Infrarotheizung - die Montage ist fast so einfach wie Lampen aufhängen

Infrarotheizung  - die Montage ist fast so einfach wie Lampen aufhängen Vollheizung,Einzelheizung,Zusatzheizung,Infrarotheizung,Heizung selber bauen,Dachgeschoß ausbauen
1/1
Elektrik/Elektronik
von jkurth
18.10.13 18:50
1412 Aufrufe
  • 1-2 TageLeicht
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 50005.000,00 €

Das Haus eines Bekannten brauchte im Rahmen einer Sanierung eine neue Heizung. Bislang wurden die Räume noch mit Öfen beheizt. Ein Gasanschluss ist für dieses Haus vorhanden. Eine Warmwasserheizung wäre also möglich. 

Doch wir scheuten den Aufwand. 

Mauer- und Deckendurchbrüche für die Rohrleitungen wären erforderlich. Abgesehen vom Arbeitsaufwand gibt es eine erhebliche Staubbelastung und einen beachtlichen Schuttberg. 

Nach etlichen Recherchen entschieden wir uns für eine Infrarotheizung. Die Heizplatten werden einfach an die Wand oder Decke gehängt. Für eine Heizplatte genügt eine normale Schuko-Steckdose. Das haben wir auch getan. Die Ergebnisse waren sehr gut. Einfache „Installation“, Preis erheblich niedriger als für eine Warmwasserheizung, die Kosten für den Stromverbrauch so niedrig, dass damit jede Warmwasserheizung „alt“ aussieht. 
So entschieden wir uns auch die anderen Räume mit einer Infrarotheizung zu beheizen. Wir hatten die Wahl zwischen weißen Stahlblechheizkörpern, Glasheizkörpern, Spiegelheizung und sehr dünnen Heizfolien (wird unter Tapeten, Fliesen oder auch Laminat verlegt).

Die meisten Räume beheizen wir nun mit den weißen Stahlblechheizkörpern. Im Bad und im Flur haben wir eine Spiegelheizung angebracht. 

In jedem Raum regelt ein Thermoregler die Raumtemperatur. Interessant dabei ist, dass wir nur noch mit 20° C Raumtemperatur auskommen. In Häusern bzw. Wohnungen mit einer Warmwasserheizung hatten wir immer 22 bis 24° C gebraucht um uns wohl zu fühlen. 

Für das ganze Haus haben wir für die Heizung einen separaten Stromkreislauf installieren lassen, Das war nicht so schlimm, da die Elektroinstallation in dem Haus generell erneuert werden musste.

Ach so, hätte ich beinahe vergessen. Warmes Wasser produzieren wir in diesem Haus mit elektrischen Durchlauferhitzern. Der hohe Anschlusswert klingt zwar erschreckend. Doch wenn man bedenkt, das jeder Mensch nur eine halbe Stunde maximal warmes Wasser pro Tag braucht, sieht das schon viel besser aus. Warmwasser-Boiler heizen immer wieder nach. Da ist der Verbrauch doch erheblich höher.


 


Vollheizung, Einzelheizung, Zusatzheizung, Infrarotheizung, Heizung selber bauen, Dachgeschoß ausbauen
2.4 5 9

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Schlagbohrmaschine

1 Infrarotheizkörper anbringen

  1. Stromkreise kontrollieren (Elektriker)
  2. Löcher bohren, Dübel einbringen, Schraubhaken eindrehen
  3. Heizplatten aufhängen
  4. Stecker in Steckdose stecken (Thermostat nicht vergessen), bei einem extra Stromkreis für die IR-Heizung können auch mehrere Steckdosen über einen Thermostat gesteuert werden.
Gebe gerne weitere Informationen per E-Mail.

19 Kommentare

zu „Infrarotheizung - die Montage ist fast so einfach wie Lampen aufhängen“

Das hast Du ganz nett gemacht - aber ist das jetzt ein Projekt oder ein Wissensartikel? Da bin ich mir nicht sicher. Trotzdem für die sehr gute Info zu diesem Thema gebe ich Dir 5 Daumen. Sehr informativ.
2012-02-10 14:13:22

Sorry, aber das riecht ein bisschen nach kopiertem Werbetext... Informativ ist es, aber als Projekt hier ein wenig fehl am Platze, oder sehe ich das falsch?
2012-02-10 14:40:35

Ich weiß auch nicht so recht was ich davon halten soll. Im Endeffekt ist die Bauanleitung der Logik nach schon vorgegeben und liegt unter Garantie auch dem Produkt bei. Für die Bauanleitung kann ich leider keinen Daumen geben, aber ich vergebe einen für die Einblicke in die Beweggründe für die Anschaffung einer solchen Heizung.
2013-10-18 19:21:07

Ich sehe das wie meine Vorgänger! Für mich ist dies nur eine Bauanleitung die ddem Produkt bei liegt. Hättest du jetzt die Heizkörper noch durch Bemahlung etc. verschönert währe das bestimmt etwas anderes aber so :-(.
2013-10-18 19:39:48

die Heizung ist klar wichtig und war auch für Dich ein Projekt, aber so nicht das, was hier erwartet wird.
Hatte eine Elektroheizung haben sie durch eine Warmwasserheizung ersetzt.
2013-10-18 20:20:03

Für mich ist dies auch kein richtiges Projekt, sonst könnte ich auch den Kauf und die Anbringung einer Lampe hier unterbringen.
Von der informativen Seite aber wieder interessant, da hier eine Möglichkeit aufgezeigt wird, auch nachträglich ohne größeren Aufwand einen oder mehrere Räume zu beheizen.
2 D für die Infos sind aber allemal drin
2013-10-18 21:01:14

Da steckt Arbeit und Information dahinter - keine Pantoffel an die Wand genagelt - und das nächste Projekt wird bestimmt besser dokumentiert. 5 Daumen
2013-10-18 21:21:37

Sehe es wie die anderen.
2013-10-18 21:42:17

Es kann nur noch eine steigerung geben .....
2013-10-18 22:21:36

Und wieviel Watt wird dabei verbrezelt? 400-800-1200 W ?
bei kleinen Räumen mag das noch verschmerzbar sein, jedoch bei großen müssen mehrere Platten installiert werden und die brummen dann ganz schön im Geldbeutel, wenn zusätzlich noch die höhere EEG-Umlage dazukommt. Ich habe mir auch so eine Platte gekauft, und kann aber von keiner großen Erwärmung berichten.
2013-10-19 10:06:54

ob sie wirklich soviel billiger als eine WW-Heizung ist, wage ich zu bezweifeln ...
soll aber nicht mein Problem sein ...
2013-10-19 12:01:56

Die Wattzahl der einzelnen Heizkörper richtet sich nach der Größe der Räume (in m³!), der Größe und Art der Fenster und die Stärke und Material der Außenwände. Was unter und was ist über den zu beheizenden Räumen.
Ich habe vorher auch die Studie von Dr. Ing Peter Kossak gelesen: http://www-user.rhrk.uni-kl.de/~kosack/forsch ung/index.php?INFRAROT-STRAHLUNGSHEIZUNG. Der Link wird wohl kopiert und dann in die Adresszeile eingefügt werden müssen.
2013-10-19 18:29:42

Schreibe doch bitte mal rein, wie Deine Erfahrungswerte im Verbrauch im Winter sind. Also für wieviele qm Wohnfläche Du z.B. diesen November wieviele Kilowattstunden brauchst. Ich hoffe Du hast da eine extra Kontrolle. Dann sind Deine qualitativen Aussagen über den Verbauch etwas konkreter für den Rest von uns.
2013-10-19 18:32:53

Einen extra Zähler haben wir nicht. Ich werde meinen Bekannten bitten mal im November den Gesamtverbrauch zu notieren.
2013-10-20 10:47:55

Hallo Pfanni, gerne berechne ich mal unverbindlich und kostenlos den Bedarf. Inzwischen bin ich fit in der Bedarfsberechnung für Infrarotheizungen. Da wir zurzeit selbst ein Haus bauen, macht sich Fachwissen (in jeder Beziehung des Hausbaus) schon mal recht gut.
Interessant ist dabei, dass ein Wärmebedarf für eine Infrarotheizung ganz anders aussieht als für eine Warmwasserheizung (Konvektionsheizung).
2013-10-20 11:08:27

hmmm so als richtiges Projekt sehe ich es auch nicht und ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Art von Heizung (so angenehm sie auch sein mag) von den lfd. Kosten her recht günstig ist
2013-10-21 22:38:20

Zu den laufenden Kosten (ein Beispiel aus meinem entfernten Bekanntenkreis):
Ein Einfamilienhaus (Reihenendhaus Bj. 1920) 110 m², unterkellert, wurde nach einer Sanierung im September 2009 von einer Familie (3 Personen) bezogen.
Dazu ist zu sagen, dass die Familie unmittelbar nach der Sanierung, ohne Trockenzeiten abzuwarten, eingezogen ist.
Die Familie zahlt monatlich 50 € für den Strom, den die Heizung verbraucht.

2013-10-22 09:49:32

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!