Holz Bootsbau  Big Projekt boot,Bootabau,Dampfmaschine
1/1
Holz
von Pronto
11.07.11 18:39
22005 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageSchwer
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 99999.999,00 €

Aufgrund meiner Leim Frage: http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?t=3358&highlight=leim
bin ich auf die Idee gekommen das Big Projekt Bootsbau hier zu zeigen.

Gebaut wird eine Fantail Launch im Stil ende 18. / anfang 19. Jahrhunderts.
Es wird aus Esche und Sibirischer Lärche gebaut und zum Schluss kommt eine Dampfmaschine in das Boot.

Das Bild soll einen Eindruck von dem vermitteln was entsteht.
So ähnlich wird das Boot aussehen wenn es fertig ist.

Der Baubeginn liegt nun ca 22 Monate zurück und es werden wohl noch weitere zwei Jahre vergehen bis das Boot fertig ist.

Den Bau werde ich hier weiter beschreiben, die "Bauanleitung" weiterführen wenn es neues zu berichten gibt.

Eines vorweg: Wenn der Besitzer und Erbauer des Bootes der Vater ist dann bin ich der Patenonkel :-)
Denn ich bin nur dabei, dokumentiere den Bau und helfe meinem besten Freund wo und wann immer ich kann.

Aber ich freu mich auf den Tag wenn ich die Kohlen schaufel und das Oelkännchen schwingen darf :-)


boot, Bootabau, Dampfmaschine
5.0 5 65

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
  Viel Holz und Leim     

Benötigtes Werkzeug

  • viele viele Werkzeuge aller art, zuviel um sie hier zu listen

1 Die Vorbereitungen / die Werft

NEXT
Die Vorbereitungen / die Werft
1/2
PREV

Was braucht man zum Bootsbau?
Richtig, als erstes eine Werft, in unseren Fall einen leerstehenden Laden.

Und einen Spanntenplan, der sollte beim Bau helfen.

Dann noch unmengen von Werkzeugen aller Art

Freunde und Bekannte die mal mit anfassen können

Und viel Geduld und Zeit.
Da wir alle Berufstätig sind dauert so ein Big Projekt natürlich Jahre.

2 Die Helling oder der Bauplatz

NEXT
Die Helling oder der Bauplatz
1/2
PREV

Als erstes musste ein solides Fundament aus zwei 7500 mm langen Leimbindern auf den Boden geschraubt werden.


Diese Leinbinder sind das Fundament für die Mallen die daran befestigt werden über die dann später das Boot gebaut wird.

3 Ausrichten bzw eine Ebene schaffen

NEXT
Ausrichten bzw eine Ebene schaffen
1/3
PREV

Der Fußboden ist nicht Topfeben und auch nicht gerade.


Daher haben wir mit einer Richtschnur und einstelbaren Führungen eine künstliche gerade Fläche die exakt rechtwinkelig ist geschaffen.


Sehr hilfreich war der Bosch PLC 20 Laser

4 Die Mallen

Die Mallen
1/1

Die Mallen sind in mehreren Schritten entstanden.


1. In Originalgröße auf Papier gedruckt.



2. Das Papier mit Sprühkleber auf Presspappe geklebt.


Ein erster Versuch mit Tapetenkleister ging leider daneben.

Das Papier wurde zu weich und geriet aus der Form

3. Die ausgesägten Presspappmallen (wiederverwertbare Schablonen) auf Spanplatten übertragen und ausgesägt

5 Aufstellen der Mallen

NEXT
Aufstellen der Mallen
1/3
PREV

Wenn jetzt ungenau gearbeitet wird dann geht das ganze in die Hose, das Boot wird schief.

Also haben wir die Mallen mit dem Kreuzlinienlaser exakt zur Richtschnur ausgerichtet.

Ein keiner höhenverstellbarer Labortisch war eine riesen Hilfe dabei.

Die erste oder besser die letzte, wir befinden uns am Heck des Bootes, Malle steht

6 die restlichen Mallen

NEXT
die restlichen Mallen
1/4
PREV

Die weiteren Mallen sind auf die gleiche Art aufgestellt worden.

Nun hat die Richtschnur ausgedient,

Das Mallengerüst, das noch in sich versteift wird, steht exakt ausgerichtet und wird bis zum großen Tag nicht mehr bewegt.

7 Eine schiefe Ebene Zaubern

NEXT
Eine schiefe Ebene Zaubern
1/4
PREV

Dazu haben wir lange Leisten geschäftet. (Siehe ein anderes Projekt von mir)

Aber vor der Montage der Leisten mussten erst Nuten in die Mallen gesät werden.

Hilfreich war hier der Multimaster

8 Holzeinkauf

NEXT
Holzeinkauf
1/4
PREV

Wo kauft man einen Baum?

Richtig, im Sägewerk.


500 Km Richtung Süden im Spessart wartete das richtige Holz.


Gut abgelagerte trockene Esche passend gesägt.


Es musste nur abgeholt werden.

Auf der Einkaufsliste stand:


Ein Baum in 5 mm Sägefunier


Ein Baum in 7 mm Sägefunier


und ein weiterer in 52 mm Balken


Alles schnell aufgeladen, gesichert, abgedeckt und natürlich bezahlt und ab nach Hause damit.


Stop.

Wir haben uns noch das Sägewerk angesehen.

Eine Haushohe Bandsäge uns andere Maschinen die man so nicht alle Tage sieht

9 Der Leimtest

NEXT
Der Leimtest
1/2
PREV

Der Kiel soll aus 12 - 15 Lagen a 5 mm entstehen.

Womit leimen?

Bindan CIN wurde gesagt, soll 1A sein.

Also eine Testverleimung inkl Bruchtest.

Genial, das Holz bricht der Leim hält.

Beim Schnitt ist schön zu sehen wie der Leim in die Poren zieht und wie schön er die Sägebedingten unebenheiten ausfüllt.

10 Der erste von einigen großen Tagen

Der erste von einigen großen Tagen
1/1

Die Kiellegung.

Traditionell werden Boote auf einer Münze gebaut.So auch dieses Boot.

Eine Deutsche Mark von 1905 ist stilecht unter den Kiel gekommen.

Da das Boot aber verkehrt herum gebaut wird ist die Mark auf den Kiel gekommen.

11 Kiellegung

NEXT
Kiellegung
1/3
PREV

Mit vielen Helfern sind die ersten beiden Lagen mit Bindan CIN verleimt worden.

Gleichmüßig die Pampe verteilen und ein paar Zwingen sollten helfen das das Ergebiss hält.

Danach gab es für alle eine Kiellegungsparty.

Grillen, reden, Bier...... ein gelungener Abend

12 Zwingenparade

NEXT
Zwingenparade
2/3
PREV

Insgesammt 14 mal waren bis zu 100 Bessey Schraubzwingen im Einsatz.

Was für geniale Bilder

13 Der Kiel im Rohbau

NEXT
Der Kiel im Rohbau
1/3
PREV

So schaut der Kiel nach dem Auszwingen aus.

Danach haben wir den Kiel zum Hobeln vom Mallengerüst gehoben.

Dann das geniale Bild, der Kiel gehobelt und Hobelspäne mit "Nadelstreifen"

14 Stracken was ist das

Stracken was ist das
1/1

Nun ging es an das Straken, das in Form Hobeln und Schleifen.

Ein Bild zur Erklärung was das bedeutet,

Das Schwarze muss weg damit es eine Form wird.

Auf dem zweidimensionalen Bild schaut es einfach aus.

In der Wirklichkeit muss aber das ganze Mallengerüst inkl Kiel gestrakt werden.

15 Stracken wie geht das?

NEXT
Stracken wie geht das?
1/5
PREV

Mit der Sushisäge den Kiel vorbereiten, schlitze sägen um zu sehen wie weit gehobelt werden muss.

Das gleiche bei den Mallen

Und dann, hobeln und schleifen - tagelang

16 Der Strack steht

NEXT
Der Strack steht
1/4
PREV

Am Ende waren es Monate bis der Strack fertig war.

Eine zermürbende Arbeit, viel getan aber wenig zu sehen und das über Monate.

Für die Zwingen bei der Beplankung haben wir später noch ca 200 Köcher in die Mallen gesägt

17 Die Außenlinie

NEXT
Die Außenlinie
1/5
PREV

Im Prinzip die gleiche Arbeit wie am Kiel nur das die Holzlagen nicht mehr gerade sondern gekrümmt sind.

Schön zu sehen ist der Decksprung nach dem anbringen der Leisten.

Dann eine Schablone um die Bretter schneiden zu können.

Wieder Binban CIN und die Zwingenparade

18 Die Außenlinie hobeln

NEXT
Die Außenlinie hobeln
1/4
PREV

Mit einem modifiziertem Simshobel kommt man an den Mallen vorbei bis das Ergebniss 1A ausschaut.

Im Bugbereich noch eine Verstärkung aus 2 x 52 mm Esche und am Heck ebenso

19 Das Bugband

NEXT
Das Bugband
1/2
PREV

Ein Wahnsinnsklotz aus 52 mm Esche mit Angedickten Epoxy verklebt und ans Boot gebracht.

Leider hat die Hobby Bandsäge bei den Sägearbeiten das Zeitliche gesegnet.

Ersatz muss her.....

20 Die "neue" Bandsäge

NEXT
Die "neue" Bandsäge
1/4
PREV

  • Ein E-Bay Schnapper war die "neue" Bandsäge
  • Geschätze 500 Kg Gusseisen, Baujahr ca 1930
  • Nach den Kauf haben wir das Teil mit schwerem Gerät abgeladen
  • Danach hat die Säge neue Rollenführungen, Lager, Abdeckungen aus Buche und einen schlag Farbe bekommen

21 Die Spanten

NEXT
Die Spanten
1/3
PREV

  • Dank der neuen Bandsäge konnten wir mit dem Bau der Spanten beginnen.
  • Irgendwo im Zwingengewirr sind 4 Lagen Esche zu erkennen die mit Epoxy verklebt sind.
  • Warum Epoxy?
  • Epoxy braucht keinen Pressdruck und hier war es unmöglich den Druck für Leim zu schaffen
  • So schaut einer von den 14 Spanten aus.
  • Die Spanten lagern nun neben dem Boot denn sie kommen erst nach dem drehen ins Boot

22 Holzeinauf Teil 2

NEXT
Holzeinauf Teil 2
1/5
PREV

  • Diesmal ging es um das Holz für die Beplankung
  • Sibirische Lärche haben wir liefern lassen
  • In einer Tischlerei haben wir die Bretter in Leisten gesägt
  • und dann durch den 4-Seiten Hobel geschickt
  • Das Ergebniss sind schöne, bis zu 6300 mm lange, Leistenrohlinge die wir selber noch weiter bearbeiten werden.

23 Transport und Lagerung

NEXT
Transport und Lagerung
1/3
PREV

  • Die 6300 mm Leisten haben wir nicht zur Werft gebracht da dort der Platz zur weitern Bearbeitung fehlt.
  • Hinter meiner Scheune, die übrigends auch eine Werft ist, haben wir mit Messer und Gabel abgeladen und noch schnell ein Haus gebaut *lach*

24 Probestücke der Beplankung

NEXT
Probestücke der Beplankung
1/3
PREV

Ein Testteil ist gefräst.

Mit einem 10 mm Radius sind die Seiten gefräst damit sich später beim zusammenfügen keine Spalten an den Rundungen bilden

Da wir nun wissen das der 10er Radius passt müssen 2800 meter beidseitig gefräst werden.

Also die Kleinigkeit von 5600 meter *schock*

25 5,6 Kilometer Fräsen

NEXT
5,6 Kilometer Fräsen
5/5
PREV

  • Ein guter Plan war die Leisten bei meiner Werft zwischen zu lagern.
  • Denn hier haben wir den Platz um eine 14 Meter "Frässtraße" auf zu bauen.
  • Mit der Elektra Beckum Stationärfräse und der Holz-Her Vorschubeinrichtung haben wir das bei einem Vorschub von 10 Meter je Minute erledigt.
  • Ein paar Tage hat das schon gedauert
  • Hier ein kleines Video vom Fräsen
  •  
http://www.youtube.com/watch?v=MA9v7mL4Z38

26 Sortieren

NEXT
Sortieren
1/2
PREV

  • Leider gibt es bei Sibirischer Lärche viel Verlust.
  • Schon in der Planung sind wir von ca 40% Verlust ausgegangen. Recht hatte er, der Holzhändler.
  • Viel Bruch beim Sägen und Fräsen
  • Und noch einmal viel Ausschuss nach dem Fräsen.
  • Leisten mit Astlöchern sind im Bootsbau nicht zu verwenden.
  • Daher die große Sortieraktion
  • Mit der Kappsäge die schlechten Stellen raussägen und gute ganze Leisten auf den Sortiertisch zur Sortierung nach Qualität und Farbe

27 Schäften der Planken

NEXT
Schäften der Planken
1/4
PREV

  • Max 6300 mm Leisten sind zu kurz für ein knapp 8 meter Boot
  • Also müssen die Planken länger werden.
  • Da bietet sich das Schäften an.
  • Da es etliche Schäftungen werden und die Kappsäge nicht die erforderliche Länge schafft sind wir vom üblichen 1 zu 5 Format abgewichen.
  • Sägen, mit D4 Leim in die Klemform, Deckel drauf, alles mit dem Akku-Schlagschrauber angezogen und warten.
  • Fertig sind die richtigen Längen
  • Selbstverständlich ist die Klemform mit Folie bezogen damit sie sich nicht mit Leiste und Leim vereint

28 Die ersten Planken

NEXT
Die ersten Planken
1/4
PREV

  • Die ersten zwei Planken sind am Boot, mit PU Leim verklebt
  • Die unterste von den drei auf dem Bild zu sehenden Planken kommt später wieder ab.
  • Sie dient nur um einem Anfang zu finden.
  • Sie ist eine nicht zu gebrauchende Planke, gut zu sehen an dem dicken Ast
  • Ab Planke drei war ich mit am Set.
  • Denn allein sind die Planken nicht zu händeln.
  • Montage der dritten Planke:
  • Sie hängt schon über Planke eins und zwei
  • Die Hohlkehle mit Leim auffüllen
  • Die Leiste ansetzen
  • Mit Einhandzwingen in Form bringen
  • und mit Spanngurten die über 20 mm Hartholzröllchen gespannt werden und weiteren Zwingen das ganze über das Mallengerüst verspannen.

29 Weitere Planken

NEXT
Weitere Planken
1/3
PREV

Am Heck das Zwingenchaos, kreuz und quer verspannt da dort der heftigste Twist im Holz ist.

Nach sechs, von ca 100, Planken schaut es schon richtig gut aus.

Wir konnten nicht warten und mussten mal eine kleine Ecke schleifen *jippie so soll es aussehen*

30 Noch mehr Planken

NEXT
Noch mehr Planken
4/5
PREV

  • Mit dem neuen Leim, da das Uhu Zeugs nicht mehr lieferbar ist, ging es weiter
  • Mit 2 Schäftklemmen wurde die Schlagzahl erhöht, immer je eine Planke an jeder Seite, bis die ersten Planken den Kiel am Heck erreichten.
  • Danach ging nur immer nur mit einer Planke weiter da am Heck kaum noch Platz für die Zwingen ist.
  • Ein kurzer Zwischenschliff bei 14 Planken an der Backbord Seite um mal zu sehen wie das Ganze später ausschauen wird
  • Und das hier ist der Aktuelle Stand von gestern Abend: 9 zu 15 Planken
  • 9 Planken an Steuerbord (Rechts) und 15 an Backbord (Links)
  •  
  • Ich habe jetzt die ersten 22 Monate Bootsbau beschrieben.
  • Ab jetzt geht es hier in Echtzeit weiter, ihr müsst also nun Geduld haben......

31 16:9

NEXT
16:9
1/3
PREV

Nein das hat nichts mit Kino oder TV zu tun.
 

  • Das ist der Stand von Heute.
  • Eine neue Planke ist am Boot
  • Da die Werft recht klein ist müssen wir manchmal mit einer Planke zum drehen auf die Straße
  • Witzig sind die Gesichter der Passanten und die Fragen die sie stellen.
  • Vor dem kleben hab ich mal schnell ein kleines Video gemacht
  • Denn so kommt die Form, der Twist der Leisten, besser zur Geltung als auf Bildern

32 Der Bug

NEXT
Der Bug
1/4
PREV

  • Am geschmiegten Bug laufen die BB und Stb. Leisten zusamen.
  • Aktuell haben wir 10 : 17 Planken am Boot
  • So schaut es vorne aus.
  • Noch etwas "wild"
  • Die Planken werden später auf das Nivau vom Kiel gesägt / geschliffen
  • Wenn das eine Fläche ist kommt der Außenkiel an das Boot
  • Aber das dauert noch etwas

33 18 : 11

18 : 11
1/1

  • Damit sind 29 % der Planken am Boot
  •  
  • Am Heck wird schon seit ein paar Planken geschraubt.
  •  
  • Das ist aber nicht tragisch da die Schraubenlöcher später vom Aussenkiel abgedeckt werden.

34 Änderung der Baurichtung

NEXT
Änderung der Baurichtung
1/4
PREV

  • Mit der längsten Planke hatten wir angefangen und dann nach oben weitergearbeitet.
  • Da sich, speziell am Heck, das Boot langsangsam schließt müssen wir die Baurichtung ändern.
  • Wir brauchen die Öffnung zwischen Kiel und Planken für die Spanngurte daher bauen wir jetzt die Steuerboard Seite nach unten weiter
  • Als erstes haben wir eine Verlustplanke oben an das Malengerüst anspaxen, damit das konkave Profil nicht beschädigt wird und dann die Spanngurte neu sortiert.
  • Die konvexe Form am unteren Ende der Planken wird jetzt mit aufgesägten Kunststoffröhrchen vor Druckstellen von den Gurten geschützt.
  • Auf diese Art haben wir nun Planke 21 an Stb.angebracht
  • Auf der BB Seite ist Planke 13 auf die altbekannte Weise ans Boot gekommen

35 Und wieder ein Wechsel der Baurichtung

NEXT
Und wieder ein Wechsel der Baurichtung
1/5
PREV

  • An der Backboard (BB) Seite sind wir nun unten (oben) angekommen
  • Da wir zu klein gewachsen sind um noch beim Leim auftragen in die Hohlkehle zu schauen musste ein Podest her.
  • So konnten wir dann in altbekannter art und weise an BB weitermachen
  • Dank des Podestes gibt es ganz neue Blickwinkel auf das zuwachsende Boot und das geordnete Chaos daneben
  • Und noch ein Bild vom Zwingengewirr am Bug

36 Ganz was anderes.....

NEXT
Ganz was anderes.....
1/5
PREV

  • .....ist heute in die Nebenräume der Werft eingezogen.
  • Eine gebrauchte aber funktionstüchtige Drehbank.
  • Denn die Dampfmaschine muss ja auch noch gebaut / ferig gebaut werden
  • Mit Messer und Gabel haben wir die knapp 2000Kg abgeladen und dann mit Hubwagen, Wagenheber und Manpower an ihren Platz gestellt

37 Die Maschine

NEXT
Die Maschine
2/2
PREV

  • Hier haben wir die Brocken der Dreifachexpansions Dampfmaschine
  • Es wird noch viel Arbeit hineinfließen müssen.
  • Viele Teile müssen neu gebaut werden, andere überholt und wieder andere sind nur als Gussrohlinge vorhanden.
  • Zum Glück haben wir 2 Fachleute mit am Start die mit Rat und Tat zur Seite stehen.
  • Aber das Wichtigste ist, das wir in Besitz der Baupläne sind

38 Nun in der Presse......

Nun in der Presse......
1/1

Die örtliche Tageszeitung war zu Besuch

39 Probegehobelt

NEXT
Probegehobelt
4/4
PREV

  • Auch wenn die Aussenhaut noch nicht fertig ist siegte die Neugierde
  • Wir wollten sehen wie eine Fläche ausschaut
  • Mit seltsam geformten Hobeln ging es am Heck an den Konkaven Teil
  • Und wie ihr seht hat sich die Konkav/Konvex Leistentechnik ausgezahlt.
  • Kein Spalt ist zu sehen

40 Die Planken werden kürzer

NEXT
Die Planken werden kürzer
1/2
PREV

  • Nun sind es nur noch 6 Planken an Backbord und 18 an Steuerbord
  • Schön zu sehen wie die Planken am Heck zusammenlaufen
  • Der Twist in den Leisten ist schön an den Zwingen zu sehen
  • Diese spätestens nächste Woche soll das Boot zu sein, so der Plan

41 Die BB Seite ist zu

NEXT
Die BB Seite ist zu
2/2
PREV

  • Gestern war der große Tag.
  • Die BB Seite ist nun zu
  • Es fehlt nur noch eine finale Planke am Kiel, die wird heute Abend folgen.
  • Dann nur noch 14 Planken an Stb Seite
  • Demnächst gibt es Bilder der folgenden Arbeitsschritte

42 Die Steuerbordseite als Daumenkino

NEXT
Die Steuerbordseite als Daumenkino
1/4
PREV

Gestern: 12:30 / 15:30 / 17:00 / 20:30 / 21:00 Uhr

43 Nun ist es ein Boot

Nun ist es ein Boot
1/1

  • Nach fast 2 Jahren ist heute Abend 18.10.2011, vor einer Stunde, die letzte Planke an das Boot gekommen.
  • Nun ist es ein Boot.
  • Jetzt geht es weiter mit dem Außenkiel und dem Balkweger
  • Dann der Lack
  • ich werde weiter berichten

44 Blick ins innere

Blick ins innere
1/1

  • Teile der Mallen sind nun entfernt um Platz zu schaffen
  • Das schaut nun aus wie eine Kathedrale und
  • wir wissen jetzt auch woher der Begriff "Kirchenschiff" kommt
  • Nun kann auch innen geschliffen und gehobelt werden

45 Hobeln

Hobeln
1/1

  • Nun ist manpower angesagt
  • Wochenlanges Hobeln ist angesagt
  • Jetzt kommen die guten Geräte von Ulmia und ECE zum Einsatz
  •  
  • Leider ist das Ergebniss schlecht im Bild festzuhalten

46 Die BB Seite ist gehobelt

NEXT
Die BB Seite ist gehobelt
1/2
PREV

  • Wochenlanges Hobel hat sich bezahkt gemacht.
  • Die Backbord Seite ist fertig, gehobelt, mit der Ziehklinge bearbeitet, und etwas geschliffen haben wir auch.
  • Das Heck hat jetzt eine wunderschöne Form.
  • Leider ist der Raum zu klein um das ganze Boot auf einem Bild zu zeigen.
  • Als nächstes geht es an der Stb. Seite weiter, dann kommt das Totholz, der Außenkiel, etc etc.

47 Das Dollbord

NEXT
Das Dollbord
3/4
PREV

  • Nun, da die Beplankung fertig ist geht es am Dollbord, dem oberen Abschluss vom Rumpf weiter.
  • 5 Lagen á 5 mm gehobeltes Eschenfurnier werden mit Epoxy ans Boot gezwingt, natürlich eine Lage nach der anderen.
  • Die letzte Lage wird etwas breiter und über die Planken gehen.
  • Der Zuschnitt erfolgte mit der historischen Bandsäge.
  • Nun haben wir endlich mal wieder Zwingenbilder :-)

48 Und wieder schleifen

NEXT
Und wieder schleifen
1/5
PREV

  • Die Herausforderung: 90 Grad zum Fußboden schleifen
  • Dafür haben wir und ein "Schleifmobil" gebaut
  • Einen Rollbaren, höhenverstellbaren Tisch mit einem angeschraubten Bandschleifer
  • Die Höhenverstellung erfolgt über 4 St. M12 Gewindestangen
  • Zu zweit, einer schiebt und der Zweite drückt den Tisch ans Boot, ging das wunderbar.
  • Nun haben wir die Fläche um den Unterbau der Scheuerleiste ans Boot zu bringen

49 Ein Bild vom Ganzen......

NEXT
Ein Bild vom Ganzen......
1/2
PREV

.....und wieder etwas neues.Dank eines Schwedischen Sponsors wissen wir nun immer wo die Bleistifte sind :-)Ein Deck höher ist der elektrische Anspitzer montiert

50 Maschinenbau

Maschinenbau
1/1

  • Die Kurbelwellle:
  • Das Bauteil haben wir außer Haus gegeben.
  • Sprich es wird gebaut.
  • Es wird eine, aus Teilen gebaute und verpresste, Kurbelwelle aus Rostfreiem Stahl.
  • Ich hab mal ein Foto von den Bauplänen gemacht

51 Der Kessel

NEXT
Der Kessel
1/2
PREV

  • Auch der ist gezeichnet und lt.Zeichnung vom amtlich abgenommen
  • Selbstverständlich übersteigt auch der Bau vom Kessel die eigenen Möglichkeiten.
  • Daher wird der auch vom Profi gebaut.
  • Keiner möchte vom Heißdampf verbrüht oder getötet werden, mit solchen Bauteilen ist in der Dampftechnik nicht zu spaßen
  • Auch hier hab ich mal die Pläne für euch geknipst

52 Die langersehnte Lieferung

  • Bald ist es soweit
  • Nach über einem halben Jahr sollen nun endlich die Bronze Teile aus den USA unterwegs sein.
  • Stevenrohr, Propellerwelle, Ruderblatt, Ruderschaft......
  • Wenn die Brocken da sind können wir endlich das Stevenrohr einbauen und dann mit dem Außenkiel anfangen.

53 Weihnachten

NEXT
Weihnachten
1/2
PREV

  • Acht Monate hat es gedauert, nun sind die Brocken da.
  • Zwei Holzkisten aus den USA
  • Kiste eins:
  • Eine in Bauschaum verpackte Propellerwelle und das Stevenrohr

54 Kiste zwei

NEXT
Kiste zwei
1/5
PREV

  • In Kiste zwei waren auf mehrern Ebenen diverse Bronze Teile verpackt.
  •  
  • Bild 1: Handlaufstützen, Endstücke, Poller ..
  • Bild 2: Das Ruderblatt
  • Bild 3: Propeller und Teile der Wellenanlage
  • Bild 4: Die Ruderhacke aus feinstem Bronzeguss
  • Dann haben wir mal schnell die Ruderhacke ans Boot gehalten.
  •  
  • Heute Abend ist feiern angesagt, wir haben vor 8 Monaten bestellt und bezahlt und heute wurde geliefert.

55 Der Aussenkiel

NEXT
Der Aussenkiel
1/3
PREV

  • Endlich geht es weiter.
  • Nun sind wir am Aussenkiel.
  • Wieder kommen einige Lagen Esche aufs Boot.
  • Dieses mal mit Epoxy verklebt, die braunem Bindan Cin Streifen sollen nicht in den sichtvaren Bereich.
  • Gebaut wird auf einer Malerfolie damit sich der Kiel (noch) nicht mit dem Boot verbindet.
  • Um die Seiten zu Hobeln muss der Kiel noch einmal neben das Boot gelegt werden.

56 Der Aussenkiel Teil 2

NEXT
Der Aussenkiel Teil 2
1/4
PREV

  • Nun ist der Aussenkiel auf das Boot geleimt und in die entgültige Form geschliffen
  • Whow, schaut das am Bug genial aus.
  • Schön wie die Esche und Sibirische Lärche zusammen passen
  • Dann geht es ans ausmessen vom Totholz.
  • Dabei wird zum ersten mal der Skeg ans Boot gehalten

57 Das Totholz

NEXT
Das Totholz
1/2
PREV

  • Das Totholz entsteht aus 4 Lagen Esche
  • 20 + 17 + 17 + 20 mm
  • Die beiden mittleren Lagen haben eine Halbrunde Nut bekommen.
  • Diese Nut ist später die Führung um das Loch für der Stevenrohr zu bohren

58 Totholz Teil2

NEXT
Totholz Teil2
1/3
PREV

  • Teil 1 ist nun am Boot, mit Epoxy verklebt.
  • Auch hier haben wir vorher das Boot mit Folie geschützt damit kein Epoxy auf den geschliffenen Rumpf tropft.
  • Strakgewichte drücken das Bauteil fest auf den Rumpf, ein paar Hilfsleisten stützen es damit es Senkrecht stehjen bleibt.
  • Die Bauteile zwei und drei, die mit den Nuten, sind zu einem Teil verklebt

59 Totholz Teil 3

NEXT
Totholz Teil 3
1/4
PREV

  • Nun sind alle Teile am Boot.
  • Fest verzwingt und am aushärten.
  • Als nächstes wird wieder "Männerwerkzeug" zum Einsatz kommen
  • Das 16 mm Loch werden wir mit einem 16 mm Schlangenbohrer bis ins Boot durchbohren.
  • Der Bohrer ist 1000 mm lang
  • Dann kommt eine extra angefertigte 62 mm Holzbohrkrone mit Führungsdorn und 2 x 600 mm Verlängerungen zum Einsatz.
  • Darüber werde ich die Tage berichten

60 62 mm Bohren

NEXT
62 mm Bohren
1/4
PREV

  • Mit dem 16 mm Schlangenbohrer haben wir den Kiel durchbohrt
  • dann mit der 62 mm Holzbohrkrone hinterher
  • Das Drehmoment der 1000er Metabo haben wir mit einem Alu Rohr abgefangen
  • Der Bohrer musste alle paar Minuten raus zum kühlen

61 Der Durchstoß

NEXT
Der Durchstoß
1/3
PREV

  • Ein Loch ist gebohrt
  • 100% ig mittig haben wir den Kiel getroffen
  • Dann haben wir das Drucklager angehalten, schaut gut aus.
  • Sollte einer von euch eine 62 mm Holzbohrkrone benötigen dann einfach melden

83 Kommentare

zu „Holz Bootsbau Big Projekt“

Humprey Bogard,s African Queen lässt grüssen.
Bei dem Projekt habt ihr euch aber was vorgenommen,nur die 40 Euro kommen mir etwas wenig vor.
Trotzdem 5Daumen von mir
2011-07-11 21:25:48

Sehr ausführliche Anleitung und mal n nicht ganz alltägliches Projekt !!! tip top !!!
2011-07-11 21:33:35

Das sind wenn es denn möglich wäre 50 Daumen.
Ich habe 1969 ein ähnliches Boot auch gebaut, aber nur ein Modell.
Auch auf Kiel gelegt und dann ähnlich gewerkelt nur 16 mal kleiner.

Da fällt mir die Schneckenrennbahn ein???

Gruß vom Daniel

2011-07-11 22:03:25

Tja, 40 € passt wirklich nicht.
Erst wollte ich 40000 € eingeben aber das System kennt nur 4 stellige Zahlen
Dann hatte 40K eingegeben aber das ist wohl nicht übertragen worden.

Wie kommt das Teil ins Wasser?
Ganz einfach: Auf einem Trailer

Aber die Frage war wohl eher: Wie kommt das Boot aus der Werft?
Wenn es soweit ist werden die Fensterscheiben ausgebaut.

Wir wissen nicht wie oft wir diese Frage schon beantwortet haben
2011-07-11 22:21:08

Beim lesen meiner Beschreibung fällt mir auf das alle Absätze und Leerzeilen weg sind. Wo ist der Fehler????????
2011-07-11 22:32:21

Tolles Projekt (für 40 €??) und eine super Anleitung - 5 Daumen sind hier mit Sicherheit zu wenig. Ich glaube, dass ich pauschal sagen kann: "Wir freuen uns auf die Fortsetzung!".
2011-07-11 22:49:01

Das Teil ist ja in allen belangen ein Hammer - super interessant zu lesen was da bisher schon alles für ein Aufwand getrieben wurde - sehr genialer Baubericht. Gibt´s da eigentlich zB nen TV-Team das den Bau ab und an Dokumentiert ?
Bei der Abtransportfrage musste ich irgendwie an die Boote im Keller von Gibbs ( Tv-Serie NCIS) denken :) - 5 Daumen sind viel zu wenig für dieses Super-Projekt.
2011-07-12 06:30:48

Beeindruckend!

5 Daumen Wasser unterm Kiel.
2011-07-12 07:13:27

Sehr beeindruckend. Bin etwas sprachlos.

Die Anleitung ist sehr informativ und ich freu mich auf die Fortsetzung
2011-07-12 07:35:57

Ein riesen Projekt. Halt uns schön auf dem Laufenden. Klasse.
2011-07-12 07:40:25

Hab die Texte überarbeitet, nun kann man alles besser lesen. Danke für den Tip
2011-07-12 07:52:23

Hallo Pronto,
das ist ja nun wirklich ein Projekt, das nicht jeder vorweisen kann. Die ausführliche Beschreibung lässt erahnen, was da an Arbeit drin steckt. Wir freuen uns schon auf die Weiterführung.
Das Problem der Zahlen bei der Kostenangabe ist uns schon bekannt und wurde an die Technik weitergeleitet. Wir hoffen, dass der Bug bald beseitigt wird.
2011-07-12 09:08:08

Das ist wirklich ein einmaliges Projekt. Alles sehr gut beschrieben und dokumentiert.
Leider nur 5 Spanntendaumen von mir
2011-07-12 09:16:41

Wie großartig ist das denn ?!?!?!
Ich bin sprachlos
Wenn Du mit dem Projekt fertig bist wirst Du sicherlich nicht nur von den Stimmen her ein Meister sein.
Respekt !
Bin schon auf den weiteren Verlauf gespannt.
2011-07-12 09:25:36

WOW!
nach deiner Leimfrage war ich ja sooo gespannt!!! :o)

ein wahr gewordener handwerkertraum!
ich beneide dich um dein projekt ;o)

TOP!!!!
2011-07-12 09:26:09

Ich schreibe es noch einmal:

Das ist nicht mein Projekt es ist das Projekt meines besten Feundes.
Ich bin "nur" am mitarbeiten und gebe selbstverständlich auch meinen Hirnschmalz mit dazu.
Aber ich bin nicht der Eigner oder der Erbauer dieses Bootes.

Ich möchte mich nicht mit fremden Federn schmücken.
2011-07-12 09:51:10

Alter Schwede...
Ich bin schon neidisch auf die Zwingenparade, alleine die kostet ein Vermögen.
Ich freue michs chon auf eine Fortsetzung!!
2011-07-12 09:55:59

WOOOOOW, na das wird ein schönes Boot. Arbeiten in der Gemeinschaft ist schon was besonderes. Hat der Laden denn so eine große Tür? Ihr müsst das Boot doch nachher auch irgendwie raus bekommen.
2011-07-12 10:05:32

Mein lieber Scholli, da habt Ihr Euch ja was vorgenommen. Bin auf das Endresultat mächtig gespannt. Ich wünsch Euch 'immer eine Handvoll Wasser unterm Kiel' und vergebe natürlich die volle Daumenzahl.

Ich meine natürlich 'immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel'.
2011-07-12 10:44:45

Das ist mal ein Projekt. Wäre schön das gute Stück mal fertig zu sehen.
2011-07-12 10:46:04

Was für eine Dampfmaschine ist denn für das Boot vorgesehen?
2011-07-12 12:01:25

Einfach nur klasse!!!!!!!!!!
2011-07-12 14:21:16

Was für eine Dampfmaschine ist denn für das Boot vorgesehen?


Eine dreifach Expansions Dampfmaschine, der Kessel wird mit Kohle befeuert.
Aber dazu komm ich laufe dieses Berichtes auch noch
2011-07-12 17:41:33

Das bisher gezeigt ist einfach nur WOW!
Bin schon gespannt auf die Fortsezungen...
2011-07-12 19:41:35

Bin begeistert! Sehr gute Planung, Durchführung und Dokumentation. War das eine Auftragsarbeit oder ist Dein Freund nur ein Fan von alten Booten? Habt Ihr schon öfters Boote gebaut oder wie habt Ihr Euch das Wissen angeeignet?
2011-07-12 21:34:52

Mein Freund kam irgendwann mit der Idee, ich bau mir ein Boot, um die Ecke.
Er hat in seiner Jugend einen einen seiner Freizeit bei einem Bootsbauer verbracht und sich da einiges abgeschaut. Für den Rest gibt es das I-Net.
Und Holz ist sein Material, seine Leidenschaft

Ich selber bin seit jahren begeisterter Bootsfahrer und Schrauber. Allerdings in einer anderen Liga. Bei mir geht es um Benzin, Dicke Motoren, Kunststoff und Speed.
Die beiden Boote, die Teilweise bei den Fräsarbeiten am linken Bildrand zu sehen sind, sind meine beiden aktuellen Projekte.
Da geht es aber nur um Renovierung / Restauration und nicht um Neubauten.
Das ist aber, so glaube ich, zu speziell um es in einem Heimwerkerforum zu zeigen.
2011-07-12 22:15:36

jch finde es ist egal ob es dein oder das projekt deines freundes ist.
du bist teil des projektes und stekst mitten drinnen und es dürfte hier eigentlich jedem klar sein, dass kaum einer so ein ding alleine stemmt ;o)
du wirst viele erfahrungen und fertigkeiten aus dem projekt mitnehmen und das zählt was!! ;o)
2011-07-12 22:55:33

Das ist mal ein Projekt,
Da würde ich glaube ich wahnsinnige werden, bin doch so schrcklich ungeduldig. :-)
Dafür gebe ich glatt 5k Daumen
2011-07-13 09:23:10

Socke... ich denke nicht nur Pronto wird von dem Projekt was mitnehmen. Jeder der irgendwie was mit Bootsbauten, ob groß oder klein, vor hat oder Umbauten plant... der kann hier mächtig was mitnehmen. Ich finde es einfach nur genial.
Macht weiter so Pronto!!
2011-07-13 13:11:48

Hallo Gratuliere, Das dürfte das gröste und langwierigste Projekt sein das hier Vorgestellt wird. Werde den Verlauf weiter beobachten.
2011-07-13 21:57:54

moin gnagflow und weil es soooo langweilig ist würden wir alle gerne dabei mitmachen ;o)
2011-07-14 09:10:41

da kann man nur staunen ...wird bestimmt ein schöner "Kahn - der fröhlichen Leute"
ich drück euch die Daumen das alles glatt geht !!!
2011-07-14 19:56:59

WOWWW!
Das ist ja spannend! da lass ich ja glatt mein MA-Buch beiseite und lese deinen Fortsetzungsroman :) wird ja noch eine Weile fortgeführt werden - muss das Projekt wohl in mein Lesezeichen verfrachten, um es weiter verfolgen zu können.
Auch von mir voll 5 D's...wären mehr, wenn möglich :)
2011-07-15 22:58:07

Wow. Krasses Projekt. Bin auch schon sehr gespannt wie es weiter geht...
2011-07-17 09:26:52

Wow, wow und nochmals wow. Da bleibt einem ja die Spucke weg! Wenn das kein tolles Projekt ist. Da steckt viel Liebe zum Detail drin und auch viel Kapital. Ich wünsche Euch viel Erfolg beim weiteren Bau und vor allem Durchhaltevermögen!
2011-07-17 13:18:18

also alle achtung und ich ziehe den Hut vor dir und deinen Freunden.
Mein Vater hätte viel spass an deine Projekt gehabt als Schiffsbauer.
von mir 5Daumen und auchmehr wenn es die geben würde.

Ich habe auch kein bedenken das du das Boot aus deiner Werkstatt bekommst aber mehr würde ich mich interessieren wieviel Zuschauer hast wenn du und deine freunde in eure Werkstatt arbeitet und das Boot baut.

Ich werde es bestimmt erfahren und ich werde es auch weiter lesen.

Grüße
der Küchenbauer
2011-07-17 17:26:57

Zuschauer?
Zwischen 0 und 20 *lach*
Und immer wieder stellen sie die gleichen Fragen:
Was wird das?
Wie kommt es raus?
Wann ist es fertig?
Schwimmt das dann auch?
........
2011-07-17 19:18:31

G R O ß A R T I G !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
2011-07-18 21:23:05

Top. Weiß garnicht wie man das sonst beschreiben soll.
2011-07-23 12:10:26

DAS nenne ich mal ein Projekt, und dazu noch ein verdammt cooles dazu :-)
2011-07-28 18:15:20

Bei Projektkosten von 40€ dachte ich, jetzt kommt ein Modellbauschiff... weit gefehlt ;o)
2011-07-29 14:44:13

Ich hab die Projektkosten auf das vom System Maximal zulässige Maß geändert.
2011-07-29 15:09:47

das mit der Münze war mir neu, finde ich interessant
2011-07-29 21:16:37

Das ist der absolute Hammer.... Wenn ich genügend Platz und Ahnung vom Bootsbau hätte, würde ich mich auch an die Arbeit machen. Einfach nur Spitze. Daumen hoch.
2011-08-11 18:14:31

Als ich dieses Projekt zum ersten Mal sah, musste ich mir die Augen reiben: Wir haben ein Bootsbau-Projekt auf 1-2-do.com!! Ich bin hin und weg und krieg immer noch Gänsehaut, wenn ich mir die Fotos ansehe: Unglaublich!!!!!! Dankeschön, Pronto, dass Du uns bei diesem tollen Bauvorhaben zusehen lässt! :-) Das nenn ich mal ein echtes Highlight!
2011-08-15 21:42:29

Als gelernter Bootsbauzimmermann kann ich nur sagen - Suuuuuper Projekt und Klasse Beschreibung. Da fühle ich mich so richtig wieder an meine Lehrzeit erinnert. Da werde ich auf jeden Fall dranbleiben und zuschauen wie das Boot wächst. Klasse Jungs - das freut mich riesig bei dem Projekt zuschauen zu dürfen.

Kann nur 5 Daumen vergeben.

Gruß

Michael
2011-08-15 22:46:44

klasse Sache...toll gemacht und super beschrieben !!!! gibt 5 x 5 Kielschweinchen von mir ;-)
wird Zeit das ich in Rente geh und mich um mein Oldie-Projekt kümmere...
hab noch ein altes Sportboot im Schuppen das auf Akkus umgerüstet werden will... ;-))
grüssle und in Erwartung der Fortsetzungen
sonouno
2011-08-17 22:06:53

Super Projekt, das macht euch so schnell keiner nach!
2011-09-22 02:23:24

hammer geil das wird dan wohl projekt des Jahres fals es diese auszeichnung giebt^^
2011-11-03 23:18:23

@ habealles:
Das wird das Projekt des Jahrzehnts ;-)

@all:
Nach vielen Plankenberichten kommen jetzt, in der nächsten Zeit, Bilder und Berichte vom Hobeln und Schleifen
2011-11-03 23:56:57

Tolles Projekt.
Sehr ausführliche Baunleitung.
Auch 5 Daumen von mir
2011-11-12 08:59:50

Für mich als ehemaligen Seefahrer und Dampfliebhaber wäre es ein Traum, daran mitbauen zu können.
Ich hoffe darauf, das endgültige Resultat irgendwann mal auf dem "Flensburger Dampf-Rundum" live erleben zu können!
5 Kielschweine von mir!
2012-02-14 23:38:35

Ich bin absolut begeistert... wirklich ganz toll gemacht und super beschrieben *TOP*
2012-03-09 19:42:01

Wow, das nenn ich mal ein Projekt!! Ist echt toll geworden!!
2012-03-10 20:00:17

Durch das Thema: Zeig uns dein „schönstes“ Projekt!
habe ich jetzt mal wieder hier reingeschaut um den Bau-Fortschritt zu bewundern.
Das Projekt ist einfach der Hammer!
2012-03-18 11:55:50

Ein absolut tolles Projekt. Und auch, wenn ich nicht glaube, dass ich es nachbauen werde ;o) , habe ich einiges brauchbares rausgelesen.

Toll!

Danke für die ausführliche Beschreibung und ein großes Lob an das Bauteam!
2012-04-04 10:06:48

Wahnsinn..... Mehr kann ich dazu nicht sagen.
2012-04-04 10:46:40

Bin gerade erst auf das Projekt gestoßen und absolut begeistert. Ich habe mich schon immer gefragt, wie man die Planken so aneinander bekommt, dass keine Spalten entstehen und immer gedacht, dass man das einfach mit Epoxidharz oder so auffüllt. Aber das mit den gefrästen Radien ist natürlich eine klasse Idee.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
2012-04-08 09:43:33

Ich hab gerade mal wieder dem Baufortschritt bestaunt und bin jedes Mal auf's Neue beeindruckt!! :-)
2012-04-30 15:51:52

Habe auch mal wieder den Baufortschritt mir angeschaut - schade das das Projekt inzwischen so schwer zu finden ist.
2012-10-23 13:43:42

Super Projekt.

Und die Dokumentation verdient auch ihre 5 Daumen.

Vielleicht könntest du bei den Arbeitsschritten noch das jeweilige Datum hinzufügen, dann sieht man auch den Zeitaufwand und den Fortschritt noch besser.
2013-01-24 13:40:36

Es geht ja langsam voran.... - Das ganze ist sehr schön anzusehen.
2013-03-18 14:10:48

Bin gerade das erste Mal über das Projekt gestolpert, wegen der Holz-Biege-Dampfmaschine,... Das ist ja der helle Wahnsinn!
2013-08-08 22:41:09

Ich bin auch gerade erst auf das Projekt aufmerksam geworden, genau wie Mopsente...
Ich bin sprachlos... Wahnsinn!!!
Aber mehr als 5 Daumen gibts leider nicht... ;-)
2013-08-11 12:46:56

Ich hoffe das ich hier bald weiter schreiben kann / darf.
Leider zickt das System nach Beitag 61
Mehr Beiträge kann ich aus irgendwelchen Gründen nicht schreiben.

Ich schau mir das Problem noch ein paar Tage an, dann
gibt es Teil zwei diese Megaprojektes.
2013-08-27 12:48:45

DER HAMMER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Genial, bin über Dein 2 Projekt eben erst darauf gekommen, Leider erst jetzt!!
2013-08-29 21:13:34

Ich bin geplättet. So wird also ein Boot gebaut, wahnsinnig interessant. Aber für einen völligen Laien wie mich auch sehr anstrengend zu lesen. Ich hab fast 45 Minuten gebraucht um mich durch dieses Projekt zu ackern.

Aber einfach wahnsinnig gut, sehe es gibt schon Teil 2 als Fortsetzung. Hier lass ich dir mal 5 D da.
2013-08-29 21:14:57

jeremias, ich träum von einem kanu und die bauen einen dampfer.
2013-08-29 21:21:30

tolles Projekt - Auch hier nochmal 5D da gelassen.
2013-09-28 12:54:56

Hammer Projet
5D
2013-11-24 15:12:56

Beim besten Willen!! Warum war das nie Projekt des Monats, oder besser des jahres????
Ich bin sprachlos!
2013-11-30 17:02:52

Bin begeistert,das erfordert viel Durchhaltevermögen.5 D.!
2014-01-11 20:15:11

Total sprachlos. 5D ist eigentlich lächerlch ...
2014-01-16 15:39:21

Great .5D.....
2014-01-21 07:49:14

...sorry, aber Ende des 18-ten Jahrhunderts gab's noch keine Dampfmaschinen.
In Polen, Bydgoszt (Bromberg) bei der Bootswerft gibt's ein fahrtüchtiges mit Dampfmaschine!
Ich würde selber gerne bei einem solchen Projekt mitmachen.....und wünsche Euch weiterhin viel Energie und Mut !
2014-07-18 10:59:53

Unglaublich. Ich hätte für das einstellen des Projektes schon länger gebraucht als ihr für das Boot.
Das ist Königsklasse.
2016-12-01 10:02:45

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!