Grabstein aus Holz, mein emotionalstes Projekt

NEXT
Grabstein aus Holz, mein emotionalstes Projekt Holz,Baumstamm,Grabstein,Noten,Einfräsen
1/3
PREV
Holz
von sandro
25.06.15 21:12
1482 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Mir wurde die große Ehre zu Teil, einen Grabstein aus Holz für den Vater meiner Schwägerin zu bauen. Ein sehr emotionales Projekt, das aber auch sehr viel Spaß gemacht hat. Ich bin sehr Stolz darauf, etwas für die Erinnerung an einen geliebten Menschen beitragen zu dürfen.


Holz, Baumstamm, Grabstein, Noten, Einfräsen
4.7 5 26

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Baumstammscheibe  Holz  45 x 40 cm 

Benötigtes Werkzeug

  • Bandsäge
  • Bandschleifer
  • Kantenfräse

1 Rohform und Versuch einer Note

NEXT
Rohform und Versuch einer Note
1/5
PREV

Als mein Nachbar vor einem Jahr ein paar seiner Bäume auf seinem Grundstück gefällt hatte, hab ich mir gleich eine Scheibe gesichert. Jetzt gab es eine passende Verwendung dafür. Da der Verstorbene ein Musiker und Musiklehrer war, wollte ich noch Noten mit auf den „Stein“ bringen. Ich dachte an eine Note, die zur Hälfte aus dem Stamm oben raus schaut. Das Ergebnis war aber nicht wie erhofft geworden.

2 erster Plan B

NEXT
erster Plan B
1/4
PREV

Der Stamm war einfach zu dick und Unhandlich, um so enge Sachen mit der Bandsäge auszuschneiden. Ich hab mich dann dafür entschieden oben eine Welle reinzuschneiden, um eine glatte Oberfläche zu bekommen. Die Noten habe ich dann auf Eiche aufgemalt und mit der Bandsäge ausgesägt. Sie werden Später dann auf den „Stein“ geklebt. Die Vorderseite war etwas von den Spuren der Kettensäge übersät. Das hab ich mit dem Bandschleifen weitestgehend korrigiert.

3 Namen einfräsen

NEXT
Namen einfräsen
1/2
PREV

Bei meinem Bruder und meiner Schwägerin ging es dann weiter. Für den Namen hatten wir überlegt, welche Schriftart wir verwenden. Da kam die Schwägerin auf die Idee, die Unterschrift des Verstorbenen dafür zu benutzen, da diese zum einen leserlich und zum anderen Recht schön ist. Zudem bekommt der „Stein“ dadurch noch mal eine persönlichere Note. Die Unterschrift also Abfotografiert, auf A4 vergrößert und mit Pauschpapier auf das Holz übertragen. Der von mir gewählte Fräser war aber leider zu breit dafür. So sah der Name von weiten zwar gut aus, war aber nicht zu lesen, besonders wenn man näher dran stand.

4 zweiter Plan B

zweiter Plan B
1/1

Nun war guter Rat teuer. Wie bekommt man das wieder weg. Vor allem mit den vorhandenen Mitteln. Ich beschloss den Namen einfach auszufräsen. Dazu einen Rahmen um den Namen gezeichnet und dann in der richtigen Tiefe ausgefräst. Plötzlich war die Optik gleich noch viel cooler. Durch den ersten Fehlschlag ist noch mal ein Eyecatcher entstanden.

5 Nochmal Namen einfräsen

NEXT
Nochmal Namen einfräsen
1/4
PREV

Jetzt kam das nächste Problem. Mit der Fräse bekomme ich dort keinen Namen mehr reingefräst, weil diese an der Kante Kippeln oder hängen bleiben würde. Die Grundplatte ist dafür zu klein. Ich musste also provisorisch eine größere Grundplatte bauen. Mein Bruder hatte noch ein dünnes Brett liegen, welchen mal unten in der Hundebox zur Stabilisierung diente. Davon habe ich zwei Stücke ausgesägt und als neue Bodenplatte Präpariert. Nun konnte es mit einem Kegelfräser weiter gehen und der Name erneut eingefräst werden.

6 Finishing

NEXT
Finishing
1/7
PREV

Das Datum wurde ebenfalls ausgedruckt und mit Pauschpapier auf das Holz übertragen und eingefräst. Danach kamen die Noten an ihre Position und wurden dort mit Holzleim befestigt. Zu guter letzt musste ne Menge Klarlack auf das Holz, damit es Wetterfest wird und recht lange hält.

26 Kommentare

zu „Grabstein aus Holz, mein emotionalstes Projekt“

Na was soll man sagen. Zum einen überwiegt bei mir der Gedanke an Tod, Trauer und an eine Familie die ohne einen wertvollen Menschen zurückbleibt. Zum anderen Dein Mut, solch ein Projekt anzugehen. Ich wünsche Dir, dass diese Erinnerungstafel viele Jahre hält und der Familie Trost spendet.
Gut finde ich, dass Du Deine Fehler in der Herstellung so offen ansprichst. Mir fällt es schwer Daumen zu geben, ein "gut gemacht" oder ähnliches verfehlt irgendwie das tiefsinnige, was solch ein "Grabstein" bewirkt. Schön, dass Du das Projekt mit uns teilst ...
2015-06-25 22:14:24

Der "Stein " ist euch richtig gut gelungen
2015-06-25 22:27:31

Die Tafel ist sehr schön geworden.
Die Findung des Ergebnisses über die Fehler hast du gut beschrieben.
Hatte mich bei der Überschrift schon gewundert - bei uns sind die Grabsteine relativ Groß (1 - 2 m²)

Was das Projekt jedoch, wie im Kommentar geschrieben, mit Mut zu tun hat, entzieht sich meiner Vorstellungskraft... genauso das gebremste Daumengeben.
Es ist nur ein Grabstein!
2015-06-26 07:49:26

Auch mein Kommentar zum Projekt fällt aufgrund des Anlasses gebremst aus. Wenn man einen nahen Menschen verliert und ihm auf diese Weise Respekt und die letzte Ehre zollt, so ist in dem "Projekt" ganz viel Herz, Kraft und Liebe drin.

Und mutig ist es, da du hier in der Trauer was ganz Persönliches teilst, was eigentlich niemand sonst macht.
2015-06-26 08:19:30

Sehr schön geworden. Ein tolles Projekt mit prima Beschreibung!
2015-06-26 08:27:13

GUT GEMACHT! Ich wüßte nicht, warum man das nicht sagen sollte! Besser kann man seinen Respekt für einen Verstorbenen doch fast garnicht ausdrücken.
2015-06-26 08:39:40

Oha, da hab ich ja direkt Diskussionen ausgelöst. Ich sehe das Thema auch etwas entspannter. Der Mensch, der von uns gegangen ist, hat in seinem Leben sehr viele und tiefe Fußspuren hinterlassen. Er hat den Menschen wirklich viel gegeben. Und klar ist es auch etwas traurig das er nicht mehr da ist. Aber das lässt sich nicht ändern.
Ich lasse ihn so in meinen Erinnerungen, wie er war. Und es sind sehr viele und sehr schöne Erinnerungen. Es zaubert einem ein Lächeln auf die Lippen, an ihn zu denken.
Das Projekt war für mich Emotional, nicht weil es mich traurig macht, sondern weil es mich Stolz macht, ihm und seiner Familie etwas zurückgeben zu können. Außerdem finde ich, dass der "Grabstein" einfach geil aussieht. Also bewertet nicht den Hintergrund des Projektes sondern einfach das Projekt an sich ;-)

2015-06-26 09:07:47

Wie du mit diesen Thema umgehst, verdient viel Respekt. Deine Erinnerungstafel ist dir gut gelungen. Auch das du deine Fehler zugibst, gefällt mir.
2015-06-26 10:03:56

Ein super Projekt und schön gemacht 5d
2015-06-26 10:07:06

Der Tod gehört nun mal zum Leben - du hast zur Erinnerung eines lieben Menschen nicht einen Grabstein (Denkmal) sondern ein "Dankmal" geschaffen. Gute Arbeit. 5 Daumen
2015-06-26 10:10:52

Sieht gut aus und ist sicherlich eine ganz andere Art "Erinnerung" als eine Granitplatte"von der Stange"
2015-06-26 10:16:31

Tolles Projekt. Eine ganz besondere Art jemandem zu gedenken... Toll!
2015-06-26 12:06:27

Nicht dass man meinen Eingangskommentar falsch beurteilt: Ich habe wie es sich gehört Daumen vergeben, aber wollte auch etwas dazu sagen. Mir gefällt der Grabstein. Und wie Du mit der Situation umgehst, finde ich sehr gut.
2015-06-26 14:28:21

So in dieser Form noch nie gesehen !
Absolut gelungen
2015-06-26 18:22:30

Das ist eine schöne Arbeit und eine gute Idee, weil man auf den Gräbern nur..!.. Stein sieht, das werde ich für meine Tochter auch noch machen, werde aber ein Pferd drauf machen... Danke für dein Projekt....
2015-06-26 18:41:35

Ich konnte aufgrund Mobiltelefon keine Daumen vergeben, habe das aber jetzt nachgeholt. Eine weitere Diskussion erübrigt sich. Absolut ein Schmuckstück.
2015-06-26 20:53:04

Das hast du ganz toll gemacht, hätte ich dieses, dein Projekt vor zwei Jahren gesehen, ich hätte so etwas auch gerne für meinen Vater gemacht, danke für's Zeigen ;O) 5D
2015-06-26 22:15:06

Ohhh wie schön , auch wenn es ein trauriger Anlass war . Die Schrift gefällt mir sehr gut , leider wie du schon selbst gesehen hast kann man es schlecht lesen . Hättest den Namen vllt mit dem Dremel rein fräsen sollen , dann wäre das nicht so dick geworden .
5 Daumen
2015-06-27 12:50:19

Das ist mal ein ausgefallenes Projekt. Du hast das sehr schön umgesetzt und für einen Künstler ein kreatives Denkmal geschaffen. Ich finde das echt toll.
2015-06-28 09:22:12

Ich finde das Werk sehr schön und ich finde es auch toll, wenn man Leuten damit etwas zurückgeben kann - egal ob die es nun direkt aus irdischer oder aus anderer Perspektive anschauen! 5D

Was mich interessieren würde: wie hast Du die Schrift zu gefräst? Vermutlich warst Du da so unter Strom, daß Du das knipsen vergessen hast. Zumindest mir geht es da immer so...
2015-06-28 18:21:08

Das hast Du wunderschön gemacht, sandro!!! Ich wusste gar nicht, daß es in Deutschland mit all seinen Vorschriften erlaubt ist, so einen ausgefallenen Grabstein aufzustellen.
Beim Grab meines Opas waren sogar nur ganz bestimmte Steinarten dafür erlaubt.
Wunderbar und sehr einzigartig!
2015-06-28 21:11:53

Respekt, sehr schön geworden ....
2015-06-29 09:55:47

@Froschn:
Wir haben die Unterschrift des Verstorbenen Fotografiert und vergrößert ausgedruckt. Den Ausdruck dann mit Pauschpapier (Kohlepapier) auf das Holz übertragen und Freihand mit dem Fräser nachgezeichnet. Ist gar nicht so schwer.
2015-06-29 11:01:54

Die Idee ist sehr gut aber wie hast Du die Schrift gefräst? Wie hast Du auf die übertragene Unterschrift gesehen? 5 Daumen
2015-06-29 18:22:08

Sehr schöne Arbeit, auf das Sie viele Jahre hält
2015-07-11 14:55:14

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!