Hubeinrichtung für Oberfräse im Frästisch

NEXT
Hebevorrichtung
1/3 Hebevorrichtung
PREV
Technik
von puwo67
06.09.13 08:12
9955 Aufrufe
  • 2-3 TageMittel
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 1010,00 €

Für die Oberfräse in meinem Frästisch brauchte ich eine Hubvorrichtung.

Die Variante mit einem Wagenheber (wie von einigen anderen realisiert) sagte mir nicht wirklich zu. 

Nach langem Überlegen unterschiedlicher Varianten ist die folgende herausgekommen.

Unter der Oberfräse befindet sich eine senkrechte Gewindestange, unten in der Oberfäsenaufnahme sitzt eine Einschlagmutter, Durch Drehen der Gewindestange hebt bzw. senkt sich die Oberfräse. Das Drehen der Gewindestange erfolgt von vorne durch eine waagerechte Gewindestange mit Kurbel. Die Übertragung der Drehbewegung erfolgt mittels zweier Zahnräder.


Oberfräse, Oberfräsentisch, FrästischHebevorrichtung, Hubeinrichtung
4.9 5 36

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Zahnräder

NEXT
Verklebte Vorlage
1/5 Verklebte Vorlage
PREV

Mit dem Tool von Matthias Wandel habe ich mir 2 Vorlagen für Zahnräder ausgedruckt und diese auf 12mm Sperrholz geklebt.

Für das geplante Winkelgetriebe müssen die Zähne etwas schräg gesägt werden. Hierzu habe ich den Tisch der Dekupiersäge um 10° geneigt und eine Flanke der Zähne bis zum gebohrten Loch gesägt. Danach eine Platte auf den Sägetisch mit einer untergelegten Leiste in Waage gebracht und anschließend den Tisch wieder in Waage gestellt. So ist der Winkel jetzt in der anderen Richtung eingestellt. Jetzt die zweite Zahnflanke sägen.

(Ab hier fehlen mir leider Bilder.)

Anschließend noch die grob vorgesägten Zähne auf Mass sägen und das ganze etwas verschleifen.

Eine weitergehende Beschreibung zur Herstellung von Zahnrädern ist auch auf der Seite von Matthias Wandel zu finden.

2 Grundrahmen

NEXT
Rahmenteile zusammengestellt
1/2 Rahmenteile zusammengestellt
PREV

Da die Innere Abdeckung im Tisch nach unten keine Abstützung hat, muss die Abstützung der Hubvorrichtung auf dem vorderen und hinteren Rahmen erfolgen. 

Hierzu habe ich zwei Latten hochkant nebeneinander gelegt, hinten eine kurze Querlatte und vorne ein 22mm Sperrholzbrett, welches etwas höher ist. Hier kommt später die Kurbel hinein.

In der Mitte wird ein Brett eingeschraubt, auf dem sich die Gewindestange, mit der die Fräse bewegt wird, abstützen kann. Hierzu habe ich ein Reststück der Terassendielen von meinen Pflanzkästen verwendet.

3 Oberfräsenabstützung

NEXT
Vorbereitete Abstützung der Oberfräse
1/4 Vorbereitete Abstützung der Oberfräse
PREV

Die Abstützung der Oberfräse habe ich aus 2 verleimten Sperholzbrettern hergestellt, an der oberen Seite habe ich 4 Holzdübel eingesetzt, die in die Schraubenlöcher passen. Zusätzlich eine Bohrung in die der "Gnubbel" der POF 1200 verschwindet.

Ursprünglich hatte ich eine andere Idee der Hubvorrichtung, daher war die Abstützung relativ lang ausgefallen. Ich habe diese auf das benötigte Mass gekürzt und einen der abgetrennten Teile unter den Rest geleimt. 

Die ganze Vorrichtung noch senkrecht mit 11,5 mm durchbohrt und an der Unterseite eine Einschlagmutter M10 gesetzt und mit Schrauben gesichert.

4 Senkrechte Verstellung

NEXT
M10 Gewindestange ablängen
1/4 M10 Gewindestange ablängen
PREV

Die ssenkrechte Verstellung soll mittels einer M10 Gewindestange erfolgen. Diese stützt sich an der Unterseite auf dem Rest der Terassendielen ab. 

In die Terassendiele habe ich eine Vertiefung mit einem Forstner gebohrt, darin liegt eine Unterlegscheibe.

Auf die Gewindestange kommen der Reihe nach 2 gekonterte Muttern, eine Unterlegscheibe, ein Zahnrad, eine Unterlegscheibe und nochmal 2 Muttern. Das Zahnrad wird mit den Muttern geklemmt. Der überstehende Teil des Gewindes zentriert sich in der unteren Lagerung auf der U-Scheibe.

5 Kurbelantrieb

NEXT
Handrad für die Kurbel
1/4 Handrad für die Kurbel
PREV

Der Kurbeltrieb besteht aus einer M8 Gewindestange.

An einem Ende ist das Antriebszahnrad mittels 4 Muttern und 2 U-Scheiben fixiert.

An anderen Ende ist die Kurbel ebenfalls mit Muttern und U-Scheiben befestigt.

Zwischen den Muttern ist ein Alu-Rohr über die Gewindestange geschoben, das sorgt für die Lagerung in den Holzteilen.

An der Vorderseite ist die Lagerung in dem Sperrholzstück, am hinteren Ende in einer querliegenden Latte, die mit dem Grundrahmen verschraubt ist.
 

6 Montage im Oberfräsentisch

NEXT
Vorgesehene Befestigung
2/3 Vorgesehene Befestigung
PREV

Die zusammengebaute Hubvorrichtung wird mit 2 M8 Innensechskantschrauben durch die untere, innere Abdeckung des Tisches befestigt.

37 Kommentare

zu „Hubeinrichtung für Oberfräse im Frästisch“

Wie auch beim Tisch - tolle Arbeit. 5 Daumen
2013-09-06 08:51:45

Super gemacht. Gute Idee.
2013-09-06 09:15:58

Klasse geworden und gemacht .....
2013-09-06 09:19:46

Das sieht Klasse aus, die Lösung mit dem Wagenheber hat mich auch nicht überzeugt somit fehlt dieses Detail an meinen Frästisch immer noch - aber die Anleitung von Mathias Wandel ist da auch einer Meiner Favoriten.
2013-09-06 10:01:48

Interessante Idee!
5D!!!
2013-09-06 10:48:42

Gute Arbeit.
5D
2013-09-06 11:15:15

Der absolute Hammer, ich bin begeistert.
5D !
2013-09-06 11:23:47

Wieder eine Variante, die Fräse hoch zu heben. Keine schlechte , gefällt mir gut. Zahnräder aus Holz , schön. Vielleicht ein kleiner Tipp. wäre eine kleine Skala auf den Handrad.
eine Umdrehung gleich , so viel mm, halbe soviel, wie bei einer Fräsmaschine.
also tolle Leistung.
2013-09-06 12:14:51

Genial, mehr hab ich nicht dazu zu sagen.

hervorragende 5 D
2013-09-06 12:25:29

will ich auch, 5D
2013-09-06 12:29:59

Sehr schön gemacht! Muss ich auch noch haben. Wobei seit RICC hier die elektrische Variante vorgestellt hat geht die mir nicht mehr aus dem Kopf! Mal sehen was es bei mir wird...
Auf jeden Fall 5 Fräser für dich!
2013-09-06 12:45:00

@Mopsheim: Die Zahnräder haben gleiche Zähnezahl, also Übersetzung 1:1. Eine Umdrehung der Kurbel ist eine Umdrehung der senkrechten Gewindestange. Das ist eine M10 mit 1,5mm Steigung. Die Scheibe der Kurbel hat 12 Einkerbungen, daraus folgt, eine Kerbe weiter sind 0,125mm Hub.

Bis gestern war da eine M8 mit 1,25mm Steigung drin, elende Kurbelei ;). Mit der M10 gehts etwas schneller.

Da ich beim Einstellen eine Meßlehre benutze, ist das nicht so wild. Außerdem sind die Fräser eh alle unterschiedlich lang, nach einem Fräserwechsel gehts sowieso wieder bei Null los.
2013-09-06 13:25:41

Die Höhenverstellung ist gut gemacht. Vorlage ist auch vom Wandel, leicht abgeändert auf deine OF. Seine OF ist ja festgespannt. Du verwendest eine Standard-OF. Dazu meine Frage: Du drückst die OF nur nach oben. Kannst du sie dann arretieren? Wie verhinderst du, daß die Höheneinstellung durch Betriebsvibrationen verändert wird?
2013-09-06 13:30:01

Wunnerbar 5D
2013-09-06 13:44:14

@Electrodummy: Seinen Routerlift hatte ich bei dem ganzen nicht im Sinn. Den habe ich schon mal gesehen, aber aufgrund der Form der Oberfräsen ist das ja nicht so einfach zu realisieren. Irgendjemand hat das aber auch schon mal hinbekommen, mit einer Fräse, bei der die Griffe abmontierbar sind.

Die Idee zum Winkelgetriebe habe ich von seinem Aufsatz auf der Kreissäge zum Zapfensägen. das Projekt nutzt er ja auch in seinen Erklärungen zum Herstellen von Zahnrädern.

Eine Arretierung hat die Hubeinrichtung derzeit nicht. Durch die Reibung in der Verstellung (Gewinde, untere Lagerung, Zahnräder und Kurbeltrieb) denke ich mal nicht, dass da viel nachgibt. Hab ich bisher aber auch noch nicht drauf geachtet.

Sollte sich da was bewegen, werde ich mir da mal Gedanken drum machen. Vermutlich wirds dann auf eine Blockierung des Zahnrades unter der Oberfräse hinauslaufen.
2013-09-06 13:56:44

Tolle Mechanik. Gefällt mir mit den Holzzahnräder. Wie hast du die Zahnräder Konstruiert? Gibt es da irgend welche Vorlagen? Jetzt weiß ich auch, warum du nachts beim Tauziehen-
spiel als länger Zeit verschwunden warst. Du hast das Projekt geschrieben. Stimmts?
5 Daumen für die brilliante Umsetzung.
2013-09-06 17:05:57

Hallo puwo67, die Kerben verstehe. ich habe an meiner, einen Hebel der die Fräse drückt und mit einer Spindel drücke ich den Hebel , wenn ich einstelle lege ich eine kleine Glasplatte auf den Tisch und fahre da gegen, dann habe ich auf der Spindel einen Skala und stelle genau zu.würde sagen 0,2 mm genau. Herunter ziehe ich die fräse mit einer Feder , so liegt sie immer auf den Hebel auf.
Danke für deine Antwort
2013-09-06 18:31:44

Super gemacht 5d
2013-09-06 19:06:04

Super Umsetzung von Wandels Vorlage, ich liebe seine Arbeiten, die sind Hammer, wie im übrigen dein Nachbau auch!!! 5 Zahnräder mehr gehen leider nicht.
2013-09-06 20:18:21

Tolle Leistung, gefällt mir sehr gut. 5 D
2013-09-06 20:26:02

Tolle Spindel für deinen Frästisch - schöne Arbeit
2013-09-06 20:53:41

wie Woody schon sagte, zuerst lange nichts und jetzt ein tolles Projekt nach dem Anderen
2013-09-06 23:30:57

Absolut klasse :-)
2013-09-07 08:32:33

WOW!!!
Also die Zahnräder aus Holz: WOW

2013-09-07 19:28:04

Allein der Bau der Holzzahnräder ist absolut spitze und verdient fünf Daumen. Die Lösung gefällt mir gut. Ich hatte bisher den Scherenwagenheber ins Auge gefasst, weil ich die Lösung eigentlich recht elegant finde und das Rad nicht neu erfinden muss. Aber ich werde wohl auf die einfach Gewindestange mit Handrad unten umstellen müssen, weil der Platz in meinem MuFu-Tisch für den geschlossenen Wagenheber nicht ausreicht...
5 Daumen, gibt's auf jeden Fall - mehr geht ja nicht ;-)
2013-09-08 10:30:35

Die Idee ist ja mal genial!
5D von mir
2013-09-08 12:48:03

Eine super Idee, gefällt mir total gut und wird wohl von mir nachgebaut ;)

Aber was mich immer wieder an den Zahnrädern interessiert ist es egal welche Anzahl der Zähne man nimmt???
Im Generator von Mathias Wendel kann man ja verschiede Größen einstellen….welche hattest du genommen?

5 Daumen von mir dafür
2013-09-08 15:19:19

echt gut gemacht mit toller Anleitung 5D
2013-09-09 08:36:56

Sehr gut das kommt auf meine List, 5 Daumen.
2013-09-09 11:37:45

puwo67, Pedder ist sprachlos und das will schon etwas heißen.

Einfach genial die Idee mit den hölzernen Zahnrädern, mehr kann ich dazu nicht sagen.

Natürlich 5 Daumen ind liebe Grüße von Pedder
2013-09-10 04:48:19

puwo das hast du super gemacht. 5d
2013-09-11 19:52:42

Toll gebaut. Mit dem Tisch zusamen eine klasse Bereicherung für die Werkstatt
2013-09-18 13:09:06

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!