Hakenschlüssel für Drechselfutter

NEXT
Hakenschlüssel für Drechselfutter Drechseln,Hakenschlüssel,Drechselfutter
1/2
PREV
Werkstatthelfer
von cyberman
25.01.16 16:58
673 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Bei meinem großen Drechselfutter war kein Schlüssel zum Abdrehen des Futters von der Spindel dabei, dies sollte mit dem Futterschlüssel gemacht werden. Da mir die Lösung mit dem Schlüssel nicht gefiel habe ich mir einfach einen entsprechenden Schlüssel gebaut, das schont auf jeden Fall den Futterschlüssel und einfacher geht das Futter auch noch ab.

Weitere Projekte von mir findet Ihr hier.


DrechselnHakenschlüssel, Drechselfutter
4.2 5 18

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Rundeisen  Eisen  8mm 
Buchenscheid  Holz   
Messingrohr  Messing  20mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Drechselbank, Drechselmeister, Stratos FU 230
  • Bandsäge, Metabo, BAS 317

1 1. Ausgangssituation

NEXT
1. Ausgangssituation
1/2
PREV

Auf dem ersten Bild ist zusehen, das das Futter keinen Ansatz für einen Gabelschlüssel besitzt. Auf dem 2. Bild ist der Innensechskant zu sehen über den man das Futter spannt, wenn der Futterschlüssel hier eingesteckt ist kann man das Futter von der arretierten Spindel lösen, allerdings fürchte ich das sich mit der Zeit auch der Futterschlüssel verbiegt. In den Innensechskant passt ein 8mm Rundeisen perfekt rein, so das ich dies als Haltepunkt nutzen kann.

2 2. Biegen des Rundeisens

NEXT
2. Biegen des Rundeisens
1/4
PREV

Das Rundeisen habe ich mit einem Brenner erwärmt und dann gebogen. Nach dem ersten Bogen (90°) habe ich gemerkt das ich mit dem kleinen Gasbrenner nicht weit kommen werde und habe dann auf meinen großen gewechselt, das ging dann um einiges schneller, vor allem konnte ich die gesamte Länge für den Bogen auf einmal erhitzen.

3 3. Griffstück herstellen

NEXT
3. Griffstück herstellen
1/9
PREV

Gas Griffstück habe ich aus einem Stück Brennholz (Buche) gemacht. Das Stück habe ich erst mit der Bandsäge zurecht geschnitten und dann auf der Drechselbank zylindrisch gedreht.
Im ersten Schritt habe ich den Absatz für die Heftzwinge angefertigt, danach den Griff in Form gedrechselt und das Loch für den Hakenschlüssel eingebracht (das Loch ist bis ans Ende des Griffes gebohrt, damit ich den Schlüssel ganz ins Heft einsetzen kann). Die Heftzwinge habe ich mit Epoxy angeleimt, den überschüssigen Kleber habe ich trocknen lassen und dann abgedrechselt. Den fertigen Griff habe ich mit Ultrashine, Schellack Sandingsealer und Frictionpolisch endbehandelt

Nachtrag:
Ultrashine ist eine Paste in der Schleifmittel enthalten sind, die Paste wird bei stehender DB aufgetragen und dann bei laufender DB eingearbeitet. Die Oberfläche kann direkt weiter Bearbeitet werden.

Schellack Sandingsealer ist im Grunde in Isopropanol gelöster Schellack und wird ebenfalls bei stehender DB aufgetragen, der Schellack setzt sich in die offenen Poren und füllt diese, es gibt auch Sandingsealer auf Cellulosebasis, beides trocknet in ca. 3-5 Minuten. Je nach Endbehandlung ist der eine oder andere Sandingsealer zu verwenden. Vor der Weiterbearbeitung sollte die Oberfläche leicht angeschliffen werden.

Frictionpolisch ist ebenfalls mit Schellack versetzt, ich trage die  erste Schicht Politur bei stehender DB auf und poliere dann bei laufender DB, die weiteren Schichten (3-5) trage ich dann bei laufender DB auf.

4 4. Einkleben

NEXT
4. Einkleben
1/3
PREV

Den Metallhaken habe ich noch mit etwas Farbe versehen und dann mit Epoxy in den Griff eingeklebt.

Jetzt kann ich das Futter ganz einfach von der Spindel lösen.

24 Kommentare

zu „Hakenschlüssel für Drechselfutter“

Kommt auf die Liste 5d
2016-01-25 17:11:35

Sehr clevere Idee!
2016-01-25 17:33:37

Coole Idee, aber ich hab doch keine Drechselbank :O(((
2016-01-25 17:41:43

Wieder mal einen praktischen Helferlein gemacht. Gute Idee und erklärt.
2016-01-25 17:47:40

Sorry, ich verstehe das ganze nicht!
Warum sollte man das Futter so runterdrehen? Ich habe das gleiche Futter, und drehe die Backen auf, Schlüssel durch 2 Backen diagonal durch, ein kleiner Schlag mit dem Handballen, und offen ist das Ding...
Und wenn ich die Innensechskant hernehme zum Futter lockern, dann passt doch bald der Schlüssel nicht mehr rein...
Und friction Polish ist keine Endbehandlung für etwas, was man dauernd in die Hand nimmt.....
2016-01-25 18:21:27

Genau richtig . Das ist der Schlüssel, der Dir gefehlt hat .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-01-25 21:17:29

Einfaches, geniales und effizientes Helferlein... 5 D
2016-01-25 21:23:27

Aussehen tut das Werkzeug spitzenmäßig. Ob es sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen. Das Werkzeug selbst hast du wirklich klasse gebaut. Ich hoffe mal für dich, das das Loch für den Schlüssel nicht ausleiert
2016-01-26 00:12:02

Selbst gemachtes Werkzeug finde ich immer klasse! Auch, wenn ich keine Ahnung davon habe.

Was ich schade finde, dass du nicht auf die einzelnen Gänge der Heft-Veredelung eingangen bist. Wie wendet man Ultrashine, Sandingsealer und Friction polish an? Auf dem Lappen und dann an das rotierende Heft halten? Trocknet das schnell? Macht man das in der Reihenfolge immer?
2016-01-26 06:38:25

Mir gefällt die Idee und es wurde auch gut ausgeführt.
2016-01-26 08:32:20

Sehr gute Idee sehr gut umgesetzt = 5D.
2016-01-26 08:49:41

ja wer die Möglichkeit hat sich Werkzeug selbst zu bauen
das ist schon klasse
von mir Daumen hoch
2016-01-26 09:54:08

Zitat von Hoizbastla "Sorry, ich verstehe das ganze nicht! "
Kein Problem ich kanns Dir erklären :-)

Zitat von Hoizbastla "Warum sollte man das Futter so runterdrehen? Ich habe das gleiche Futter, und drehe die Backen auf, Schlüssel durch 2 Backen diagonal durch, ein kleiner Schlag mit dem Handballen, und offen ist das Ding..."

Das kann man schon so machen, das hat aber 3 Nachteile:
1. ich möchte die Backen nach einigen Jahren nicht austauschen müssen.
2. bei den sogenannten "Soft Jaw" Backen wirst Du dir die Backen schneller zerschossen haben als das Futter von der Spindel geht.
3. Deine Methode geht nicht wenn man das Werkstück mit dem Futter von der DB lösen will um z.B. das Werkstück zu Beizen um es danach auf der DB zu strukturieren damit die ursprüngliche Holzfarbe an diesen Stellen wieder zum Vorschein kommt. Ein Ausspannen des Werkstück und wieder einspannen verbietet sich in diesem Fall, da es hierbei zu Unwuchten kommen kann und dies sieht man an den strukturierten.
2016-01-26 09:59:08

Zitat von Hoizbastla "Und wenn ich die Innensechskant hernehme zum Futter lockern, dann passt doch bald der Schlüssel nicht mehr rein..."

Der Hakenschlüssel ist aus Baustahl, der Innensechskant aus Maschinenstahl somit ist der Innensechskant härter als der Hakenschlüssel.

Zitat von Hoizbastla "Und friction Polish ist keine Endbehandlung für etwas, was man dauernd in die Hand nimmt..... "

Das stimmt teilweise, bei den Eigenschaften von Friction Polish auf der Homepage vom Drechselbedarf Schulte ist zu lesen: "Diese Hochglanzpolitur ist vor allem für kleine Werkstücke (Durchmesser bis ca. 10 cm) wie Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Brieföffner und Pilze gedacht."
Ich denke das Kugelschreiber und Flaschenöffner öfter benutzt werden als mein Hakenschlüssel. Das wird die Zeit zeigen, man sollte allerdings Oberflächen die mit Schellack behandelt sind nicht mit Wasser in Verbindung bringen, das verträgt sich nicht, allerdings Regnet es in meiner Werkstatt auch nicht.
2016-01-26 10:12:19

Zitat von Ruesay "Wie wendet man Ultrashine, Sandingsealer und Friction polish an? Auf dem Lappen und dann an das rotierende Heft halten? Trocknet das schnell? Macht man das in der Reihenfolge immer?"
Stimmt darauf hätte ich besser eingehen können, ich werde es nachtragen, danke für den Hinweis
2016-01-26 10:14:59

ein praktisches Werkzeug
2016-01-26 15:19:25

Bin schon still, darfst schon Deine eigenen Erfahrungen machen, verstehe zwar nicht, warum man etwas nicht genauso einspannen kann, wenn man das Futter abdreht, aber vielleicht verstehe ich davon zu wenig....
Bei mir klappt das immer, aber ich bin ja nur Hobbydrechsler....
Ach ja ich vertraue keinen Versprechungen aus Werbungen, sondern spreche aus meinen eigenen Erfahrungen
Aber wie schon gesagt, ich lasse Dich Deine eigenen Erfahrungen machen, vielleicht glaubst mir ja dann
2016-01-26 16:12:33

der Haken sieht praktisch aus
2016-01-26 16:46:17

Klasse, vielen Dank für den Nachtrag, Cyberman! Ich finde sowas spannend! Und so ein liebevoll bearbeitetes Heft kann man doch gar nicht kaufen!
2016-01-26 19:12:53

Guter Einfall.
Das Futter wird es dir mit einer langen Lebensdauer danken
2016-01-27 07:08:53

Gute Idee und auch gut umgesetzt.
Die Stratos FU230 ist eine gute Maschine, leider ausserhalb meines Budget....
2016-01-28 14:46:55

guter Einfall, gut umgesetzt
2016-01-28 21:37:06

guter Einfall gut umgesetzt
2016-02-04 12:14:30

wo nehmt ihr nur diese Einfälle her
2016-11-26 22:06:05

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!