Holzschutz
1/1 Holzschutz
Werkstatthelfer
von Bine
24.06.13 22:46
3463 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Heute hatte ich die Faxen dicke ... mir fehlten noch 2 Hände .
Wofür ?
Na um mein Holz in den Schraubstock zu spannen aber gleichzeitig noch rechts und links zum Schutz für das Werkstück noch 2 Hölzer zwischen die Spannbacken vom Schraubstock und dem Holz zu halten . grrrrr

Spontan bin ich dann auf eine Idee gekommen . Unter Werkstatthelfer habe ich noch keine dergleichen gefunden also stelle ich sie schnell ein .

Verzeihung das die Hölzer nicht exakt gerade sind aber das ist ein Spontanprojekt gewesen also musste es schnell gehen .

Arbeitsaufwand 10 Minuten


HolzschutzSchraubstock, Spannschutz für den Schraubstock
4.6 5 38

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Hölzchen  Holz  ca. 1 x 0,5 x 2 cm 
Pappelsperrholz 3mm Restholz  Holz  ca 10 x 0,3 x 2 cm 
8   Nägel  metall  2 cm 

Benötigtes Werkzeug

  • säge
  • Hammer

1 Material zusammen suchen

NEXT
Schraubstock ausmessen
1/7 Schraubstock ausmessen
PREV

Zuerst müsst ihr Euren Schraubstock bzw die Spannbacken wie im ersten Bild ausmessen.

Ein Blick in die Restekiste und passende Restholzstücke zusammen suchen .
Die Hölzer können minietwas länger sein als der Schaubstock damit man das ganze nicht draufzwängen muss sondern locker passt.
Zuerst 2 kleine Hölzer ca 1 x 0,5 x 2 cm
2 genau so breit wie die Backen des Schaubstockes sind und 2 so breit das sie an den Seiten vom Schraubstock vorbei passen .

Zuerst die beiden kleinen Hölzer SEITLICH an das lange Holz nageln oder Schrauben und verleimen ...
Danach eine Dünne Pappelspeerholzplatte auf die Länge zusägen und diese ebenso mit dünnen Nägelchen vorn als Blende auf die Konstruktion leimen oder Nageln

Schon fast fertig , damit der Schutz nicht immer runter fällt einfach nur noch von Hinten die beiden anderen Klötzchen locker von der anderen Seite dran nageln sodass sie sich noch locker hin und herdrehen lassen.





Ach schaut Euch doch lieber die Bilder an , die sagen mehr als meine wirren Worte .

2 Holzschutz aufsetzen

NEXT
Aufsatz
1/2 Aufsatz
PREV

So nun ist schon alles fertig und damit ihr wisst was in meinem Kopf so rumschwirrte zeige ich euch nun wie , wo und wofür man ihn benutzt *lach*

46 Kommentare

zu „Holzschutz für den Schraubstock“

Schöner Helfer - 5 D
2013-06-24 22:48:22

Klasse Helferlein. Aber warum hast du die zwei Klötzchen drehbar gemacht? Hätte es nicht funktioniert, wenn die Teile fest gewesen wäre. Man hätte doch die Konstruktion komplett von oben über die Backen stecken können, oder?
Einfach, aber klasse gemacht. 5D
2013-06-24 23:56:14

Für Deine Idee bekommst Du von mir 5 Daumen, liebe Bine. Was habe ich mich schon über die fehlende 3. Hand geärgert und eigentlich wollte ich mir solch ein kleines Helferlein schon längst gebaut haben, aber irgendwie gerät es dann doch wieder in Vergessenheit.

Wie gesagt, Bine, 5 Daumen und liebe Grüße von Pedder
2013-06-25 03:28:04

Gute Idee.
2013-06-25 04:51:38

Kann man sicher schöner machen, aber es erfüllt seinen Zweck. Und so solls ja auch sein mit den kleinen Werkstatthelferleins. Von mir auch 5 D für die Idee.
2013-06-25 06:53:19

die Idee ist schon gut ...Magnetstreifen im Holz einlassen... erspart die seitlichen Klötzchen
2013-06-25 07:26:37

Klasse gemacht und geworden ......
2013-06-25 07:38:36

Das wird eindeutig kopiert, wobei ich habe da auch schon eine andere Idee, nachdem ich erst mal auf die Schleifscheibe gegriffen habe,....
2013-06-25 08:13:02

für einen "schnellschuss" passt das schon.

frag' mich nur, ob das pappelsperholz nicht zu weich ist?
wenn man da ein hartholz nimmt kann man zusätzlich eine rille einfräsen um auch runde teile zu fixieren. und magnete, wie von muldenboy angeraten, wären auch sehr praktisch
2013-06-25 08:19:43

Einfach aber gut kann man da sagen
2013-06-25 09:28:25

Idee ist super. Umsetztung bestimmt noch zu verbessern aber wenn dir das so reicht ists doch super.
2013-06-25 09:54:34

Messingbacken waren mir bekannt, aber Holzbacken, ist mal wieder eine 1-2-do- Idee.
PS Aus der Lehrzeit: für empfindliche Werkstücke benutzten wir einfache Presspappe/fester Karton und wurde mit Wasserglas auf die Backen geklebt.
Macht die Sache stabil und läßt sich auch wieder entfernen
2013-06-25 09:57:18

Derzeit habe ich selbst gebastelte Backen aus Aluminium auf meinem großen Schlosserschraubstock.
Deren Nachteil, sie stürzen gerne ab und ich muss sie mühselig wieder aufheben.
Daher 5 Daumen für die gescheite Befestigung der Backen und einen Gruß aus LE vom Daniel
An die Unterseite Dauermagnete verkleben hat auch seinen Reiz.
2013-06-25 11:14:24

Einfach aber Prima! Sollte in keiner Werkstatt fehlen...
2013-06-25 11:25:14

Einfach und preiswert, kann ich auch gebrauchen.
2013-06-25 12:12:40

Tolle Idee Bine, einfach aber praktisch und die Optik steht bei solchen Projekten definitiv im Hintergrund ;)
2013-06-25 12:29:55

gut gemacht
2013-06-25 13:35:34

Dankeschön für die Kommentare ;)
Verbesserungswürdig ist es auf jeden Fall , sollte halt schnell gehen und habe einfach drauflos gewerkelt *grins*
Werde für meine Werkstatt mit den Magneten mal überlegen .
Zum Pappelsperrholz . Noch ist nix passiert , natürlich kann man auch Vollholz nehmen aber ich hatte nur ganz dickes da und keinen Nerv von schnell was zurecht zu sägen und habe nur dünnes Holz gesucht weil ich mir auch nicht noch einige cm vom max Spann nehmen wollte .

@ Stromer
verstehe deine Idee leider nicht , wie kann man das mit einem Wasserglas festkleben ???? Oder meinst du den Nassen Karton auf die Backen kleben und trocknen lassen ?

@ Daniel
ja mir sind die Dinger auch am Anfang runter gefallen aber hatte gleich schon die Nächste Idee mit den verstellbaren Halterungen :)

2013-06-25 14:28:02

@Bine, "Wasserglas" ist ein/der klebrige Zusatz für Leim
klebt wunderbar und wird glasartig hart.
z.B. auch die Silvester-Papierraketen werden damit verklebt (gewickelt)
schaue hier:> http://www.wasserglaslosung.de/
https://de.wi kipedia.org/wiki/Wasserglas
oder hier: Was man über wasserglas wissen sollte- PDF: http://korodur.de/report/8_2012/deutsch/Wasse rglas_OBTEGO.pdf
2013-06-25 16:57:45

Ich hätte lieber Hartholz genommen ;0)es ist eine gute Idee,hatte auch immer,NOCH, Pappe genommen,Danke
5
2013-06-25 17:34:47

super gemacht 5d
2013-06-25 19:17:10

Tolle Idee.
2013-06-25 19:28:12

einfach und hilfreich. toller helfer. 5 d
2013-06-25 21:15:13

Einfach aber gut! Tolle Idee!
2013-06-25 22:05:45

Danke für Eure Postings :)
@ Stormer
danke für den Link , ist sehr interessant , habe davon noch nie gehört .
Kann die PDF leider nicht öffnen ...
2013-06-25 23:13:57

Gute Ideen. Die "Backen" des Schraubstockes können weichere Materialien echt zerbeulen und zerquetschen. Die Plastikschraubzwingen halten das Werkstück fürs kleben oder austrocknen noch ganz gut aber zum bearbeiten reichen sie nicht, da rutscht es immer wieder weg.
2013-06-26 11:06:32

@Bine:" ist sehr interessant , habe davon noch nie gehört .Kann die PDF leider nicht öffnen ... " Du mußt die Leerstelle(n) aus dem kopierten Link entfernen. Die Kommentarzeile wird leider immer bei langen Links gebrochen und mit Leerstellen versehen, hier speziell ist es bei "Wasse(_)rglas" deswegen klappts meistens nicht.
2013-06-26 11:42:45

Jo nun klappt es :) Dankeschön Stromer , das Zeug könnte ich auch für meinen Bachlaufbau gebrauchen so wie ich gelesen habe !
2013-06-26 12:01:54

Tolle Idee 5d
2013-06-26 16:00:49

nicht schlecht gemacht, für mich als "Metaller" aber nicht ausreichend. Würde ich Gewindestange fest einspannen wollen, dann wären die "Schutzbacken" schon beschädigt.
Ich würde diese aus dünnem Blech machen und im geschlossenem Zustand mit dem Hammer passend dengeln. Auf dem Schraubstock natürlich :-)
2013-06-26 18:25:24

Klasse Bine. Ich habe Aluminium-Schutzbacken für alles was in der Werkstatt kreucht und fleucht. Bei Holz geht es "auch", ich kann mir aber sehr gut vorstellen, daß Holzbacken bei Holz viel besser sind. Hobelbänke haben ja schließlich auch Zangen aus Holz. Werde ich mal im Hinterkopf behalten. Danke für den Tipp...
2013-06-26 21:13:01

ja was so aus der Not und dem Frust raus so alles geboren wird........ das mit dem Wasserglas ist interessant, einiges wußte ich noch nicht
2013-06-27 07:41:37

Ich habe auch Wasserglass, die Großeltern haben ihre Hühnereier damit länger haltbar gemacht in dem sie sie ein Tauchverfahren hatten, Kriegs und Nachkriegszeit...
doch nun zum Projekt, das Pappelholz hat schon seine Berechtigung, genau wie Messing und/oder Aluminium oder Pockholz (Guajak) es kommt auf das Material doch an welches möglichst schonend festgehalten werden soll...
Ich verwende meistens Fichte/Tanne und für runde Sachen wird eine Kerbe eingesägt!
3 D für die Idee das die eingestellt wurde.
2013-06-27 10:21:56

Dankeschön :)
Über das Pappelsperrholz kann man sich nun streiten , wenn es kaputt ist wird es halt ersetzt , habe genug 'Restholz.
Bislang hält es gut . Für Metaller ist es natürlich nicht geeignet , eher für Holzarbeiten .
2013-06-27 12:20:25

Ist doch ein schönes Beispiel für das "Kiss - Prinzip"
(Kiss = Kepp it smal and simple - dt. "Gestalte es kurz und einfach")
Also, Hut ab!
Ich nehme für solche "Adapter" Multiplex.
Gruß
2013-06-27 19:10:44

schon wieder so ein tolles Helferlein....5D
2013-06-28 05:44:42

Dankeschön ihr 3 ;) Ich habe komischerweise keine Pappe im Keller , bringe sie immer fleißig zum Container :( Also musste was anderes herhalten .
2013-06-28 12:13:59

geniales Helferlein... haste gut gemacht... 5 D
2013-06-29 12:28:47

gute Idee
2013-07-01 08:43:56

Die kleinen Klötzer zum fixieren sind eine klasse Idee
2013-07-02 08:55:16

Funktionell und günstig - das ist sicher Deine Absicht gewesen - Tipp: entweder mit Teppichklebeband oder grobem Sandpapier versehen, rutscht es auch nicht mehr
2013-07-10 14:38:16

praktisch - vor allem mit den Verriegelungsklötzchen
2016-09-07 21:20:48

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!