NEXT
Die Gartenbank lässt sich schön bepflanzen und dekorieren
1/3 Die Gartenbank lässt sich schön bepflanzen und dekorieren
PREV
Gartengestaltung
von Redaktion
29.10.09 17:56
10484 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 5050,00 €

Was tun, wenn sich der Nachbar ein Carport gebaut hat, das nicht so ganz den eigenen Geschmacksnerv trifft? Die bepflanzbare Gartenbank ist eine Idee, die mit ein bisschen Mühe und Zeit einen tollen Effekt erzielt.
Die Gartenbank steht alleine und sorgt für Begrünung, die recht schnell eine entsprechende Höhe erreicht. Außerdem ist sie schön anzusehen und eignet sich zum Sitzen, Schmücken – und an anderer Stelle sicher auch als Windschutz.


Garten, Holz, Rankgitter, BankPergola, Bambus
4.0 5 10

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Baumstämme (etwa 50 cm hoch)     
Brett aus dem Stamm geschnitten    etwa 15 cm stark, 50 cm breit und 2,50 m lang 
  Bindedraht     

Benötigtes Werkzeug

  • Schlagbohrmaschine
  • 20 mm Bohrer
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Hammer
  • Nägel

1 Zuschnitt

Die Hauptarbeit hat zuerst der Holzhändler. Dort besorgt man sich die beiden Baumstämme und das Echtholzbrett. Am günstigsten sind Nadelhölzer wie Tanne oder Kiefer. Wer es besonders edel will, kann natürlich Eiche oder ähnliches kaufen. Beim Zuschnitt des Bretts auf maximale Breite achten. Je breiter, desto besser – denn dieses Brett bildet die spätere Sitzfläche.
Die Bambusstäbe gibt’s beim Baumarkt. Dort gibt es meistens zwei Stärken. Bei diesem Projekt wurden sie in der Ausführung 18-20 mm verbaut, weil diese stabiler sind als die dünneren Stäbe.

2 Montage

Die beiden Baumstämme in etwa 1m Abstand an die gewünschte Position stellen. Dabei auf entsprechenden Abstand zum Nachbarn achten, damit man später noch Platz zum Bepflanzen hat. Wenn die Stämme den Ort ihrer Bestimmung gefunden haben, wird das Brett mit 9 Zoll Nägeln oder, alternativ, mit Edelstahlschrauben, an den Baumstämmen befestigt.

3 Bambusstäbe

Mit dem Bleistift an der hinteren Seite des Bretts (an der Seite zum Nachbarn hin) alle 10 cm Bohrstellen markieren. Mit der Bohrmaschine die Löcher im Durchmesser der Bambusstäbe bohren. Je gerader die Bohrung ausgeführt wird, desto gerader stehen nachher die Bambusstäbe. Die Bambusstäbe dann in die Löcher stecken und ggf. oben auf gleiche Länge kürzen. Dann drei Bambusstäbe waagerecht in die senkrecht stehenden „einflechten“ und gut mit Bindedraht befestigen. Für noch mehr Standfestigkeit können die Stäbe mit einigen vorsichtigen Hammerschlägen ein Stück in der Erde versenkt werden. Alternativ bietet sich auch – soweit vorhanden – eine Befestigung am Zaun oder an einer Rückwand an.

4 Bepflanzung

Am Fuß der Bank immergrüne Kletterpflanzen wie Efeu oder Geißblatt einpflanzen und in die Bambusstäbe einflechten.
Die Bank lässt sich aber nicht nur als schöner Ruheplatz im Garten nutzen, sondern bieten auch vielerlei Möglichkeiten für saisonalen Schmuck. Im Sommer hängen die Kinder bunte Glitzersteine in den Efeu, im Winter wird mit einer schönen Lichterkette (spezielle für den Außenbereich) dekoriert und an Ostern natürlich mit bunten Eiern.
Und das Schönste: Das Carport des Nachbarn ist so gut wie verschwunden.

10 Kommentare

zu „Gartenbank zum Bepflanzen“

Schick. Bringt mich auf Ideen für einen Raumteiler. *ganzbreitgrins*
2009-12-17 15:46:18

schöne idee!!! mein freund ist jetzt schon genervt was ich alles für unseren garten plane... grins na da muss er wohl durch:-)
2010-01-14 15:38:47

Keine schlechte Idee....ich habe da ein ganz ähnliches Problem.
2010-08-01 13:05:16

TOP - 5 Daumen
2011-05-05 00:28:54

Würde in unserer Sitzecke passen... gute Idee...
2012-04-16 21:07:02

Sieht gut aus 5d
2014-01-06 13:03:15

kann auch als Sichtschutz gegen nervige Nachbarn dienen
da fällt mir was ein ;)
2015-05-16 22:49:19

schöne Idee!!!
2015-07-17 13:10:18

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!