NEXT
Heizkörpernischen zumauern Heizkörpernischen,zumauern
1/2
PREV
Innenausbau
von WORKER23
13.08.13 13:40
14391 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 7070,00 €

Wenn neue Heizkörper eingebaut werden, macht es Sinn die evtl. vorhandenen Heizkörpernischen zuzumauern, denn in verklinkerten Häusern älterer Bauart trennt nur ein schmaler Klinkerstein den Innenraum vom Außenbereich. Hier kann viel warme Heizungsluft entweichen. Energetisch sinnvoll ist es, die Heizungsnischen ganz zuzumauern oder zumindest zu verkleinern.
 


Heizkörpernischen, zumauern
4.1 5 21

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
10  Ziegel oder Porenbetonsteine  Ytong  17cm 
Rigipsplatten  Rigips  200cm 
Uniflottspachtel  BetonMaterial  1 Sack 
Porenbetonkleber   BetonMaterial  1 Sack 

Benötigtes Werkzeug

  • Säbelsäge
  • Spachtel
  • Rührgerät
  • Maurereimer
  • Zollstock, Bleistift, Wasserwaage

1 Heizkörpernischen zumauern

NEXT
Heizkörpernischen zumauern
1/2
PREV

Unser Haus vom Baujahr 1969 hatte die dicken schweren Rippenheizkörper, somit wollten wir moderne Flachheizkörper anbringen, die dann auf die zugemauerten Heizkörpernischen angebracht wurden. Im Wohnzimmer (siehe Fotos) waren die Nischen etwa 40cm in die Fensterbank integriert, daher war reichlich Platz zum verkleinern möglich: Porenbetonsteine mit 17cm Stärke wurden besorgt und mit einem Fuchsschwanz zugeschnitten, Stück für Stück und versetzt wie bei einer Mauer. Die Steine haben wir mit Porenbetonkleber direkt an den Putz geklebt (vorher Tapete entfernt). Zum Abschluss wurden Rigipsplatten aufgeklebt, die dann an den Schittstellen mit Uniflottspachtel angeputzt wurden. Man kann auch WEDI-Platten verwenden statt Rigips, die haben einen guten Dämmwert, aber sie kosten auch mehr. Nun kann Tapete aufgeklebt werden und die (neuen) Heizkörper werden vom Monteur montiert. FERTIG

22 Kommentare

zu „Heizkörpernischen zumauern“

hallo worker da ich der erste bin heiß ich dich einfach mal Willkommen bei 1-2-do
das Ergebnis deines Projekts sieht sehr gut aus
gruß markus
2013-08-13 13:48:20

Hallo Worker,
ebenfalls herzlich willkommen!
Deine Arbeit sieht sauber und ordentlich aus - die Beschreibung und Bebilderung ist vollkommen ausreichend.
Die Begründung - dünne Außenwand= Energieverschwendung - leuchtet mir ein.
Ansonsten hätte es noch zig Möglichkeiten gegeben eine Nische dekorativ zu gestalten und in den Raum einzubeziehen.
2013-08-13 14:02:27

Hallo Worker, auch von mir ein herzl. Willkommen und Gratulation zum 1. Projekt. Ich hätte die Rückwand nicht tapeziert, sondern so eine Art Alufolie angebracht (weiß nicht, wie sich das Ding genau nennt). So wird die Wärme des Heizkörpers direkt in den Raum zurückgestrahlt.

Ansonsten saubere Arbeit und gut beschrieben, 4 D
2013-08-13 14:41:22

gut gemacht 5d
2013-08-13 15:18:49

Danke für die netten Kommentare und die Willkommensgrüße! Das nächste Projekt wird wohl die nicht isolierten Rolladenkästen, denn im Winter zieht dort viel Heizungsluft raus...
2013-08-13 16:37:04

Gut gemacht.
2013-08-13 19:22:37

Glückwunsch zum 1. Projekt und Willkommen auf 1-2-do.
Gute Arbeit.
2013-08-13 19:48:37

Gut gemacht . Das steht bei mir auch noch an . Habe auch noch die dicken Rippenheizkörper im Haus , die so langsam alle nacheinander verschwinden sollen.
2013-08-13 19:54:00

Klasse ......
2013-08-13 20:10:15

Ein herzliches Willkommen hier bei uns und ein dickes Lob für Dein erstes Projekt
2013-08-13 20:29:24

Erst einmal Herzlich Willkommen hier im Forum. Zu deinem Projekt. Es wäre besser gewesen, den Estrich vorher an der Stelle zu entfernen und auf dem Betonboden das Mauerwerk zu errichten und neuen Estrich vorschriftsmäßig wieder aufzubauen. Des Weiteren wäre es besser gewesen, keinen Materialwechsel, sprich Rigipsplatte als Putzersatz zu nehmen, das es wahrscheinlich an den Nahtstellen zu einer Rißbildung kommen wird (Muss aber nicht sein). Ansonsten ist die Arbeit gut ausgeführt. Das Mauerwerk sollte halten, da du ja auch die Ytonsteine an der Rückseite an das Mauerwerk geklebt hast. Das es dadurch keine Holschicht gibt, sollte eigentlich kein Problem sein, da durch die Heizung die Mauer an dieser Stelle viel wärmer ist.

Gruß Elch
2013-08-13 21:19:51

Herzlich willkommen in dieser Community und Glückwunsch zu deinem ersten Projekt.


2013-08-13 21:59:32

Im Gegensatz zum Elch sehe ich keine Probleme mit der Bauweise, Ridipsplatten auf Ytongsteine zu kleben. Wird eigentlich sehr häufig gemacht. Eine sehr gute Arbeit hast Du abgeliefert. 5 Daumen und liebe Grüße von Pedder
2013-08-14 03:48:45

Möglichkeiten gibt es viele ...Du hast eine davon, gute Arbeit
2013-08-14 07:42:43

Gut gemacht. Wird dir sicher im Winter viel einsparen!
2013-08-14 09:51:38

gute arbeit.

aber um noch mehr energie zu sparen hätte ich es wie woody gemacht und eine reflektorfolie anstatt der tapeten in den bereich hinter dem heizkörper geklebt.
habe das bei all meinen heizungen nachträglich gemacht was eine rechte fummelei war. bei dir wäre dass sehr schnell und einfach gegangen und hätte einen sehr hohen nutzwert gebracht
2013-08-14 13:21:13

Ich habe ähnliches bereits hinter mir, ich habe mir allerdings die Mühe gemacht den Estrich an den entsprechenden Stellen wegzustemmen um den schwimmenden Estrich nicht ad absurdum zu führen.

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Heizkoerpe rnischen-zumauern-und-neue-Heizkoerper-montie ren/bauanleitung-zum-selber-bauen/8379/
2013-08-15 15:00:28

Toll gemacht und beschrieben
2013-08-19 12:11:57

zum Thema Heimwerken mit den lieben Kleinen! Tischkicker im Zwergenformat Wäscheklammern, Pappkarton, Kickertisch, Fußballspieler

Alle Ergebnisse

Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!