Hängeregister - Standardmöbel zum Büro umgebaut

Hängeregister im Billy Regal
1/1 Hängeregister im Billy Regal
Möbel
von ChrisManni
24.02.15 22:02
2499 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 5050,00 €

Ich hoffe, das mir meine Schleichwerbung für das Möbelhaus mit den 4 großen Buchstaben nicht krum genommen wird. ;)

Mein neues Büro sollte endlich ein Hängeregister System bekommen, damit ich meine ganze Papierflut in den Griff bekommen kann. Das Budget gab aber "nur" die Standard Regale von IKEA (bekannt unter dem Namen Billy) her. Also musste da was gebastelt werden.

Die erste Version gab es schon im alten Domizil. Dort war das Hängeregister nur aus Leisten zusammen geschraubt und hat dem Gewicht nicht Stand gehalten. Daher jetzt was durchdachtes.

Die Materialangaben beziehen sich auf 1 Hängeregister. Ich habe davon je zwei in eine Regalkombination eingebaut. Bei mir kamen insgesamt 4 Stück in die Schränke.
Außerdem ist der Einbau in 2 Halbhohe Regale ebenfalls Problemlos möglich.


Büro, Hängeregister, Ikea, Billy Regal
3.6 5 20

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Sperrholz     80x370x15 
Sperrholz    200x740x15 
Sperrholz    116x370x15 
Alu U-Profile    14x370 
Schubladenauszüge     
Schrauben     
Sperrholz    ca 100x370x10 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • Tischkreissäge
  • Tischbohrmaschine

1 Grob-Planung

NEXT
Hinten ein hohes, vorne ein flaches Regal = Stauraum und Arbeitsfläche
1/2 Hinten ein hohes, vorne ein flaches Regal = Stauraum und Arbeitsfläche
PREV

Erstmal musste geplant werden, wie die Regale aufgebaut werden sollen und wie viele wir dazu brauchen.

3 Reihen der Schränke soll es wie in der Skizze angedeutet geben (hinten hohe, vorne halbhohe). Dadurch habe ich eine Arbeitsfläche gewonnen. Die vordere Reihe werden beide Schränke Flach, damit dort die Drucker hin können. Das ganze wird durch ein selbstgebautes Eckregal abgeschlossen, das die Arbeitsfläche bis an den Kaminschacht abschließt.

2 Fein-Planung

NEXT
Detailansicht frontal
1/3 Detailansicht frontal
PREV

Eins vorweg: Leider habe ich die Maße nicht alle mit auf die Bilder bekommen. Wenn die jemand haben will, schickt mir eine PN, ich schick euch den Plan gerne zu.

Die Billy Regale haben genau die richtige breite für ein Hängeregister. Das wusste ich ja schon. Das es so gut passt, hätte ich aber nicht gedacht.

Einen Fehler habe ich gemacht, daher sind die ersten Bohrungen in der Mitte der Frontblenden und der Rückwand falsch gesetzt (siehe folgende Bilder). Der Fehler war, die Türen (die ich vorher nicht hatte) nicht zu beachten. Dadurch das ich auf jeder Seite ein Brett mit 10mm an die Innenseite der Schränke angebracht habe, auf dem die Rollen befestigt wurden, habe ich zwar die Teile ohne Lücke in der Mitte zusammen schrauben müssen, aber die Hängeregister passen perfekt an den Türen vorbei.

Was mir noch aufgefallen ist, das die Einbaumaße noch Fehlen, die reiche ich aber gerne noch nach.

3 Zuschnitt und Bohren

NEXT
Fertige Bretter
1/4 Fertige Bretter
PREV

Die Teile habe ich mir fast fertig zugeschnitten im Baumarkt besorg.
Lediglich die Unterteilung der Seitenteile habe ich dann auf der Hauseigenen Tischkreissäge vorgenommen.

4 Zusammenbau

NEXT
Alles verspannen ...
1/2 Alles verspannen ...
PREV

Beim zusammenbau habe ich mit Winkelklemmen gearbeitet, was die Arbeit sehr vereinfacht.

Wie gesagt, hier sind die Löcher noch die Falschen.
Meinen Fehler habe ich leider erst bemerkt, als ich das fertige Hängeregister einschieben wollte. :(

5 Einbau

NEXT
Auf eine Zwischenplatte montierte Schienen
1/2 Auf eine Zwischenplatte montierte Schienen
PREV

Als Distanzstück habe ich Bretter angeschraubt, die gleichzeigt die Schienen aufgenommen haben. Mit den 10mm auf jeder Seite bin ich an den Scharnieren der Türen vorbei gekommen.

Außerdem sieht man die 2 Auszüge auf jeder Seite.
Die sind auch nötig, weil ein Auszug nur 25kg verträgt, so ein Hängeregister kann aber deutlich mehr wiegen.

6 Eingebaut

NEXT
Eingebaut
1/4
PREV

So sieht das ganze in der Praxis aus.

Zwischen den beiden Hängeregistern ist genug Platz für die Beschriftungen und unten drunter passen noch Koffer, Drucker oder Klappboxen für Kleinkram.

Leider fallen die falschen Bohrlöcher ins Auge. Bei gelegenheit und noch mehr langeweile mach ich noch mal neue Blenden. Da das ganze aber im Schrank ist, stört mich das im Moment nicht weiter.

7 Gesamtkunstwerk

NEXT
Drucker Seite
1/2 Drucker Seite
PREV

Es herrscht immer noch Chaos, davon jede Menge, aber ich hab die Möglichkeit alles zu Ordnen, wenn ich mal langeweile bekommen sollte. ;)

17 Kommentare

zu „Hängeregister - Standardmöbel zum Büro umgebaut“

Sieht gut aus und gefällt.
2015-02-24 22:05:54

Klasse Idee!
Gefällt mir gut, auch wenn ich auf den letzten Bildern das Hängeregister kaum entdecken kann :)
2015-02-25 00:14:15

Ordnung ist das halbe Leben ; ) .
2015-02-25 04:29:09

Du meine Güte, was machst du jobmäßig, dass so ein Chaos herrschen kann ;)

Die Hängeregister sind gut geworden, ich selbst bin kein Freund davon und bevorzuge das Abheften in Ordnern.
2015-02-25 07:26:04

Sieht gut aus und du hast jetzt wenigstens Ordnung. :-)
2015-02-25 08:37:12

Der Anfang ist gemacht
2015-02-25 08:52:04

Klasse geworden .....
2015-02-25 10:41:19

Sehr gut gelöst. Sehr schöne Beschreibung.
2015-02-25 12:16:37

Gute Lösung 5d
2015-02-25 17:25:59

gute Idee und gut beschrieben
2015-02-25 19:17:30

gute Lösung ...
mir persönlich graut vor solchen Ordnern, wenn man mal was suchen muss ..
2015-02-25 19:35:23

ist eine echt gute Idee, die du da hattest. Die Bohrlöcher würden mich auch stören...aber du schreibst ja, dass du da noch verblenden möchtest. Sauber gearbeitet und beschrieben!
2015-02-26 07:39:24

@Muldi: wo ist der Unterschied für dich zwischen Papier in Ordnern und Papier in Hängeregistern? Im Ordner kann ich jedenfalls blättern, ohne dass mir alles rausfällt ;) Ein Ordnungssystem braucht man für beide Varianten, sonst könnt man ja gleich alles in Schuhkartons stapeln :D
2015-02-26 13:35:30

Ordner sind schwer und unhandlich. Wenn Du jeden Tag mit Papier arbeiten musst, schätzt man das geringe Gewicht von Hängemappen. Zudem kann man diese auch ohne Heften nutzen. Von oben einfach Papier reinstecken. Ist dann zwar alles lose, aber es ist rascher abgelegt. Und mal ehrlich man heftet viel zu viel ab. Das meiste braucht man niemals wieder.
Abscannen und gut ist. Ich fotografiere vieles mit Handy und ab in den elektronischen Ordner

So nun zurück zum Thema. Praktisch ist das ganze, optisch schön finde ich es eher nicht. Für einen Abstellraum in Ordnung, in die Wohnung oder ein "repräsentativeres" Büro aber nicht wirklich.
2015-02-27 00:28:02

Das ist eine sehr praktische Lösung.
2015-02-27 08:19:41

Gut geworden und gemacht ......
2015-02-27 23:45:26

ich arbeite auch mit beiden Systemen, hast eine gute Lösung gefunden
2015-03-02 19:48:08

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!