Gerätekoffer für Bosch-Kleingeräte

Gerätekoffer für Bosch-Kleingeräte Laser,Kreuzlinienlaser,Koffer,Messgeräte,Transportkoffer,Gerätekoffer
1/1
Technik
von kheldorn
13.09.13 01:09
3206 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 1515,00 €

Da ich nichts mehr hasse als Dinge nicht mehr wiederfinden zu können, weil sie irgendwo rumliegen und die ganzen kleineren Geräte von Bosch leider nicht in Gerätekoffern kommen, hab ich mir gedacht: Warum nicht selbst einen bauen?

Desweiteren ist es gerade bei den Laser-Geräten immer so eine Sache mit Dreck und der Empfindlichkeit.

Folgende Geräte haben seitdem ihren festen Platz in ihrem eigenen Koffer, fliegen nicht mehr in der Gegend rum und sind zudem auch noch gut geschützt:

- Kreuzlinienlaser PCL 1
- Universalschneider Xeo
- Entfernungsmesser PLR 50
- Ortungsgerät PDO 6
- Ortungsgerät PDO Multi
- Laser-Wasserwaage PLL 5
- Laser-Massband PMB 300


LaserKreuzlinienlaser, KofferMessgeräte, Transportkoffer, Gerätekoffer
4.6 5 37

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Koffer  Plastik  39 x 28,5 x 11 cm 
PU-Schaum Platten  PU-Schaum  40 x 30 x 1,5 cm 
PU-Schaum Platten  PU-Schaum  40 x 30 x 0,5 cm 
Moosgummplatten  Moosgummi  40 x 30 x 0,3 cm 

Benötigtes Werkzeug

  • cutter
  • Lineal
  • Sprühkleber
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Schere

1 Der richtige Koffer und der richtige Schaumstoff

Zunächst benötigt man natürlich den richtigen Koffer für sein Vorhaben.

Diesen zu finden kann durchaus nicht ganz einfach sein, da die Baumärkte in diesem Bereich oftmals nicht allzu gut bestückt sind und man bei EBay auch oft genug nicht die benötigten Angaben (BxHxT) erfährt. Schlussendlich hat sich EBay als Quelle jedoch zumindest bei mir durchgesetzt, da man hier auch schnell mal ein Schnäppchen machen kann.

Nun zum Schaumstoff. Hier war es mir wichtig, dass die Geräte durch den Schaumstoff gut gehalten (also nicht aus dem Koffer fallen) werden und gleichzeitig gut gegen Stöße und Erschütterungen geschützt sind.
Meine Wahl fiel hier auf 1-1,5cm dicke PU-Schaum Platten in schwarz/anthrazit. Zudem wurden 3mm starke Moosgummiplatten als Bodenpatte und eine 5mm starke PU-Schaum Platte als Trennschicht zwischen der oberen und unteren Kofferhälfte verbaut.

Wie viele Platten man braucht hängt maßgeblich von der Größe des Koffers ab.

2 Das Ausschneiden des Schaumstoffs

Die PU-Schaum Platten lassen sich wunderbar mit einem scharfen Cutter bearbeiten und schneiden. Damit man allerdings was zu schneiden hat, muss man zunächst Schablonen der Geräte anfertigen, die man in seinem Koffer verstauen möchte.
Bei einigen Geräten geht dies sehr einfach, bei anderen wie dem Xeo ist es wiederum nicht ganz so einfach. Ich hab' es mir da eher einfach gemacht und habe einfach die Konturen der Geräte mit einem Bleistift auf Pappe übertragen und diese dann ausgeschnitten und ggf. nachkorrigiert.

Als nächstes sollte man alle Schaumstoff- und Moosgummiplatten auf die Innenmaße des Koffers zuschneiden. Dazu fertigt man sich bei Bedarf ebenfalls eine Schablone an, so dass die verschiedenen Schaumstofflagen auch sicher immer die gleiche Größe haben. Das Ausschneiden geht mit einem sehr scharfen Cutter und einem Schneidebrett als Unterlage problemlos.

Nun nimmt man seine Geräteschablonen und verteilt sie so auf einer der dickeren Schaumstoffplatten, dass an jeder Stelle zum Rand noch mindestens 1-2cm Platz ist und sich die Schablonen nicht berühren. Nun schneidet man die Schablonen eine nach der anderen aus dieser _einen_ Schaumstoffplatte aus. Auch hier wieder darauf achten, dass man einen sehr scharfen Cutter benutzt.

Hat man die Schablonen aus einer Schaumstoffplatte ausgeschnitten, benutzt man zum ausschneiden der weiteren Platten diese als Vorlage, damit die Ausschnitte auch sicher genau übereinander liegen. Man muss also gut darauf achten, dass die Platten gut ausgerichtet sind und beim Schneiden nicht verrutschen, da sonst die Geräte nicht mehr hineinpassen könnten.

In meinem Fall habe ich für den Boden und den Deckel des Koffers jeweils 3 1,5cm dicke Schaumstoffplatten benutzt, wobei einige Ausschnitte nur durch 2 Platten gehen, da die Geräte entsprechend flach sind. Beim Kreuzlinienlaser hingegen musste ich auf Grund seiner Dicke sogar noch aus dem Deckel eine Aussparung ausschneiden.
Hier ist dann wirklich gute Planung wichtig, damit sich die Geräte im Boden und im Deckel nicht gegenseitig kaputtschlagen.

3 Das Zusammenkleben

Da die losen Schaumstoffplatten alleine noch ziemlich witzlos sind und die Geräte noch nicht wirklich gut halten können, müssen sie noch miteinander verklebt werden. Dies gibt dem ganzen Gebilde eine zusätzliche Steifigkeit.

Zum Verkleben der Schaumstoffplatten bietet sich Sprühkleber an, den es schon für wenig Geld im Bastelladen zu kaufen gibt. Der Sprühkleber wird auf die beiden zu verklebenden Platten aufgesprüht und muss 1-2 Minuten (Anleitung auf der Sprühdose beachten) einziehen. Da das Material sehr porös ist, kann man auch gerne mal etwas mehr Kleber nehmen. ;)
Der Kleber klebt ordentlich und man sollte darauf achten, dass man genau arbeitet, da man die Schaumstoffplatten möglicherweise nicht mehr heile auseinander bekommt, wenn man sich mal verklebt hat und die Platten schief aufeinander sitzen.

Hat man die Schaumstoffplatten miteinander verklebt, muss man nun nurnoch die Moosgummiplatte verkleben. Da man hier allerdings nicht die ganze Moosgummiplatte mit Kleber einsprühen möchte (man möchte ja nicht die Kleberreste sehen können, wo die Geräte dann hinkommen), hat man hier zwei Möglichkeiten. Entweder man sprüht nur die Schaumstoffplatten ein und die Moosgummiplatte gar nicht, oder man legt die Schaumstoffplatten auf die Moosgummiplatte, legt die Geräteschablonen in die ausgeschnittenen Aussparungen im Schaumstoff, so dass sie auf der Moosgummiplatte liegen, entfern die Schaumstoffplatten ohne die Schablonen zu verschieben und hat nun die Möglichkeit auch die Moosgummiplatte mit Kleber einzusprühen, ohne dass man lästige Kleberreste dort hat, wo später die Geräte liegen werden. Da die Schablonen eh nicht mehr benötigt werden, ist dies sicher die beste Methode.

Hat man alles miteinander verklebt, sollte man die Gebilde ein paar Tage gut durchlüften und trocknen lassen.

4 Der Abschluss

Der Abschluss
1/1

Sind die Schaumstoffgebilde fertig durchgetrocknet, kann man sie nun entweder einfach in den Koffer legen, oder aber mit doppelseitigem Klebeband am Kofferboden bzw. -deckel befestigen, damit sie durch das Gewicht der Geräte nicht einfach aus dem Koffer fallen.

Nun kann man seine Bosch-Kleingeräte in seinem neuen Koffer verstauen, legt noch eine 0,5cm dünne Schaumstoffplatte als Trennschicht zwischen Deckel und Boden, damit sich die Geräte auch wirklich nicht direkt berühren, auch wenn sie mal aus ihrem Fach rutschen, und fertig.

37 Kommentare

zu „Gerätekoffer für Bosch-Kleingeräte“

Eine tolle Idee, ein super Ergebnis, aber ein paar mehr Fotos wären schon nützlich gewesen. Trotzdem gebe ich Dir für die Idee und das Endprodukt 5 Daumen. Danke für den Denkanstoß.

Liebe Grüße von Pedder
2013-09-13 05:02:54

Interessante Idee !!!
5 D!!!
2013-09-13 06:33:23

Sieht toll aus und ist sehr praktisch. 5D
2013-09-13 07:10:21

Sieht wie werksoriginal aus, ich hätte mir aber auch mehr Fotos gewünscht. Nicht wegen des Nachbaus, sondern weil das einfach nur toll aussieht :)

5 Fotos
2013-09-13 07:50:29

Schaut gut gut, ein paar mehr Fotos, wären echt nicht schlecht!
2013-09-13 08:34:20

Sehr schön geworden, perfekt für Ordnungsliebende und vor allem beide (!) Kofferseiten genutzt. In der linken Seite hätte noch gut ein ganz primitiver Zollstock Platz :-)
5 D für diese tolle Idee, die gute Beschreibung, wenn auch ich mir mehr Bilder gewünscht hätte.
2013-09-13 08:38:33

Klasse geworden ....
2013-09-13 09:13:47

Klasse! Sieht garnicht aus wie selbst gebaut! Das werde ich doch stumpf nachbauen!
2013-09-13 09:14:30

Ordnung ist das halbe Leben und wer seine Geräte so gut behütet aufbewahrt bekommt von mir auf jeden Fall 5 Daumen .
Schön gemacht und klasse Idee
2013-09-13 09:43:28

Die Idee gefällt mir sehr gut, ebenso, wie die Ausführung. 5 Heringe!
2013-09-13 10:41:37

Mehr Bilder wären sicher schöner gewesen, leider etwas schwierig, vorallem was Bilder von während des Baus betrifft, da ich den Koffer schon eine Weile so im Schrank stehen habe. Sonst hätte ich auch jeden Fall mehr Bilder hinzugefügt.
Aber klasse, dass der Koffer so eine positive Resonanz erfährt. :)
2013-09-13 10:53:36

Das ist effektiv ein klasse Idee, wobei mich persönlich - wie auch von anderen erwähnt - etwas mehr Bilder noch besser gewesen werden. ABER; ich greife diese Idee gerne auf, da ich mein Werkzeug, sowie das ganze Zubehör durch den Bau eines Metall-Regals (werde das mal als eigenes Projekt hier beschreiben, da ich beim Arbeiten immer Fotos auch für mich mache) in der Garage, schon mal vorsortiert habe.
2013-09-13 11:07:12

gut gemacht
2013-09-13 11:15:28

klasse Idee und gut beschrieben, ist gespeichert
2013-09-13 11:24:54

Gute Idee. Prima umgesetzt!
2013-09-13 12:47:46

Super Endergebnis!
5D von mir
2013-09-13 13:05:42

Stimme den anderen zu wg. der Bilder, ansonsten sieht es gut aus.
2013-09-13 15:33:59

Klasse Idee
2013-09-13 16:23:28

Die Idee gefällt mir, und Sieht toll aus.
2013-09-13 16:30:46

Sieht sehr gut aus, schade das nur so wenige Bilder drin sind
2013-09-13 16:34:19

Eine klasse Lösung, sehr übersichtlich!
2013-09-13 16:40:28

Die Idee ist schon nachahmenswert und Du hast ja eine gute Beschreibung geliefert, wie das Innenleben gestaltet wird
2013-09-13 17:29:55

Super Idee und Umsetzung, kannst Du damit in die Serienproduktion gehen? ggf auch mit anderen Gerätekombinationen? 5D
2013-09-13 17:58:24

Super Idee und Ssehr gut umgesetzt, an Hand Deiner Beschreibung läst sich das gut nachbauen auch ohne Bilder. 5 Daumen dafür
2013-09-13 18:48:02

gut gemacht,sieht gut aus
2013-09-13 23:38:03

TOP!
Dachte zuerst dassTeil wäre fertig gekauft, sieht wirklich so klasse aus, dass ich echt am Überlegen bin das auch zu machen!
Wo hast du denn die PU Schaumplatten her?

martin
2013-09-14 11:09:06

@mkkirchner: ebay. kann allerdings nicht mehr sagen von welchem händler.
2013-09-14 13:22:49

Sehr schöne Idee! Die "Kleinteile" sammeln sich ja recht schnell an.
2013-09-15 15:54:33

Tolle Idee, wenn auch wenige Bilder. Du mußt verstehen, viel Text ist ohne Bilder sehr trocken. Und da wir hier nicht Jura studieren, wollen wir Bilder sehen...
2013-09-15 23:15:52

Schöne Aufbewahrung
2013-09-18 14:50:59

tolle Sache ich hätte das ganze in in zellkautschuk gemacht das ist härter und geht nicht so schnell kaputt
2013-09-19 22:53:34

schöner Messgerätekoffer und tolles erstes Projekt von Dir
2013-09-19 22:55:33

Ordnung muss sein
2013-09-21 07:58:33

Coole und durchdachte Lösung!
2014-10-26 15:09:12

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!