Projekt vor.
Hab den Samurai schon vor einiger Zeit günstig erstanden und ihn auch ne weile als Alltagsauto und ab und zu im Gelände gefahren, bis er mir täglich zu ungemütlich wurde.

Letztens dachte ich mir, der muß mal wieder auf die Straße, da war dann nur noch die Hürde, namens TÜV zu nehmen.

Von dieser Instandsetzung und etwas erweitertem Aufbau, will ich euch hier berichten.
Leider hab ich mal wieder vergessen genug Bilder zwischendurch zu machen, hoffe Ihr könnt mir trotzdem folgen.


Auto4x4, Geländewagen
4.9 5 30

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Blech  Stahl  unmengen 
Bodylift  PU  50x40mm 
Schrauben  Stahl  diverse 
8L  Farbe  Farbe  nach wahl 

Benötigtes Werkzeug

  • Hammer
  • Knarrenkasten
  • Diverse Schraubenschlüssel, Schraubendreher etc.
  • Schutzgasschweißgerät
  • Blechschere
  • Kompressor mit Zubehör
  • Hebebühne
  • Lackierpistole
  • Schleifgeräte
  • Plasmaschneider
  • und was sonst die Werkstatt so noch alles hergibt

1 So gings los

NEXT
So gings los
1/2
PREV

Hab zu dem Zustand, als ich ihn gekauft hab, nur noch die Stosstange vorne geändert, hatte die so fast fertig von nem Bekannten erhalten. Nur noch etwas angepasst und dran damit.

Auf dem zweiten Bild zeigt sich, das der "Kleine" doch ganz gut was drauf hat, so gings auf nach Holland, zu nem Treffen.

2 Ich war schon nach kurzer Zeit das Weiß leid

NEXT
Ich war schon nach kurzer Zeit das Weiß leid
1/5
PREV

Da ich täglich mit dem Wagen fahren mußte, sollte es schnell gehen.
Also nur das nötigste abgebaut, kurz angeschliffen, abgeklebt und Farbe drauf, die hatte ich aus dem Discounter und war echt zufrieden damit.

3 ...weitere Bilder

NEXT
...weitere Bilder
1/2
PREV

sind leider die einzigen vom zusammenbau.

4 Leistet ne weile gute dienste.

NEXT
Leistet ne weile gute dienste.
1/5
PREV

Hab ihm ne ganze menge zugemutet, ein Allroundtalent eben.
Die Bilder sprechen ja für sich.

5 ....auch mal etwas härter.

NEXT
....auch mal etwas härter.
1/4
PREV

OK, geb zu, hat das ein oder andere mal gelitten.

6 Für den Tüv war dann mal mehr fällig.

NEXT
Für den Tüv war dann mal mehr fällig.
1/5
PREV

Hab leider keine Bilder vom zerlegen und den Schweißarbeiten, aber die Ergebnisse können sich doch sehen lassen.
Muß dazu sagen, das mein Buget sehr gering war, und ich genommen hab, was da war.

Hab bei der gelegenheit, direkt mal die großen Puschen aufgezogen(die hatte ich schon vor einiger Zeit günstig in der Bucht ersteigert), wollte sehen wie das aussieht.

7 Schritt 6 die zweite.

NEXT
Schritt 6 die zweite.
1/5
PREV

Hab die Hauptbefestigungpunkte, mit extra starken Blechen versehen.

Das einzige Blech was ich mir fertig gekauft hab, ist der hintere teil vom Kofferraumboden, der nachbau wäre zu zeitintensiv und aufwändig gewesen.

Alle anderen, hab ich in handarbeit, aus alten Blechresten, selber angefertigt.

8 Erster teil Grundierung

NEXT
Erster teil Grundierung
1/5
PREV

Nachdem ich die Schweißpunkte geglättet und mit Karosseriedichtmasse abgedichtet hab, ging es an die schicht Rostschutzfarbe für den Innenraum.

9 ...im anschluß

NEXT
...im anschluß
1/3
PREV

direkt Farbe drauf, hab mich für den Innenraum für Schwarz glänzend entschieden. Hier hat mir ein Freund geholfen.

10 Außen

NEXT
Außen
1/5
PREV

Da sollte es dann doch etwas besser aussehen, also spachteln, schleifen, spachteln, schl....., das dürfte ja einigen hier bekannt sein ;-)

11 kleiner Test :-)

kleiner Test :-)
1/1

Hatte inzwischen die Karosserie vom Leiterrahmen getrennt, diesen sowie auch den Unterboden frisch gemacht und mit 50mm Bodylift wieder aufgesetzt.
Dazu noch höhere Blattfedern und längere Schäckel.

12 Der Lack

NEXT
Der Lack
1/5
PREV

Abkleben und dann Farbe drauf, diesmal bin ich an BW-Schwarz gekommen, Außen fand ich muß es wieder matt sein.
2 dicke Schichten sollten reichen.

13 Ende in sicht

NEXT
Ende in sicht
1/2
PREV

Die ersten Teile sind schon wieder dran.

14 Anbauteile

NEXT
Anbauteile
1/3
PREV

Ein paar Kleinigkeiten waren noch zu lackieren, hauptsächlich die neue Frontstoßstange und das Hardtop.
Das hat mich richtig Nerven gekostet, der Vorbesitzer hat es anscheinend mit Unterbodenschutz lackiert, das erst mal wieder runter zu bekommen, ist ne echte Qual, aber ich wollt es halt glatt haben.

15 Erste Probefahrt

NEXT
Erste Probefahrt
1/5
PREV

Da hab ich erst mal getestet ob die Höherlegung und die Reifen, halten was sie versprechen :-).

16 Breitere Radläufe

NEXT
Breitere Radläufe
1/4
PREV

Damit der TÜV auch seinen Segen gibt, müßen die Reifen abgedeckt sein, das haben die orginalen anbau Radläufe nicht hergegeben.
Hab mit dann welche aus ein paar Blechböden gebaut, die ich dazwisch schrauben kann, so das ich auch mal die schmaleren Reifen fahren kann und es nicht alzu affig aussieht.

17 Untenrum

NEXT
Untenrum
1/2
PREV

Na auch die unterseite hab ich nicht vernachlässigt, Auspuffanlage geschweißt und mit hitzebeständiger Farbe lackiert und auch sonst etwas aufgefrischt.

18 Endlich TÜV

NEXT
Endlich TÜV
1/4
PREV

Der hat mir, bzw. meinem Suzi endlich wieder den Segen gegeben und dazu alles eingetragen, danach direkt mal die Böschung rauf.
Und am einzigen Schneetag, bei uns hier, hab ich sofort mal mein Schneeschild getestet.

So, das wars erst einmal, mal schauen ob ich weitere um-/aufbauten wieder hier einstellen werde.

Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur verfügung.

Gruß
Markus

40 Kommentare

zu „Instandsetzung / Aufbau Suzuki Samurai“

Ich versteh davon ja nix, aber schon allein für die Arbeit und die super Beschreibung bekommst Du höchstes Lob
2012-03-28 18:33:22

Wow, das ist der absolute Hummer, äh meinte Hammer;) 5D
2012-03-28 18:42:28

Boah... Das ist mal ein Spielzeug für große Jungs...

Gratulation zur Fertigstellung! Habe genau, wie Du ja auch, keine Ahnung, ob der Beitrag hier richtig ist. Mir gefällt er aber. Kann also nicht ganz falsch gewesen sein.

Die vielen beschriebenen Arbeitsgänge dürften wahrscheinlich nur einen Bruchteil der gemachten Arebiten wieder spiegeln, vermitteln aber eindrucksvoll, was für eine Arbeit in so einer Restaurierung steckt! Respekt, und von mir 5 D.
2012-03-28 18:45:09

Na,das zeugt doch mal von Artgerechter Haltung eines Geländewagens.
Wieviel arbeit so eine restaurierung macht weiss ich nur zu gut als Ex Kfz-Mechaniker.
Daher 5 D von mir.
2012-03-28 19:00:14

Würd mir auch noch gefallen so ein Teil - zumindst musst du keinen Schlamm in der Dose kaufen um ihn Geländemäßig zu Tarnen ;) - Klasse Arbeit 5 Daumen für
2012-03-28 19:06:19

@Schupo01 ja wie schon geschrieben, vergesse ich immer wieder mal Fotos zu machen, obwohl ich es mir jedesmal vornehme.

@funny08 das ist sowas von grausam, wenn dann richtig Gelände, oder garnicht. Freu mich schon auf den nächsten Einsatz, es fehlt mir zur Zeit nur noch ein Mitstreiter.

@alle Danke für eure Bewertung und Kommentare, hätte nicht damit gerechnet, das das doch so gut ankommt.

Gruß
Markus
2012-03-28 19:17:12

is doch auch werkeln...also passt das gut hier rein... und gefällt !!

nur eins...du kannst dein Gesicht ja schwärzen...ok.. aber ich seh trotzdem....

das du keine Atemschutzmaske an hast beim Lackieren !!!!!
tztztz...so was sollte nicht sein.
für die Beschreibung gibts 5 Staubmasken ;-))
2012-03-28 19:33:11

Das ist ein Männerauto - hau hau hau - ich finde, so ab und zu mal solch ein Projekt stört hier wahrscheinlich niemanden - mich hats gefreut solch ein tolles Auto gesehen zu haben. Auch von mir bekommst Du 5
2012-03-28 20:06:31

Tolle Arbeit, falls du noch nicht ausgelastet bist ich hätte noch eine ford fiesta fürs Pickerl (TÜV), sollte ja ein Klacks sein nach dem Monsterprojekt. *g*

5 Daumen von mir
2012-03-28 20:09:44

@sonouno bin ich ja nicht (deswegen auch geschwärzt), stand in sicherer entfernung hinter der Kamera.;-) Aber Spaß beiseite, den Lack hab ich so dickflüssig draufgehauen, das der kaum Nebel produziert hat und dazu hab ich extra das Tor aufgelassen.

@GuentherFr hab noch drei Autos vor mir und ne 90m² Wohnung von grund auf zu sanieren (werd versuchen daraus ein paar Projekte zu machen), wenn der Fiesta dann noch da ist, können wir uns gerne nochmal unterhalten ;-)

Und nochmal danke für eure Bewertungen und Kommentare.


Gruß
Markus
2012-03-28 20:41:53

Von mir alle Daumen, die es hergibt!!! ich bin zwar kein KFZ-mechaniker und Metall ist auch nicht so mein Ding, aber in USA hab ich das mit meinem Schwager und Ex und Schwiegervater öfter praktiziert, vor allem von Spachteln, schleifen, spachteln.schl... abkleben etc kann ich ein Lied singen. Mein Sch.Vater machte das beruflich, im gehörte ein Schrottplatz und er baute alte Autos wieder auf und restaurierte auch Motoren... der hat mich glatt am FordLTD den Vergaser allein reinigen lassen :(!!! - aber nur so lernt man was, gelle??? trotzdem - mein Metier ist eher HOLZ :D
gleich kommen 5 Extraschrauben für dich!
2012-03-28 21:10:38

Krasse Leistung! Aus einem alten Blechhaufen so ein Auto zu zaubern... Lackieren nicht in der Kabine? Atemschutz? Das Ergebnis stimmt aber. Da bekommst Du das 5 Rad...
2012-03-28 21:23:13

Super Bericht! Hoffe auf weitere Projekte dieser Art!
2012-03-28 21:49:17

Hallo, ein tolles Projekt.
So mutig muss erst einmal jemand sein.
Den Seriensamurei fuhr vor vielen Jahren in Spanien.
Das war schon toll, aber Dein Unikat wird der absolute Hammer sein.
5 Daumen für die gelungene Arbeit.

Hoffentlich bleibt mir bei meinem Mossi schweißen und schleifen erspart, das kann ich leider nicht.
Gruß vom Daniel
2012-03-28 21:59:15

@pittyom so hab ich das auch gelernt, mache inzwischen fast alles selber am von Motor, über Bremsen, halt bis hin zu Karosserie. Alles abgeschaut und selbst beigebracht.

@rainerwahnsinn ja, Kabine paste nicht in mein Buget und so hat mir das ausgereicht, ist ja auch nur ein Spaßauto.

@danielduesentrieb kann ich eigendlich auch nicht, aber man(n) wächst mit seinen Aufgaben

@alle nochmal Danke

Gruß
Markus
2012-03-28 22:14:57

Toll gemacht. Warum sollte man das hier nicht zeigen können, na klar.
2012-03-28 22:56:06

Cooles Auto, haben selbst jeden Sommer unseren Samurai in Griechenland gefahren...

Auch als Projekt nett, bin selber jedoch aus dem Spielalter heraus und mehr der Originalitätsfanatiker - vor Allem was Fahrzeuge betrifft...

Da ich vom Fach bin, kann ich die durchgeführten Arbeiten nicht gerade so bewerten, wie es die Vorschreiber getan haben....

Als Tipp für's nächste Projekt dieser Art: probiers anstatt mit viel Spachtelmasse mit Verzinnen. Wenn hier entsprechende Arbeit geleistet wird, ist das Feinspachteln kein Aufwand mehr...

Nix für Ungut, als Projekt grundsätzlich (noch) ok, jedoch in der Ausführung nicht das, was ich von einer Restauration erwarte. Habe bereits selber Fahrzeuge (Old- und Youngtimer) vom einfachen 1980er Datsun bis zum aufwändigen Mercedes aus 1959 restauriert.

Bei solchen Themen scheiden sich eben die Geister über die Ausführung, daher gibt es in der entsprechenden Szene auch Gruppierungen für jeden Geschmack.

mfg Dieter
2012-03-29 07:38:00

Super Leistung, super erklärt, schwierige aufgabe aber toll gemacht....
2012-03-29 08:38:43

Klasse Projekt und gut beschrieben... 5 D
2012-03-29 08:39:08

Super geworden. Und endlich mal jemand, der einen Geländewagen auch im Gelände benutzt und nicht nur, um den Bordstein hochzufahren. :-)

Ein paar Fragen zum Lackieren:
Was für einen Lack habt ihr verwendet?
Mit welcher Pistole, Düse und mit welchem Druck habt ihr lackiert?

2012-03-29 09:35:52

Ich bewundere immer Leute, die aus alten Rostlauben schicke Autos machen. Deine Karre (sorry) ist wieder richtig ansehnlich geworden. Klasse.
2012-03-29 10:42:40

Tolles Projekt ;-)
5D
2012-03-29 12:49:41

Zitat Kneippianer "Cooles Auto, haben selbst jeden Sommer unseren Samurai in Griechenland gefahren..."
Wollt schon ewig einen haben und als ich dann ein unschlagbares Angebot bekommen hab, mußte ich zuschlagen.

Zitat Kneippianer "Auch als Projekt nett, bin selber jedoch aus dem Spielalter heraus und mehr der Originalitätsfanatiker - vor Allem was Fahrzeuge betrifft..."
Hoffr komm nie aus dem Alter raus, auf Orginalität steh ich hauptsächlich bei Oldtimern.

Zitat Kneippianer "Da ich vom Fach bin, kann ich die durchgeführten Arbeiten nicht gerade so bewerten, wie es die Vorschreiber getan haben...."
Ich weis das es auch noch besser geht, aber der sollte im grunde nur TÜV bekommen, dazu günstig und zügig gehen. Im Gelände kriegt der sowiso wieder ein paar macken :-).

Gruß
Markus
2012-03-29 18:56:42

bin zwar kein schrauber aber siht nacht jeder menge arbeit aus die du auch gut erledigt hast so wie es aussiht
2012-03-29 19:22:33

Zitat Mistral "Super geworden. Und endlich mal jemand, der einen Geländewagen auch im Gelände benutzt und nicht nur, um den Bordstein hochzufahren. :-)"

Ja und ab besten bei jedem Schlagloch, voll in die Eisen gehen. grrrrrr....


Zitat Mistral "Ein paar Fragen zum Lackieren:
Was für einen Lack habt ihr verwendet?
Mit welcher Pistole, Düse und mit welchem Druck habt ihr lackiert?"
Hab Acryllack, aus´m Aldi, der für Zäune und so gedacht war, für Innen und von der BW für Außen, etwas verdünnt, aber dennoch recht dichflüssig gelassen.
Den hab ich mit ner ganz billigen No-Name Pistole, aufgetragen, Düse müßt ich nachschauen.

Damit hatte ich schon bei der ersten Lackierung gute erfahrung gemacht, ist auch bei heftigen bekanntschaften mit Baumstümpfen und co, nicht abgeplatzt, wie man das von herkömlichen Autolacken kennt.

Gruß
Markus
2012-03-29 19:27:07

Ist ein toller Wagen geworden. Passt auch gut hier rein. Gefällt mir. Sehr viel Arbeit und ein tolles Ergebnis.
2012-03-30 08:08:45

Hammer! Andere wären mit der Lackierrolle beigegangen *grusel*
Aber warum muss ich jetzt an den Part aus dem "Werner-Film" denken, als er bei TÜV war? "Wurstblinker?!"
Toll geworden!
2012-03-30 08:30:09

@markuskart: Jup, für den TüV und das grobe Gelände reicht das dicke...

Geländewagen hatte ich bisher noch keinen zum Restaurieren unter meinen Fingern...

Die bei mir mittlerweile vorhandene Originalitätsliebe resultiert wohl aus meiner automobilen Anfangszeit in den 80er Jahren, als die Tuningszene seltsame Blüten trieb...

mfg Dieter
2012-03-30 09:01:24

Mal ein anderes Projekt, gefällt mir. War ja einiges an Arbeit, tolles Ergebnis.
2012-03-30 20:39:16

Tja, markuskart: Ich oute mich jetzt einfach mal als Fan schwarzen Mattlacks und dicker Puschen, und so eine "olle Karre" mit ganz geringem Budget wieder so cool und auch noch TÜV-fähig hinzukriegen: Alle Achtung!! Auch für Deine ausführliche und anschauliche Beschreibung übrigens, die richtig Spaß macht!
2012-04-03 17:59:33

@Susanne Danke, ja grad auf so ner Karre find ich den richtig passend, dazu ist er noch super einfach mit der Klickerdose auszubessern, wenn doch mal ein Steinchen den Kapf gewinnt ;-).
Ja dachte mir, muß so eine lange Anleitung etwas auflockern, außerdem macht mir das auch noch Spaß und ich lese sowas auch immer gern.

Auch an die anderen, nochmal Danke.

Gruß
Markus
2012-04-03 18:41:49

Solltest du oder ein anderer mal in die missliche Lage kommen, Unterbodenschutz entfernen zu müssen: Trockeneis-Strahlen (lassen)! Man kommt in jede Ecke, vorhandener Lack wird nicht beschädigt und auch vom Blech nichts abgetragen.
2012-04-05 23:16:04

Hi, markuskart.

Dieses Projekt finde ich echt klasse. Echt super gemacht. Das erinnert mich an die Instandsetzung des Samurais meines Vaters. Der brauchte auch mal wieder Tüv. Echt viel Arbeit. Aber gut, dass es noch mehr Menschen gibt, die sich solch einer Herausforderung stellen. Vielleicht werde ich das Projekt hier noch veröffentlichen.

Super Beitrag. Mach weiter so.
Viele Grüße vom Andy.
2012-08-26 02:05:09

Geniale Beschreibung!
Gruß eines SJ410 Fahrers
2013-06-27 21:47:39

Klasse gemacht 5d
2014-03-02 14:22:53

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!