NEXT
Rolläden fertig
1/2 Rolläden fertig
PREV
Garage & Stauraum
von URS1
16.04.16 20:22
873 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 180180,00 €

Vor ungefähr 15 Jahren habe ich eine einfache Hütte für unser Brennholz gebaut. Die Konstruktion war zu simpel. Das Holz hat sich verzogen und dadurch sprangen die Rollläden an der Vorderseite immer wieder aus den Führungsschienen. Zudem war der Bodenrahmen durch die Feuchtigkeit dem Verfaulen schon bedenklich nahe.
Jetzt musste Ersatz geschaffen werden. Die Rollläden wollte ich unbedingt wieder verwenden, weil sie weniger Platz brauchen als eine Tür.


Garten, Holz
4.3 5 16

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
80 m  Glattkantbretter  Holz  95 x 20 mm 
ca 20  Schrauben    4 x 35 
Trapezblech  Metall  2110 x 1700 mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Tischkreissäge
  • Handkreissäge
  • Stichsäge
  • Tischbohrmaschine
  • Akku-Schrauber
  • Zollstock, Maßband, Schreinerwinkel, Zwingen, Richtscheit

1 Der Zuschnitt

NEXT
Der Zuschnitt auf der Tischkreissäge
1/7 Der Zuschnitt auf der Tischkreissäge
PREV

Zuerst wurden die seitlichen Rahmenteile auf die ungefähre Länge gebracht.
Danach mittels Fingerstreichmaß der Abstand der Bohrungen zur Außenkante angezeichnet.
Dann mussten die Bohrungen mit der Reißschiene (Selbstbau) auf die anderen Seitenbretter übertragen werden.
Der waagerechte Seitenrahmen hat von unten 50 mm Abstand und wird mit einer Schraube vorn an der Seitenwand fixiert. Ebenso hinten, oben und unten. So ist der Rahmen noch beweglich. Das ist wichtig, um das Diagonalmass zu überprüfen.

2 Zusammenbau der Seitenteile

NEXT
Verschraubung des ersten Seitenteils
1/4 Verschraubung des ersten Seitenteils
PREV

Das aufgespannte Brett dient als Abstandshalter zum Frontrahmen.
Zuerst habe ich 2 waagerechte Streben mit dem ersten und letzten Brett der Seite verschraubt. Dann das gleiche mit der zweiten Seite.
Danach konnte ich die restliche Verbretterung anbringen.
Da es schwierig ist, jedes Brett auf die gleiche Höhe zu bringen, ging ich einen anderen Weg. Ich habe die Bretter mit etwas mehr als 50 mm Überstand zum unteren Rahmenstück befestigt. Dann beide fertigen Seitenteile aufeinander legen und mit der Handkreissäge auf die richtige Länge bringen.

3 Der Frontrahmen

NEXT
Streben zuschneiden
1/5 Streben zuschneiden
PREV

Zur Sicherheit habe ich mich nun doch entschieden, den Frontrahmen mit Diagonalstreben zu versehen.
Auf Bild 4 sieht man einen Ausschnitt des Frontrahmens, den ich der Einfacheit halber mit der Stichsäge ausgeführt habe.

4 Probeaufbau

NEXT
Flachgelegt
1/4 Flachgelegt
PREV

In der Mitte liegt der mittlere Pfosten des Frontrahmens mit den Streben. Die Seitenteile sind bereits mit den Eckpfosten verschraubt.
Ganz hinten liegen die waagerechten Teile des Frontrahmens. Die Seiten werden zuerst mit Ihnen verschraubt. Dann folgt wieder die obligatorische Überprüfung des Diagonalmaßes.
Doch was jetzt? Der Zollstock ist zu kurz, das Maßband nicht zu brauchen.Natürlich war just in diesem Moment meine bessere Hälfte Cabriofahren. Also habe ich das Maßband kurzerhand auf ein abgefallenes Leistchen geklebt - man wirft ja nichts weg!
Jetzt muss das Ding aber mal aufgerichtet werden. Aber allein? Der noch nicht eingeschraubte Mittelpfosten leistet gute Dienste.

5 Es wird

NEXT
Steht!
1/3 Steht!
PREV

Jetzt habe ich den Mittelpfosten noch einschrauben müssen. Dann war aber mal Pause!

6 Das Ende ist nahe

NEXT
Alles muss raus
1/6 Alles muss raus
PREV

Jetzt wird die alte Hütte ausgeräumt. Wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich noch ca. 2 Raummeter Brennholz habe,...
Der Untergrund ist nicht einfach uneben, sondern windschief. So musste ich die Ecken indivduell unterlegen, um die Länge der Füße zu ermitteln.
Die Rückwand der alten Hütte habe ich wiederverwendet.

7 Nachsatz

Das Holz ist wie bei der Vorgängerhütte unbehandelt. Durch die luftige Konstruktion besteht kaum die Gefahr von Staunässe, die das Holz faulen lassen würde.
Ganz fertig ist das Projekt noch nicht.
Im Moment grübele ich über eine Befestigung der Rollläden. Neue Führungsleisten aus Holz habe ich bereits angefertigt.
Ursprünglich wollte ich die alten Dachziegel wiederverwenden. Doch meine Frau hat natürlich recht - schön waren die nicht! Also haben wir uns für Trapezblech entschieden. Das hat aber leider eine längere Lieferzeit.
Zu gegebener Zeit werde ich über den Abschluss berichten.
Ach so! Vielleicht möchtet ihr auch wissen, wie groß das Häuschen ist.
1950 mm breit, 1245 mm tief
vordere Höhe 1700 mm, hintere Höhe 1920 mm,
Dachüberstand vorn 315 mm, hinten 65 mm, seitlich 60 mm.
Im Preis von € 180,- ist das noch nicht gelieferte Dach bereits enthalten.

8 Die Rolläden

NEXT
Das Befestigungsteil der Führungsschienen
1/2 Das Befestigungsteil der Führungsschienen
PREV

Zuerst musste ich die Ansätze der Führungsschienen entfernen

9 Die Befestigung

NEXT
Anschraubklotz
1/3 Anschraubklotz
PREV

Auf Grund der zur Verfügung stehenden Breite konnte ich in der Mitte nur einen Anschraubklotz einsetzen. So musste ich beide Kästen in der Werkstatt zusammenmontieren und dann auf ziemlich abenteuerliche Weise nach draußen transportieren. Allein das wäre schon ein Projekt wert.

10 Die Führungsleisten

NEXT
Die Einführhilfe
1/6 Die Einführhilfe
PREV

Da ich die Führungen ausgefälzt habe, liefen die Rollläden direkt auf der Front der Hütte. Das war bei der alten Version nicht möglich. Zudem klapperte es bei Wind recht beträchtlich. Jetzt fluchtete allerdings der Austritt des Panzers nicht mit der Führungsnut. Abhilfe schaffte ich mit der Schräge am oberen der Ende der Führungsleisten. Die habe ich mit der Japansäge erstellt.
Auf eine Gurtaufwicklung habe ich verzichtet, denn die sind ja für Innenräume konzipiert. Also blieb nur ein freilaufender Gurt. Um zu verhindern, dass der Panzer aus dem Kasten herausrutscht, Musste ich an genau definierter Stelle einen Bremsknoten setzen. Schließlich wollte ich die maximale Lauflänge ausnutzen. Dieser Knoten besteht eigentlich aus einer Schlaufe, die ich bei geöffnetem Rollladen unten an einem Holzdübel einhängen kann.
Die Rolläden selbst stammen von unserem Hausumbau. Ich habe die Kästen und Panzer in der Breite verkürzt und zusätzliche Lamellen eingefügt, um die Lauflänge zu vergrößern. Dabei wird man allerdings von dem Fassungsvermögen des Kastens eingebremst.

16 Kommentare

zu „Hütte für das Brennholz“

Irgendwie fehlt mir ein Bild von der fertigen Hütte...?
2016-04-16 20:38:27

Hast recht!
Irgendjemand hat den Nachsatz geklaut. Ich mache mich gleich dran.
2016-04-16 20:44:08

Schön, gefällt mir
2016-04-16 20:50:03

Luftig und sicher . Da wird im nächsten Winter niemand frieren müssen .
Mit neuem hübschen Dach wird das eine neue Hütte .
Bitte dann nochmal ein Bild zeigen .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-04-16 23:27:42

Schöne Generalsanierung deiner Hütte. Bin auf die Fotos von deinem Dach gespannt.
2016-04-16 23:34:03

Das ist ein Luxuslagerort für Brennholz
2016-04-17 11:38:59

Gute Arbeit 5d
2016-04-17 12:34:13

schade, dass sie noch nicht fertig ist, insbes. das mit den Rolläden hätte mich interessiert
2016-04-17 15:30:10

@ Janinez
Ich habe ja geschrieben, dass ich weiter berichten werde. Wenn ich geklärt habe, wie ich die Rollladenkästen ohne Originalführungsschienen festbekomme, wird der Bericht fortgesetzt.
2016-04-17 16:01:12

Toll, aber .... fortgesetzt... ist nicht mein Fall, ich warte bis ich ein Projekt fertig habe und denn Stell ich es rein........... nicht Böse gemeint !
2016-04-17 17:44:11

Gute Beschreibung und gut gebaut... 5 D
2016-04-17 19:40:06

Interessant sind die Rolladen. Schade, da lüftet es nicht durch. Ob da Lattentüren nicht doch besser wären?
Und nachdem das alte Haus nach 15 Jahren faulend abgetragen werden musste würde ich doch über einen Wetterschutz am Boden nachdenken.
2016-04-17 21:55:21

sieht doch echt klasse aus und wichtig das Holz kann schön trocknen
Daumen hoch
2016-04-17 22:03:00

Sieht gut aus. Toller Lagerplatz fürs Brennholz.
2016-04-19 14:31:49

Klasse beschrieben, die Holzhüttn sieht sehr stabil aus!
2016-04-19 18:39:38

Sieht klasse aus.
2016-10-05 12:45:18

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!